UMFRAGE- Schluckimpfung Rotaviren-wer hat sie genommen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dreamer79 29.10.10 - 12:48 Uhr

Hallo alle zusammen,

ich war heute mit meiner Maus bei der U3, ist auch alles in Ordnung!
Nun wurde eine Schluckimpfung gegen Rotaviren empfohlen; die Kosten hierfür muss ich erstmal selbst tragen wird dann aber wieder von der KK erstattet.

Ist es wirklich sinnvoll diese Impfung mitzunehmen?? Wie war das denn bei euch?? Habt ihr sie euren Mäusen geben lassen oder nicht??

Bin gespannt auf eure Antworten!

LG
Mandy mit Lilly

Beitrag von haseundmaus 29.10.10 - 13:00 Uhr

Hallo!

Hierzu wirst die die unterschiedlichsten Antworten bekommen.
Wir jedenfalls haben sie geben lassen und ich finds gut so.
Wir mussten die Gabe der Impfung vor Ort bezahlen, das waren 10 Euro. Den Impfstoff an sich mussten wir nicht auslegen, das hat die KK gleich übernommen. Aber das ist sicher bei jeder KK anders.

Muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er die Impfung wichtig findet oder nicht. Ich find sie sinnvoll.

Manja mit Lisa Marie, 13 Monate alt #sonne

Beitrag von babygirljanuar 29.10.10 - 13:02 Uhr

hast du bei deiner krankenkasse nachgefragt? denn nicht jede übernimmt das!

ich habs machen lassen. beim ersten mal gabs bauchweh. ansonsten super vertragen! beim zweiten mal nur zickig durch die impfung selbst. da war ja noch die andere impfung dabei. beim dritten mal fieber. aber da war schon keine rotaviren impfung dabei

Beitrag von arielle-78 29.10.10 - 13:04 Uhr

Hallo Mandy,

wir haben die Rotaviren-Impfung auch geben lassen. Warum auch nicht !
Natürlich hat jede Mama dazu eine eigene / andere Meinung.

Wir haben die Kosten superschnell von der Krankenkasse wiederbekommen. Entscheide Du einfach für Dich und Deine Maus. Lies Dir auch dazu mal ein paar Ratgeber durch, vielleicht hilft das in der Entscheidung.

Lg, Sandra mit Mia

Beitrag von dgks23 29.10.10 - 13:04 Uhr

Hallo! #winke

Hier werden die Meinungen auseinander gehen!
Wir haben es impfen lassen! Ich find sinnvoll! :-)
Aber das muss letztendlich jeder selbst entscheiden!

lg dgks23

Ps: ich bin Krankenschwester und kann den ganzen Kram einfach nicht verstehn, von wegen, nix impfen und so. Ich denke es hat schon seinen Sinn, außerdem sind wieder so viele Krankheiten im kommen, deswegen lass ich meine Kleine alles Impfen. Was bei uns in Österreichempfohlen wird. Außer zum Beisspiel: Scheinegrippe und sowas- da hört sichs auf...
Aber wie gesagt- jeder muss das für sich selbst entscheiden! :-)

Beitrag von savaha 29.10.10 - 13:12 Uhr

Haben wir nicht und werden wir auch nicht

Beitrag von luzio 29.10.10 - 13:49 Uhr

..Also wir auch nicht...ist ja auch Blödsinn..wenn die Leute sich mit der ganzen impferei mal befassen würden und nicht alles als gegeben hin nehmen würden was die Stiko so auf den Markt wirft und auch mal das eine oder andere hinterfragen würden..wäre vieles anders


luzio

Beitrag von laboe 29.10.10 - 21:13 Uhr

#pro#pro
Wir lassen dagegen auch nicht impfen.

Beitrag von hailie 29.10.10 - 23:50 Uhr

Hier ist niemand gegen Rotaviren geimpft.

LG

Beitrag von centrino2inside 29.10.10 - 13:14 Uhr

Wir haben es bei Kind Nr. 2 auch machen lassen.
bei meiner 1. wurde uns das gar nicht erzählt/empfohlen und was soll ich sagen:
Mit 9 Monaten 4 Tage Krankenhaus wg. Rotaviren.
Das war ganz ganz schlimm, sie wäre uns zu Hause echt fast ausgetrocknet.
Für uns also eine GANZ WICHTIGE Impfung.
Man kann seinem Kind ganz viel leid dadurch ersparen (und sich selbst auch)

Beitrag von seni81 29.10.10 - 14:28 Uhr

Hi,

ich schließe mich an. Bei meiner Nichte gab es die Impfung noch nicht. Sie war auch lange im Kh und es war furchtbar. Das möchte ich nicht nocheinmal erleben und deshalb haben meine beiden die Schluckimpfung bekommen.

