Was zahlt ihr?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ooojuleooo 29.10.10 - 09:14 Uhr

Wollte mal einfach so wissen was ihr für euren Kindergartenplatz zahlt. Es gibt ja so große Unterschiede...

Max kommt jetzt nächste Woche in den Kindergarten und gestern kam die erste Rechnung:

123 Euro für sieben Stunden am Tag (7.30 - 14.30 Uhr) mit Mittagessen. Für Frühstück kommen dann nochmals 7 Euro jeden Monat dazu, aber dafür muss ich mich auch um nix kümmern.

So, erzählt mal...

Beitrag von peachii 29.10.10 - 09:17 Uhr

Hallo,

wir zahlen für 7-8 Stunden am Tag 160 Euro. Dazu kommt Mittagessen 40 Euro, Turnen 20 Euro, Musikunterreicht 20 Euro (Frühstück und Vesper wird mitgebracht).

Macht im Monat ca. 240 Euro.;-)

Grüße
Peachii

Beitrag von jette1980 29.10.10 - 09:18 Uhr

204 EUR pro Monat für einen 10 h Platz + 43 EUR Essengeld für Mittag. Frühstück bringen wir selbst mit und Kaffee auch.

LG Jette1980

Beitrag von tim06 29.10.10 - 09:19 Uhr

wir haben einen teilzeitplatz und zahlen gar nichts! wohnen in rlp und da sind die kiddies beitragsfrei *freu*

Beitrag von ute29664 29.10.10 - 09:19 Uhr

Hallo,

wir zahlen 194,-- Euro pro Monat plus 35-40 Euro für Mittagessen und Getränke. Betreuungszeit von 07-16 Uhr.

Beitrag von tami_26 29.10.10 - 09:21 Uhr

Hallo!

Bezahlen für einen Ganztagesplatz (7.30 bis 17.00h) 195 Euro. Darin sind 60 Euro Mittagessen und ein Nachmittagssnack. Frühstück wird selbst mitgebracht.
Bei gemeinsamen Frühstücken (2 mal im Monat) wird entweder ein Kostenbeitrag erhoben oder die Kinder bringen die Sachen mit.

Ein erweiterter Regelplatz (bis 14 h) kostet bei uns 86 Euro plus 2,20€/Tag.

lg

Beitrag von tinibo 29.10.10 - 09:22 Uhr

Wir zahlen 277,-- € für 45 Stunden Betreuungszeit. Für das Mittagessen kommen so ca. 47,-- bis 50,-- € noch mal hinzu. Alle drei Monate noch 5,-- € für Bastelsachen etc.

Lg Tinibo!
#katze

Beitrag von sue20 29.10.10 - 09:22 Uhr

unter 30 Euro,über 25 Euro:-) plus 50 Euro Essensgeld(Frühstück/Mittag)

Eigentlich ein Witz,wenn man sich den Stundenlohn von zwei Erziehern anschaut#schwitz
Aber durch unsere aussergewöhnlichen Belastungen,die relevant bei der Beitragsfestsetzung waren,sind wir an den 123,...Euro vorbeigekommen.Glücklich bin ich nicht darüber,aber ich kann schlecht mehr Geld zahlen,nur für mich zurücklegen!

Vg Sue

Beitrag von nightwitch 29.10.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

für den Kindergarten selbst nichts, da wir noch ganz knapp unter der niedrigsten Einkommensgrenze liegen.

Für das Essen ca 50 Euro im Monat, 2 Euro pro Monat für ein gesundes Frühstück einmal die Woche und ca 10 Euro für Bastelmaterialien und Geschenke etc im Jahr.

Leandra ist täglich von ca 8 - 16 Uhr im Kindergarten. Ich wollte sie eigentlich nicht solange schicken, aber sie hat beim Abholen mittags immer so Theater gemacht, dass sie bleiben wollte, so dass wir uns mit der Kindergartenleitung dazu entschlossen haben, 45 Std zu buchen. Sie geniesst es regelrecht am Nachmittag, weil da natürlich viel weniger Kinder dort sind und sie die Erzieherinnen teilweise für sich alleine hat ;-)

Ausserdem kommt es wohl dem Kindergarten auch zur Gute, weil sie so höhere Personalbedarf haben und dementsprechend auch bewilligt bekommen haben ;-)


Gruß
Sandra

Beitrag von claudi2712 29.10.10 - 09:26 Uhr

140 EUR für einen ganztags-Platz (7-16 Uhr, Freitags bis 15:30 Uhr)
plus 3,50 EUR/Monat für das Donnerstags stattfindende gemeinsame Frühstück.

