Betreuungsformen !?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonne0702 29.10.10 - 09:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben !

Ich suche gerade auf hochtouren eine Betreuung für meine Tochter , ab dem 01.01.2011 ! Es stellt sich raus, das es wirklich schwierig ist eine Tagesmutter für 45 Stunden die Woche , also Vollzeit zu finden ...
Wie habt Ihr die Suche gestaltet ? Gibt es Alternativen ? Lässt jemand sein Kind zu Hause betreuen ? Ist das bezahlbar ?

Ich bitte um Antworten , gerne auch über die VK

Bitte keine Bewertungen !!!!!

Lg sonne

Beitrag von kula100 29.10.10 - 09:39 Uhr

Hallo,

also meine Tagesmutter betreut meinen Sohn Vollzeit. Ich hab immer gedacht das das den Tagesmüttern am liebsten ist! Also Du könntest höchstens mal gucken ob Du per Inserat jemanden findest den Du Vollzeit beschäftigen kannst. Wird aber dann sicher recht teuer werden da Du ja auch versichern musst etc. Und für 400 Euro bekommst Du das sicher nicht wenn der oder diejenige nur Deine Tochter betreut.

lg kula100

Beitrag von mamalein1981 29.10.10 - 09:41 Uhr

Hab per VK geantwortet:-)

Beitrag von dieselelse 29.10.10 - 09:46 Uhr

Guten Morgen!
Hab ihr in der nähe ein Familiezentrum die helfen einen auch,oder bei der AWO mal fragen die haben auch Tagesmütter.
Bei uns gibt es noch den Tagesmütter und Väter Verein.
sonst wüßt ich grad auch nichts

lg moni

Beitrag von marlene95128 29.10.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

Wir sind auch grade auf der Suche nach einer Betreuung ab märz... Das ist ganz schön schwierig. Matilda steht schon seit monaten auf Wartelisten weil alles voll ist...:-[ Und dann wollen wir natürlich auch noch, dass es ihr dort dann gut geht. Montag schauen wir uns eine Tagesmutter an. Mal schauen wie sie so ist. Bei uns ist es so, dass die Zuständige für die Tagesmütter im Rathaus sitzt, der sagt man was man braucht und die schickt dann eine mail an alle Tagesmütter, wer genau so einen Platz anbietet. Alternativ gibt es vereinzelte seltene Krippen oder Familiengruppen, mit ganz wenigen Plätzen und gaanz langen Wartelisten. Ansonsten fällt mir als Betreuungsform zu Hause noch ein Au Pair als Alternative ein, oder halt so was wie eine Nanny. Aber das ist beides relativ teuer. In manchen Städten gibt es noch so Wunschgroßelternprojekte. Das sind ältere Leute ohne Nachkommen, die sich für Kinderbetreuung anbieten, quasi als Enkelersatz.

Fangt ihr jetzt erst an zu suchen? Das ist ziemlich kurzfristig.


LG Marlene