hilfe

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von girasoul 29.10.10 - 17:30 Uhr

hallo ihr :-)

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin oder überhaupt schon hingehöre.
Ich muss morgen ins Kh weil die Herztöne meines Kleinen leider nicht so gut aussehen.
Meine Fä meinte zu mir das es sein kann das eingeleitet werden muss.

Ich würde gerne von euch wissen wie es sich mit einer einleitung verhält.
Was kommt auf mich zu und vor allem wann kann ich die PDA haben.
Ich meine mal gelesen zu haben das man die relativ früh kriegen kann, weil die Schmerzen wohl gleich sehr stark auftreten.

Ich habe wirklich Angst und würde mich über Erfahrungen freuen.

lg, Melli (39ssw)

Beitrag von canadia.und.baby. 29.10.10 - 18:23 Uhr

Hallo girasoul,

wenn wirklich eingeleitet wird , hände weg vom Cytotec.

Ich bin damit eingeleitet worden! 4 Tage lang , am 5ten Platze endlich die Fruchtblase, um noch bis wehen anzuregen nochmal Cytotec.
Innerhalb kürzester Zeit rasch auf ein andere Folgende wehen , es war keine veratmung möglich, kein entspannenn.
Meiner kleinen ging es darunter garnicht gut.
Sie musste im endefekt mit Saugglocke geholt werden , da unter dem stress des Cytotecs die herztöne sich nicht mehr erholten.

Ich würde lieber nen KS machen lassen bevor ICH noch mal Cytotec nehmen.



Ich will dir keine Angst machen , nur halt den rat , Hände weg von dem Zeugs.







Kopf hoch , es wird schon alles gut gehen und wer weiß vielleicht wollte die dein Kind heute bisschen ärgern beim CTG.

Alles gute und däumchen das du nicht eingeleitet werden musst.


LG
Cana mit Jasmin die in 17 Tagen schon 1 Jahr wird

Beitrag von anom83 29.10.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

also meine Einleitung mit Cytotec war SUPER!!!

Ich denke, es ist bei jeder Frau anders. Ich würde jederzeit wieder mit Cytotec einleiten lassen.

LG Mona

Beitrag von zwei-erdmaennchen 29.10.10 - 20:41 Uhr

Hi Cana,

ganz ehrlich - ich denke, du solltest weniger über das Cytotec sondern eher über das Krankenhaus nachdenken #kratz

Jede Frau reagiert auf weheneinleitende Maßnahmen anders. Warum man dann fünf Tage lang mit der selben Methode experimentiert und das nicht mal wechselt und was anderes testet ist mir schleierhaft.

Meine Einleitung unter Cytotec war vollkommen komplikationslos und ich würde es jederzeit wieder so machen (na ja, meine nächste Entbindung würde eh ein KS von daher ist das sehr hypothetisch).

Meine Freundin wurde zwei Mal eingeleitet. Beide Male bekam sie Cytotec. Das erste Mal reagierte sie überhaupt nicht darauf, beim zweiten Kind brachte es die Wehen vernünftig und effektiv in Gang. Also gibt es auch Unterschiede von Geburt zu Geburt und nicht nur von Frau zu Frau.

Wehen sind immer scheußlich und die ersten richtig heftigen konnte ich beim ersten Kind (ohne Einleitung) auch nicht veratmen. Genauso wenig wie ich die ersten Wehen bei der zweiten Geburt (nach Cytotec) veratmen konnte.

Niemand weiß wie deine Wehen ohne Einleitung oder durch eine andere Maßnahme gewesen wären. Menschen suchen immer gerne nach einem Schuldigen, ob das bei dir Cytotec gewesen ist halte ich zwar für möglich aber nicht für erwiesen.

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von canadia.und.baby. 29.10.10 - 21:48 Uhr

Es wurde 4 Tage eingeleitet, dann war 1 Tag Pause in der Nacht Platze die Fruchtblase. MIttags 2 Tabletten.


Einfach mal lesen , zu 99% traf das was du zum Cytotec steht das die Geburt von Jasmin zu.

http://www.geburtsallianz.at/downloads/cimseinleitung.pdf

Beitrag von zwei-erdmaennchen 29.10.10 - 22:21 Uhr

Hi,

ob vier oder fünf - man leitet auch nicht vier Tage mit der selben Methode ein. Seltsame Methoden an der Klinik #kratz

Wie gesagt, der Mensch sucht gern einen Schuldigen. Ich habe bei meinen zwei Geburten (mit 80 Stunden auch kein Pappenstiel) wirklich fast alles mitgenommen und wenn ich lang genug suche finde ich auch für jeden Teil etwas, dass den vermeintlichen Schuldigen ausmacht. Durch den Einlauf ist mir der Kreislauf weggesackt, durch die PDA brauchte ich eine Saugglocke ... Das hilft mir aber nicht weiter.

