Gestern U9 gehabt und jetzt muss ich ins Förderzentrum Ludwigshafen:-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von biggi23 29.10.10 - 14:02 Uhr

Ich war gestern mit meiner Tochter bei der U9 und leider ist es nicht so gut gelaufen.
sie geht schon seit märz zur logopädin und eigentlich hieß es sie würde vortschritte machen. leider stellte sich gestern heraus das meine tochter zum wiederholten mal durch den hörtest gefallen ist und die augen sollen auch nicht ok sein.

das kann ich ja noch irgendwie akzeptieren als aber die ärztin mir sagte das meine tochter zu dick wäre bin ich fast aus der haut gefahren #aerger

meine tochter ist jetzt 106,5 cm groß und wiegt 20,2 kg. die ärztin meinte sie wäre für das gewicht zu klein und fragte mich was sie den essen würde. ich sagte ihr gleich das meine tochter überhaupt keine süßigkeiten bekommt und nur Wasser trinkt. ansonsten ißt sie gern ihr schokomüsli zum frühstück und ißt gerne brot mit teewurst.

ich weiß jetzt garnicht was ich meiner kleinen noch zum essen geben soll. den ich finde sie nicht zu dick. bei uns gibt es auch nur frühstück, mittag und abendbrot zwischendurch bekommt sie mal einen apfel oder salzstängel aber das kommt im monat höchstens 2 mal vor. da sie so ein schlechter esser ist und da ich weiß wie schlimm kinder sein können wenn man übergewicht hat achte ich darauf was sie ist.

den ich will nicht das sie mal so leiden muss wie ich in meiner kindheit.

soll ich sie jetzt auf diät setzen oder was. ich bin eigentlich strikt dagegen den ich haße den schlankheitswahn.

was haltet ihr davon und war jemand schon mal im förderzentrum Ludwigshafen???

lg biggi

Beitrag von abo55 29.10.10 - 14:20 Uhr

Hallo,

ich kenne deine Tochter nicht, aber bei den Maßen Deiner Tochter würde ich auch dahin tendieren, dass sie etwas zu "dick" ist. Wenn das mit den Mahlzeiten so stimmt, dann würde ich den Fokus auf mehr Bewegung legen. Damit erreicht man bestimmt auch schon was. Und: was trinkt sie? Wasser oder Schorle, Limo, Kakao? Auch Getränke können viel oder wenig Kalorien haben.

Von Diät halte ich auch nichts, aber schau doch einfach mal im Förderzentrum vorbei, die wollen euch ja schließlich helfen.

Grüße Abo55

Beitrag von biggi23 29.10.10 - 15:54 Uhr

Ich wollte sie ja schon seit längerem im kinderturnen oder tanzen anmelden. aber mein terminkalender ist so voll das ich nicht weiß wo ich das noch unterbringen soll.

und zu trinken bekommt sie nur wasser.

ins föderzentrum gehe ich auf jedenfall mit ihr. allein schon wegen dem hör und sehtest.

lg biggi

Beitrag von wombatmuc 29.10.10 - 14:31 Uhr

sorry schau mal nach was ein schokomüsli an fett und zucker hat
und das eine teewurst an fett hat !! desto feiner die wurst desto fetter ist sie

und meine wiegt 22kg bei 128 !!!! cm

finde schon das deine auf der größe zu schwer ist

und mach doch einfach mit ihr sport meine liebt es yoga übungen mitzumachen

oder wenn der papa sit ups macht diese nachzumachen ( es müssen keine ganzen sätze sein und auch nicht korekt ausgeführt sein aber es ist bewegung )

und es geht nicht darum das dein kind auf diät soll sondern a eine gesundere und ausgewogene ernährung
und b einfach bewegung das macht spaß und läst das fett verschwinden ohne das die kids es merken

und ja ich würde mein kind testen lassen
dann lieber ein test zu viel als einer zu wenig und dann fehlt die förderung zur schule hin damit sie dort keine probleme bekommt

Beitrag von ina_bunny 29.10.10 - 14:40 Uhr

Wir waren heute bei der U9.

