12 wochen schon Tee geben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von loganmum 29.10.10 - 09:10 Uhr

Hallo,
meien Frage steht ja schon oben..hab leider ein Flaschenkind..und im Moment spuckt er sehr viel.nimmt aber trotzdem schön zu..hab mir überlegt ihn zwischen den Mahlzeiten etwas Fencheltee anzubieten.Oder ist das zu früh?#kratz
l.g Loganmum

Beitrag von mela05 29.10.10 - 09:21 Uhr

Meiner wird am Sonntag gerade mal 5 Wochen alt, und ich halte ihn auch zwischen den Mahlzeiten mit Tee hin. Meine Hebi hat nichts dagegen, findet es sogar super, weil Vedad dann auf seine 3 Stunden kommt und automatisch dann auch mehr trinkt.

Meiner ist auch leider ein Flaschenkind #schmoll.

Ich habe uns den Fencheltee von HIPP gekauft, der schmeckt sehr gut und ist ab 1 Woche.

LG
Amela mit Vedad

Beitrag von berry26 29.10.10 - 09:28 Uhr

Ich will nicht anmaßend wirken, aber deiner Hebamme solltest du bei solchen Tipps am besten nicht mehr vertrauen. Säuglinge bekommen ihre Nahrung nach Bedarf und nicht nach Zeitplan. Das gilt auch bei Flaschenkindern und sowohl bei PRE wie auch bei 1er Nahrung. Mit Tee kannst du eigentlich nur schaden und auf gar keinen Fall nützen.

Beitrag von mela05 29.10.10 - 09:32 Uhr

Ich fahre ja nicht nach Zeitplan, sondern gebe meinem Kind die Nahrung nach Bedarf, und er meldet sich nun mal alle 3 Stunden. Nachts sogar alle 5.

Wenn ich ihm aber kein Tee zwischendurch geben würde (und er trinkt allerhöchstens 20ml Fencheltee) würde er mir alle 2 Stunden was trinken und mästen will ich ihn jetzt auch nicht obwohl man ja eigentlich sagt das man mit Pre nicht überfüttern kann.

Warum sollte ich mit Tee schaden anrichten?
Mein Kinderarzt, der einer der besten in unserer Stadt ist, hat mir noch am Montag selber gesagt das ich ihm ruhig zwischendurch Fencheltee geben kann, bei Bauchweh sogar den Baby Bauchweh Tee.
Und ein Arzt wird es ja wohl besser wissen als du.

Beitrag von kathrincat 29.10.10 - 09:41 Uhr

auch 2 stunden sind voll i.o. sogar 1 stunde, tee ist medizin und so gibt man ihn dann auch nur bei bauchweh, fenchelttee ist nicht als getränk so getacht, sorry aber dein hebi ist da wohl flasch, dein kind sollte immer milch bekommen, bei bauchweh diese mit fencheltee angerührt. das du so nach plan milch fütterst dun zwischen durch mit tee streckst ist nicht gut.

die meisten ärzte haben 0 ahung, ausser die bilden sich in der richtung weiter, deiner offentsichtlich nicht.

Beitrag von mela05 29.10.10 - 09:51 Uhr

Wie viel Tee am Tag darf ein Baby trinken?

200 ml Fenchel- und/oder Kräutertee in 24 Stunden sind ausreichend. Babynahrung sollte nur in Ausnahmefällen und keines Falls dauerhaft mit Kräutertee angeschüttelt werden. Kräuter haben eine medizinische Wirkung, z.B. entblähend und entkrampfend und können zielgerichtet eingesetzt werden. Als Durstlöscher sind Kräutertees ebenfalls bis 200 ml am Tag geeignet.

Fencheltee ist auch milchbildend!


Der Fencheltee weißt folgende Eigenschaften auf:
Er eignet sich bestens bei Magenbeschwerden und Blähungen
Wirkt harntreibend und entschlakt
Entgiftet den Körper
Hilft bei bei Erkältungskrankheiten und Husten
wirkt beruhigend auf das Nervensystems
aufgrund dieser und weiteter Eigenschaften ist der Fencheltee für Babys und Kleinkinder bestens geeignet.