Jede Geburt ist anders und jede Frau reagiert anders. Wie du siehst denkt auch hier nicht jede Frau in Bezug auf Cytotec so wie du.

Kann ja sein, dass Cytotec für dich bei dieser Geburt nicht das Richtige war. Dann hätte aber die Klinik reagieren müssen und andere Methoden anwenden. Ist ja nicht so, dass man nur damit einleiten könnte.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von robbie1987 29.10.10 - 19:11 Uhr

Hi,

bin auch wegen schlechter Herztöne eingeleitet worden. Mir wurde 2x ein Gel vor den Mumu gelegt. Den ersten Tag passierte fast gar nichts... am 2. Tag bekam ich dann eigene Wehen. Diese waren genauso stark/ schwach wie die bei meiner ersten Geburt, die nicht eingeleitet worden ist.

Über PDA hab ich nie nachgedacht, so schlimm waren die Schmerzen nicht. Aber es ist wohl besser sie eher früh zu bekommen, denn wenn der Mumu schon sehr weit geöffnet ist, wird sie nicht mehr gemacht, damit man schön mitpressen kann ;-).

Lg robbie

Beitrag von jana051976 29.10.10 - 20:43 Uhr

Also...

habe nun zwei SS gehapt und wurde bei beiden eingeleitet bei meinem grossen war es noch Vaginal mit Gel (2003)bei meinem kleinem (2008) mit Tabletten.

die Dosies wird langsam gesteigert erst eine 1/4 TABLETTE dan ans CTG 1/2 Std und warten nach ca. 3 Std gibt es die nächste Dosies und das gleiche wieder ist etwas Nervig dauert halt

keine Angst da passiert nicht gleich was,es dauert schon bis es los geht. Die Wehen kommen auch ganz langsam ich habe bei beiden keine PDA gebraucht. So schlimm sind die Schmerzen auch nicht wie immer erzählt wird das wen Eingelietet wurde die Wehen sehr stark und heftig sind. Lass dich nicht verrückt machen.

Jeder empfindet Schmerzen anders.

Bin mal auf meine nächste Entbindung in drei Wochen gespant ob es mal normal losgeht????

LG Jana

Beitrag von schnulli75 29.10.10 - 20:54 Uhr

Hallo Melli,

bei meinem Sohn wurde auch eingeleitet.

Die Hebamme hat mir vorab erst einmal genau erklärt, was und sie sie es versuchen will. Als erstes sollte es mit einem Cocktail versucht werden. Falls der nichts hilft, eine Gel und dann eventuell Tabletten.

Was soll ich sagen: Bei mir hat der Cocktail gereicht. Morgens habe ich ihn bekommen. Den ganzen Tag über habe ich eigentlich nichts gemerkt. Bin dann abends hundemüde ins Bett gefallen und gegen 22.00 Uhr war ich dann aber hellwach, denn es ging los. Ich also aus dem Bett gestiegen, mit meinem Mann (der die ganze Zeit an meinem Bett Wache geschoben hatte) in den Kreißsaal. Die Hebamme staunte nicht schlecht, denn mein Mumu war schon bei 8cm und es ging dann auch recht schnell los (kannte ich schon von meiner Tochter-da hat die Geburt auch nur 2 Stunden gedauert-allerdings ohne einleitung). Ich bin dann noch in die Wanne gestiegen und um 00.14 Uhr war unser Sohnemann dann auf der Welt.

Eine schöne, aber schnelle Geburt mit einem zauberhaften Ergebnis.

Liebe Grüße und alles Gute

Schnulli75

Beitrag von zwei-erdmaennchen 29.10.10 - 22:50 Uhr

Hi Melli,

hab dir grad in dem anderen Thread geschrieben.

Wünsch dir alles Gute #liebdrueck

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von girasoul 31.10.10 - 17:37 Uhr

huhu,
wurde doch nicht eingeleitet und alles ist gut :-).

vielen dank für eure antworten :-).

lg, melli #winke

Beitrag von hova 31.10.10 - 17:54 Uhr

Hi,

bei meinem ersten Sohn bin ich mit leichten Blutungen ins KH und musste dann dort bleiben, weil seine Herztöne so schlecht waren.
Die Geburt setzte dann in der Nacht ein und später wurde mit dem Wehentropf nachgeholfen. Es war ganz ok und eine PDA ist auch möglich.
Meine Jüngste wurde auch eingeleitet mit dem Wehentropf. Die Geburt hat zwar länger gedauert als die von der 2. und 3. Tochter aber war echt auszuhalten. Ich hatte jetzt keine PDA aber das wäre kein problem gewesen.

Das Wichtigste ist, dass Du versuchst mit nicht zu viel Angst in die Geburt zu gehen. Versuch Dich zu entspannen, das hilft Dir vor allem während der Geburt.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück


LG Hova