Nach KH nun Bettruhe zu Hause wg Hämatom an Plazenta.13ssw. Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rosalie88 29.10.10 - 09:48 Uhr

Hallo an alle!!

Ich bin ganz neu hier. Habe seit Tagen im Urbia Forum gelesen. Ich bin ans Bett gefesselt und hoffe auf diesem Weg mein Gedankenkarusell zeitweise mal anzuhalten.

Ich bin Sonntag vor zwei Wochen ins Kh, wegen roten Blutschwall gekommen. Ich dachte bereits nun ist alles vorbei. Dem Herzchen ging es, Gott sei dank, bestens!

Diagnose: Die Plazenta sitzt sehr tief, soll heißen, ganz in der Nähe des MM. Zwei Hämatome waren zu sehen.
Nach 5 Tagen Aufenthalt ging es mit leichten SB wieder nach Hause.

Ich sollte mich das kommende WE ausruhen und in der nächsten Woche die Belastung langsam wieder steigern. (Bekam eine Krankmeldung für die Woche).

Ich muss sagen, ich und meine Familie stecken mitten im Umzug und so habe ich lediglich mal eine Kiste ausgeräumt und mich dann wieder ne halbe Std ausgeruht.

Denoch habe ich am Montag wieder stärkere SB bekommen und bin dann gleich zum FA. Ich war seelisch schon wieder total aufgelöst.
Sie konnte ein großes Hämatom an der Plazenta erkennen. Meinem Herzchen ging es wieder prima. Meine Fa hat mich vor die Wahl gestellt, entweder KH oder Bettruhe zu Hause, mit 8Std täglich ne Haushaltshilfe. Zusätzlich habe ich gleich ein Beschäftigungsverbot ausgestellt bekommen.

Alles zusammen ein SCHOCK!

Ihr könnt euch denken, dass ich mir Sorgen mache, es schwer ertragen kann, dass es mir nicht aktiv möglich ist in mein Familiengeschehen einzugreifen und das endlose warten auf meinen nächsten Termin am 9.11.

Meint ihr ich habe ne gute Chance, dass das Hämatom verschwindet?


Danke für eure Kommentare, Anregungen und Nachfragen!


Rosalie 13 ssw


Beitrag von ichbinhier 29.10.10 - 09:57 Uhr

Ja, hast Du!
Es wird wieder verschwinden, ganz bestimmt.
Ich habe bereits das Dritte*kotz* gehabt, ebenfalls mit extrem starken Blutungen, Schonung, Haushaltshilfe etc...
Ich habe nebenbei noch vier Kinder zu versorgen und habe mich nicht wirklich schonen können.

Das Hämatom war nach drei Wochen ins Nirvana verschunden, nun ist alles ok.

Beitrag von amalka. 29.10.10 - 09:59 Uhr

o.k. meine allerliebste Rosalie, ich versuche seit drei jahren Damen in diesem forum mit einem Hämatom helfen, wenn du willst, kannst du dich JEDEZEIT an mich wenden...

Ich habe ganz viel Fragen an dich:
wie geoß ist dein jetziger Hämatom ?
Die letzte SB, war sie hell oder dunkel ?
wie gestaltet sich dein Tag ?
Wie tief hast du dich über ein Hämatom informiert ? Weißt du exakt genau, den unterschied zwischen hell und dunkel, was du tun und sein lassen musst etc. ?

Ich will dir sehr gerne helfen, muss aber erheblich mehr wissen!
zu der Chance, 95% Geschichten gehen gut aus...ABER es hängt auch maßgeblich von dir ab..
ein Hämatom an der plazenta ist nicht gut, weßt du warum...weißt du überhaupt, welche Gefahr von so einem Hämatom ausgeht?

Wenn du willst ,schreib mir mehr..LG a.

Beitrag von rosalie88 29.10.10 - 10:27 Uhr

Hallo amalka,

also ich weiss das dass Hämatom ca. 5 cm lang ist. Bei der letzten Blutung am Montag war es dunkles Blut. Meine Fa war beruhigt. Aber sie erklärte mir, dass durch Anstrengung und Bewegung das Hämatom in Aktion kommt, soll heißen es reibt oder wird gedrückt so dass es sich vergrößern könnte oder neue Wunden entstehen.

Grundsätzlich ist es gut wenn der alte Schmodder abfließt, dennoch ist die Gefahr größer wenn dies durch Bewegung passiert. Es würde länger dauern, da ich liege.