Beitrag von brautjungfer 30.10.10 - 15:45 Uhr

das was du schreibst ist schon richtig, aber nur wenn dein Kind auch diese Anzeichen hat. ansonsten ist Tee wirklich nicht gut für so kleine Mäuschen. Tee ist eine Art Medizin und wenn es zu oft gegeben wird wirkt er im Fall wenn er benötigt wird irgendwann nicht mehr.
Die Kinder decken ihren Flüssigkeitsbedarf durchs STillen (oder wie bei dir) durch Säuglingsmilch. Tee füllt zwar den Magen aber stillt den Hunger nicht den die KLeinen in dem Alter noch haben.
mit Pre überfütterst du dein Kind nicht.

liebe Grüße

Beitrag von berry26 29.10.10 - 10:01 Uhr

Wie du meinst...
Aber du sagst selbst das man ein Baby mit Pre nicht überfüttern kann. Du kannst auch stündlich PRE geben und es schadet nicht. Ein 3 Stunden-Rhytmus ist ein uralter Mythos. Die meisten Babies brauchen häufiger etwas. Milch ist nach 90 Minuten vollkommen verdaut und dann stellt sich auch wieder Hunger ein.

Tee ist zudem mit Arznei gleichzusetzen. Babies reagieren auf Fenchel, Kamille und Co. noch anders als wir. Einfach so gibt man also keinen Fencheltee. Wenn ihr Probleme mit Blähungen etc. habt, könntest du die Flasche mit Fencheltee anmachen oder du gibst einfach Kümmelzäpfchen und beherzigst die allgemeinen Tipps bei Blähungen.

Schaden KANN Tee bzw. zusätzliche Flüssigkeit weil dein Baby den Unterschied zwischen Wasser und Milch nicht kennt. Ein Säugling hat Hunger und will trinken weil er Nahrung braucht, wenn du nun statt Nahrung Wasser anbietest greifst du in seinen Nahrungsbedarf ein. Dann könntest du auch einfach die Fläschchen mit weniger Pulver anrühren. Das macht man einfach nicht! Schlimmstenfalls führt das zur Abnahme oder Nährstoffmangel.

Du kannst gerne einem Kinderarzt mehr glauben schenken aber leider haben Kinderärzte eben von Ernährung nicht sehr viel Ahnung. Woher auch? Weil sie vor 20 Jahren mal eine kurze Abhandlung in der Uni davon gehört haben und immer die neuesten Studien der Babynahrungsindustrie bekommen? Wenn du meinst das qualifiziert sie mehr als eine erfahrene Mutter die sich ständig und unabhängig informiert, dann nur zu! In diesem Fall kannst du auch allen Ratschlägen deiner Mutter und Schwiegermutter Folge leisten. Die haben mindestens die gleiche Ahnung wie dein Kinderarzt!



Beitrag von berry26 29.10.10 - 09:26 Uhr

Hi,

nein man gibt einem Säugling keine zusätzliche Flüssigkeit. Alles was ein Säugling braucht ist in der Säuglingsnahrung bzw. der Muttermilch.
Zusatzgetränke bietet man erst mit Einführung der Beikost an und nicht vorher.

Es hat eigentlich NUR Nachteile und keinen einzigen Vorteil.

LG

Judith

Beitrag von kathrincat 29.10.10 - 09:38 Uhr

fencheltee ist medizin und sollte auch nur so geben werden, also wenn bauchweh ist, da du ein flaschenkind hast, würdest du damit aber die milch anrühren.
dein kind bekommt milch wenn es will, jede stunde wenn es will. zwischen den mahlzeiten gibt es nicht, weil es ja immer milch bekommt wenn es was will.

wenn er viel spuckt, du gibst pre?? stelle lieber auf 1er um, die ist dicker da da stärke mit drin ist, aber die 1er gibt man genau wie pre nach bedarf, ist ja auch eine dauermilch.

Beitrag von nalle 29.10.10 - 09:48 Uhr

#kratz

Meiner bekommt seit geburt Fencheltee !!

