stimmt das? kein bedarf für kiga platz?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 08:48 Uhr

hallo ihr

vielleicht kennt ihr euch ja aus.
mein kleiner ist jetzt 2 1/2 jahre alt... (im mai wird er 3) durch den bevorstehenden umzug habe ich beschlossen ihn im januar in den kindergarten zu geben (sonst wäre er schon früher gegangen).
sooo die sache sieht so aus... ich bin noch mit ihm zu hause und bekomme im märz wieder ein baby. bekomme geld vom jobcenter :(
mein freund hat momentan leider auch nur einen minijob (ich weiß nicht ob das auch was mit dem kindergartenplatz zu tun hat!?)
jetzt hatte ich gestern dort angerufen wo die anträge hingeschickt werden müssen und wollte eigentlich nur die komplette adresse wissen.
da meinte die dame zu mir am telefon das ich den antrag noch gar nicht abschicken brauche...
das reicht auch noch im februar, denn er bekommt eh erst einen platz wenn er 3 jahe alt ist.
das verstehe ich nicht!?
sie sagte es ist halt kein bedarf da weil ich zu hause bin und nicht arbeitssuchend (da schwanger).

im antrag steht doch aber wenn mein kleiner bis zum 30.juli nächsten jahres das 3. lebenjahr vollendet, ist es bedarfsunabhängig...
was stimmt denn nun?
meint ihr ich bekomme den kitagutschein oder nicht? #kratz

wenn mein kleiner zu hause bleiben muss bis er 3 jahre alt ist ... #schock ooohweeee das geht nicht gut :(
er braucht die sozialen kontakte und freut sich schon so sehr auf den kindergarten.

ich hoffe es ist alles verständlich für euch und nicht zu wirr geschrieben.
vielleicht könnt ihr mir ja helfen...

also ich schicke den antrag trotzdem heute ab, egal was mir die dame erzählt hat.
aber wüsste schon gerne ob ich mir überhaupt noch hoffnung machen darf :(
ich bin euch sehr dankbar für antworten!!!

lg sarah mit krümelchen inside 20.SSW und leon *15.05.08

Beitrag von seelentrost2007 29.10.10 - 08:53 Uhr

ich finde die dame hat recht und würde mir da auch keine hoffnung machen.

finde es von dir unfair gegenüber arbeitenden eltern die keinen platz bekommen nur weil dein sohn ab januar schon in die kita soll obwohl er noch nicht 3 ist. wie lange hast du elternzeit für ihn beantragt? da du zu hause bist kannst du ihn gut noch zu hause lassen.

mein sohn ist im juni 3 geworden und konnte erst ab august in die kita wiel er anspruch hat.

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 08:57 Uhr

na eigentlich wollte ich ab oktober wieder arbeiten gehen also ab jetzt
aber da ich jetzt wieder schwanger bin ist das etwas schwierig.

ich finde es wichtig das er in den kindergarten kommt... und finde es eigentlich nicht unfair!?

außerdem frage ich mich immer wieder warum es bei anderen einfach ist und bei mir immer probleme gibt #kratz

lg

Beitrag von picco_brujita 29.10.10 - 09:04 Uhr

du gehst aber nicht arbeiten - und damit hast du kein argument für einen wirklich notwendigen kindergartenplatz!

der rechtsanspruch besteht erst ab 3 jahren - ob du es unfair findest oder nicht ist irrelevant.

wahrscheinlich sind die anderen in einer anderen situation - da muss man das gesamtbild sehen.
bei euch besteht kein notwendiger bedarf.

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:08 Uhr

meine bekannte ist durch zufall in der selben situation..
ihr "großer" ist genau einen monat älter als meiner und sie entbindet im dezember.
ihrer geht trotzdem jetzt seit einem monat in den kindergarten.

Beitrag von line81 29.10.10 - 09:05 Uhr

Nun ja, ich persönlich sehe es auch so, dass es viele gibt die einen dringenden Kita-Platz benötigen, da sie arbeiten gehen und das Kind betreut werden muss.

Ich finde es auch nicht richtig, dass Leute die "arbeitssuchend" sind ihre Kinder unter 3 in die Kita geben dürfen...

Ich verstehe auch gar nicht, was jetzt daran sooo schlimm ist, wenn er bei Dir zu Hause beleibt. Soziale Kontakte kann man auch anders schließen, als im Kindergarten. Mann muss es nur wollen, aktiv werden und auch eine SS oder Säugling als "Ausrede vorschieben" (OHNE DAS ICH DICH JETZT PERSÖNLICH MEINE-NICHT FALSCH VERSTEHEN)

SS ist im Übrigen keine Krankheit und da kann man eigentlich auch arbeiten gehen?!?
Wenn Du jetzt arbeiten gehst - dann hast Du auch einen Anspruch...

