Scheidungsurteil und schwanger

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von miayasmin 29.10.10 - 09:53 Uhr

Hallo zusammen,

also folgendes.
Bin seit 26.08.2010 geschieden, die Rechtskraft tritt ja erst 4 Wochen später ein also eigentlich Ende September.
Nun ist es so das mein Exmann Berufung eingelegt hat gegen den Versorgungsausgleich (ich wäre ihm Ausgleichspflichtig,aber Richterin hat zu meinen Gunsten entschieden). Verzögert sich dadurch auch das Rechtskräftig werden des Scheidungsurteils? Denn bisher habe ich keinen Bescheid das das Urteil Rechtskräftig ist, und das Baby von meinem neuen Lebenspartner und mir soll in 2 Wochen zur Welt kommen.Und für die Anmeldung beim Standesamt für die Geburtsurkunde braucht man eine beglaubigte Abschrift des Familienbuches mit Scheidungsvermerk.
Hätte ja eigentlich alles geklappt,wenn der Ex keine Berufung eingelegt hätte.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Beitrag von hermina 29.10.10 - 12:19 Uhr

Hallo.

Wenn ihr seit dem 26.08.2010 geschieden seid, ist sie schon rechtskräftig. Wir haben Oktober (fast vorbei). Wir haben damals angerufen, weil das Gericht auch nicht so schnell war mit dem Verschicken. Dann kam das rechtskräftige Urteil aber gleich. Ruf doch mal beim Gericht an. Wann hat denn dein Ex Berufung eingelegt und wusstest du davon. Erkläre dem Gericht, dass die Niederkunft bevorsteht und du die Rechtskraft brauchst.

Lg Hermina

Beitrag von super_mama 29.10.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

lach ich bin im April geschieden worden, das rechtskräftige Urteil, obwohl keiner von uns Berufung eingelegt hatte, hab ich bis heut noch nicht gesehen.
Meine Kleine kam noch ehelich zur Welt (getrennt seit 2007 aber der werte Herr Ex bekam seine Unterlagen nie zusammen, naja) aber mein Freund hat schon eine Woche nach der Scheidung di eVaterschaft anerkennen können (musste dann allerdings von meinem Exmann aberkannt werden - weil er da auch lahm war, hab ich ihm gedroht ich will Unterhalt ;-) - hätte ich nicht gemacht, aber hat gezogen). Jedenfalls hatte die Standesbeamtin für die neu kurz bei Gericht angerufen, sich die Unterlagen zuschicken lassen und gut war's.
Einfach mal bei Gericht anrufen, ihnen klarmachen das es eilt !!! und meist sind sie dann auch schneller als wenn man so darauf wartet.
Oder aber deinem Anwalt in den Po treten das er dir die Unterlagen besorgt - dafür wird er ja auch bezahlt ;-)

LG