Was besseres gibts nicht für Babys wenn er/sie zwischen durch mal schreit und man weiss Hunger kann es nicht sein !



lg

Beitrag von mela05 29.10.10 - 09:52 Uhr

#pro genau so sehe ich das auch und mehr als 80 ml am Tag schafft er eh nicht.

Beitrag von monab1978 29.10.10 - 09:54 Uhr

"Was besseres gibts nicht für Babys"

Sorry, aber das ist total ungesund! Babies brauchen keine zusätzliche Flüssigkeit, das bringt den Salzhaushalt durcheinander und macht den Bauch voll ohne satt zu machen!

http://www.focus.de/gesundheit/baby/news/ueberhydrierung-wenn-wasser-babys-vergiftet_aid_303147.html

hier nochmal nachzulesen!

Mona

Beitrag von nalle 29.10.10 - 10:05 Uhr

Also ich schenke meiner Hebamme,die Kinderkrankenschwestern und die ältere Generation mehr glauben ! SORRY


Meine Tochter bekam damals schon von mir SOFORT Fencheltee und es hat Ihr nicht geschadet !!!!


Jeder so wie er mag ! Und meinem Sohn sowie damals meiner Tochter tat es sehr gut ;-)


Und wie mela schon sagte mehr wie 80 ml schaffen die eh nicht !!!!


Auch Babys haben ein Durstgefühl und auch mal einen trockenen Mund,da muss man nicht immer die Nahrung geben sondern einfach mal "etwas" Tee !!


lg

Beitrag von monab1978 29.10.10 - 10:09 Uhr

Wer die meisten Ausrufezeichen benutzt hat Recht!

#klatsch
Mona

Beitrag von nalle 29.10.10 - 10:10 Uhr

Keine Argumente mehr ?


#rofl

Beitrag von monab1978 29.10.10 - 10:21 Uhr

Also entschuldige mal Nalle... ich schreibe eine Antwort, hefte eine Quelle dazu, sage warum ich es nicht gut finde. Dann kommst du mit "SORRY, aber ich glaube meiner Hebamme mehr" und machst ein paar Ausrufezeichen dazu.

KEIN EINZIGES ARGUMENT führst du auf um deutlich zu machen warum du es besser findest, einem Baby trotzdem Wasser zu geben, oder warum meine Argumente nicht gut sind. NICHTS dergleichen. Und jetzt kommst du mir so.

Ne, mehr Argumente hab ich nicht - nur, dass es für Babys eben schädlich ist, Wasser zusätzlich zu geben - reicht das nicht? Wenn dich das nicht überzeugt, kann ich auch nicht helfen!

Mona



Beitrag von nalle 29.10.10 - 10:25 Uhr

Frag mal deine Mutter ob sie Dir Tee gab !

Wenn Ja ?!

Hast Du einen Schaden davon getragen ?


Ich nicht und meine Schwester auch nicht.Meine Tanten u Onkels auch nicht :-p

Beitrag von monab1978 29.10.10 - 10:35 Uhr

Ja nalle, ich habs überlebt, mein Bruder auch. Ich hatte auch keinen Kindersitz - habs auch überlebt. Das Rauchen hab ich auch überlebt - wenn auch mit schlimmer Nervenschädigung. Und sogar das hingesetzt werden hab ich überlebt - wenn auch mit schlimmen Rückenschmerzen.

Der Mensch ist zäh, und wenn ichs nicht überlebt hätte, würde ich dir nicht auf deinen Post antworten. Die. die gestorben sind, haben keinen Urbia Account, wir können von ihnen also nichts lernen!

Ein paar Babys sterben jedes Jahr an einer Wasservergiftung, weil die Mütter es zu gut meinen mit dem Wasser. Gut - das sind dir vielleicht zu wenige. Aber für die anderen, die es Überleben ist es deshalb noch lange nicht gut. Es schadet den Nieren. Und selbst wenn man daran nicht stirbt, ist das doch irgendwie doof - oder?