LG
Claudia

Beitrag von juiciest 29.10.10 - 09:29 Uhr

Wir zahlen 107 euro für 7,5 Stunden und ca 50 Euro für Mittag und Vesper.

Beitrag von nele27 29.10.10 - 09:35 Uhr

Hi,

wir haben bis vor kurzem 430 Euro für 10 Stunden bezahlt (inklusive Frühstück, Mittagsessen und Obst nachmittags).

Nun sind es 300 Euro für 5 Stunden.

LG, Nele

Beitrag von karna.dalilah 29.10.10 - 09:36 Uhr

kindergarten Betreuung von 8-13.00Uhr
153,90 EUR
3,40 EUR Essengeld
9,50 EUR Frühstück und Turnen

Krippe Betreuung von 8.00- 11.30 Uhr ohne Mittag, mit Mittag bis 12.00Uhr
245,04 EUR
1,70 Essengeld
8,50 Frühstück

Frühdienst, Spätdienst, Mittagsbetreuung(bis 14 Uhr) kostet noch mal extra

Beitrag von angelinchen 29.10.10 - 09:43 Uhr

hallo
das ist soooo unterschiedlich!
wir wohnen in ner kleinen Stadt in Bayern (1 Stunde von München), und ich zahle für beide Kinder inkl. Mittagessen 305,-€ (für die Kleine fällt ja nur der halbe Betrag an, daher)...Betreuungszeit ist grundsätzlich von 7.45 - 15.30

LG Anja

Beitrag von nele27 29.10.10 - 09:45 Uhr

Sagt mal Mädels, wieso zum Teufel ist die Kita bei Euch allen so BILLIG #schock

BIN NEIDISCH #heul

Beitrag von nightwitch 29.10.10 - 09:54 Uhr

Weil wir nich in Hamburg wohnen, sondern - zumindest ich - in einem kleineren Städtchen im Münsterland ;-)

Hier sind die Zuzahlungsbeträge auch relativ human.

So zahlt man bei einem Unter 3 für 45 Std. maximal 354 Euro, für ein Kind Über 3 nur 309 Euro - aber da muss man dann schon einen Verdienst von über 73.001 Euro im Jahr haben.

Die Geschwisterkinder sind dann übrigens auch frei. Es wäre dann unter Umständen nur der höhere Betrag zu zahlen, wenn ein Kind z.B. unter 3 und eins über 3 ist.

Gruß
Sandra

Beitrag von karna.dalilah 29.10.10 - 10:05 Uhr

Boah..hallooooooo liebste Nighty...
Wir wohnen auch nicht in HH und ganz ehrlich, damals in HH wars günstiger #schmoll
Da waren es für 5 Std all inclusive etwa 80 Euro für ein 2 !/2 jähriges Kind.
Obwohl Hamburg die Kosten ja auch angezogen haben soll #aerger

Und unsere Beiträge sind nun echt nicht gerade günstig.

Beitrag von nele27 29.10.10 - 10:20 Uhr

Dann aber als Geringverdiener... ist ja auch ok.

Wir zahlen für 5 Stunden 300 Euro und es geht auch noch höher...

Beitrag von karna.dalilah 29.10.10 - 10:34 Uhr

Ich finde das mal ganz schön fett.
Ein Arbeitskollege ist mal bald geflippt, als an ihn und andere Eltern herangetragen wurde, dass die besserverdienenden Eltern einen Teil der Unkosten für eine Unternehmung für sozial schwache Kinder mitragen solle.
Er zahlte schon den Höchstsatz...
Ich kanns verstehen.
Ich fordere auch bestimmte Sachen ein, denn bei dem Geld was wir zahlen, kann ich erwarten dass es korrekt läuft.
Wir haben allerdings auch einen tollen Kindergarten, der unseren Ansprüchen verdammt nahe ist und den ein unkompliziertes Miteinander auszeichnet.

Beitrag von nele27 29.10.10 - 10:47 Uhr

Ich finde auch, es muss alles im Verhältnis bleiben.

Ich finde es ok, wenn Leute, die mehr haben, auch mehr zahlen. Es darf allerdings nicht so ausarten, dass "Besserverdiener" einen Großteil ihres Einkommens abdrücken müssen und kaum noch was übrig bleibt, sodass diejenigen, die gerade so eben im Höchstsatz sind, anfangen müssen zu rechnen, ob der Zoo am Wochenende noch drin ist...
während Geringverdiener alles subventioniert bekommen.

Schließlich kommt das Geld der Besserverdiener ja nicht geflogen, die meisten arbeiten auch hart dafür.

Daher fand ich 400 Euro Höchstsatz für ganztags ok, alles andere ist mM nach aber eine Frechheit ...