Mein Sohn ist 1,20 m groß und wiegt 19,1 kg.
Ich finde das ist sein Normalgewicht, nicht zu dick aber keinerfalls zu dünn.

Von daher kann ich mir vorstellen das deine Tochter, die 15 cm kleiner ist, ein Kilo mehr wiegt, nicht gerade die schlankeste sein muss.

Warum bekommt deine Tochter keine Zwischenmahlzeit? #gruebel
Sowohl ich als auch mein Sohn würden es 6 Stunden ohne Essen niemals durchhalten.

LG Ina

Beitrag von juniorette 29.10.10 - 14:42 Uhr

Ich habe auf der Seite

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/contentkin/bmi/

die Daten deiner Tochter eingegeben.

Ergebnis:
----------------------------
Auswertung:
Eingegebene Daten: Mädchen, 5 Jahre, Größe: 106,5cm, Gewicht: 20,2kg
Errechneter Body-Mass-Index: 17.81
Ihr Kind hat Übergewicht.
Mit dem berechneten BMI hätte Ihr Kind laut den Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA) Übergewicht und sollte auf das Vorkommen von Risikofaktoren untersucht werden. Konsultieren Sie Ihren Kinder- und Jugendarzt, um Näheres zu erfahren. Er kann Ihr Kind am besten beurteilen.


BMI-Tabelle für diese Altersklasse:
Untergewicht ab einem Wert kleiner als: 13.61
Unterer Bereich des Normalgewichts ab einem Wert kleiner als: 14.36
Normalgewicht im Bereich eines Wertes von: 15.32
Oberer Bereich des Normalgewichts ab einem Wert größer als: 16.46
Übergewicht ab einem Wert größer als: 17.69
---------------------------

LG,
J.

Beitrag von lucy15 29.10.10 - 14:56 Uhr

Ja, das hier geschilderte Mädchen hat definitv Übergewicht!

Schokomüsli ist Kalorienbombe pur- viel besser wären Haferflocken mit Obst (z.B. geriebener Apfel, auch mal eine halbe Banane). Oder auch Brot (Vollkorn) mit magerem Kochschinken etc.

Diät würde ich nicht halten im Sinne von Kind Hungern lassen. Aber ich würde darauf achten, mit WAS sie sich satt isst. Also wie viele Scheiben Brot etc. Lieber eine weniger, dafür Gurke, Tomate etc. zum Essen dazu.

Meine Tochter ist auch 5, wiegt bei einer Größe von 1,13 m 21 KG und ich muss leider auch beim Essen bremsen :( Bei ihr liegt es an einem Medikament, dass den Appetit stark steigert. Erwachsene haben damit oft in einem Jahr eine Gewichtszunahme von 20 kg oder mehr.....ist ganz schön anstrengend, aber muss sein!

Es hilft deiner Tochter überhaupt nichts, wenn du die Augen vor ihrem Gewichtsproblem verschließt! Sie muss es später nur bitter ausbaden. Und mit Schlankheißtwahn hat das Gewicht deiner Tochter nichts zu tun. Sie ist einfach zu schwer für ihre Größe, und nur DU kannst ihr da helfen! Jetzt hast du das noch in der Hand, in ein paar Jahren nicht mehr!

LG,
Lucy

Beitrag von biggi23 29.10.10 - 15:58 Uhr

ich habe ihr ja schon andere sachen angeboten aber sie ißt sie einfach nicht. sie würde lieber den ganzen tag hungern auch wenn sie dann bauchschmerzen bekommt.

glaubt mir diesen essenkampf haben wir schon seit 1 jahr. und ich bekomm nichts anderes in sie rein.

ich werde es jetzt mal mit sport probieren und das müsli weglassen. und auf die teewurst muss sie dann wohl auch verzichten.

