Wie hättet ihr euch verhalten? Situation zwischen Mutter und Kind

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von flogginmolly 29.10.10 - 07:32 Uhr

Hallo,

ich arbeite im Einzelhandel, mal hinter der Backtheke mal an der Kasse, mal Waren verräumen, also was halt so anfällt.
So nun war ich hinter der Backtheke und beobachtete eine Situation wie sie eigentlich alltäglich ist, Kind ca. 4 und Mutter + Oma sind im Laden, der June bekommt seinen Willen nicht und macht Terz, kennt man ja;-) So nun war die Mutter mit ihrem Einkauf fertig und der Junge sollte mit raus kommen, hatte aber nicht bekommen was er wollte und weigerte sich raus zu gehen und rannte zurück in den Laden, die Mutter sagte ihm , sie geht dann nun und er soll zusehen wie er nach Hause kommt. Natürlich wartete sie vor der Tür, aber der Junge kam nicht sondern hockte weinend zwischen den Regalen direkt vor der Backtheke, ich war grade dabei zu ihm zu gehen als die Ladentür aufflog und die Mutter rein kam und zu der Oma sagte :

So, jetzt hol ich ihn und der Bekommt sowas von auf den Arsch''
#schock

Ich war erstmal perplex und ging auf den Jungen zu der seine Mutter sah und hörte und darauf hin richtig panisch wurde.
Die Mutter kam wie eine Dampfwalze auf uns zu gestampft und riss den Jungen am Arm hoch und schleifte ihn aus dem Laden. Ich weiß jetzt nicht ob das '' Er bekommt was auf den Arsch'' einfach eine leere Drohung war oder ob sie sich zurück gehalten hat weil ich direkt daneben stand.
Aber wie reagiert man wenn sie ihn jetzt echt gehauen hätte?
Polizei, Jugendamt oder einfach nur dazwischen gehen und der Mutter ins gewissen reden oder gar raus halten raus halten?
Interessant in solchen Situationen finde ich dann auch immer die etwas betagteren Kunden die sich zuraunen ''Dem hätte ich schon längst was auf den Popo gehauen''

Das Theater mit Kindern die was nicht bekommen haben wir eigentlich regelmäßig im Laden, aber das klären die Mütter eigentlich immer etwas ruhiger ohne Androhung von drakonischen Maßnahmen. Ich kennen es ja auch selber von meiner Tochter, wenn sie ihre dollen 5 Minuten hat, das gehört dazu und es geht ganz klar an die Nerven, aber ich würde nicht auf die Idee kommen durch den ganzen Laden zu brüllen dass ich sie deswegen jetzt schlage. #klatsch

Klar sagt man mal unüberlegt was blödes, aber darum geht es mir jetzt auch gar nicht, sondern einfach darum wie ihr reagiert wenn ihr bei Fremden mitbekommt wie sie ihr Kind durch Hauen maßregeln.

LG



Beitrag von mamavonyannick 29.10.10 - 07:52 Uhr

hallo,


du hast nicht mitbekommen, dass sie ihr Kind durch Hauen maßregelt. Du hast nur ihre "Drohung" mitbekommen und das alleine macht noch keine Prügel.
Ich bin damit sehr vorsichtig, da ich es selbst schon hatte, dass ich zu meinem Sohn gesagt habe "Es knallt gleich" und daraufhin recht dämlich von einer Frau angemacht wurde, ich sollte, wenn ich mein Kind nicht erziehen kann, zur Super Nanny gehen#augen
Du kennst die familie nicht, du weißt nicht, ob das eine blöde Floskel ist, die nicht verwirklich wird. Und selbst wenn man so etwas nicht sagen sollte: Wir sind alles nur Menschen. Wir sagen manchmal Dinge einfach um Dampf abzulassen und tun sie NICHT. Hut ab vor dem, der sich immer in Griff hat.
Hätte sie ihr Kind allerdings im Laden geschlagen, wäre ich dazwischen gegangen.

vg, m.

Beitrag von michi0512 29.10.10 - 08:03 Uhr

Ausnahmsweiße sehe ich das auch so :-)

Ich selbst kenne die Situation sein Kind aus dem Laden schleifen zu müssen. Und wenn dann noch die Beiden Fraktionen stehen (Omas: "bei mir häts schon längst eins gesetzt" und die Meister der Erziehung: "Das arme Kind") kommt man sich manchmal echt dämlich vor. Manchmal staut sich dann so eine Wut an..... Ich musste mir damals seeeeehr auf die Lippen beißen.

