Zeugnis von Maßnahme bekommen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bonbon1985 29.10.10 - 11:53 Uhr

huhu

Mein freund hatte heute seinen letzen tag in seiner Maßnahme :( und auf seinen Wunsch hin ein zeugnis ausgestellt bekommen.

Da man ja weiss das einiges was anderes bedeutet als wie man es aufnimmt wollte ich mal eure Meinung dazu wissen.

Für mich persönlich hört es sich gut an....aber mal sehen


Herr.....,geboren am......,wohnhaft in......,war in der Zeit vom 18.01.2010 bis Oktober 2010 bei uns als Projekthelfer tätig und wurde in dieser Zeit mit vielfältigen spezifischen Aufgaben im laufenden Schulbetrieb einer Grundschule vertraut gemacht. In enger Kooperation mit dem Hausmeister arbeitete er in der o.g Maßnahme.
Die ihm aufgetragenen Arbeiten erledigte er exakt,sorgfältig und vorbildlich zu unserer größten Zufriedenheit.
Hervorzuheben ist das sehr kooperative Engagement bei besonderen schulischen Aktivitäten.So begleitete er unter anderem unseren Projekttag .... am letzen Tag vor den Herbstferien.
Sein verhalten gegenüber dem Kollegium,dem nicht lehrenden Personal,den Schülerinnen und Schülern und der Schulleitung war stets kollegial und freundlich.Wegen seines Entgegenkommens und seiner Ausgleichbereitschaft war er im Kollegium und bei den Mitarbeitern aüßerst beliebt.

Herr.....beendet am 28.10.2010 seine Zeit als Projekthelder bei uns.
Unsere besten Wünsche für eine gute Zukunft begleiten ihn.



Sagt mir doch mal bitte eure Meinung dazu :-)


Lg

Beitrag von manavgat 29.10.10 - 12:35 Uhr

Wenn man von (Deinen?) Tippfehlern absieht, sehr gut.

Komisch finde ich nur vom mit exaktem Datum bis und dann nur den Monat. Da sollte auch nach dem bis ein Tagesdatum hin.

Ich würde einen Bewerber mit so einem Zeugnis einladen (wenn der Rest passt).

Viel Erfolg

Manavgat

Beitrag von bonbon1985 29.10.10 - 12:46 Uhr

huhu


Ja es sind meine Tippfehler sry.

Sollte meinen Text vor dem abschicken vielleicht nochmal lesen#rofl

Ja das mit dem Datum ist mir auch aufgefallen,verscheinlich hat er nur Oktober geschrieben weil er das Zeugnis schon am 26.10 ausgestellt hat,aber die Maßnahme ebend bis heute bzw gestern ging den am ende steht ja dann 28.10 #kratz



Aber gut,schonmal jemand der nichts negatives dazu sagt :-)

Danke für deiner Meinung

Beitrag von lena1309 29.10.10 - 13:55 Uhr

Hallo,

mir stößt nur ein Satz auf: Sein verhalten gegenüber dem Kollegium,dem nicht lehrenden Personal,den Schülerinnen und Schülern und der Schulleitung war stets kollegial und freundlich.
Die Schulleitung steht ganz am Ende, das ist nie gut, wenn die oberste Position in der Hierarchie am Schluss kommt. Hatte er mal Probleme mit der Leitung oder so?
Hier fehlt er nämlich auch: Wegen seines Entgegenkommens und seiner Ausgleichbereitschaft war er im Kollegium und bei den Mitarbeitern aüßerst beliebt.
Ich habe mal gelernt, dass das eigentlich immer dafür spricht, dass da was mit dem Chef im Argen lag.

Das kann, muss aber nicht, für den nächsten Chef heißen: Lieber die Finger weg.

Er sollte noch mal das Gespräch suchen und um eine Erklärung und Korrektur bitten.

LG
Meike

Beitrag von bonbon1985 29.10.10 - 14:09 Uhr

huhu


Naja vielleicht denkt der Schulleiter,welcher das Zeugnis ausgestellt hat ja auch: Der Esel nennt sich immer zuletzt?

Probleme gab es da aber eigentlich nie,hatte ja mit dem Leiter nicht wirklich viel zutun,hat da eher mit dem Hausmeister zusammen gearbeitet.

Danke für deine Meinung,soll mein Freund mal mit dem Leiter sprechen ob ne Korrektur möglich is :-)


Lg

Beitrag von lena1309 31.10.10 - 10:09 Uhr

Hallo,
das hat mit dem Esel zuletzt nichts zu tun.
Es gibt Vorgaben wie ein Zeugnis verfasst werden muss. Und das sollte immer positiv klingen. Um aber dann anderen mitteilen zu können, dass es Probleme gab oder so, muss man auf die Feinheiten achten.
Und da ist eben auch die Reihenfolge bei der Auflistung wichtig. Der Schulleiter sitzt sitzt in der Hierachie ganz oben und wird dementsprechend als erster genannt. Je weiter er nach hinten rutscht, desto mehr sagt das einem nachfolgenden Betrieb: Vorsicht da gab es Probleme mit dem Chef.

Und da ist es auch egal, ob er viel mit dem Leiter zu tun hatte.

Er sollte das Gespräch suchen.
Schönen Sonntag noch
Meike