lg biggi

Beitrag von wombatmuc 29.10.10 - 16:13 Uhr

schau mal bei mymuesli de

da kann wunderbare müslis zusammen mit dem kind zusammenstellen

oder ein prinzessinenmüsli usw

und die sind auch genauso wie geschaut wird das es ausgewogen zusammen gestellt wird

und kein kind hat grundsätzlich probleme mit dem essen ( auser es sind allergien oder ensprechene hautkrankheiten im spiel ) sondern sie werden dazu gemacht

meine war in der krippe und nun im kiga

wir essen sehr offen probieren gerne sachen aus

und ja wir sind so altmodisch das bei uns sachen einmal probiert werden müssen
wenn sie nciht schmecken müssen sie nicht gegessen werden

ABER ganz ehrlich ich keinen kein kind das gurken oder möhren ob nun gekocht oder natur nicht mag

und wir haben oft viele kinder da zum essen und ja ich hab auch schon mit 6 5lährigen in der küche gedstanden und gekocht und bebacken
und zuerst wurde geschaut und ihhh gesagt aber durch das mithlefen und kochen haben es alle dann gerne und viel gegessen

man kann gurkenspaghetti machen genauso wie möhren ( gibt von lurch eine maschine )

oder was wir gerne essen zucchini spaghetti kurz aufkochen lassen
dann in eine pfanne und ein bisschen saure sahne , gewürze
u einen löffel fr parmesan

man kann bei kindern soviel motivation sowohl im sport wie im essen wecken da frag ich mich immer woher es kinder gibt die nur eingefahren essen

und ja meine isst gerne sushi oder muscheln usw ist bei uns total nomal

genauso wie zusammen am tisch sitzen
schön decken
tv aus machen
evtl schöne musik mit an
servietten und vor allem auch ein volles gedeck also löffel , messer und gabel hinlegen und dann selber essen lassen

hab hier schon kids gehabt die waren als heikel verschrieen und hier gab es keine probleme

und ja ich liebe es zu kochen leidenschaftlich

genauso wie aber sport, bewegnung usw auch nciht zukurz kommen darf

Beitrag von sonne_1975 29.10.10 - 21:28 Uhr

Mein Kind (Junge, 4,5 Jahre) isst keine Gurken. Keine Zucchini, kein Gemüse. Ausser Karotten, Linsen und Pilzen.

Wir haben schon alles durch: zusammen kochen, schneiden usw. Er macht alles, er isst es aber nicht. Auch im KiGa, wenn sie mal zusammen kochen, isst er es nicht, wenn da Zeug drin ist, was er nicht isst (und es sind leider viele Sachen).

Wir machen kein Aufheben drum, er bekommt alles auf den Teller wie alle und isst quasi drum rum, nur Beilagen, Fleisch und Karotten, wenn sie da sind.

Die Ratschläge sind alle gut und schön, nur scheitern sie an der Wirklichkeit.

Er ist übrigens auch gut beisammen, hat jetzt 20,4 kg auf 111 cm. Ist aber noch im Normalbereich.

Beitrag von igraine9 29.10.10 - 21:47 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 5 und er mag absolut KEIN Gemüse( obwohl wir Eltern viel Gemüse essen und auch sein kleiner Bruder alles isst) und bei Obst mag er nur Apfel( das war schon immer so)

"und kein kind hat grundsätzlich probleme mit dem essen ( auser es sind allergien oder ensprechene hautkrankheiten im spiel ) sondern sie werden dazu gemacht" -oder es hat andere Erkrankungen, das können z.B. auch Störungen der Körperwahrnehmung sein, die man so auf den ersten Blick gar nicht erkennen kann.

Mein Sohn isst nun seit 1 Jahr im Kiga Mittagessen und bis heute hat keine Erzieherin geschafft, dass er alles probiert. Es stört ihn auch nicht, wenn er dann keinen Nachtisch bekommt. Leider hat er oben genanntes Problem, was aber erst jetzt im Rahmen eines IQöä-Tests rausgekommen ist.
Vielleicht erstmal genauer nachdenken und dann schreiben.

Igraine

Beitrag von risala 29.10.10 - 16:35 Uhr

Hi,

wenn sie Teewurst so mag - vergleich doch mal die normale mit der Fettreduzierten (nicht light!). Dann muss sie evtl. nicht auf alles verzichten.

