schiefer Kopf & schiefes Gesicht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spatzi10 29.10.10 - 15:58 Uhr

#winkeHallo ihr Lieben!

Ich brauche mal euren Rat bzw. vielleicht hat ja jemand das selbe Problem...?!

Mein Kleiner ist jetzt 11 Wochen alt. Wir waren vor kurzem bei der U4, u da habe ich den Arzt auf seinen schiefen Kopf u das Gesicht aufmerksam gemacht. Seine Vermutung war eine HWS-Blockade.

Also es ist so: Der Kleine hat zwar eine Lieblingsseite, nämlich rechts. Da ist sein Kopf dann hinten auch eingebeult. Vorne links hingegen sackt sein Gesicht so´n bisschen ab. Es ist jetzt nicht soooo schlimm, wie sich´s anhört, wenn man´s nicht wüsste, würde es bestimmt nicht sooo auffallen. Aber ich mach mir halt Sorgen... .

Über das KISS-Syndrom habe ich schon so einiges gelesen. Aber das trifft so gut wie nicht zu. Er hat keine Schmerzen, schreit also auch nicht mehr als andere Babys, ... .

Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrung damit? Oder ist gerade in der selben Situation?

Ich mach mir Sorgen, weil ich Angst habe, dass es schlimmer wird u evtl. so bleibt.#schock
Wir haben eine Überweisung für einen anderen Arzt bekommen, der auch Chirupraktiker ist, aber erst in 2 Wochen einen Termin... .

Was ratet ihr mir?

Ich danke euch schonmal. Vielleicht könnt ihr mich ja beruhigen... .#heul

Liebe Grüße!#winke

Beitrag von dine15 29.10.10 - 16:07 Uhr

Hallo!
Wirklich helfen kann ich Dir glaub ich nicht.
Aber bei uns ist es ähnlich.
Lara ist jetzt 6 Wochen alt und der Kopf fängt an sich zu verformen. Meine Hebamme hat mir empfohlen zum Osteopathen zu gehen.
Bezüglich des KISS-Syndroms bin ich auch unsicher. Unsere Maus schreit mehr und spuckt mehr als unser Sohn damals. Aber unser Sohn war EXTREM pflegeleicht: Er hat nie (schwallartig) gespuckt und er hat eigentlich nie gebrüllt.
Lara spuckt und brüllt mehr wie unser Sohn - aber noch sehr lange nicht so viel wie ein Spuckkind oder ein Schreikind!
Trotzdem werde ich zum Osteopathen gehen - es wird nicht schaden. Und wenn sie was hat, wird ihr hoffentlich geholfen.
Sonst warte doch erstmal ab, was der andere Arzt sagt und dann gehst Du vielleicht auch zum Osteopathen!? Ich habe bisher wirlich nur positives gehört!
Ganz liebe Grüße und alles Gute
Dine

Beitrag von klabauterfrau 29.10.10 - 16:14 Uhr

Hallo,

wenn du tatsächlich der Meinung bist das sich das Gesicht verformt müsstest du auf jeden Fall zu einem Spezialisten! Auch ein deutliches Warnsignal wäre es, wenn sich die Ohren deines Babys auf unterschiedlicher Höhe befinden. Ist das auch so?

Wenn ja, schau dich einfach mal auf der Seite cranioform.de um, vielleicht ist ja auch eine der Cranio-Partner in deiner Nähe! Wenn es massiv ist, sollte sowas vom Spezialisten abgeklärt werden.

Und zum Osteopathen würde ich auch auf jeden Fall gehen, ist doch egal was der KiA davon hält. Wird ja eh nicht von der Kasse bezahlt...

LG

Beitrag von spatzi10 29.10.10 - 16:21 Uhr

#kratzVielen Dank für eure Antworten! :-)

Mir geht´s jetzt schon etwas besser... .
Also an Osteopath hab ich auch schon gedacht, aber auch Bedenken, da sich ja fast jeder nach einer kurzen Fortbildung so nennen darf.

Kennt ihr vielleicht einen Guten in Hamburg?

