Weihnachtspräsente für Erzieherinnen? Finde das viel Geld ...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:03 Uhr

Hallo Zusammen,

meine beiden Süßen besuchen den gleichen KiGa (Betriebskindergarten). Nun lag vor zwei Tagen ein Zettel vom Elternbeirat in der Frühstückstasche, dass man für Weihnachtsgeschenke für die Erzieher sammeln würde und jedes Kind 10,00 EUR zu geben habe.

Ehrlich, ich finde das ganz schön heftig. Das wären für mich 20,00 satte Euronen :-(. Auch, wenn es doof klingt, aber weshalb MÜSSEN wir den Erzieherinnen was schenken? Ich bekomme von meinem Chef auch kein Weihnachtsgeschenk, Weihnachtsgeld oder ähnliches. Schließlich werde ich für meine Arbeit bezahlt. Und genauso werden die Erzieherinnen bezahlt. Wozu also extra noch ein teures Präsent? Gut, ich wäre ja bereit, was dazu beizusteuern, aber 3,00 bis 5,00 EUR pro Kind (wobei ich finde, dass ein Elternbeirat da Geschwisterkinder berücksichtigen sollte), sollten doch ausreichend sein, oder?

Wie seht ihr das? Bevor ich unseren Beirat darauf anspreche, wollte ich mal eure Meinungen einholen.

Lieben Dank im voraus für euer Statement und liebe Grüße #winke
Emestesi

Beitrag von chini 29.10.10 - 19:10 Uhr

Hi,

10 € pro Kind? #schock Bei uns haben sie für eine Erzieherin gesammelt, die in Mutterschutz gegangen ist. Von jedem Kind 1 €. So in der Größenordnung total OK.

Aber ich frage mich auch, weshalb man Erzieherinnen etwas zu Weihnachten schenken sollte. Mit den Kinder zusammen selbst gebackene Plätzchen OK. Aber in eurer Größenordnung kommt da ja schon ein komplettes Wellness-Wochenende bei rum. Finde ich völlig übertrieben.

LG Chini

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:31 Uhr

Ja, deshalb bin ich ja auch so entsetzt! 20,00 EUR mal eben so .... also für mich würde das im Unternehmen keiner "mal eben so" ausgeben.

Beitrag von windsbraut69 29.10.10 - 21:19 Uhr

Ja, wieviele Erzieherinnen und Kinder sind es denn?

Beitrag von zahnweh 29.10.10 - 20:25 Uhr

Bei Mutterschutz finde ich das eine TOLLE Idee. Das ist nicht jedes Jahr und man kann dann echt was NÜTZLICHES schenken. Strampler, Spieluhr oder eben was tolles brauchbares, etwas ausgefalleneres... :-)

Beitrag von brausepulver 29.10.10 - 19:12 Uhr

Huhu

also wir schenken recht viel im Kinderladen. Zu Weihnachten sowieso. Letztens gab es auch viele Geschenke, weil wir einen Wasserschaden hatten und wirklich sehr viel Stress und Mühen aufgebracht wurden um neue Räume zu finden und alles zu reparieren (da sind viele, viele Wochenende für die 4 draufgegangen), zu Geburtstagen auch.

Aber ich schenke es ihnen gerne. Sie betreuen mein wertvollstes "Gut". Wir sind da auch seeeehr familiär. Einen festen Preis gibt es dennoch nie. Meist gibt jeder was er kann oder mag. 5-30 € je Eltern sind da immer drin. Ich würde das schon ansprechen, wenn es dir so nicht behagt. Einen Pflichtbeitrag fänd ICH auch irgendwie doof #nanana

Liebe Grüße

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:32 Uhr

Ich finde es ja in Ordnung, was zu schenken. Aber es muss doch im Rahmen bleiben. Und nur, weil ich zwei Kinder im Kiga habe, soll ich gleich 20,00 EUR berappen. DAS passt mir nicht. Ich möchte doch bitte selbst entscheiden dürfen, was ich gebe und was nicht. In sofern bin ich da echt dankbar, dass du es ähnich siehst. DANKE :-)

Beitrag von valentina.wien 30.10.10 - 07:38 Uhr

In unserer Kindergruppe ist es auch üblich die Betreuerinnen großzügig zu allen Anlässen zu beschenken.
Aber Kinderläden/ Kindergruppen sind einfach anders organisiert als Kindergärten. Es gibt viel weniger Betreuerinnen (bei uns zwei) und zu diesen hat man sehr intensiven und auch persönlichen Kontakt.
Außerdem sind die Eltern ja tatsächlich die Arbeitgeber.

