Ausdrücke

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von sweetangel78 29.10.10 - 11:50 Uhr

also....mein sohn (6) war schon immer....etwas lebhaft... hatte deswegen schon immer probleme mit anderen kindern.
nun ist er ja in die schule gekommen..man,hatte ich ne scheiß panik davor! nun hab ich aber gehört das er dort wohl "musterschüler" ist....#kratz
so und nun zum eigentlichen problem... ständig beschimpft er seine geschwister mit : wixer, arschloch und das neueste: fetter klops!!!!!!!!!!!!!!#schmoll (dabei sind alle dünn...)
mein mann und ich haben alles, aber echt alles ausprobiert. nix hilft dagegen.... langsam kann ich nicht mehr, das familienleben wird zum alptraum. reden wir mit ihm darüber hat er einsicht, weiß nicht warum er das sagt und so böse ist. heult wie ein schloßhund. (sind ehrliche tränen, langsam kennt man ja seine pappenheimer=) )
neulich waren wir in der kapelle...da hat er von allein gebetet.... lieber gott mach das ich nicht mehr so böse bin und keine ausdrücke sage. :-(

das geht jetzt schon über zwei jahre so, also keine phase.
wer weiß rat??????????????

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 12:48 Uhr

Ich würde selbst verstärkt auf eine Fäkalfreie Sprache achten. Und das ist als Eltern ganz schön hart :-) Klar glaube ich nicht dass ihr euch zuhause als "Wixer" und "Arschloch" beschimpft, aber du erwähnst ja selbst in deinem Posting das Wort scheiß...

Ich würde ihm einfach Alternativen aufzeigen zu besagten Wörtern. Alternativen, die lustig sind und leicht zu merken. Bei uns heißt Scheiße jetzt "Malefiz" und "Scheibenkleister".
Vielleicht findest du mit deinem Sohn neue Wörter?

Beitrag von starshine 29.10.10 - 12:53 Uhr

Kinder probieren solche "Kraftausdruecke" einfach aus. Haben meine auch gemacht und das sind Maedchen :-) Er plappert nach was er in der Schule hoert und weil er damit so schoen viel Aufmerksamkeit erreicht (alle sind schockiert) macht es doppelt so viel Spass!

Zeig ihm Alternativen auf die nicht verletzend sind oder macht mal eine halbe Stunde am Tag in der jeder den anderen "beschimpfen" darf mit Worten wie: Du Schmetterling! Du Dudelsack! Du Marmeladenpfannkuchen!

Nimm die Schaerfe raus und mach nicht zuviel Aufhebens darum, denn das koennte das sein, was ihm daran gefaellt ;-)

Viel schlimmer finde ich seine Schuldgefuehle! Er denkt er waere boese deswegen?????

Beitrag von lisasimpson 30.10.10 - 21:59 Uhr

er ist nicht böse.
er sagt nur dämliche sachen, die er selbst nicht versteht.

das ist ein großer unterschied.
wenn ihr ihn zum "bösen" macht, dann wird er es euch beweisen wollen

lisasimpson

Beitrag von lajo 31.10.10 - 18:18 Uhr

Als es mir zu bunt wurden, haben ich meinen Kindern gesagt, wer damit nicht aufhört geht bei jedem Wort Zähne putzen. War am Anfang lustig für sie, dann nicht mehr, denn es war langweilig und siehe da es klappte. Es kommen zwar ab und an mal paar Wörter, aber es hält sich in Grenzen.

Beitrag von tinka85 31.10.10 - 20:48 Uhr

merkwürdige konsequenz strafe wie auch immer #gruebel

Beitrag von lajo 01.11.10 - 08:46 Uhr

Wieso das? Früher sagte man doch den Mund mit Seife auswaschen, damit die Schimpfwörter dann nicht mehr gesagt werden. Deswegen bin ich mit dem Zähne putzen drauf gekommen, die "dreckigen" Wörter wegputzen.
Ich habe meinen Kindern das erklärt.

Beitrag von hailie 01.11.10 - 00:16 Uhr

#kratz

Beitrag von jazzbassist 01.11.10 - 09:30 Uhr

Was haben Sie denn schon alles ausprobiert?

Beitrag von sweetangel78 01.11.10 - 11:08 Uhr

also ich möchte hier mal festlegen das wir daheim als eltern keine ausdrücke verwenden,ich viel wert auf erziehung lege.
noch das wir ihn als "den bösen" bezeichnen. wir auch nie sagen das wir ihn nicht mehr lieb haben oder ähnliches.

wiederum danke für den vorschlag mit dem zähneputzen!!!! hihi.... damit könnt ich ihn kriegen. das mag er nämlich gar net =) ha... da bin ich ja mal gespannt wie er darauf reagiert!!

Beitrag von hailie 01.11.10 - 11:20 Uhr

Eine blödere Konsequenz gibt es wohl kaum... #kratz

Beitrag von sweetangel78 01.11.10 - 14:10 Uhr

ei und was schlägst dann du vor? ;) ok...habe schon gemerkt das des ah weng arg zeitaufwendig ist wenn man dann noch ne halbe stunde diskutieren darf!!!!! weil zähneputzen angesagt ist.... also..bin für (fast alles offen)#winke

Beitrag von hailie 01.11.10 - 19:50 Uhr

ich empfehle dir, dich an jazzbassist oder lisasimpson zu wenden.
du wurdest ja schon gefragt, was du bereits unternommen hast.

Beitrag von perserkater 01.11.10 - 21:00 Uhr

So blöde finde ich das mit dem Zähne putzen gar nicht. Vorausgesetzt dein Sohn weiß warum er Schimpfwörter nicht benutzen sollte.;-)
Ich habe auch mal gelesen, dass das Kind die "Bösen Wörter" alle ins Klo sprechen soll, dann runter spülen.

Ja mei, man kann sich aber auch anstellen. Etwas Kreativität tut gut. DIE Konsequenz für Schimpfwörter kenne ich nämlich auch nicht und selbst wenn, wer individuell mit seiner Variante zurecht kommt macht es doch richtig. Das Ziel ist dasselbe, der Weg nun mal verschieden. So verschieden wie Eltern und Kinder nun mal sind.

Ich schweife ab, in diesem Sinne schönen Abend noch.

LG