Will langsam Flasche abgewöhnen aber wie??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von baby-tuana06 29.10.10 - 16:56 Uhr

Hallo ihr lieben

meine kleine ist 13 Monate alt,vor dem zubett gehen kriegt sie eine flasche und nachts 2-3 Flaschen,langsam denke ich das es zuviel ist und möchte ihr nachts die Flasche abgewöhnen...Ich benutze zur zeit Milumil Kindermilch plus..Soll ich zum abgewöhnen ein anderes Pulve benutzen??

Ich bin Schwanger und will bis das Baby kommt die Flasche weghaben..Morgens und vor dem schlafen gehen stört mich das nicht doch nachts trinkt sie wirklich viel und ich denke auch so langsam das es angewohnheit ist..

Habt ihr ein paar Tips??

Vielen lieben dank..

LG Tuana

Beitrag von melany19 29.10.10 - 18:14 Uhr

Hallo,

wir haben nachts immer weniger Pulver auf die gleiche Wassermenge gemacht, bis es irgendwann fast nur noch Wasser war und dann wollte sie die Flasche zumindestens nachts nicht mehr. Morgens, wenn sie wach wird, nuckelt sie immer noch gerne ihre Milch. Nachts hingegen war das bei uns auch eine Angewohnheit, die sie sich aber auch einfach und schnell abgewöhnen ließ. Ich weiß nicht, ob das immer so einfach ist und ob dann andere Kinder auch durchschlafen, wie unsere. Sie hatte das eher als Einschlafritual genutzt, weil sie wach wurde und nur mit Pulle wieder einschlafen wollte.

Lg Melanie

Beitrag von osdream 29.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo Tuana,

also meine Kleine ist jetzt fast 14 Monate alt und braucht ihre Nachtflasche seit etwa zwei Wochen nicht mehr. Die Tage davor, als sie die noch wollte, hatte ich einen Termin bei meiner Kinderärztin und fragte sie, was ich tun soll. Da meinte sie das das völlig ok ist, wenn Kinder bis zwei Jahre nachts noch eine Flasche bekommen.

Meine Maus hat aber schon 15 Zähne und da wollte ich das nicht mehr, dass sie nachts noch Milch bekommt. Ich hab dann aufgehört ihr nachmittags Äpfel, Kekse o.ä. zu geben, so dass sie beim Abendbrot richtig Hunger hat. Dort isst sie auf einmal deutlich besser und seitdem schläft sie durch ohne ihre Nachtflasche.

Was ich damit sagen will, wenn sie nachts wirklich Hunger hat, dann versuch erst einmal ihr mehr beim Abendbrot anzubieten. Auch was richtig satt macht. Erst dann würd ich vielleicht nicht unbedingt das Pulver verringern, sondern eher die Menge. So mache ich das bei der Abendflasche, die sie vorm zu Bett gehen bekommt. (Da bekam sie zwischenzeitlich fast 300 ml. Jetzt sind wir bei 180 ml. Sie trinkt aber immer noch die Pre.) Hast Du eher das Gefühl es ist kein Hunger, dann würde ich auf Wasser oder Tee umstellen.

Achja, ich bin übrigens nachts auch immer gleich hoch, wenn sie anfing zu meckern, da ich dachte sie will jetzt eine Flasche. Das hatte ich auch abgestellt, indem ich gewartet habe, bis sie richtig laut meckert. Doch das blieb dann auf einmal aus. Sie meckerte kurz leise herum, schlief aber schnell wieder ein. Seitdem sie nun ihre Nachtflasche nicht mehr bekommt, hat das auch ziemlich schnell aufgehört und ich höre nachts keinen mucks mehr von ihr. :-)

Wünsch Dir viel Erfolg! Mal schauen, was andere Mamis hier noch schreiben....

Lg Anke

Beitrag von hailie 30.10.10 - 00:11 Uhr

Ich würde gar nichts abgewöhnen, sondern mich da ganz nach dem Kind richten. Deine Tochter kann ja nichts dafür, dass du schwanger bist - sie hat dennoch ein Recht auf ihre Milch.

In dem Alter ist das gar nicht ungewöhnlich, mit einem Jahr trinken viele Kinder noch mehrere Fläschchen. Das gewöhnen sie sich von alleine ab, wenn sie sie nicht mehr brauchen.

Allerdings würde ich keine Kindermilch geben, sondern Pre oder evtl. 1er.

LG