MuSchutz und Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von herzchen82 29.10.10 - 12:57 Uhr

Hallo Mädels,

laut Rechner beginnt mein Mutterschutz am 28.03.2011 und endet am 04.07.2011.

Dann bleibe ich 12 Monate zu Hause und mein Schatz dann 2 Monate.

Ist dann Rechnung so richtig:

Beginn Elternzeit für mich am 05.07.2011 bis zum 04.07.2012

Beginn Elternzeit für Schatz am 05.07.2012 bis zum 04.09.2012

Danke für eure Hilfe.

Sandra

Beitrag von js-oilsister 29.10.10 - 13:01 Uhr

Nee leider ist die Rechnung nicht richtig. das denken viele, dss die Elternzeit an den MuSchu anschließt, aber dann wäre man ja 14 Monate zu Hause und der partner dann auch nochmal 2.

Ist leider alles ganz schön verwirrend:

deine EZ beginnt am Tag der Geburt z.B. 09.05.2011 und endet am 08.05.2012.

Die EZ von deinem Mann beginnt anschließend, d.h. vom 09.05.2012 bis 08.07.2012.


Lg

Beitrag von herzchen82 29.10.10 - 13:04 Uhr

Danke#liebdrueck

Beitrag von sunnystarlett 29.10.10 - 13:04 Uhr

und wie ist das dann mit dem Elterngeld?
Bekommt Sie dann vom 09.05.2011-08.05.2011 die 65% vom Nettogehalt
und danach ihr Mann für die 2 Monate auch?

Beitrag von js-oilsister 29.10.10 - 13:08 Uhr

Elterngeld gibt es erst nach dem MuSchu.

Habe auch gedacht: coll- 8 Wochen MuSchu-Geld und zusätzl. noch Elterngeld. Als dann die belege nach hause kamen, hab ich gleich wutentbrannt beim Amt angerufen, die hätten 2 Monate vergessen:

Tja, es wird doch nicht doppelt gezahlt, war dann die Antwort.

Also ist man rein theoretisch auch nur 10 Monate in EZ, weil man auch nur 10 bezahlt bekommt. Davor zählt es ja noch zum Muschu (bezahlt KK und AG)

Der Mann bekommt dann seine 2 Monate

Beitrag von trottelfant 29.10.10 - 13:11 Uhr

Mutterschaftsgeld erfüllt den gleichen Sinn wie Elterngeld und man bekommt nur EINE Leistung. Also erst mal ca. 2 Monate MuschG und im Anschluss, bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres, das Elterngeld.
Dein Mann bekommt dann Elterngeld im 13+14 Lebensmonat!

Beitrag von sunnystarlett 29.10.10 - 14:19 Uhr

Das bedeutet dann ja, daß diejenigen, wo sich der Mann entscheidet im Anschluss nach der Frau 2 Monate Elternzeit zu nehmen, auch 2 Monate länger Elterngeld bekommen als Paare, wo nur die Frau ein Jahr Elternzeit nimmt, oder?

Herjeeeee... sehr schwieriges Thema #kratz

Beitrag von susannea 29.10.10 - 14:55 Uhr

Genau so ist es!

Beitrag von trottelfant 29.10.10 - 20:21 Uhr

Als (ich nenn es mal) Ehefrau, kann man max. 12 Monate EG bekommen, 2 weitere kann der Ehemann nehmen. Als alleinerziehende könnte man 14 Monate nehme (oder umgekehrt).

Es könnte aber z.B. auch die Mutter 7 und der Vater 7 nehmen, oder 10 und 4. oder 11 und 3,.... aber immer einer darf nur max. 12 Monate nehmen und der andere MUSS mindestens 2 Monate nehmen.

Bei uns hat mein Freund mit mir zusammen die ersten beiden Monate genommen, das geht nämlich auch. Zusammen kommen wir so wieder auf 14 Monate.

Der Vater hat ja genauso ein Recht auf das Elterngeld wie die Mutter und wann, ob nun die ersten oder die letzten zwei Monate, halbehalb mit seiner Frau...ist ja ganz egal.
Oft ist es leider nur eine finanzielle Frage, ob die Familie es sich leisten kann auch vom Gehalt des Vaters nur noch 67% zu bekommen. Deswegen haben wir die ersten beiden Monate genommen, wo ich noch Mutterschaftsgeld bekommen habe und somit noch keine finanziellen Einschränkungen hatte.
Beim nächsten Kind würden wir es gerne so machen, dass mein Freund den ersten und z.B. den sechsten Monat nimmt, das ginge auch. Aber dann ist die Frage, wie wir finanziell im 6. Monat dastehen und darum sind wir uns auch noch nicht sicher, ob wir es wirklich so machen.
Aber Kind Nr. 2 ist ja noch nicht mal in Planung.

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht noch mehr verwirrt!

Beitrag von trottelfant 29.10.10 - 20:26 Uhr

Noch ein kleiner Nachtrag: Ich habe ja immer von "nehmen" gesprochen. Damit meine ich die Elterngeldzeit, nicht die Elternzeit. Bzw. halt nur den Teil der EZ, in der man Anspruch auf das EG hat. EZ kann man ja bis zu drei Jahren nehmen.

Beitrag von sunnystarlett 29.10.10 - 20:55 Uhr

Huhuuu, hast mich überhaupt nicht verwirrt! Vielen, lieben Dank für die super aufsführliche Antwort. Weiss gar nicht, was ich ohne dieses Forum machen würde :-)

VLG,
Nadine

Beitrag von trottelfant 29.10.10 - 21:10 Uhr

Gern geschehen...ich hatte in Nias SS einfach zu viel freie Zeit auf dem Sofa und habe mich viel über EG und EZ informiert. Dementsprechend konnte ich dann nach der Geburt alles schnell und ohne irgendwelche Probleme einreichen. Und heute kann ich nette Tipps weitergeben;-)

Beitrag von susannea 29.10.10 - 14:54 Uhr

Nein, die Eltenrzetit beginnt nach dem Mutterschutz, das stimmt und enden hängt davon ab, wie lange sie nimmt!

Beitrag von susannea 29.10.10 - 13:20 Uhr

Das kann richtig sein, wenn du mehr als 1 Jahr Elternzeit nehmen willst und es dir nicht ums Elterngeld geht.

Elterngeld bekommst du von der Geburt bis einen Tag vorm 1. Gerburtstag und dein Mann muss spätestens am Ende des 14. LM beide Monate genommen haben.