Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hunny12 29.10.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

ich habe eine Frage, ist hier jemand der eine der o.g.Krankheiten hat und auch schwanger ist bzw. kennt ihr jemanden der eine der Krankheiten hat??

Wäre Euch sehr dankbar. Denn bei mir wurde eine Colitis festgestellt. Ich bin in der 18SSW und muss nun Medik.als Zäpfchen nehmen und habe schon ziemlich angst #zitter

LG

Beitrag von zwerg124 29.10.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

ja, ich habe Morbus Crohn.
Allerdings zurzeit keine Beschwerden.

Kannst mir aber gerne schreiben, falls du Fragen hast.
Vielleicht kann ich dir ja trotzdem helfen.

Lg

Beitrag von dresdnerin86 29.10.10 - 11:32 Uhr

Ein Kumpel von mir hat Morbus Crohn. Allerdings ist er männlich und wird wohl nie schwanger.

LG,
Gwen 11 SSW

Beitrag von helle791 29.10.10 - 11:34 Uhr

Hallo Hunny,

bin etwas überrascht, das ich das mal lesen werde.
Ich habe seit meinem 15 LJ Colitis ucerosa. Die Schübe hielten sich meist in Grenzen und machten sich meist nur durch Blut im Stuhl bemerkbar.
Am effektivsten empfand ich Salofalk Klysmen, die du anal einführen musst. Hast du die vielleicht sogar gekriegt?
Ich hatte anfangs auch immer Angst, wenn ich wieder zur Kontrolle musste. Im Laufe der Jahre gewöhnt man sich dran.
Im Moment habe ich auch einen Schub (soll wohl generell eher besser sein wenn man schwanger ist) aber es ist erträglich.
Bei meinem ersten Kind habe ich mich freiwillig für einen KS entschieden, weil mir die Gefahren bei Presswehen zu hoch waren. Jetzt will ich es mal normal probieren.

Also Kopf hoch, die eigene Einstellung trägt auch viel zum Wohlempfinden bei und du kannst da sehr viel beeinflussen.

Alles Gute #klee

Helle791 mit Henryk (5) und Babygirl 31.SSW

Beitrag von hunny12 29.10.10 - 12:01 Uhr

Hi ihr lieben,

danke für die schnellen Antworten. ich hatte im Schulalter schonmal blutigen Durchfall etc.. dieses wurde immer mit Cortison behandelt. Sonst hatte ich keine Dauermedikation.

Die letzten Beschwerden hatte ich vor ca.10Jahren. seit beginn der SSW habe ich nun mit Verstopfung zu kämpfen gehabt und krampfartige Bauchschmerzen. Dann folgt der schleim und das Blut, welches zur Zeit tropfend rauskommt. Naja, dann rief gestern meine FÄ an ich solle sofort als Notfall zum Gastro.Arzt, dieser wüsste bereits bescheid. Naja ich voller Panik dort hin und der stellt mit einer Proktoskopie eine dicke ENtzündung im Darm. Nun soll ich Claversal als zäpfchen nehmen und schauen, ob es besser wird.

Jetzt habe ich natürlich angst, das es meinem Pünktchen nicht bekommt oder ihm schadet. Was meint Ihr? habt ihr schon etwas davon gehört? was hat die Colitis für nachteile in der SSW?

LG Hunny

Beitrag von lelou83 29.10.10 - 14:32 Uhr

huhu,

mit colitis kann ich nicht dienen aber mit einem crohn.
seit mehr als 10 jahren ist er nun an meiner seite.erst die üblichen medis und seit 2004 remicade infliximab.im jahr 2005 wurde ich schwanger.ich war völlig beschwerdefrei.2006 hatte ich leider 3 schwere darmop´s.
eigentlich sollte es nur eine stenosenentfernung werden aber es wurden innerhalb von 3 monaten noch eine not op und eine weitere re op durchgeführt.seit dem muß ich zwar nun aller 8 wochen mit infliximab behandelt werden aber ist ja das einzigste was bei mir hilft.
nun ist es wieder so weit,wir erwarten unser 2.kind.auch diesmal bin ich wieder(zumindest bis jetzt)absolut beschwerdefrei und gehe auch nicht zu der infliximabbehandlung.

colitis ist zwar nicht gleich crohn,aber wenn du rat und tat brauchst dann schreib mich einfach an.

lg
jana mit mirek elias (5) und finnley lennox(16.ssw)#winke