Immoment ist es so, dass manchmal etwas braun im Slip zusehen ist und nach dem Wasserlassen, etwas braunsuppiges sichtbar ist.

Zu meinen Bewegungen: Ich liege meist, doch tagsüber ist mein ober Körper schon etwas aufrecht, aber keine richtig Sitzposition, zwei mal wechsel ich den Raum, vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer, gehe aufs Klo und einmal am Tag zur Tür wenn es klingelt.
Ansonsten mache ich nichts.

Habe bei Urbia im Forum über Hämatome gelesen. Gegoogelt natürlich auch. Habe mich also schon über Risiken informiert.

Was ich in den letzten Tagen allerdings spüre, ist ein Ziehen in den Leisten. Habe das Gefühl das es die Bänder sind, so war es bei meiner Tochter. Aber in diesem Zusammenhang ist man so sensibilisiert, dass man zweifelt.

Hoffe deine Fragen einigermaßen beantwortet zu haben.

LG Rosalie

Beitrag von amalka. 29.10.10 - 10:38 Uhr

Muss gleich mit auto weg, d.h. wenn ich mich später melde aber ich melde mich auf jeden Fall...das Hämatom hat zwei Maße breite und länge...5cm ist shcon ordentlich aber entschiedend ist auch das zweite Maß..

Über dunkle blutungen mach dir bitte null sorgen und wenn du ordentlich urbia durchgelesen hast, hast du es von mir bereits gelesen (wäre auch egal) Gehe nie mit dunklen blutungen zum arzt weil du auf dem Weg dahin noch mehr kaputt machen kannst!!!!!

Bei so großem hämatom, wenn du dein b aby willst, dann tust du keine aktion...ja, teil muss abflißen aber das tut es soweiso, wenn du zur Toilette gehst, wenn du k.a. was, dann geht es automatisch in bewegung, du solltest es nit fördern bitte!!!

ich schrieb es x-mail. ein Hämatom sehe wie ein großes rohes EI..wie soll es behandelt werden ? vorsichtig...wenn du sitzt, geht die ganz schwerkraft dadrauf, nicht gut..nie im leben BÜCKEN!!! dann qutscht du es

das ziehen ist vollkommen normal und 5cm können auch schon wehtun...du muss dur es so vorstelen, dass es mit der umgebung irgendwie verwachsen ist..ein Fremdkörper, diese Verwachsungen tun dann weh!!!

ich sagte dir, dunkle blutung ist normal, machmal auch wünschenswert und kommt von alleine..

helle blutung heißt, es reißt und ist nicht gut...ich würde bei kleineren blutungen zuhause bleiben aber ab einer bestimmten Stärke gehörst du ins KH!!!!!!!

ich erlebte hier Frauen, die leider kinder verloren haben:
die lage an der plazenta ist gefährlich..ein solhces Hämatom drückt ständig einen Druck dagegen aus und es kann die Plazenta lösen lassen...und ein solches hämatom kann sehr aber sehr schmerzhaft sein, wenn es gegen plazenta drücken sollte...

zu deiner PSYCHE:
Also, es existiert nur eine enzige Chance, wie du runter kommen kannst! Du akzeptiert es so weiso es ist und du bist so gut informeiert, dass dich nichts aus der Ruhe bringen kann..die gute Informierung ist die Grundlage..

ghämatome beschäftigen dich i nder ersten Hälfte der SS, danach ist es extrems selten!!!! d.h. es kommt auch die Zeit danach..

5cm sind aber nicht morgen weg, rechne damit..

uf, ich sagte stelle fragen, du kannst dich jedezeit an mich wenden



Beitrag von dieconny 29.10.10 - 10:05 Uhr

Hallo rosalie...

ich hatte glaube in der 15ssw blutungen u hämatom an der plazenta.
lag damit 2x im kh und sollte mich dann weiter zuhause schonen...aba wie das immer so is,ach die maschine kann ich noch anschmeißen...fakt is das du dich mehr im kh schonen wirst als zuhause,denn körperlich gehts dir ja gut...es blutet ein bisschen da unten aber sonst merkst du nix...

das hämatom wird bestimmt weggehen,allerdings kann das bis zu wochen dauern...

bei mir waren immer 4 sb freie tage u dann kam es wieder:(

im gesamten hatte ich glaube 5 wochen damit zutun....


lg conny

Beitrag von rosalie88 29.10.10 - 10:35 Uhr

Hallo Conny!