Wir nehmen das Geld für Geschenke einfach von Konto. Es sind zu Weihnachten und zu Geburtstagen für jede 100 Euro.
Und als eine Betreuerin uns "verlassen" hat, haben wir Eltern zusätzlich noch Geld für den Neustart gegeben.

LG

Beitrag von brausepulver 30.10.10 - 07:58 Uhr

Huhu

also bei uns gibt es VIEL MEHR Betreuer als in Kindergärten. In Berlin sind es 1 Erzieher auf 13 Kinder.

Bei uns im Kinderladen sind es 15 Kinder max. Darauf kommen 2 Ganztagserzieherinnen, 2 Halbtagserzieherinnen, 1 Praktikatin, 1 Zivi und zeitweise noch ein "1-euro-jobber".

Den Schlüssel findet man hier nur bei Kinderläden. :-)

Aber es ist eben sehr familiär und vertraut. #herzlich

Liebe Grüße

Beitrag von valentina.wien 30.10.10 - 09:40 Uhr

In unserer Kindergruppe sind 12 Kinder (von drei bis sechs Jahre) und zwei Betreuerinnen. Die sind ständig (täglich also von 9 bis 16 Uhr) anwesend.
PraktikantInnen gibt es von Zeit zu Zeit.

Aber auch wenn es mehr wären: sie hätten alle mehr als unseren Dank verdient!!! Ich bin jeden Tag unendlich glücklich, dass mein Kind in so guten Händen ist.


LG

Beitrag von nana141080 29.10.10 - 19:13 Uhr

WOW. Das ist viel wenn das mindestens 20Kinder zahlen!
Finde ich viel zu viel!
Bei uns wurde immer selbst was gebastelt. Höchstens 1-2€ eingesammelt für Blumen und ein Frühstücksgutschein. Aber das galt dann für BEIDE Erzieherinnen ;-) !

Ich würde das ansprechen. Pro Kind 3€! Höchstens! oder eben was basteln!

VG Nana

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:34 Uhr

Danke dir! Dann scheine ich ja nicht so völlig gaga zu sein. Andere Eltern machen das bei uns ohne mit der Wimper zu zucken mit!! Aber sorry - bei mir ist dann auch mal Schluss mit Lustich ... Wie gesagt: 3 bis 5 EUR finde ich ja in Ordnung. Aber mal eben locker 20,00 EUR von mir zu fordern, nur weil ich zwei Kinder dort habe, finde ich schlichtweg frech.

Beitrag von nakiki 29.10.10 - 19:19 Uhr

Hallo!

Ich finde dein Vergleich hinkt. Dein Chef bezahlt dich, du jedoch nicht die Erzieherin.
Ich finde eine kleine Aufmerksamkeit gehört sich. Ich habe im Büro auch von Lieferanten kleine Präsente bekommen oder von einer Kollegin der ich zeitweise Arbeit abgenommen habe.
Es ist ein kleines Dankeschön für die Arbeit die geleistet wird.

10 Euro pro Kind finde ich jedoch sehr viel. Außerdem finde ich es blöd, wenn jemandem vorgeschrieben bekommt wieviel er zu geben hat.
Wir hatten immer einen Spartopf hingestellt und jeder konnte etwas hineingestecken. Es gab einige die hatten 50 Cent reingesteckt andere dafür 5 Euro. Ich denke 1-2 Euro pro Kind sind angemessen. Wären dann immerhin bei 24 Kinder 24-48 Euro!

Gruß nakiki

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:30 Uhr

Natürlich zahle ICH die Erzieherin. Es ist ein Betriebskindergarten und jeder KiGa-Beitrag geht automatisch von meinem Gehalt ab. Ansonsten hast du recht, wie alle anderen hier und ich freue mich, dass du es genauso siehst :-).

