Muss mich mal "auskotzen" - Kinderarzt (etwas länger)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kruemel789 29.10.10 - 14:50 Uhr

Ich war heute morgen beim Kinderarzt zur U4 und muss jetzt echt mal Dampf ablassen. Hab mich wahnsinnig über meinen Kinderarzt geärgert!:-[

Vorweg muss ich sagen: mein Kleiner ist normalerweise ein echter Sonnenschein, der sehr wenig schreit und wenn, dann hat er meistens wirklich irgendwas, was weh tut oder er hat Hunger.

Wir also beim Kia und während der Untersuchung fängt Noah an zu weinen und lässt sich im Liegen gar nicht meht beruhigen. Als ich ihn nach der Untersuchung hoch nehme, stellt sich heraus, dass er noch ein Bäuerchen festsitzen hatte, dass dann erst raus kam und danach hörte er auch sofort auf zu weinen.

Dann wollte der Kia wissen, ob ich den Kleinen nachts auch noch stille und als ich ihm sagte, dass er im Schnitt noch ca. 2x nachts was bekommt, meinte er: "naja, da brauchen Sie sich ja nicht zu wundern, wenn er dann Blähungen hat. Der braucht nachts nichts mehr zu essen, gewöhnen Sie ihm das ab." Daraufhin meinte ich dann, dass er aber eben nachts noch Hunger hat und er fängt dann ja auch irgendwann an zu weinen, wenn er nichts bekommt. Sein Kommentar darauf war dann, dass ich ihn halt schreien lassen soll, das müsste ich eben aushalten und er müsste das nun mal lernen, dass es erst morgens wieder was gibt. "Schlechte Angewohnheiten" bekäme man nachher auch schlecht wieder abgewöhnt, aber das müsste ich dann ja selber wissen.

Naja, ich persönlich würde Hunger haben nicht als schlechte Angewohnheit sondern als Grundbedürfnis bezeichnen und wir Erwachsen essen doch schließlich auch, wenn wir Hunger haben und warten nicht stundenlang damit, auch wenn uns noch so der Magen knurrt.

Egal, da kann ja jeder seine eigene Meinung zu haben, wie das gemacht werden muss. Ich höre da auf meinen Instinkt und füttere meinen Sohn weiter, wenn er Hunger hat. Mein Kinderarzt ist eben auch noch einer vom alten Schlag - ungefähr so um die sechzig - und die haben ja sowieso in vielen Sachen noch eine andere Meinung zu den Dingen...

Aber das Beste kommt ja noch: Als er mit der Untersuchung fertig ist, ziehe ich den Kleinen an und der fängt noch mal an zu weinen, weil er immer noch ein bisschen aufgeregt ist. Dummerweise habe ich auch noch seinen Nucki zuhause vergessen. Also beschließe ich, ihn das Tragtuch zu packen, dass ich heute zusätzlich zum Kinderwagen mal mitgenommen habe, weil Noah seit kurzem die Rumliegerei im Kiwa langweilt, wenn er wach ist und er lieber gucken möchten.

Er hört auch sofort auf zu weinen und ich mache mich auf den Weg nach draußen. Kurz, bevor ich an der Tür bin (die ist um die Ecke von der Empfangstheke, höre ich, wie der Kia zu seinen Sprechstundenhilfen sagt:
"Das hab ich mir doch gedacht: der Kleine weint und sie hat ihn auch schon direkt auf dem Arm. Da wird sie noch Spaß kriegen. So einen großen Kinderwagen und sie trägt ihn trotzdem durch die Gegend. Da ist sie es ja selbst Schuld. Ich sag's ja...!"

Ich hab gedacht, ich hör nicht richtig! Das finde ich echt eine Unverschämtheit, muss ich sagen! Erstens schleppe ich ihn NICHT permanent durch die Gegend und das Tragetuch hatte ich auch nur ausnahmsweise dabei. Zweitens kann er ja kaum beurteilen, wie ich gewöhnlich mit meinem Sohn umgehe, wenn er uns grade mal drei Mal für zehn Minuten gesehen hat. Und drittens finde ich es eine Unverschämtheit, nicht wenigstens zu warten bis ich draußen bin, bis er über mich herzieht und meint, dass ich mein Kind seiner Meinung nach verziehe oder mir das nicht wenigstens ins Gesicht zu sagen. Und das ärgert mich eigentlich am meisten an der Sache. #aerger

Da ist mir echt die Spucke weggeblieben und ich rege mich immer noch maßlos darüber auf! Ich schätze mal, dass ich mir jetzt auch einen neuen Kinderarzt suchen werde, denn gut aufgehoben fühle ich mich da jetzt sicher nicht mehr.