Man weiß in der oben geschilderten Situaiton auch nicht was an dem Tag alles schon los war...

Beitrag von mamavonyannick 29.10.10 - 08:20 Uhr

"Ausnahmsweiße sehe ich das auch so"

Nur ausnahmsweise#schock;-)

Ja, die "Schaulustigen" können dann viel schlimmer sein, als das eigene Kind. Wenn man da so könnte, wie man wollte#schein Aber ich bin ja gut erzogen;-)

Beitrag von michi0512 29.10.10 - 08:35 Uhr

ausnahmsweise weil der post von dir ist :-p

Beitrag von .4kids. 29.10.10 - 08:06 Uhr

Garnix hätte ich unternommen!

Wie hätte die Mutter den machen sollen? Mit dem Jungen rumlabbern bis er endlich raus kommt aus den Regalen#schock

Man weiß ja auch nicht was so den ganzen Tag mit dem Jungen abgeht, ob der immer so einen Aufriss macht wenn er was nicht bekommt, sowas würde mich echt nerven.

Meine Kinder fragen auch immer ob sie dies und das bekommen, wenn wir Nein sagen ist auch gut!

Würden die aber im Laden einen Aufstand machen und da rumschreien und wegrennen, würde ich sie auch mal richtig zur Sau machen.
Und wenn dann immer noch nicht gut ist gibt es auch eine auf den PO.

Ich habs ja selber schon oft gesehen wie Kinder sich hinwerfen weil sie keine Ü-Ei bekommen haben, rum schreien und Heulen,#schock

Einfach Peinlich und Mutter steht daneben und redet ruhig aufs Kind ein#schock Und das mal locker 20 min#klatsch

Meine würde ich hochziehen und eine aufn PO und ab ins Auto.

Viele reden ihre Kinder tot, und nur labbern recht bei vielen extrem Verzogenen Gören nicht mehr aus, das heisst nicht das man drauf hauen soll, aber sie müssen es ja lernen, und wenn immer nur mit unterton in der Stimme gelabbert wird, ach es tut mir ja so leid, dann machen die Kinder weiter mit hinwerfen und bocken.

Also, unternommen hätte ich da nichts.
Jugendamt wegen so eine Lapalie#schock

Wie soll man heute seine Kinder noch Erziehen wenn man nicht mal wütend auf sein Kind zugehen darf#zitter

Beitrag von sabeto21 29.10.10 - 08:15 Uhr

#pro

LG Saskia

Beitrag von flogginmolly 29.10.10 - 08:25 Uhr

Es geht mir nicht darum wie man sein Kind erziehen soll, sondern darum wie man als Aussenstehender reagieren soll wenn man sieht wie ein Kind gehauen wird.
Ich verstehe es echt nicht, wenn ein Mann seine Frau schlägt ist es Körperverletzung, wenn eine Mutter ihr Kind haut heißt es bei vielen noch Erziehung. Wenn du echt keine Ahnung hast wie du dein Kind erziehen sollst ohne gleich Aggressiv zu werden dann solltest du dir echt Hilfe suchen. Wenn zur Sau machen und auf den Popo hauen deine Lösungsvorschläge für eine Kind sind das ein Alters typisches Verhalten zeigt ist dir aber eigentlich nicht mehr zu helfen.

Beitrag von mamavonyannick 29.10.10 - 08:28 Uhr

Das waren vorhin auch meine Gedanken. Wenn sich Erwachsene schlagen, ruft man die Polizei. Wenn ich meinem Nachbarn ne Backpfeife gebe, dann wird der sicherlich nicht sagen: Richtig so! Und ich glaube sowas zieht dann ganz erhebliche Strafen nach sich.

vg, m.

Beitrag von mansojo 29.10.10 - 08:44 Uhr

#pro

Beitrag von valentina.wien 29.10.10 - 09:56 Uhr

Danke!

Beitrag von nick71 29.10.10 - 18:24 Uhr

"wie man als Aussenstehender reagieren soll wenn man sieht wie ein Kind gehauen wird."

So weit ist es aber in dem Fall doch gar nicht gekommen...oder habe ich was falsch verstanden?

