Wie sieht es mit der Kündigungsfrist bei Erziehern aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anro 29.10.10 - 14:42 Uhr

Hallo...

so langsam nervt es:

Unser KiGa hat 3 Gruppen mit insgesamt 7 Angestellten (4 ERzieher 3 Pfleger)

Letztes Jahr ging ganz unerwartet die Leitung und es kam eine neue. Mit der können wohl die anderen nicht so.

Und jetzt ist ein fröhliches Kündigen angesagt!

Zum Schuljahresende kündigte die Stellvertretung für den 1.09. Bis jetzt ist keine neue gefunden!

Und diese Woche bekommen die Eltern mitgeteilt dass bereist am 1.12 wieder eine geht.

Ich stelle mir nun die Frage wie sieht es denn im KiGa aus mit dem Kündigen?
Was sagen die Verträge der ERzieher bzw. Kinderpfleger dazu?

Gibt es irgendwelche Einschränkungen beim Kündigen?

Ich meine der 1.12 ist ja schon bald, da wird doch die Leitung wohl nicht erst jetzt gewusst haben, dass diejenigen geht.

Das ganze Programm vom KiGa leidet nun natürlich ganz schön drunter.

LG Anro

Beitrag von nakiki 29.10.10 - 14:57 Uhr

Hallo!

Die generelle gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen. Von daher ist es gut möglich, dass die Leitung erst jetzt davon erfahren hat. Außerdem ist es doch egal, ob ihr davon eine Woche voher oder nachher erfahrt, ändern könnt ihr doch eh nichts, oder?

Gruß nakiki

Beitrag von windsbraut69 29.10.10 - 15:01 Uhr

Ich geh mal von 4 Wochen aus...

Gruß,

W

Beitrag von sillysilly 29.10.10 - 16:35 Uhr

Hallo

Kündigungszeiten sind ganz unterschiedlich geregelt. -
Wenn jemand noch nicht lange da ist, Probezeit kann der oft schon innerhalb von 2 Wochen gehen.

Und in diesem Beruf ist man zudem geneigt, "Reisende" auch früher ziehen zu lassen, wem nützt eine unmotivierte Erzieherin die noch dableiben "muß".

Du kannst davon ausgehen, daß weiterhin noch viel Personalwechsel sein wird.

Und wenn sie mit der Leitung nicht so können, ist es doch geradezu logisch wenn der Leitung so spät wie möglich Bescheid gesagt wird.

Grüße Silly

Beitrag von selenay19 29.10.10 - 18:43 Uhr

meistens haben einige zeitvertag kein festen vertrag das wird jedes jahr neu verlängert

Beitrag von nf74 29.10.10 - 19:00 Uhr

Hallo anro,
wie lange die Kündigungsfrist von den Mitarbeitern ist, hängt von den Beschäftigungsjahren ab.
Sicher ist es doof, dass so schnell so viele Leute kündigen, aber das die Eltern es erst auf den letzten Drücker erfahren ist doch klar. Die Leitung wird es mit Sicherheit schon entsprechend lang wissen.
Ich habe es auch alles durch, sowohl persönlich als auch aus der Gruppe meines Sohnes. Manche haben auch nur kurzfristige Verträge.
LG Nicki

Beitrag von tamismami 29.10.10 - 23:30 Uhr

>Die Leitung wird es mit Sicherheit schon entsprechend lang wissen.<

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Bin selbst Kindergartenleitung und weis,wovon ich rede.

Liebe Grüße
tamismami