Oder sagt mal ehrlich: stelle ich mich da jetzt unötig an? #gruebel

Sorry, das musste mal raus! Danke für Eure offenen Ohren!#herzlich

Kruemel mit Noah, am Samstag drei Monate alt wird

Beitrag von haruka80 29.10.10 - 14:58 Uhr

Huhu,

wechsel den Arzt, sowas würde mich auch ärgern, bzw erinnert mich an unsere 1. Kinderärztin, inklusive Sprechstundenhilfe, die mir jedes Mal sagte: schreit der etwa schon wieder? (er weinte, sobald wir die PRaxis betraten, war sonst immer n Sonnenschein).

Ich habe erst Praxisintern gewechselt zur anderen Ärztin, die war kompetenter, aber nachdem bei der auch noch Unstimmigkeiten auftraten (manchmal passts eben nicht), habe ich mir ne neue PRaxis gesucht. Nun ist alles gut,als ich bei der U5 dem Doc sagte, mein Lütter schläft so schlecht und trinkt nachts 2x, sagte der nur: na und, ist doch n Baby, was erwarten Sie?
Er hat mich halt auch so gleich ernst genommen und ging auch besser mit dem Lütten um. Manchmal muß man n paar Mal wechseln um "seinen" Kinderarzt zu finden.

L.G.

Haruka

Beitrag von qrupa 29.10.10 - 14:58 Uhr

Hallo

ich finde nicht dass du dich anstellst. Ich hab auch einige KiÄ ausprobiert bis ich einen gefunden habe mit dem wir rundum zufrieden sind.

Beitrag von lillystrange 29.10.10 - 15:18 Uhr

Du machst alles richtig, schick deinen KiA in Rente
Lg Lilly mit Marie , die nachts sicher 3 mal gestillt wird

Beitrag von caramaus 29.10.10 - 15:21 Uhr

Hallo!

Oh man, ich kann deine Wut verstehen. Auf so einen Arzt kann man echt verzichten. Ich persönlich würde da auch nicht mehr hingehen. Wie soll man jemandem vertrauen, der so über einen herzieht.

In solchen Situationen müsste man viel selbstbewusster reagieren und die Leute direkt drauf ansprechen. Aber mir fehlt für sowas immer die Schlagfertigkeit. Hmpf. Ich bin auch so eine Hinterherärgerin...

Kopf hoch.

C.

Beitrag von muehlie 29.10.10 - 15:23 Uhr

"Erstens schleppe ich ihn NICHT permanent durch die Gegend"

Nur mal so nebenbei: selbst WENN du das tun würdest, ginges es zum Einen niemanden etwas an, und zum Anderen würdest du abolut nichts falsch machen. Im Gegenteil! ;-)

Ich weiß nicht, wie bei euch so die Ärztesituation ist. Hier in dieser Gegend sind Kinderärzte dünn gestreut, da ist das Wechseln nicht so einfach. Ich würde da einfach nur milde lächeln und mir meinen Teil denken, wenn es ansonsten keine Probleme gibt. Mein KiA hat gerade zum Thema Langzeitstillen und mit mehr als 5 Monaten nachts noch füttern auch seine eigenen Ansichten, die nicht die meinen sind. Also spreche ich über diese Themen einfach nicht mehr mit ihm.

Beitrag von bobb 29.10.10 - 15:31 Uhr

Rechtfertige Dich nicht für den Umgang mit Deinem Baby,der meiner Meinung nach völlig in Ordnung ist!!!

Ihc persönlich würde nochmal hingehen,Papiere holen und bemerken,daß Du den letzten Kommentar vom Arzt gehört hast(auch gerne in seiner Gegenwart) und ihn völlig daneben findest.Und dann Arzt wechseln.Gerne dort sagen,daß Du Dir jemand kompetentes suchen wirst!
Hab mal was ähnliches mit einem ehemaligen Hausarzt gehabt und ihm klar die Meinung gesagt,das tat schon gut hinterher;-).