Ich würde mich übrigens NICHT einmischen, wenn ich sehen würde, das eine Mutter ihrem Kind einen Klaps auf den Po gibt.

Beitrag von mamavonyannick 29.10.10 - 08:26 Uhr

Naja, irgenwas sollte es chon zwischen "stundenlang auf ein Kind einreden" und "auf den Po hauen" geben.
Und sicherlich darf man wütend auf sein Kind sein und da auch mal nicht den passenden Ton treffen. Umgekehrt würdest du dein Kind doch aber sicher maßregeln, wenn es andere Kinder haut (oder sogar dich???#schock), wenn es gerade wütend ist.

Meiner Meinung machen Kinder dann so einen Aufstand, wenn sie wissen, dass sie es bei der jeweiligen Person können. Mein sohn macht bei mir keinen Aufstand wegen einem Ü-Ei oder so. Er mault, aber er schmeißt sich nicht rum und bockt auch nicht. Anders bei meinem Mann. Der hat oft zu kämpfen. ABER: Weder ich noch mein Mann schlage ihn. Scheint also an der Kommunikation zu liegen.

vg, m.

Beitrag von drage 29.10.10 - 08:34 Uhr

Also ich hätte nichts unternommen. Man weiss wirklich nie genau wie sehr der kleine schon den ganzen tag rum gemacht hat. Irgendwann verliert auch eine Mutter mal die Nerven.
Ich wäre da auch vorsichtig, kann ja wirklich nur ne leere Drohung sein.
Ich hätte meinen Sohn nach mehrmaligen ermahnen dann auch genommen und ins auto gepackt. Ende.
Ich lass mich doch von meinem Kind nicht zum Affen machen, indem ich da schön rum rede und bla bla blubber.
Wenn man es vorranig allerdings mehrmals normal gesagt hat, dann hat das Kind ja die Wahl.
Naja wer sagt Kindererziehung ist einfach: DER LÜGT!

Beitrag von aklasse 29.10.10 - 08:43 Uhr



Ich unterschreibe deinen Beitrag 1000%ig.

Manchmal wundere ich mich, wie ich meinen Sohn, großgekriegt habe.

Der hat doch wirklich und wahrhaftig ab und zu eine bekommen, wenn er gemeint hat, er muß am Rad drehen.

... und soll ich dir was sagen, er ist heute stolz auf seine Mama und sagt oft, daß die meisten Kinder heute nicht erzogen sind.


So und nun werft die Steine

aklasse

Beitrag von supikee 30.10.10 - 01:20 Uhr

Und nu?

Meine Mutter hat mich nie geschlagen und ich bin trotzdem wohlerzogen.

Sie hat sich halt die Mühe gemacht und viel erklärt.


Einfache Leute gehen halt den einfachen Weg.

Auch ne Methode.

Beitrag von dackel05 29.10.10 - 08:57 Uhr

Und warum kann man ein Kind nicht einfach so unter den Arm nehmen und ab ins Auto? Warum muss es auf den Po gehauen werden? Wir bringen unseren Kindern bei, dass man nicht schlagen soll und dann sowas? Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Man kann Kinder auch zu anständigen Menschen erziehen ohne auszuholen.
Und dann immer diese Sprüche uns hat es ja auch nicht geschadet. Allein das man es ständig erwähnt, zeigt mir, dass es das wohl doch getan hat.
Und es geht hier nicht darum, dass man nicht auf sein Kind wütend sein darf, aber das ist man ja auch manchmal bei anderen und da fängt man ja auch nicht an zu schlagen. Aber bei Kindern kann man so ja prima seine Macht demonstrieren.

Beitrag von flogginmolly 29.10.10 - 09:04 Uhr

#pro Juhu du hast verstanden worum es mir geht :-) Dankeschön

Beitrag von .4kids. 29.10.10 - 09:12 Uhr

Und warum kann man ein Kind nicht einfach so unter den Arm nehmen und ab ins Auto?

Das darf man ja leider auch nicht!

Also was soll man machen, man kann das Kind nicht im Auto alleine lassen und dann weiter einkaufen gehen, das ist auch verboten!

Was soll man machen? Nach hause fahren und nächsten Tag einkaufen gehen und hoffen das das Kind dann keinen Aufstand macht, oder lieber ihm doch den halben Laden kaufen damit es mal ruhig bleibt#schock

Nee sehe ich nicht ein, ich lass mich von meinem Kind nicht manipoliren oder zum Affen machen.

