Zuviel Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tartaruga81 29.10.10 - 14:15 Uhr

Hallo zusammen,

kann ich mein Kind eigentlich zuviel stillen? Mein Sohn ist jetzt 14 Tage alt und verlangt fast alle 60 - 90 Minuten manchmal auch erst wieder nach gut 3 Stunden nach meiner Brust.

Also, ich merke das, weil er sich von nichts beruhigen lässt als von meiner Brust...er saugt dann auch recht gut... so gute 20 Minuten und dann,lässt er von alleine los.

Ist das normal...oder sollte ich ihm eine Zeitspanne von 3 Stunden "anzwingen". Bin ziemlich unsicher.

LG Ela

Beitrag von viofemme 29.10.10 - 14:23 Uhr

Gerade für einen so kleinen Wurm ist es absolut normal! Ich saß in den ersten Wochen fast nur stillend auf dem Sofa...
45 Minuten stillen... maximal eine Stunde Pause... eine Stunde stillen...45 Minuten Pause...#schwitz

Das wird alles besser, sobald der Magen etwas größer geworden ist. Versuche aber nicht, irgendwelche Abstände zu erzwingen. Die Kleinen wissen ganz genau, was sie wann brauchen!

Beitrag von qrupa 29.10.10 - 14:52 Uhr

Unsere Babys kommen mit einem perfekt ausgeglichenen Geühl für Hunger, Durst und sättigung zur Welt. Kein Baby stillt weil ihm langweilig ist. Sie stillen nur, wenn sie das Bedürfnis danach haben udn hören auf sobald sie satt sind, denn sie wissen genau sobald sie wieder hungrig oder durstig sind bekommen sie auch etwas. Das funktioniert aber nur solange gut bis man anfängt einen Rhytmus erzwingen zu wollen. Auch für deine Milchproduktion ist es wichtig nach Bedarf zu stillen, auch wenn das gerade in den ersten Wochen sehr sehr oft und lange sein kann (besonders auch abends manchmal über mehere Stunden). Dieses stillen nach Plan alle 3 oder 4 Stunden ist mit einer der Gründe warum in der Generatuion unserer Mütter und Großmütter die meisten Frauen nach wneigen Wochen keien Milch mehr hatten. Die Brust hatte nie die gelegenheit sich an den tatsächlichen Bedarf des Babys anzupassen. Die Abstände werden ganz von allein länger und das stillen geht schneller, aber die ersten 3-4 Monate ist stillen oft die Hauptbeschäftigung des Tages, weil die kleinen nie wieder sos chnell wachsen wie in deisen ersten Wochen

LG
qrupa

Beitrag von steffi0413 29.10.10 - 14:58 Uhr

Hallo Ela,

das ist ganz normal. :-) Einerseits ist die Muttermilch sehr leicht zu verdauen (in 60-90 Minuten ist verdaut), andererseits ist Stillen nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern Getränk, Körpernähe, Beruhigung, "Schlaftablette", Mamiduft...:-)

Man kann ein Kind nicht zu oft stillen, die meisten Babys trinken mindestens 8-12x in 24 Stunden, das kann aber natürlich viel mehr sein.

Wenn man versucht ihm zu einer Zeitspanne zu zwingen, das führt ganz oft dazu, dass nicht genug Milch produziert wird.

LG
Steffi

Beitrag von lotosblume 29.10.10 - 15:36 Uhr

Unser Sohn wollte auch teils alle 90 min an die Brust - das hat sich auch irgendwann geändert.

Ist ganz normal - du stillst nicht zuviel, sondern gibst was das Kind braucht!

Beitrag von lilly7686 29.10.10 - 18:37 Uhr

Hallo!

Der Magen deines Kindes ist in etwa so groß wie ein sehr kleines Hühnerei. Da passt nicht wirklich viel rein! Und das was rein passt, ist schnell wieder verdaut.

Mach dir also keinen Kopf, das passt schon alles so. Und bitte keinen Rhytmus erzwingen! Dadurch riskierst du, dass sich deine MIlchproduktion nicht an dein Baby anpasst und dann hast du bald zu wenig MIlch!

Alles Liebe!

Beitrag von greensauce 29.10.10 - 19:55 Uhr

Zuviel geht gar nicht!!!
Ein Baby holt sich so viel Milch wie es braucht.

LG Anna

Beitrag von lucaundhartmut 31.10.10 - 14:00 Uhr

Liebe Ela,


ein Gesundes, zeitgerecht Geborenes und gut gut Gedeihendes sollte Brust und/oder Fläschchen nach seinem persönlichen Bedarf erhalten, zumal Frauenmilch und Premilch i. d. R. sehr schnell verdaut sind und Babys Magen noch recht klein ist.



LG
Steffi