Wohnen auf 2 Ebenen ... wie klappt das bei Euch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sienna2311 29.10.10 - 11:34 Uhr

Wir sind gerad auf Wohnungssuche. Nun habe ich eben eine schöne Wohnung über 2 Ebenen entdeckt. Das Schlafzimmer wäre oben und das Kinderzimmer unten. Nun denke ich gerad, ob das eine gute Lösung ist... Wenn meine Maus nachts wird und zu uns marschiert, ist das ja etwas unpraktisch. Klappt das bei Euch? Würdet Ihr so eine Wohnung nehmen?

LG Sienna

Ps. Ach so meine kleine ist nun knapp 28 Monate.

Beitrag von criseldis2006 29.10.10 - 11:40 Uhr

Hallo,

wir haben ein Haus und wohnen auf zwei Ebenen, allerdings sind oben unsere Schlafzimmer und das Bad und unten die Küche, das Wohnzimmer, das Arbeitszimmer, das Esszimmer und eine Toilette.

Es ist abends schon etwas doof, wenn die Kleinen oben schlafen und wir noch unten sind. Ich habe immer ein Ohr nach oben.

Aber es funktioniert. Hättet ihr denn keine Möglichkeit, beide Schlafzimmer auf einer Ebene und den Rest verteilen??

LG Heike

Beitrag von sienna2311 29.10.10 - 11:45 Uhr

Nein das geht da leider nicht. oben ist quasi nur ein Zimmer. Hm, bin mir auch unsicher... Naja vielleicht einfach mal anschauen.

Beitrag von lotosblume 29.10.10 - 11:45 Uhr

Wir haben so eine Whg....klappen kann alles.
Junior (22 Monate) schläft unten und wir oben. Wenn er wach wird ruft er uns so oder so und mein Mann holt ihn dann.

Beitrag von ekieh1977 29.10.10 - 12:38 Uhr

Hallo!

Ich würde definitiv ja sagen...

Wir haben ein Haus, mit 2 Etagen. Wir schlafen unterm Dach, die Kinder in der Mitte und unten ist der komplette Wohnbereich. Wenn unsere Zwerge nachts oder abends das Bedürfnis haben zu uns zu kommen, müssen sie entweder nach unten (wenn wir noch wach sind) oder nach oben.

Der Jüngste liegt noch im Gitterbett und wird übers Babyfon "überwacht" die anderen beiden kommen zu uns und das seit sie aus dem Gitterbett raus sind (Mila war da z.B. auch erst 27 Monate). Wenn unsere mal aus irgendwelchen Gründen nicht aufstehen wollen oder können rufen sie uns. Das hört man bei uns sehr gut, wäre das nicht der Fall gibt es ja immer noch Babyfone die man ins Zimmer stellen könnte.

Auch tagsüber sind unsere Kids viel im Treppenhaus unterwegs da die Kizi ja oben liegen. Und selbst unser Zwerg mit seinen 16 Monaten geht die Treppe mitlerweile sicher hoch und runter.

LG und viel Spaß beim Umzug ;-)
Heike

Beitrag von sienna2311 29.10.10 - 13:24 Uhr

Ja das hört sich doch positiv an. Werden uns die wohnung einfach mal ansehen.

LG Sienna

Beitrag von martina75 29.10.10 - 14:29 Uhr

Hallo,
wir haben Eigentum und bei uns ist es so, daß die Kinderzimmer und die Wohnräume oben sind und unser Schlafzimmer eine Etage tiefer ist.
Der Kleine wird jetzt 2 Jahre alt, schläft im Gitterbett und wird über Babyphon "überwacht". Der Große ist 6 Jahre alt und hat für Notfälle eine Taschenlampe am Bett, damit er zu uns runter kann (wir haben z.T. noch die alten Lichtschalter, die man früher so hoch anbrachte, daß da ja kein Kind drankam). Ich muß aber auch sagen, daß unser Große sehr lange sein Babyphon gebraucht hat, weil er nachts (aber auch morgens) nicht alleine aufstehen wollte. Für uns war das o.k., wenn nachts was war, rief er einfach und einer von uns ist aufgestanden und hat nach ihm geschaut. Er war so ca. 4,5 Jahre alt, als er dann doch meinte, er würde von jetzt an auch ohne Babyphon klar kommen.
Ich sehe da kein Problem drin, wenn die Kinderzimmer und das Schlafzimmer auf verschiedenen Etagen sind.
LG,
Martina75