Da ist was dran, dass du im KH dich noch ganz anders schonst. Meine Tochter ist 9 und ich möchte ihren Schulkram einfach gern selbst mitbekommen. Zurzeit macht sie Hausaufgaben im Wohnzimmer und liege etwas aufrecht auf der Couch. Das sollte doch möglich sein. Bei meinem letzten KH Aufenthalt lag ich auch nicht die ganze Zeit waagerecht.

Es ist schön zu hören, dass es in so vielen Fällen gut gelaufen ist. Ich muss nun geduldig sein.

Vielen dank schonmal für die Antworten!!!!!


Rosalie

Beitrag von silkuccia 29.10.10 - 11:30 Uhr

Ciao Rosalie,

halte Dich ans Ausruhen, tu es fuer Dein Baby!

Ich hatte zwar noch kein Haematom, dafuer habe ich aber einen Polypen, der bei jeder noch so kleinen Bewegung blutet und ich habe vorzeitige Wehen...
Ich habe der Arbeit wegen eine Whg ca 100km von meinem Freund entfernt gehabt, den Umzug von dort zu meinem Freund Ende August haben wir noch zusammen gemacht (also ich habe einige Kisten gepackt, gaaaaaanz langsam und nichts Schweres gehoben, und er hat die Kisten u Moebel geschleppt...)
Letzte Woche sind wir innerhalb der Stadt in unsere neue Whg gezogen und ich durfte NICHTS machen! Muss dazu sagen dass mir nach dem 2. KH-Aufenthalt im September gesagt wurde, wenn ich wirklich dieses Kind will, darf ich nicht mal aufstehen, um mir einen Kaffee zu machen...

Ich hatte und habe immer noch ein schlechtes Gewissen, weil mein Mann alles alleine machen muss, waehrend ich nur liege.
Aber er sagt, lieber hat er den Stress alleine, wir kommen langsamer voran, aber dafuer halten wir bald unseren jetzt schon heiss geliebten Sohn in den Armen !!!!

Ich war vor der SS 24 Std am Tag aktiv, jetzt liege ich 24 Std am Tag (okay, 1 Std weniger, weil ich ca 2738466 Mal am Tag auf die Toilette muss).
Haette nie gedacht, dass ich das schaffen wuerde, aber fuer meinen Sohn bin ich zu allem bereit !!!

LG und halte durch,

Silkuccia mit Salvatore (25+1) #winke

Beitrag von rosalie88 29.10.10 - 12:08 Uhr

Hallo Silkuccia,

ja du kannst bestimmt nachvollziehen wie unangenehm so etwas sein kann. Du hast recht, ich weiss wofür ich das tue und deshalb werde ich auch durchhalten.

Was ist denn ein Polyp und wo kommt das fiese Teil her?

Ich wünsche dir alles gute und freue mich für dich dass du deinen Kleinen schon bald in den Armen halten wirst.

Vielen Dank für deine nette Antwort.

Wenn du magst, halt mich mal auf dem Laufenden.

Rosalie (13ssw)

Beitrag von silkuccia 29.10.10 - 13:01 Uhr

Ciao Rosalie,

klar mach ich das.

Also der Polyp sitzt zum Glueck WEIT WEG von der Gebaermutter, ist also keine Gefahr fuer mein Baby. Was das genau ist und wo es herkommt, weiss ich auch nicht so genau.
Mein FA sagte, es sei eine Art "gutartiger Tumor", hoert sich krass an, weil ich mit "Tumor" immer was Negatives verbinde...
Aber waehrend der SS sollte man ihn nicht entfernen (Infektionsgefahr ecc), bei einer natuerlichen Geburt wird er dann sowoeso mit rausgerissen.

Ist halt nur nervig, weil ich bei jedem Blut, was ich sehe, in Panik gerate (aber auch das wird weniger, schein mich daran zu gewoehnen).

Erzaehle meinem Sohn jeden Tag, dass es jetzt langsam saukalt wird Regen (sisi, auch hier in Sizilien, saukalt heisst hier 15 Grad :-) ) und das es viel besser ist, wenn er den ET abwartet, da dann schon bald der Fruehling anfaengt #rofl und wir viel mehr draussen machen koennen.

Hoffe, er haelt durch, sind ja nur noch 99 Tage!!!!!! #huepf

Ich wuensche Euch auch alles Liebe und wenn Du Fragen hast, meld Dich einfach, helfe Dir gerne wenn ich kann!

LG,

Silkuccia mit Salvatore (26. SSW) #winke