Beitrag von nakiki 29.10.10 - 20:01 Uhr

Na, wegen der Bezahlung lässt sich streiten. Du zahlst nicht das gesamte Gehalt der Erzieherin, ich bezweifle sogar, dass du die gesamten Kosten des Kitaplatzes bezahlst, denn so ein Ganztagsplatz kostet zwischen 800 und 1.100 Euro.
Du zahlst einen Beitrag für die entstandenen Kosten, dazu gehören jedoch auch Strom, Miete usw.

Ich vergleiche es mal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Nur weil du 80 Euro für eine Monatskarte bezahlst, zahlst du nicht das Gehalt des Busfahrers ;-).

Aber sonst sind wir uns ja einig :-D.

Gruß nakiki

Beitrag von fernande 30.10.10 - 00:07 Uhr

Und Du meinst, dass sie dann auch dem Busfahrer etwas zu Weihnachten schenken sollte?

Ich finde, es muss freiwillig sein, ob und wieviel man schenken mag und nicht einfach vorausgesetzt werden.

Beitrag von arienne41 29.10.10 - 19:29 Uhr

Hallo

Wir zahlen auch 10 € pro Kind allerdings für das ganze Jahr. Weihnachten, Geburtstag und Ostern.

Ich finde es vollkommen ok denn da kann man was Vernünftiges schenken.

Schlimm finde ich die Eltern die meinen noch extra was schenken zu müssen bzw. sich so einschleimen.

Wir haben tolle Erzieherinnen und das sind für jede somit 5 € im Jahr und die gebe ich sehr gerne.

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:38 Uhr

Sorry, ich verstehe es ja und ich schenke auch gern. Aber wenn von mir ein Pflichtbetrag gefordert wird, hört es mit der Freigiebigkeit auf! Ich schenke den Damen wirklich gern was zu Weihnachten und sie bemühen sich auch das ganze Jahr wirklich sehr um die Kids. Aber ich sehe einfach nicht ein, dass ich dafür satte 20,00 EUR löhnen soll.

Beitrag von arienne41 29.10.10 - 20:07 Uhr

Hallo

Keiner kann dich zwingen.

Es gibt eben Leute die es sich nicht leisten können, klar.

Aber es wird eben pro Kind gerechnet, wäre ja sonst wieder ungerecht den Eltern gegenüber die die Kinder nacheinander im Kiga haben.

Wir werden allerdings höflich gebeten.

Beitrag von mel130180 29.10.10 - 19:36 Uhr

10 Euro finde ich echt heftig.

Bei uns sind es 3 Euro. Für Geburtstag und Weihnachten zusammen und für 2 Erzieherinnen. Dieses Geld haben wir allerdings nicht zu geben, sondern es ist auf freiwilliger Basis. Es gibt keine Liste darüber, wer etwas gegeben hat (nur der Sammelnde macht eine für sich, damit es nicht heißt, er hätte sich das Geld eingesteckt) und wer nichts gibt, wird auch nicht dumm angeguckt.

Es gibt leider sozialschwache Familien, für die auch 3 Euro viel Geld sind, zudem dass ja nicht das einzige ist, was man so im Kindergartenalltag bezahlt. Wenn dann noch mehrere Kinder da sind, summiert sich das schnell.

Ich finds ok, wie es bei uns geregelt wird und gebe das Geld gerne. Selbst wenn ich unter Umständen für andere mitbezahle.

Gruß
Mel

Beitrag von emestesi 29.10.10 - 19:41 Uhr

DAS finde ich vollkommen in Ordnung legitim und die drei EUR pro Kind würde ich auch gern zahlen. Was mir halt stinkt, sind eben diese vorgeschriebenen 10,00 EUR und das auch noch pro Kind. Wenn ich mir eine geringverdienende Mama bei uns vorstelle, die zwei Kinder im KiGa hätte (gut - ist momentan nicht, ich bin die einzige mit Geschwisterkindern), würde ich blass werden vor Wut, dass so eine Mutter von ihrem knappen Geld auch noch 20,00 EUR für die Erzieher abpressen muss, die sie eh' schon anteilig von ihrem Gehalt bezahlt (BetriebsKiga).

Und by the way: So dicke hab ich es auch nicht :-( ....

Beitrag von schneutzerfrau 29.10.10 - 20:06 Uhr

Hallo

bei uns wird garnicht gesammelt und ich finde es auch gut so. Man zahlt so schon immer genug für alle sachen im kiga.