Mach weiter und gib Deinem Kind neben Ernährung genau die Liebe,die Du ihm jetzt gibst!#pro

Beitrag von inajk 29.10.10 - 18:04 Uhr

Also: Du hast Recht, der KIA hat unrecht. Das ist sowieso klar. :-)
Aber aufregen wuerde ich mich darueber nicht. Und den KIA wechseln auch nicht.
Ich verstehe nicht, warum Leute immer denken, Kinderaerzte wuerden was von stillen, Erziehung und aehnlichen Themen verstehen. Das ist nicht ihr Job. Ihr Job ist es, sich mit Krankheiten auszukennen. Und wenn er den gut macht, wuerde ich bei ihm bleiben. Und die selbe Regel anwenden wie bei allen anderen Leuten, die in Bezug auf Stillen, Tragen etc. Unsinn reden: Zum einen Ohr rein, zum anderen Ohr raus.

LG
Ina

Beitrag von lilly7686 29.10.10 - 19:20 Uhr

Hallo!

1. selbst wenn du dein Kind permanent im TT hättest, wäre das für niemanden ein Grund, dich irgendwie anzumachen. Meine Kleine mag KiWa nicht und wird nun seit bald 5 Monaten ausschließlich getragen. Ich kann sie trotzdem weglegen ;-)

2. ist Durchschlafen eine Sache der Hirnreife. Es gibt Kinder, die erst mit 2 Jahren oder später durchschlafen.

3. du hast Recht, der Arzt hätte zumindest warten können bis du draußen bist.

4. such dir einen anderen Arzt! Das kanns ja bitte nicht sein sowas!

Ich wünsch dir alles Liebe und mach einfach so weiter, wie bisher ;-)

Beitrag von greensauce 29.10.10 - 20:07 Uhr

Ich bin eben geplatzt! Dem hätte ich direkt die Meinung gegeigt und mir die Papiere geben lassen.
#wolke
Meine Tochter ist jetzt 7 Monate alt/jung und wenn sie nachts wach wird bekommt sie MuMi.
LG Anna
#sonne

Beitrag von kruemel789 29.10.10 - 21:04 Uhr

Vielen Dank für die vielen aufmunternden Antworten!

Da fällt mir echt ein Stein vom Herzen, dass ihr die Sache genauso seht wie ich! Hab schon gedacht, ich stelle mich vielleicht ein bisschen zu sehr an....#kratz

Im Nachhinein ärgere ich mich jetzt eigentlich noch mehr darüber, dass ich nicht direkt hingegangen bin und ihm die Meinung gesagt habe, aber in dem Moment war ich einfach nur sprachlos und bin gegangen. Wie das ja leider manchmal so ist: die passenden Kommentare fallen einem immer erst nachher ein. #aerger Ich werde mich auf jeden Fall nach einem anderen Arzt umgucken, denn bei ihm habe ich jetzt einfach kein gutes Gefühl mehr.

Aber mal eine dumme Frage: welche Papiere soll ich denn noch bei ihm abholen? Eigentlich wird doch alles immer in das Kinderuntersuchungsheft eingetragen, oder? Und wenn ich selbst den Arzt wechsle, nehme ich von ihm normalerweise ja auch keine Unterlagen mit oder sehe ich das jetzt falsch? #gruebel

Nochmal tausend Dank für Euren Zuspruch! #blume
Einen schönen Abend!

Krümel mit dem nimmersatten Noah, der sicher heute Nacht auch wieder mindestens 2x gestillt wird ;-)

Beitrag von greensauce 08.11.10 - 16:24 Uhr

So weit ich weiß kann sich der neue Arzt die Unterlagen selber beim alten Arzt "besorgen" wenn du im gleichen Quatal auch noch beim alten Arzt warst. Ansonsten mußt du oder dein Partner hingehen und um die Unterlagen bitten.

Es geht in erster Linie um Berichte von anderen (Fach-) Ärzten, wie zum Beispiel Krankenhausberichte.

LG Anna