Macht Deine Tochter denn bisher so gar keinen Sport? die Termine, die Du hast - sind die alle für Deine Tochter oder Deine?

Ich finde es wichtig, dass Kinder in dem Alter sich viel bewegen, Rad fahren (kann man auch gemeinsam!), evtl. im Verein sind oder auch nur mit Freunden draußen Fußball spielen - die Zeit nehmen mein Mann und ich uns immer.

Noch eine anregung: Wenn sie zu Hause gar keine Süßigkeiten bekommt - "schlägt" sie sich dann bei Freunden den Bauch voll? Trinkt sie dort all die ungesunden und dickmachenden Sachen?

Mein erster Gedanke bei der Aufzählung, was und wann Deine Tochter isst und trinkt war "das arme Kind". Ich finde das arg reglementiert. Kann es vielleicht auch sein, dass Du so streng bist, weil Du Deine Ängste auf sie überträgst (hänseln)?

LG
Kim

Beitrag von biggi23 29.10.10 - 19:26 Uhr

Die ganzen termine sind für meine kinder.
2mal die woche logopädin für meine Tochter
2 mal die woche Krankengymnastik für meinen sohn
2 mal die woche kommt die familienhilfe zu uns
und 1 mal die woche habe ich einen termin der aber auch sehr wichtig für mich ist.

meine tochter hat garkeine freunde wo sie sich den bauch voll schlagen könnte.
sie war jetzt eine woche bei ihrer oma und dort wurde sie total verwöhnt.
jeden abend 3 bällchen eis zwischendrin gummibärchen, kekse, kakao und kindercola. alles dinge die sie von uns eigentlich garnicht bekommt.

klar habe ich angst das sie mal dick wird und gehänselt wird wie ich.
ich bin aber auch der meinung man sollte kinder nicht in eine Norm rein pressen. wie es bei uns frauen ist 90-60-90.

das finde ich abartig. ich habe auch übergewicht bin nur 160 cm klein und wiege 72 kg aber ich fühle mich wohl.

wenn man es meiner tochter ansehen würde das sie zu dick wäre hätte ich schon langst etwas unternommen. aber nur nach einer tabelle zu gehen finde ich schwachsinnig.

ich werde es jetzt mal mit gesundem müsli probieren und mit wurstsorten die fettarm sind. aber ob sie es dann ißt, ist dann die frage!

und zu dem förderzentrum gehe ich selbstverständlich hin. weil ich ja wissen will was mit ihren ohren los ist.

lg biggi

Beitrag von lucy15 29.10.10 - 16:37 Uhr

Aber wieso bitte muss den ein ÜBERGEWICHTIGES Kind essen???

Glaub mir, sie WIRD irgendwann essen, was du ihr vorsetzt!!! Aber wenn sie sofort immer ihr hochkalorisches Lieblingsessen bekommt....

Ich glaube, das Problem sitzt bei dir tiefer, oder?

Kein gesundes Kind verhungert am gedeckten Tisch.

Dieser Satz ist alt, aber wahr. Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob meine Kinder bei dem von mir servierten Essen was essen oder wieviel- ich habe nie versucht "etwas in sie hineinzubekommen", schon gar nicht, wenn das Kind keineswegs Untergewicht hat!
Sie muss auch nicht IMMER auf Teewurst oder Müsli verzichten- am Sonntag darf es z.B. auch mal was ungesundes sein, aber halt nicht jeden Tag nur diese Kalorienbomben.