Denn selbst wenn sie es doch bekommen sollten, wird es dann wohl nicht so schlimm sein.


LG Seni

Beitrag von janiki020305 29.10.10 - 13:15 Uhr

Wir haben es auch machen lassen. Völlig komplikationslos - KK hat auf Anfrage die Kosten übernommen, keinerlei Nebenwirkungen bei allen drei Impfungen. Die Kleine meiner Freundin hatte gerade Rotaviren mit KH-Aufenthalt und einem so wunden Po über 4 Wochen, dass sich die Haut komplett abgelöst hat. Nein danke - da lasse ich meine Kinder lieber impfen!

Beitrag von dreamer79 29.10.10 - 13:18 Uhr

Ich danke euch vielmals für eure Meinungen.
Und mein Mann und ich sind uns da auch schon ziemlich einig, das wir diese Schluckimpfung geben lassen. Unsere KK übernimmt ja die Kosten. War nach der Untersuchung gleich dort vorbei gegangen und hab nachgefragt!

Lieben Dank noch mal an euch und ein schönes WE wünschen

Mandy und Lilly :-D

Beitrag von nudelmaus27 29.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo!

Also wir haben die Impfung auch genommen, nach dem ersten "Durchgang" hat unsere Maus sehr schlecht getrunken und hatte tagelang übelste Blähungen, beim "zweiten" Mal hatten wir 2 Tage Blähungen zu verarbeiten und extreme Zickigkeit. Allerdings kann man ja nie so genau sagen ob nicht auch die anderen Impfungen Schuld waren, wird ja alles in Kombi gemacht.

Auch wir mussten komplett in Vorkasse gehen. Habe jetzt alle Rechnungen da und werde mir die knapp 150 Euro nun von der KK wiederholen, unsere zahlt dafür laut Aussage vom Kinderarzt.

Übrigens meine Schwägerin, welche Kinderkrankenschwester auf der Kinderintensivstation ist, hat uns abgeraten die Impfung zu nehmen. Sie ist der Meinung wenn Rotaviren tatsächlich vom Baby aufgeschnappt werden und man aber rechtzeitig zum Arzt geht (also wenn Durchfall auftritt usw.), dann wäre die Heilung völlig unkompliziert.

Nunja ich habe es trotzdem machen lassen, habe noch ein größeres Kitakind und die schleppen so viele Sachen an. Erst heute sitzt die Große mit Magen-Darm und Fieber zu Hause und die Kleine hat auch schon Durchfall also von daher bin ich das Impfrisiko eingegangen.

LG, Nudelmaus

Beitrag von melanie-1979 29.10.10 - 13:52 Uhr

Wir haben gegen Rotaviren impfen lassen. Bekommen es von der KK nicht ersetzt, aber das war es uns dennoch Wert. Kann man den Kleinen später womöglich viel Leid ersparen (meine Kollegin ihr Kleiner erkrankte vor 2 Jahren daran... schlimm...)

LG Melli mit Lara-Sophie

Beitrag von blackrose79 29.10.10 - 13:58 Uhr

Hallo,
also wir haben auch nicht lange überlegt, ob wir diese Impfung machen lassen.
Unser Neffe (da knapp 2J ) hatte das und das war echt nicht lustig!

LG

Beitrag von yorks 29.10.10 - 14:38 Uhr

Ja Louis hat sie bekommen.

Da gab es nichts zu überlegen.

#winke

Beitrag von tamismami 29.10.10 - 21:21 Uhr

Meine Kleine hat sie auch gut vertragen. Hatte überhaupt keine Beschwerden. Allerdings fehlt uns noch das dritte mal.

Beitrag von sole 29.10.10 - 22:33 Uhr

Meine Empfehlung: Lass sie impfen, ist ja nur eine Schluckimpfung und kann so einiges ersparen!
Unsere Große hatte vor einem Jahr die Rotaviren aufgeschnappt, was folgte war die schlimmste Zeit unseres Lebens! Wir wurden stationär aufgenommen und es wurden unendlich viele Test an ihr gemacht, da ihre Entzündungswerte so hoch waren. Das möchte keiner erleben! Sie war nur noch ein Schatten ihrer selbst. Schließlich wurde nach Tagen der Rotavirus diagnositiziert, inzwischen war zusätzlich auch eine Lungenentzündung und Mundsoor hinzu gekommen.
Nie wieder möchte ich ein Kind so leiden sehen! Unsere Kleine haben wir auch vor Kurzem geimpft. LG!