Gruß Line

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:09 Uhr

ja, nur finde mal jemanden der dich noch nimmt!?
ich habe bis jetzt niemanden gefunden der mich im 5. monat noch einstellt :(

klar hat er auf dem spielplatz und so auch soziale kontakte, aber im KiGa wird er doch ganz anders gefördert....
es ist schwer zu erklären.

danke für deine antwort
lg

Beitrag von michi0512 29.10.10 - 09:13 Uhr

Bis Dein Sohn 3 Jahre alt ist hast Du den gestezlichen Erziehungsurlaub. da Du momentan auf Grund deiner SS NICHT vermittlungsfähig bist (ich nehme dan die haben Dich rausgenommen) MUSST Du eben den gestezl. Erziehungsurlaub nehmen.

Ich finde das richtig so. Und es gibt viele Mütter die ein Baby bekommen obwohl das größere Kind noch nicht in die Kita geht.

Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten, aber es klingt fast so als würdest Du den "Großen" abschieben wollen damit es am Anfang leichter für Dich und das Baby wird. Das ist in gewisserweise nachvollziehabr - aber m.E. nicht der Richtige Beweggrund.

Du packst die paar Monate auch noch.

Alles Gute.

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:21 Uhr

beim jobcenter habe ich am 2.11. jetzt nochmal einen termin, aber ich denke sie werden mich dann rausnehmen, ja.
aber abgesehen davon, habe ich bis jetzt niemanden gefunden der mich schwanger einstellen möchte...

ich möchte den großen nicht abschieben...vorallem möchte ich nicht das er sich so vorkommt #schock
es ist halt alles durch umzug und SS ein wenig durcheinander und war alles etwas anders geplant.

hauptsächlich geht es mir darum das mein sohn richtig gefördert wird.
und ich finde es ist ein unterschied ob man nur zu unterschiedlichen kurzen etc geht oder das kind im kindergarten ist.

lg und danke

Beitrag von michi0512 29.10.10 - 09:25 Uhr

Mein sohn wurde im April 3 und ging ab August. Bis dahin war er teils viel weiter wie andere... durch die individuelle Förerdung. Er war selbstständiger etc.

Es muss also keine Nachteile haben!


Es war nur eine Vermutung mit dem "abschieben". Wollte Dir da nichts unterstellen. Es wird wirklich anstrengens - das weiß ich. Meine sind 2 Jahre und 2 Wochen auseinander. Am Ende der SS und die Anfagszeit mit Baby war oft ein Kampf.


Aber glaub mich, dass er erst ab 3 geht ist nicht schlimm :-) Gönne Euch die Zeit... denn die vergeht dann ganz schnell ;-)

GlG

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:31 Uhr

mein sohn ist leider nicht weiter :(
also motorisch war er schon immer weit
aber sprachlich hinkt er hinterher.
und er hat auch totale trennungsprobleme.
ich darf nichtmal alleine auf die toilette.

dank dir...

Beitrag von angelinchen 29.10.10 - 09:46 Uhr

also, jetzt mal im Ernst. Und bei DEN Vorraussetzungen willst du ihn in den Kindergarten geben? Grad wegen der Trennungsprobleme solltest du ihn doch zu Hause lassen im Moment noch!

kopfschüttel

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:49 Uhr

ich dachte eher das er dann einfach mal vertrauen fasst und versteht das mama ja wieder kommt und es nichts schlimmes ist.
denn es ist keine phase bei uns, sondern ein dauerzustand seit er auf der welt ist.

Beitrag von angelinchen 29.10.10 - 09:56 Uhr

Ohje. ich glaube du erhoffst dir von einer Fremdbetreuung die falschen Dinge.
und ich denke, es macht auch keinen großen Sinn, da groß rumzudiskutieren, denn du willst ihn auf jeden Fall abgeben! dann versuch dein Glück.
ICH und viele andere hier auch, finde sowas einfach nicht ok! Und die Gründe, ihn abzugeben, sind meiner Meinung nach hanebüchen, aber gut. Es ist schliesslich dein Kind.

Meiner Meinung nach wird dein Kind grad jetzt ganz arge Probleme haben, sich überhaupt in den Kindergarten einzufinden, wenn er ohnehin schon Trennungsprobleme hat.
warum versuchst du nicht, eine Spielgruppe zu finden, in die ihr gemeinsam geht, DA kann man z.B. anfangen ihn ans kurze! Alleinsein zu gewöhnen indem mam z.B. mal auf Toilette geht, oder sowas.

ach, ich weiss ehrlich gesagt gar nicht, was ich schreiben soll zu dem Ganzen, ohne irgendwie verletzend zu werden...

ich wünsch euch auf jeden Fall alles Gute für was auch immer ihr vorhabt...

