Elternzeit für beide

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von blackcat9 29.10.10 - 11:12 Uhr

Hallo.

Jetzt muss ich auch mal fragen, weil ich mir etwas unsicher bin.

Ich bin jetzt in der 31. Woche. Nach dem MuSchu werde ich wieder arbeiten gehen. Mein Schatz wird aus verschiedenen Gründen das Erziehungsjahr machen. Er muss ja dann die Elternzeit für ein Jahr beantragen. Ich bleibe also die ersten zwei Monate nach der Geburt zu Hause und er danach für ein Jahr, bis unsere Maus 1 Jahr und 2 Monate alt ist.

Muss ich dann eigentlich auch Elternzeit beantragen? Ich bin ja theoretisch noch im MuSchu, aber der wird ja bei der Berechnung vom Elterngeld, wenn ich das Jahr machen würde, mit in die Elternzeit gerechnet.

Danke für Eure Antworten.

LG
Franzi mit Colin (2), Bauchmaus (30+4) und den Stiefkids Niklas (1) und Justin (5)

Beitrag von marleni 29.10.10 - 11:26 Uhr

Coolen Mann hast Du, Glückwunsch! :-)

Nein, Du musst keine Elternzeit nehmen. Du bist 8 Wochen im Mutterschutz nach der Geburt, das war's. Das mit dem Elterngeld ist nur so, weil man nicht zwei Ersatzleistungen auf einmal beziehen darf, also in dem Fall, wenn Du Elterngeld bekommen WÜRDEST, Mutterschaftsgeld UND Elterngeld, das ginge nicht.

Alles Gute Dir!
LG
M.

Beitrag von blackcat9 29.10.10 - 11:38 Uhr

Hallo.

Danke für Deine Antwort.

Weiß ja, dass ich in der Zeit kein Elterngeld bekommen würde, aber bei einem Jahr würden ja die zwei Monate Mutterschutz auch reinzählen. Hätte ja sein können, dass man das beantragen muss, aber einfach als ne Art "Nullbon" bekommt. Hauptsache anmelden.

Japs. Mein Schatz freut sich schon sehr drauf. Er hat leider sehr familienunfreundliche Arbeitszeiten (oft 6-23 Uhr und auch am WE). Umso mehr freuts ihn, dass er nun viel Zeit mit allen Kindern verbringen kann. Und ich hab ja geregelte Arbeitszeiten. Auch, wenn ich etwas Bammel davor hab, wieder so schnell arbeiten zu gehen. Hab viel Vertrauen in seine Kinderbetreuungskünste, aber ich ich hoffe, meine Gedanken wandern nicht nur zu den Kids, sondern können sich dann auch aufs arbeiten konzentrieren. ;-)

LG
Franzi

Beitrag von nele27 29.10.10 - 12:15 Uhr

Hi,

wir haben das bei unserem Großen so gemacht (ich 2 Monate MuSchu und dann Vollzeitarbeit - er 12 Monate Elternzeit ab dem 3. Lebensmonat).

Uns wurde geraten, dass auch ich Elternzeit beantrage, also wir gemeinsam den Antrag ausfüllen.
Es würde da irgendwas gegengerechnet mit dem Elterngeld, hieß es - und ich habe tatsächlich 100 Euro oder so bekommen, obwohl ich ja Mutterschftageld und die Diefferenz zu meinem Vollzeitgehalt vom AG bekam. Ich weiß bis heute nicht, warum ich was bekam, aber daher empfehle ich Dir, den Antrag einfach mit auszufüllen.

Falls Du Tipps zum Stillen bei Berufstätigkeit brauchst, melde Dich gern bei mir. Aus Erfahrung weiß ich, dass man da kaum wen fragen kann, weil das eben kaum einer so macht...

LG, Nele
37. SSW

Beitrag von susannea 29.10.10 - 12:31 Uhr

Du musst keine Eltenrzeit nehmen, damit dien Mann aber wirkli9ch ab dem 3. LM zuhause beliben kann, wirst du evtl. ein paar Tage im 2. LM nehmen müssen, denn der Mutterschutz sind ja keine 2 Monate!