Das mit der Höhe der Ohren ist ganz leicht so... .#zitter
Danke für den Link, da werde ich mal nachsehen!

Ich leg den Kleinen jetzt schom ganz besonders oft anders hin, aber er rutscht leider immer wieder zurück auf seine Lieblingsseite-also hoffe ich, dass die zwei Wochen diesbezüglich nicht so viel ausmachen... !

Menno...#kratz

Beitrag von klabauterfrau 29.10.10 - 16:30 Uhr

Vielleicht findest du hier einen guten Osteopathen:

http://www.kinderosteopathen.de/mitgliederliste/

LG,
Klabauterfrau

Beitrag von tonip34 29.10.10 - 19:14 Uhr

Hi, ich bin Osteopathin, und leider hast Du Recht, sogar Du duerfdest Dich so nennen, ist nicht geschuetzt in Deutschland. Aber in HH gibt es viele gute Osteopathen, eine der besten im Bereich Kinder ist :
Eva Möckel
Heilpraktikerin für Osteopathie
Goetheallee 6


22765 Hamburg

Tel.: 040/4905864

Sie gibt auch viele Fortbildungen im Bereich Kinder !

Bis dahin ist es ganz wichtig Dein Kind zu lagern auf der nicht platten Seite. Leider ist so eine Schaedelasymetrie nicht nur ein kosmetisches Problem, da das Kiefergelenk auch mit betroffen ist, daher ist eine behandlung sehr wichtig !

lg toni

Beitrag von amalka. 30.10.10 - 02:16 Uhr

Hi spatzi, ich muss sagen, dass sich das Infromationsniveau im forum erheblich verbessert hat, trotzdem..

was dir nur als eine leichte Schiefestellung vorkommt, kann in der Wirklichkeit ein ganz schlechtes Problem sein

Diese Verformung ist ab einem bestimmten Grad kein kosmetisches rpoblem mehr aber es kann mit sehr ernsten gesundheitlichen Folgen verbunden sein!!!

Das Hautproblem hier ist, dass man nur ein einem bestimmten Entwicklungsstadium damit was machen, nämlich wenn der Kopf wächst und der Wachstum findet jetzt in den ersten monaten am schnellsten statt..

Es ist wichtig, dass du begreifst, dass man jetzt sehr hart am ball bleiben muss, damit man später keine probleme hat.

Der von dir geannte Arzr ist shcon nicht schlecht. Lagerung genauso. eine bereits mehrmals erwähnte Krankengymnastik ist auch unentbehrlich ABER
solltest du um den 6.monat herum feststellen, dass dein kind immer noch schiefen Schädel hat oder das problem de einseitigkeit, stelle es bitte dem Facharzr bei www.cranioform. de vor. Sie sind spezialisten auf diesem Gebiet und machen nichts anderes..
sie sage dir dann, wie ,,schlimm´´ diese Verformung ist und entsprechend dessen kannst du dann handeln..

mit der auswahl der richtigen Schritte jetzt, ersparst du dir wirklich größere probleme danach..

und glaube mir, ich habe sehr viel getan und tortzdem sehen wir noch jetzt 2,5 Jahre später die Folgen..

Die einseitigkeit heißt, das die eine Gehirnhäldte zum Teil die aufgaben der anderen übernimmt..das Gehirn entwickelt sich anders..

ich will dich nicht erschrecken aber verharlosen solltes man es nicht!!

Beitrag von sunshine1176 29.10.10 - 16:17 Uhr

Hallo Spatzi10,

es muss ja auch nicht unbedingt ein KISS sein! Kann ja auch was anderes sein! Aber ich an deiner Stelle würde auch direkt mal bei einem Osteopathen anrufen und einen Termin verienbaren! Muss man zwar selber zahlen, aber das wäre es mir wert.
Ich persönlich würde so kleine Würmer, wenn es möglich ist, nicht zum Chiropraktiker schicken, sondern erstmal immer den Osteopathen vorziehen!

