Was erwartet Ihr von einer Partnerschaft?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ksajdhg 29.10.10 - 18:34 Uhr

Hallo allerseits,

ich könnte mir selbst die Frage beantworten, doch mittlerweile zweifle ich an meinen Verstand.
Ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Partner zusammen.
Ich habe einen Sohn aus der vorherigen Beziehung.
Da wir mittlerweile zusammen wohnen, erwarte ich von meinem Partner, dass er schon den Haushalt mit macht, dass er sich an der Kinderbetreuung beteiligt.
Um es näher zu erklären:
Ich arbeite schichtweise.
Mein Partner ist momentan arbeitssuchend.
Wenn ich Spätdienst oder Nachtdienst habe, dann erwarte ich / verlange ich, dass er meinen Sohn vom Kindergarten abholt.
Mir ist peinlich eine Freundin zu fragen, ob sie es machen kann, während mein Partner zu Hause rum hockt.
Neulich ist es daher eskaliert.

Er möchte sich nicht regelmäßig darum kümmern.
Hin und wieder könnte er mal, aber nicht immer.
Nun ja. Ich habe häufiger Schichten, die einfach mit den Kita- Öffnungszeiten nicht zu vereinbaren sind.
Mein Partner hockt zu Hause.
Ist es wirklich zu viel verlangt, dass er meinen Sohn abholt? Zumal er nichts zu tun hat?
Weiter meinte er, es kann nicht sein, dass er zu Hause sitzt und Haushalt macht.
Das daft ich von ihm nicht erwarten.
Dazu gab ich keinen Kommentar.
Ich habe kein Problem damit, aufzuräumen.
Nur denke ich, ist es denn fair?
Ich komme abends nach Hause und soll aufräumen?
Und er hat den ganzen Tag rum gesessen?
Ich bin nicht blöde.

So was kommt schleichend.
Und plötzlich gibt man sich die Schuld!

Ok, mein Sohn ist nicht sein Sohn.
Aber warum soll ihm das erst jetzt einfallen?
Nach 2,5 Jahren?
Warum kann er sich nicht einfach trennen, sondern versucht er mir klar zu machen, dass ich diejenige bin, die falsche Erwartungen hat?


Bin ich es?
Darf ich von keinem Mann erwarten, dass er sich um meinen Sohn kümmemrt? Oder um Haushalt? Oder oder?
Ich versuche klaren Kopf zu bewahren, dennoch neige ich dazu mir die Schuld zu geben.
Was sagt ihr dazu?

Beitrag von rumpelinchen 29.10.10 - 18:41 Uhr

Da gibt es nicht viel zu sagen dazu... Trennen, ganz schnell trennen.

Alles Gute für dich und deinen Sohn!

Beitrag von nakiki 29.10.10 - 19:05 Uhr

Hallo!

Partnerschaft bedeutet für mich gemeinsam den Alltag zu bewältigen. Jeder trägt sein Teil dazu bei. Wenn Kinder zur Partnerschaft gehören, kümmert man sich gemeinsam darum, egal wer der leibliche Elternteil ist und wer nicht. Haushalt teilt man sich auf, wobei der jenige, der weniger arbeitet oder gar nicht, den größeren Teil erledigt.

Du hast keine falschen Erwartungen, sondern leider einen falschen Partner. Entweder wäscht du ihm den Kopf und er ändert seine Einstellung oder aber du trennst dich.
Langfristig wird das so nichts.

Gruß nakiki

Beitrag von anyca 29.10.10 - 19:44 Uhr

Habt ihr vor dem Zusammenziehen nicht geklärt, ob ihr eine Patchworkfamilie seid oder eine WG mit Sex?

Für mich wäre es selbstverständlich, daß ein arbeitsloser Partner einen Großteil des Haushalts schmeißt und daß er dem arbeitenden Partner den Rücken freihält.