LG;
Lucy

Beitrag von schullek 29.10.10 - 18:59 Uhr

ich habe das mit den daten meines sohnes gemacht, der gestern erst bei der kiä gewogen udn vermessen wurde. u9 ist nächste woche, er wurde wegen einer kopfverletzung nachuntersucht...
jedenfalls wäre er laut diesem rechner an der obergrenze des normalgewichts. wenn du ihn sehen könntest, würdest du darüber lachen!
#er hat kein gramm fett am körper, ist ständig in bewegung, wird grundsätzlich gesund ernährt, geht zum schwimmen und fußball. was bei ihm ist, ist bereits eine ungeheure muskelmasse. hat dann die ärztin auch festgestellt nach einem blick auf die werte und ihn.
du siehst, solche tabellen sind vielleicht generell vergleichwerte, aber ein kind auf die ferne beurteilen kann man danach sicherlich nicht.

lg

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 15:19 Uhr

"als aber die ärztin mir sagte das meine tochter zu dick wäre bin ich fast aus der haut gefahren"

Warum?

Sie ist dick. Egal was sie isst, sie ist dick mit diesem Gewicht auf diese Körpergröße. Oder, anders herum ausgedrückt: Sie ist zu klein für dieses Gewicht.
Sprich: Nicht Diäten, aber Gewicht halten, bis sie gewachsen ist.

Schokomüsli und Teewurst?

"bei uns gibt es auch nur frühstück, mittag und abendbrot" => Schönen Gruß vom Blutzuckerspiegel, der bei 3 Mahlzeiten täglich so dermaßen in den Keller rutscht, dass das Kind wahrscheinlich danach umso mehr in sich hinein futtert und die Bauchspeicheldrüse schön was zu arbeiten bekommt.

"ich bin eigentlich strikt dagegen den ich haße den schlankheitswahn. "
Aber du tust deinem Kind mit seinem Übergewicht keinen Gefallen. Du machst es krank. Hoher Blutdruck, Haltungsschäden und Gelenkveränderungen, „Altersdiabetes" Typ II. Ganz zu schweigen von den seelischen Narben, die durch Ausgrenzung der anderen Kinder entstehen.

Tipps gibt es hier:
http://www.naturheilpraxis-am-wald.de/kinderheilkunde/uebergewichtige-kinder.html


Beitrag von biggi23 29.10.10 - 15:52 Uhr

Das mit dem müsli werden wir dann einstellen. das problem ist nur das sie nicht alles ißt. wenn ich mal mit etwas neuem komme hungert sie lieber anstatt es zu essen. sie mag z.b. kein vollkornbrot sondern nur toastbrot.

das toastbrot bekommt sie schon garnicht mehr. aber bei dem vollkornbrot streikt sie. und sie ißt leider nur teewurst, salami, gelbwurst oder frischkäse. bei allem anderen hungert sie.

das einzige was sie den ganzen tag essen würde wären äpfel und bananen.
bei fleisch, gemüse sieht es ähnlich aus. sie ist stur und hungert lieber.

was soll ich den machen wenn sie die gesünderen sachen nicht essen möchte. soll ich sie reinstopfen???
das kann ich ja schlecht machen. ich will ja nicht das sie dicker wird aber zu dünn soll sie auch nicht.

ich persönlich finde sie nicht zu dick und laut internet BMI rechner ist auch alles ok. sie hat auch keinen dicken bauch oder oberschenkel und viel speck hat sie auch nicht.

lg biggi

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 15:56 Uhr

"das einzige was sie den ganzen tag essen würde wären äpfel und bananen. "

Na ist doch besser als gelbwurst etc...

Welcher internet-Bmi-Rechner?

Beitrag von juniorette 29.10.10 - 16:27 Uhr

"sie ist stur und hungert lieber. "

Na, ist doch super in Anbetracht der Tatsache, dass sie ÜBERgewicht hat #klatsch

"ich persönlich finde sie nicht zu dick und laut internet BMI rechner ist auch alles ok."

Hast du mein Posting gelesen? Der Kinder-BMI-Rechner sagt, dass deine Tochter ÜBERGEWICHT hat #aha

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2873645&pid=18178980

Dieser BMI-Rechner sagt es, deine Kinderäztin sagt es und Mütter, die Kinder im gleichen Alter, aber mit deutlich anderen Maßen haben, sagen es auch. Meinst du, du tust deiner Tochter einen Gefallen, wenn du die Augen vor der Wahrheit verschließt?