LG und alles Gute
Sunshine

Beitrag von holzlotte 29.10.10 - 16:47 Uhr

hallo,
wir haben das gleiche problem- rechts ist die lieblingsseite meiner tochter. nächsten freitag haben wir nen termin beim orthopeden, der auf kinder / säuglinge spezialisiert ist. er wird dann wohl krankengymnastik verschreiben- das hat er bei dem sohn einer freundin auch gemacht und da war es dann nach 3-4 anwendungen weg....
man muss halt nur gucken, dass man früh genug was dagegen unternimmt, denn sonst formt sich der kopf nicht zurück.
euch alles gute
holzlotte

Beitrag von spatzi10 29.10.10 - 17:44 Uhr

Super!

Ihr habt mir alle sehr geholfen!

Also ich warte jetzt den Termin erstmal ab... .
Und dann werde ich schauen, ob wir noch den Kinderosteopathen brauchen.

Ich danke euch!

LG!#liebdrueck

Beitrag von kolbo-sauri 29.10.10 - 17:36 Uhr

Hallo,

wir hatten dasselbe Problem mit meiner Tochter.

Sie hatte nen Schiefhals, ein wirklich schlimm verschobenes Gesicht und einseitig abgeflachten Hinterkopf.

Das sah wirklich ganz übel aus, und wurde in den ersten Wochen immer schlimmer. (Man sah das auch auf den ersten Blick, auch Fremde... :-()

Unsere KiÄ hat uns zur Physiotherapie geschickt (nach Bobath) und ich bin auch noch ein paar mal beim Osteopathen gewesen.

Nach 10/11 Monaten sah man so gut wie nichts mehr! Hat sich -dank der Pysio- super rausgewachsen und jetzt hab ich die hübscheste Tochter überhaupt ;-)

Wichtig ist das Kind aus der Einseitigkeit rauszulocken. Die Kniffe und Tricks lernst Du beim Physiotherapeuten.

Ruhig Blut, das gibt sich mit ein bisschen Hilfe bestimmt in ein paar Monaten. Umso eher man dagegensteuert, desto besser.

LG

Beitrag von amalka. 30.10.10 - 02:06 Uhr

wow, bin ich ja schockiert, da sieht man nicht nur stänkern aber auch eine normale Beteiligung am forums-leben, toll!

bei folgendem Satz wäre ich aber äußerst vorsichtig:

zit.:
Ruhig Blut, das gibt sich mit ein bisschen Hilfe bestimmt in ein paar Monaten. Umso eher man dagegensteuert, desto besser.

Du hast mit allem recht, nur bitte diesen Satz nie wieder. Er ist fahrlässig (wahrscheinlich aus Unkenntnis) und gefährlich.

Man hat kids, da steuer man früh genug dagegen an, man macht krankengynastik bobath oder vojta oder kombiniert und TROTZDEM verwächst es sich nicht oder man hat den Eindruck, die Einsetigkeit ist weg aber sie zeigt sich später anders...

Die Entscheidung darüber, ob sich etwas verwächst oder nicht, ob es sich nur um ein kosmetisches Problem handelt oder nicht..diese Entscheidung gehört nur in die Hände eines Spezialisten, der die Kopfhälften vermisst und mehr dazu sagt..

vllt hattet ihr vieeel Glück..

Problem bei der Sache ist, dass die Vorstellung zu einem Spezialisten nur in einer bestimmten Phase sinvoll ist, weil nur in einer bestimmten Phase man eine schwere Verformung auch 100% wegkriegt..d.h. diese Lockerheit..es verwächst sich, sollte man nicht haben..

Ihr hattet wirklich auch vieeel Glück! KG verbessert erheblich die Situation, bei vielen Kids reicht es aber nicht aus

LG a.
ich hoffe, wir treffen uns vllt öfters und du brauchst ncht jedesmal wie hund, hitner meinen Beiträgen Dufmarken setzen :-p

Beitrag von kolbo-sauri 30.10.10 - 08:16 Uhr

Guten Morgen,

wer sinnvolle, vernüftige Beiträge eröffnet, kann auch sinnvolle und vernünftige Antworten erwarten...