Beitrag von ...mmmmmh.. 29.10.10 - 19:44 Uhr

Hallo,

also ich glaube, dass kommt grundsätzlich einfach darauf an, was für ein typ man ist.

Ich persönlich bin gerne eigenständig und nicht abhängig von irgendwem und schon garnicht von meinem partner, weshalb ich ganauso wenig in irgendeiner Hinsicht Untersützung von ihm erwarte. Diese bekomme ich aber durchaus und dann ist es auch schön, aber ich erwarte es nicht.

Wir haben beide Kinder von anderen Partnern und hier und da kümmer ich mich mal alleine um sein Kind und er sich hier und da mal um meines, das geht alles Hand in Hand und ohne Druck, aber es ist nie selbstverständlich oder normal und niemals rechne ich damit oder erwarte es sogar.

Ich könnte da auch ohne seine Hilfe und er ohne meine und ich finde es so gut.

Allerdings wohnen wir nicht zusammen. Das könte nochmal so ein schwieriger Ounkt werden, was den Haushalt betrifft.

Liebe GRüße

Beitrag von ...mmmmmh.. 29.10.10 - 19:45 Uhr

Achso mein Partner hat übrigens derzeit auch keine Arbeit (was nicht heisst das er faul rumhängt) aber die Abholerei und das Ganze mit meinem kind regel ich trotzdem alleine, ging ja vorher auch..

LG

Beitrag von heutschwarz 29.10.10 - 22:19 Uhr

>>> Ich persönlich bin gerne eigenständig und nicht abhängig von irgendwem und schon garnicht von meinem partner, weshalb ich ganauso wenig in irgendeiner Hinsicht Untersützung von ihm erwarte. Diese bekomme ich aber durchaus und dann ist es auch schön, aber ich erwarte es nicht. <<<

so find ich es supi. genau meine einstellung.

Beitrag von pumukel75 29.10.10 - 20:33 Uhr

Kurz und recht hart meine Antwort...
Du hast dir definitiv den falschen Partner ausgesucht...
Rette für dich und deinen Sohn was zu retten ist und fange noch mal von vorn an ohne diesen Typen...da bist du alle male besser dran...und dein Sohn ist, wenn du arbeiten bist bei ner Freundin alle male besser aufgehoben als bei so nem "Vollpfosten" von Mann...

Beitrag von gustav-g 30.10.10 - 10:53 Uhr

"Ist es wirklich zu viel verlangt, dass er meinen Sohn abholt? Zumal er nichts zu tun hat?"

Nein, er sollte dir das anbieten.

"Ich habe kein Problem damit, aufzuräumen.
Nur denke ich, ist es denn fair? "

Nein, ist es nicht. Du weisst dass.

"Ich bin nicht blöde. "

Da habe ich meine Zweifel. Für mich wäre die Entscheidung klar.

"dennoch neige ich dazu mir die Schuld zu geben. "

s. oben.

"Warum kann er sich nicht einfach trennen"

Weil du ihm das Leben bequem machst.

Warum kannst du dich nicht einfach trennen ?

Beitrag von asimbonanga 30.10.10 - 13:56 Uhr

So sehe ich das ( wieder mal ) auch.

Beitrag von manavgat 30.10.10 - 11:59 Uhr

Manche Frauen sind so blöd, dass es brummt!


Der Kerl passt nicht. Er ist eine Zecke, die Dich ausnutzt.


Alternativ spielst Du Mutter Theresa, machst alles allein und nachts noch für den Herrn den Bauchtanz.....

Gruß

Manavgat

Beitrag von bobbyteufel 30.10.10 - 13:56 Uhr

Hast dir ja so ein richtigen Macho geangelt ich würde ihm ganz schnell mal die Haustür zeigen wenn er dich nicht unterstüzt. Immerhin schaffst du das Geld ran und er sitzt faul auf der Couch kann ja wohl nicht sein. Ich würde Ihm ganz klar vor die Wahl stellen hausarbeit oder gehen !!!

Lg
Ralph