Anja

Beitrag von ce76 29.10.10 - 09:51 Uhr

Ich muss mich jetzt an dieser Stelle auch mal einklinken.
Also Du schreibst, dass Dein Sohn Trennungsprobleme hat, meinst Du dass der vorgezogene Kindergartenbesuch, dann das Problem lösen würde. Ich persönlich denke, dass Dein Sohn Dir doch zeigt, dass er noch garnicht soweit ist. Gib ihm noch die Zeit und gewöhne ihn zu Hause langsam mal dran, dass er auch alleine mal für eine paar Minuten im Zimmer bleiben kann.
Liebe Grüsse
Christine mit Phillip (Dez. 06) und Katie (Sep. 09)

Beitrag von sini60 29.10.10 - 09:31 Uhr

Ein Kind in dem Alter braucht noch keine richtige Förderung. Spielplatz, Kinderturnen ist völlig ausreichend für soziale Kontakte. Sein wichtigster sozialer Kontakt bist aber du. Erst mit drei lernt ein Kind richtig mit anderen zu spielen und sich in einer großen Gruppe zurechtzufinden.
Lass ihm doch die Zeit, wenn du zuhause bist.

Beitrag von windsbraut69 29.10.10 - 09:51 Uhr

"aber abgesehen davon, habe ich bis jetzt niemanden gefunden der mich schwanger einstellen möchte...
"

Ja, Du hast Dich doch sicher auch beworben, bevor die Schwangerschaft nicht mehr zu übersehen war?!

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 29.10.10 - 10:09 Uhr

"es ist halt alles durch umzug und SS ein wenig durcheinander und war alles etwas anders geplant. "

WIE war es denn geplant?
Du bist doch geplant schwanger geworden trotz Arbeitslosigkeit und ALGII.

Gruß,

W

Beitrag von reini77 29.10.10 - 08:56 Uhr

guten morgen,

1. Dein Kind hat einen Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz ab dem 3. Lebensjahr. Da das neue Kindergartenjahr am 01.07.2011 beginnt wirst Du wahrscheinlich ab dann einen Platz bekommen und nicht vorher.

2. Da Du zuhause bist besteht kein dringender Bedarf für eine Betreuung unter 3 und es werden die freien Kitaplätze an die Eltern vergeben, die beide berufstätig sind. Sollten dann noch Plätze frei sein, kommst du irgendwann dran.

3. Ich versteh nicht was der 400 Euro Job Deines Freundes mit dem Kindergarten zu tun haben soll #kratz. Euer Kind ist doch betreut (momentan von dir)...

Gruß reini

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:00 Uhr

hallo

ja das elternteile vorgezogen werden die beide arbeiten ist mir klar. ist ja auch oki so...

ja was die arbeit von meinem freund damit zu tun hat weiß ich auch nicht, aber die dame am telefon hatte eben auch danach gefragt.

da macht ihr mir ja tolle hoffnung... am besten bleibe ich für immer zu hause und schicke ihn dann auch nicht in die schule... #aerger
kann ich ja alles zu hause machen...

dank dir... lg

Beitrag von michi0512 29.10.10 - 09:16 Uhr

"ja was die arbeit von meinem freund damit zu tun hat weiß ich auch nicht, aber die dame am telefon hatte eben auch danach gefragt. "

Ganz einfach: würde er Vollzeit arbeiten, und würdet Ihr keine Bezüge von der Arge bekommen - dann müsstet ihr ggf. den Platz selbst finanzieren. Und dann wäre die Sache auch einfacher :-)

Aber so wie Eure Situation JETZT ist würdet ihr sicherlich den Platz durchs JA bezahlt bekommen - und das obwohl Du eh zu Hause bist. DAS wäre auch wirklich unfair gegenüber Leuten die arbeiten.

Dir steht dann glaube ich auch nur eine Halbtagsbetreuung zu. 4,5 Stunden oder so.

Beitrag von crazyberlinerin 29.10.10 - 09:25 Uhr

ich habe die info das ich den kindergartenplatz so oder so selbst finanzieren muss!? #kratz

jetzt bin ich langsam vollkommen durcheinander #schock

Beitrag von michi0512 29.10.10 - 09:27 Uhr

Nein. Sobald dein Kind in der Kita ist kannst Du beim JA einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Das geht aber erst, wenn Dein Sohn 3 ist - weil er erst DANN einen Anspruch hat.

Am besten gehst Du mal in einen Kindergarten (da wo er hin soll) und fragst gezielt nach :-)

Beitrag von windsbraut69 29.10.10 - 09:56 Uhr

Wie wollt Ihr denn mehrere hundert Euro im Monat von ALGII aufbringen?

Beitrag von picco_brujita 29.10.10 - 09:00 Uhr

nein, du brauchst dir keine hoffnung machen.
du hast keine arbeit - dein freund auch nicht wirklich bis auf den minijob und ihr habt beide genug zeit um euch um das noch nicht dreijährige kind zu kümmern bis er drei wird und erst dann einen rechtsanspruch hat.

sorry, aber ich finde das absolut richtig so!
ich bin AE und wenn eltern die in der situation wir ihr seit mir den betreuungsplatz meiner tochter weg geschnappt hätten wenn es so wie du es gern hättest möglich gewesen wäre, dann wäre ich ein fall für das amt geworden da ich meiner arbeit hätte nicht nachgehen können.

in meinen augen ist das eine art von "zeitschaffung" und das wars.

gruß
brujita