Wo habe ich geschrieben, dass es sich einfach so oder nur mit KG verwächst?

Ich zitiere meinen Satz nochmal, in der Hoffnung, dass Du ihn nochmal genau liest:

"Ruhig Blut, das gibt sich mit ein bisschen Hilfe bestimmt in ein paar Monaten. Umso eher man dagegensteuert, desto besser."

Da steht: "mit ein bisschen Hilfe"

Ich habe nirgendwo geschrieben, wie diese Hilfe aussehen sollte. Das kann weder ich, noch Du, noch irgendjemand anderes hier bei Urbia, sondern nur ein Spezialist, den die TE ja bald aufsuchen wird.

Desweiteren war dieser Satz als Aufmunterung gedacht, da die TE ausdrücklich um Beruhigung gebeten hatte.

Kannst Du mir bitte nochmal erklären, was an meiner Aussage fahrlässig sein sollte?

Schönen Tag noch!

Im Übrigen helfen "Duftmarken" hinter Deinen Beiträgen eh nichts, da Deine Threads von Anfang bis Ende zum Himmel stinken...:-p

Beitrag von amalka. 30.10.10 - 08:39 Uhr

Hehe o.k. ich glaube mit deiner HILFE begriffen zu haben, wo bei dir meinerseits der Pffefer wächst und deswegen ist auch diese Antowrt mehr als sinnlos..

Es gibt sich mit ein bischen Hilfe in ein paar Monaten.

diese Aussage ist fahrlässig. Da sie keinen Spezialisten aufsuchen wird, der die Schädelhelften misst. Er wird ihr und da lassen wir uns überraschen, entpsrechende KG verschreiben, vllt auch mal blcokaden lösen aber die Etnschiedung über das , ob es sich verwächst oder nicht gehört meistens nur den Menschen von cranioform oder von der einen Konkurrenz.

siehst du mal bei dem letzten Satz, wenn es so stinkt, dann verstehe ich nicht, warum bist du immer so eifrig dabei...wenn Duftmarken helfen sollten und bei mir helfen sie nicht, ist es dann eine Art von einem unbewußten oder bewußtem Mobbing.....Neeeein, natrürlich, du äußerst nur deine Meinung!

so von mir alles und auch zu deiner Person alles...ich mag ja etwas von dir denken, werde aber deine Art nicht annehmen und unsbeosndere..diese konversation ist mehr als sinnlos...überlasse dir natürlich das letzte Wort

Beitrag von marzena1978 29.10.10 - 18:01 Uhr

Hallo Spatzi#winke

Es kann auch "nichts" sein. Mein Sohn hatte das nämlich auch, rechts war seine Lieblingsseite, das Gesicht, der Hinterkopf und die Backen waren auch richtig platt gedrückt. Man hat es auch richtig gesehen.#zitter
Sonst war er ein normales Baby, hat nicht geweint oder gemeckert alles bestens. Mein Kinderarzt meinte dann es wird besser wenn der Kleine richtig sehen kann, er hatte recht, bei der U5 war dann nichts mehr zu sehen.:-D Du kannst etwas nachhelfen, mein Kinderarzt hat mir damals einpaar Tips gegeben, ich soll Tobias nur von links ansprechen, links Rassel hinhalten, halt die linke Seite etwas mehr stimmulieren.:-)
Bei uns ging es einfach so weg und man sieht nichts mehr, mein Umfeld hat mich damals übrigens auch halb verrückt gemacht, ich war krank vor Sorge.#schmoll
Lg und mach dich nicht verrückt, es wird bestimmt alles wieder gut.#liebdrueck

Lg Marzena#winke

Beitrag von kati543 29.10.10 - 18:18 Uhr

Mein Sohn hatte das selbe. EINE Lieblingsseite. Jetzt ist er knapp 3 Jahre. Wir waren nie bei irgendeinem Arzt deswegen. Die gesamten Verformungen sind fast vollständig zurückgegangen. Also ein Arzt sieht es natürlich, aber ein Laie definitiv nicht.