"das einzige was sie den ganzen tag essen würde wären äpfel und bananen. "

Dann lass sie Äpfel und Bananen essen, aber natürlich auch nicht im Übermaß, auch Bananen haben Kalorien und wirken verstopfend.

LG,
J.

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 16:43 Uhr

"Meinst du, du tust deiner Tochter einen Gefallen, wenn du die Augen vor der Wahrheit verschließt? "

Das frage ich mich allerdings auch. #kratzAber warum wohl würde es sonst immer mehr übergewichtige Kinder geben? Seufz...

Beitrag von juniorette 29.10.10 - 16:53 Uhr

Ich kann ja noch verstehen, dass ein Kind schleichend zwischen zwei U-Untersuchungen nach und nach dicker wird bis eben die Grenze Normalgewicht/Übergewicht überschritten worden ist.

Was ich aber NICHT verstehe:
der Kinderarzt sagt Übergewicht, der Kinder-BMI-Rechner und Mütter, die glechaltrige Kinder mit anderen Maßen haben, bestätigen die Aussage.
Da kann ich mich doch nicht hinstellen und sagen "mein BMI-Rechner (vermutlich einer für Erwachsene) zeigt Normalgewicht an" #klatsch

Und auch wenn in dem Alter nur 1 cm Körperlänge zwischen Normal- und Übergewicht entscheiden, kann eine Mutter doch auch nicht damit glücklich sein, wenn sich ihr Kind am Rande zum Übergewicht bewegt #kratz

Beitrag von dodo0405 29.10.10 - 17:01 Uhr

Nein, aber zu erkennen dass das Kind Übergewicht hat heißt auch sich eingestehen zu müssen, dass man zumindest in punkto Ernährung einiges falsch gemacht hat.

Beitrag von maggelan 29.10.10 - 16:42 Uhr

Mal ganz klar gesagt.
Du bist die Mutter und du musst in dem Alter knallhart entscheiden was auf denTisch kommt zu essen.

Toast und die genannten Wurstsorten sind leider eine ganz schlechte Ausgangsvoraussetzung für eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

Ich denke, ihr als Familie lebt es falsch vor. Denn wo Vollkornbrot oder Roggenbrote gegessen werden, greifen Kinder auch normalerweise darauf zurück.
Kauf einfach keinen Toast mehr und dann hast du ein Problem weniger.

Beitrag von bine3002 29.10.10 - 15:52 Uhr

Auch ich finde deine Tochter zu dick, tut mir leid. Meine ist 105 cm groß und wiegt 17 kg.

Ich denke, dass Du dich mal in Sachen Ernährung beraten lassen solltest. Ich glaube nämlich, dass lese aus deinem Posting nämlich heraus, dass Du da einige falsche Vorstellungen hast. Ein Beratungsgespräch wird da sicher nicht schaden.

Sie sollte auch nicht auf Diät gesetzt werden, aber sie braucht eine gesunde und vollwertige Ernährung. Dann muss sie wachsen und dabei ihr Gewicht halten. Und dabei sind dann übrigens auch 3 Haupt- und 2 Zwischenmahlzeiten erlaubt.

Sport ist auf alle Fälle angebracht und außerdem auch viele Aktivitäten im Freien.

Beitrag von sandra1610 29.10.10 - 16:03 Uhr

Deine Tochter ist definitiv zu dick!

Meine Tochter ist 4 Jahre alt, 107 cm groß und wiegt 15 kg. Wenn ich mir jetzt noch 5 kg mehr an ihr vorstellen würde.........

Ich würde sie mal gründlich durchchecken lassen, an was das Übergewicht liegen können (Bluttest, Schilddrüsenfunktion, etc.).

Du musst sie ja nicht gleich auf Diät setzen. ABER lass dich mal von einer guten Ernährungsberaterin beraten. Ich denke, bei eurer Ernährung gibt es viele versteckte "Dickmacher", die du als solche gar nicht siehst (zb. Schokomüsli zum Frühstück).

lg, Sandra

  • 1
  • 2