LG, Nele

Beitrag von nightwitch 29.10.10 - 10:27 Uhr

Ja, ich muss echt sagen, Kindergartenmäßig habe ich es absolut traumhaft erwischt:
Kindergarten nicht ganz 100 m von meiner Haustüre (nur über einen Parkplatz, eine Straße und den Kirchvorhof), die Erzieherinnen alle super lieb und nett, das Konzept des Kindergartens einfach klasse (Bastelnachmittage, Musikschule, Turnen, Ernährungsberatung, Familienhilfe, regelmässig Ausflüge, größere Bastelprojekte über mehrere Tage - letztens war es ein selbst gebasteltes Aquarium ;-) und und und).

Selbst wenn wir ab nächsten Sommer mehr Einkommen haben (3. Lehrjahr von JP, daher Gehaltserhöhung) zahle ich "nur" 68 Euro im Monat für den Kindergarten für beide Kinder (plus Essensgeld natürlich).

Auch wenn ich immer auf Ahaus schimpfe (nichts los, keine ordentliche Bus/Bahnverbindung usw), weg will ich hier mit Sicherheit nicht. Kaum Kriminalität, die Jugendlichen sind noch alle "normal", hier können Kinder noch ungestört aufwachsen. Ihr ist es echt ein Paradies für Kinder und Familie ;-) Hat man ja in den meisten Gebieten leider nicht mehr :-( Ich bekomm ja immer mit, was meine Freundin so erzählt: da werden die Kinder schon systematisch im Kindergarten fertig gemacht, nur weil die Eltern keine "Top-Verdiener" sind.

Gruß
Sandra

Beitrag von nele27 29.10.10 - 10:19 Uhr

Ich finde es ja eigentlich gerecht, dass es nach Einkommen geht... aber seit die neuen Höchstsätze "angepasst" wurden, artet es echt aus.

Schon wer 3500 Euro Familieneinkommen hat (in HH nicht viel bei den Mieten) zahlt an die 400 Euro für den ganzen Tag. Das finde ich ganz schön happig. Früher war danach wenigstens Schluss. Heute geht es bis 500 Euro.

Das zweite Kind zahlt 1/3, das dritte den Mindestpreis.

Mit zwei Kindern ganztags werden wir nach meiner Elternzeit 680 Euro bezahlen - wenn keiner von uns eine Gehaltserhöhung bekommt #heul

Vll sollte ich ins Münsterland ziehen ... aber Hambur ist soooo schöööön #heul

Beitrag von juleslorchen 29.10.10 - 11:20 Uhr

Liebe Nele,
#winke

Ich versteh das nicht! Ich hatte auch 3500 E Einkommen und musste nie 400 Euro bezahlen. Das höchste waren Krippe plus TM (Privat) 250 Euro.

Jetzt, wo ich weniger verdiene, bezahle ich 166 Euro für 10h mit allem Schnipp und Schnapp. Ich empfinde die Beiträge in HH besonders günstig. In Niedersachsen habe ich für 10 h die Woche (nicht pro Tag) 300 Euro gezahlt.

Aber trösten wir uns: eine Kollegin gibt ihren Hund zum Dogsitter und zahlt 25 Euro pro Tag...#zitter ;-)

Liebe Grüße!!
J.

Beitrag von nele27 29.10.10 - 11:27 Uhr

Moin Süße #winke

#kratz

Komisch, ich hab das in der Tabelle extra verglichen:
3500 Euro Nettoeinkommen = 400 Euro Gebühr!

Vll konnte bei Dir viel runtergerechnet werden?? Ich konnte mich immer relativ arm rechnen wegen der Pendelei... hatte immer sehr niedriges anrechenbares Einkommen.

Oder: Es geht ja auch nach Familiengröße... ich habe mir diese 3500 Euro gemerkt, weil man damit als 3-köpfige Familie damit zu den "Besserverdienenden" zählt und von der Erhöhung betroffen ist :-[ Ein Witz in Tüten - das ist wirklich nicht viel zu dritt.

Liebe Grüße

Beitrag von zwillinge2005 29.10.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

der Kigabetrag wird aber leider NICHT nach dem Nettoeinkommen, sondern nach allen positiven Einkünften abzüglich Werbungskosten berechnet - und das ist mehr als das zu versteuernde Einkommen!!!

Netto wäre bereits nach Abzug aller Werbungskosten und Sonderabzügen und nach Abzug von Einkommens- und Kirchensteuern.

Dann würden wir auch weniger bezahlen - so müssen wir leider den Höchstsatz zahlen 200,- Euro/Monat plus Essen!

LG, Andrea