Beitrag von ronja74 29.10.10 - 18:40 Uhr

Wo wohnst Du denn? Steht leider icht in der VK... In Hamburg könnte ich Dir eine Vitalogin empfehlen, die auf GANZ SANFTE Art blockierte Halswirbel wieder an die richtige Stelle bringt.

Beitrag von sue1983 29.10.10 - 19:26 Uhr

ich wuerde auf jeden fall zu einen anderen Arzt gehen.
Meine Tochter hatte das auch als baby und ihre Verformungen waren ganz schlimm , jeder hat uns angesprochen , viele dachten Sie sei behindert. Wir sind dann zu einen spezialisten und der ganze Kopf wurde geroengt , die Aerzte wollten schaun das die Knochen nicht zu schnell zusammen gewachsen sind , das gibt es in seltenen Faellen . Bei uns war alles nach ein paar Monaten verschwunden ! Immer abwechselnd schlafen legen , einmal rechts einmal links usw dann wird es wieder

LG Sue

Beitrag von hertha000 29.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo spatzi.

Ja, das kennen wir! Lieblingsseite und abgeflachter Kofp! Wir haben uns ein Babydorm-Kissen gekauft und damit wurde es besser. Nebenbei wurde dies noch beim SPZ stark beachtet und jetzt mit morgen genau 10 Monaten ist alles wieder ganz schick und Mama und Papa sind zufrieden!

Wünsche Euch alles Glück, das es nur die Lieblingsseite ist und nix ernstes.
Schönes Wochenende...
hertha000 mit Tylar und Papa.
#winke#winke#winke

Beitrag von savaha 29.10.10 - 21:13 Uhr

Du hast dich bereits über KISS informiert, das ist super! Auch wenn du vermutest, dass sie es nicht hat, rate ich dir doch ganz dringend zu einem der Spezialisten zu gehen, die auf der Seite kiss-kid.de angegeben sind!
Wenn sich der Kopf verformt ist das nicht lustig! Und die Fachärzte kennen sich nicht nur mit KISS aus, sondern allgemein mit solchen Dingen.
Vertu nicht die Zeit damit zu irgendwelchen Osteopathen zu rennen (ich baue auf Osteopathie, aber die wenigsten haben die gute Ausbildung und die Erfahrung mit Babys und solchen "härteren Fällen") und auch sehr viele "normale" Orthopäden und Chiropraktiker (ist außerdem nicht unbedingt für Babys geeignet) haben keine richtige Ahnung von sowas. Ich habe schon von sooooooo vielen gehört, die zig Mal behandeln lassen mussten und waren dann beim Spezialisten und der hats mit einem mal gerichtet.

Beitrag von pipu 29.10.10 - 21:15 Uhr

Hi,
meine Tochter hatte das gleiche und wir haben dann Krankengymnastik verschrieben bekommen.
Ich habe eine Krankengymnastin gefunden, die auch Osteopathin ist. Das war in unserem Fall die perfekte Kombination.
Nach drei Terminen war alles wieder ok.

Gruß
p

Beitrag von bea-hd 29.10.10 - 22:57 Uhr

Hallo,

wie savaha schon zwei Beiträge über mir schrieb, möchte auch ich dir raten, unbedingt zu einem Facharzt für Chirotherapie zu gehen (das sind ausgebildete Ärzte). Adressen findest Du auf der angegebenen KISS Seite.
Empfehlen könnte ich euch in Dortmund Herrn Dr. Bullinger.

Je nachdem was dort rauskommt, könnt/sollt ihr hinterher unterstützend immer noch zur Krankengymnastik und /oder Osteopathen gehen.

Bei KISS ist es nicht immer von Anfang an so, daß die Kinder viel schreien. Einige Begleitsymptome kommen erst mit der Zeit zum Vorschein.
Auch wenn es kein KISS ist, ist es gut bei solche gravierenden Verformungen gleich einen Facharzt aufzusuchen und nicht erst "lange rumzuprobieren".

liebe grüße Beate