Ich schenke gern aber gerade um die weihnachtszeit sind noch mal 20 euro doch viel.

wir haben letztes jahr für die kindergärtnerinen gebastelt (bei Julie sind es immerhin 3 stück) ... auch dieses jahr werden wir diesmal für beide kinder etwas basteln da ist es für 5 Damen.

Lg sabrina

Beitrag von schullek 29.10.10 - 20:11 Uhr

hallo,

ich werde dieses jahr auch versuchen die eltern unserer gruppe zu einek gemeinsamen geschenk zu bewegen. hätten wir geschwisterkinder, würde ich nur einmal geld nehmen.
wir haben zwei erzieherinnen ind er gruppe und ich werde fragen, ob jeder 5 euro geben kann. davon kann ich ein schönes präsent für jede kaufen. in den letzten jahren haben ein paar eltern selber was gemacht. klar ist es jedem selber überlassen. ich für meinen teil bin mehr als zufriedne mit der arbeit der erzieherinnen. sie machen mehr für die kinder als nur ihren job udn ich möchte das honorieren. ich bin ihnen wirklich dankbar dafür. ausserdem weiß ich, dass sie wie auch ich in meinem zukünftigen job, oftmals dinge aus eigener tasche beisteuern, wie bastelmaterial, geld für fotos...
wichtig finde ich, dass kein schrott gekauft wird. ich finde gutscheine immer toll, z.b. für eine massage oder so.

ich selber habe letztes jahr in die tüte selbstgemachte pralinen, einen kleinen weihnachtsstern und noch was kleines gegeben.

lg

Beitrag von zahnweh 29.10.10 - 20:23 Uhr

Hallo,

bei 10 Euro pro Kind bekämen die Erzieherinnen ein Weihnachtsgeschenk von je 100 Euro! (wenn wirklich jede eines bekommt) Und so viel gebe ich dieses Jahr noch nicht mal für mein Kind aus (also 100 Euro meine ich).

In der Schulzeit haben wir das öfter mal gemacht. Da bekam der KLASSENlehrer ein KLEINES Präsent. Allerdings deshalb, weil die Elternsprecherin sehr auf Prestige aus war und dann selbst noch viel dazu gelegt hat. Das wurde dann VOR der ganzen Klasse WÄHREND des Unterrichts DEMONSTRATIV von IHR überreicht mit der Behauptung es sei von den Kindern. Super. Die Schüler wussten fast nichts davon. Nur die, die von den Eltern erfahren haben, dass gesammelt wurde. Und die Eltenr haben dann von den Schülern erfahren, WAS geschenkt worden ist.

Seither stehe ich dieser Schenkerei sehr skeptisch gegenüber.
Es ist super lieb, an die Erzieherinnen zu denken und ich mag unsere total gerne und mein Kind auch.
Allerdings halte ich es für sehr fragwürdig dafür so viel Geld zu sammeln.

Dann lieber eine große Schachtel Pralinen pro Erzieherin (ca. 1 Euro pro Kind) mit der sie dann was anfangen können. Alles andere steht auf Dauer oft rum. Oder weiß der Elternbeirat, was die Erzieherinnen brauchen können?!
Wenn es was SINNVOLLES ist, das etwas kostet, dann sehe ich auch etwas mehr Geld ein. Aber nicht einfach so und ohne genauere Angabe.

Hab zwar nur ein Kind, aber dem Geschwisterbonus stimme ich zu. statt das Doppelte ist das 1,5 fache an der OBEREN Grenze.

Beitrag von fruehchenomi 29.10.10 - 20:28 Uhr

In der Kita meiner Enkelin wird lediglich gesammelt, wenn eine Erzieherin geht, heiratet oder so. Dann wird um 5,-- pro Familie "gebeten" und nicht mal da geben alle Eltern was....
Letztes Jahr Weihnachten machten meine Tochter und ich "Weihnachtsmarmelade" selber und jede Erzieherin (immerhin 12 inkl Zivi) bekam ein kleines Glas "mit liebem Danke von Leonie".....
Gesammelt wurde nichts.
Fände ich an Weihnachten auch übertrieben, soviel geben zu müssen.
LG Moni

  • 1
  • 2