Ich selber habe freüher auf den Hintern bekommen, wurde auch mal richtig verdroschen.
Mir hat das Respekt gezeigt und wer der Chef ist.

Meine Schwester wurde nicht gehauen die wurde eher tot gequatscht.
Sie ist 10 Jahre jünger, sitzt jetzt im Knast weil sie vor nichts und niemendem Respekt hatte.

Noch vor 2 Wochen sagte sie beim Besuch, sie wünschte sie hätte auch mal paar rein bekommen#schwitz

Es ist heute alles Gesetzlich verboten. Hauen, Anschreien Im Auto lassen und sogar ins Zimmer sperren#schock

Viel kann man da nicht mehr machen oder, und tot reden bringt ebend nichts, weder beim Erwachsenen noch beim Kind;-)

Beitrag von mansojo 29.10.10 - 09:20 Uhr

ich hab auch prügel bezogen

ich weiß noch das ich angst hatte

und angst hat nichts mit respekt zu tun


mein mann ist praktisch antiautorität erzogen
hat aber ein sehr höfliches elternhaus gehabt

mein mann weiß was respekt ist


unser sohn wächst mit regeln und grenzen auf
ohne ohrfeigen,ohne klapse und den ganzen mist

noch nie haben wir von anderen erwachsenen gehört er hätte sich respektlos verhalten


erziehung hat viele gesichter
prügel ist eine machtdemonstration keine erziehung

Beitrag von liki 29.10.10 - 09:21 Uhr

ich wurde als Kind nicht ein einziges Mal geschlagen und sitze trotzdem nicht im Knast, ebensowenig wie meine Geschwister, die auch ohne Schläge großwerden durften.

Meine Kinder habe ich auch nicht geschlagen und ich habe kürzlich von der Klassenlehrerin meiner beiden Kinder (auf dem Gymnasium) ein Feedback bekommen, wie nett und gut erzogen meine Kinder wären.

Geht auch ohne Schläge.

und ohne stundenlanges "Duhu... mama mag das nich so dolle" Gequatsche.

Einfach klar die Grenzen zeigen, auch mal wütend (in Worten!) sein, und - im oben beschriebenen Fall - Kind unter den Arm klemmen und mit rausnehmen. Fertig.

ich weiß nicht, wo das Problem ist. Kinder erziehen ist doch gar nicht so schwer...

Liki

Beitrag von suny123 29.10.10 - 09:21 Uhr

Es ist heute alles Gesetzlich verboten. Hauen, Anschreien Im Auto lassen und sogar ins Zimmer sperren

Ja, jeder normale Mensch kann seine Kinder ohne solche "Maßnahmen" erziehen!

Beitrag von flogginmolly 29.10.10 - 09:22 Uhr

>>Es ist heute alles Gesetzlich verboten. Hauen, Anschreien Im Auto lassen und sogar ins Zimmer sperren

Viel kann man da nicht mehr machen oder, und tot reden bringt ebend nichts, weder beim Erwachsenen noch beim Kind<<

Das sind deiner Meinung nach also die Dinge die bei einem Kind helfen in der Erziehung???
Durch schlagen respektiert dein Kind dich nicht, er fürchtet dich, Respekt ist eine Form der Wertschätzung und Liebe und die erlangt man nicht durch Gewalt.

Beitrag von leopoldina1971 29.10.10 - 09:25 Uhr


Ich will gar nicht darüber weiter nachdenken, was deinem Beitrag zufolge das jetzt für deine Erziehungsmaßnahmen bei deinem eigenen Kind bedeutet!?#schock

Beitrag von nala22 29.10.10 - 09:33 Uhr

*Und warum kann man ein Kind nicht einfach so unter den Arm nehmen und ab ins Auto?*

Häh??? Aber auf den Arsch eine geben das darf man oder was???#rofl


Du solltest gerade, weil Deine Eltern es mit Dir so gemacht haben mal daran denken wie es Dir ergangen ist. Wenn ein Erwachsener mitr nicht passt oder sich daneben benimmt, gebe ich ihm nicht gleich eine!
Du redest nicht gerade liebevoll von Deinen Kindern, sorry!!!

Oh je ich glaube Du solltest Dir mal die Supernanny holen #schock