Oder fangen wir jetzt alle an, in der Schwangerschaft zu rauchen, und die Kinder nicht mehr anzuschnallen, nur weil wir das überlebt haben?? So einen Quatsch schon so früh am morgen! Da stellt es mir echt die Haare auf!

Beitrag von berry26 29.10.10 - 10:48 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Beitrag von berry26 29.10.10 - 10:16 Uhr

Genau!!!! Ich habe auch überlebt obwohl es bei meiner Geburt noch keine Babyschalen und Kindersitze gab!! Weiß gar nicht warum die so nen Aufriss machen wenn das Kind von der Oma am Vordersitz festgehalten wird. Die lässt es sicher nicht los wenn wir nen Unfall bauen!

Na und die Nussallergie meines Mannes hat sicher nichts mit dem Karottenbrei zu tun, das er mit 2,5 Monaten ins Fläschchen bekommen hat.

Immer diese Besserwisser !!! Meine Oma ist jedenfalls auf dem neuesten Stand was Säuglingsernährung angeht und hat auch 3 gesunde Kinder aufgezogen!#augen

Beitrag von mela05 29.10.10 - 10:18 Uhr

Was hat das denn jetzt mit Tee zu tun?? #kratz

Beitrag von berry26 29.10.10 - 10:45 Uhr

Das hat etwas damit zu tun, das die Dame meinte das sie der erfahrenen "älteren" Generation mehr vertraut als neueren Studien.

Die haben damals vieles anders gemacht aber eben nicht besser und deshalb wäre ich vorsichtig damit der erfahrenen "älteren" Generation alles nachzumachen! Gerade unsere Mütter und Großmütter waren von der "neuen" Babynahrungsmittelindustrie beeinflusst, genauso wie eben die meisten Kinderärzte und auch viele ältere Hebammen und Kinderkrankenschwestern. Wir sind natürlich alle groß geworden aber wir sind auch die Generation mit den meisten Allergien und Krebserkrankungen.

Beitrag von mela05 29.10.10 - 10:52 Uhr

Ich habe ja gesagt das ich den älteren Generationen auch kein vertrauen in der Hinsicht schenke.

Meine Schwiegermutter wollte mir auch nahe bringen ich habe gefälligst mein Kind jeden Tag zu baden, das würde angeblich die haut erneuern. OK Ich dusche mich auch jeden Tag aber ich finde das tägliches Waschen für ein Baby völlig ausreicht und das Baden an sich findet bei uns 1-2 x die Woche statt. Das reicht für mich völlig aus, ich lege mich ja auch nicht jeden Tag in die Wanne nur damit sich meine Haut erneuert #kratz.In meinem Schlafzimmer beträgt die Temperatur auch 20 Grad, obwohl meine Schwiegermutter meint es wäre zu kalt und von wärme ist ja noch nie jemand gestorben.
Ich lege meinen Kleinen auch in einen Schlafsack obwohl meine Schwiemu meint er könnte sich nicht richtig drin bewegen. Ich lege mein Kind auf den Rücken und achte darauf das der Kleine sein Köpfchen auf beide Seiten dreht, obwohl meine Schwiemu meint er muss richtig fest gepuckt werden und muss mit dem Kopf gerade liegen damit er einen schönen Kopf bekommt. Mein Kind hat einen schönen Kopf obwohl er nicht immer gerade liegt, er dreht sich halt so wie er mag und wie es ihm passt.
Ich gebe meinem Kind die Möglichkeit selbst zu entscheiden, was es mag (vielleicht noch ein wenig zu früh aber egal :-p) ob er mit Lautstärke gut auskommt oder nicht, ober mit vielen Menschen gut auskommt oder nicht, meine Schwiemu dagegen meint er müsste sich an Lautstärke anpassen und ihm würde es nicht schaden wenn er unter 20 Leuten sitzen würde #augen.

Bin ich trotzdem eine schlechte Mutter "nur" weil ich ihm ein wenig Tee gebe?


Dazu alles ich höre auf die ältere Generation #augen

Beitrag von berry26 29.10.10 - 11:20 Uhr

Habe ich doch nicht behauptet! Ich habe damit "Nalle" gemeint...