Kann Partner (wahrscheinlich zu Unrecht) nicht vertrauen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von vergangeneTage 29.10.10 - 19:05 Uhr

Hallo,

habe ein ziemlich großes Problem, und zwar mit mir selber:

Ich bin Borderliner, war deswegen lange Jahre (auch voll- und teilstationär) in Behandlung. Miese, wirklich abgrundmiese Kindheit (Mutter hat z. B. mich und meinen kleinen Bruder manchmal von Do.- Mo. zuhause eingesperrt und war selber saufen; ich war 4, mein Bruder 2).

Vertrauen ist mir immer besonders schwergefallen, Selbstvertrauen habe ich auch wenig (merkt man mir aber nicht an).

Im letzen Jahr habe ich eine kleine Tochter bekommen; mit deren Vater war ich 8 Jahre zusammen, 12 kenne ich ihn. Während der (von ihm voll akzeptierten) Schwangerschaft hat er was mit einer Bekannten angefangen, mich hat er mehrfach böse verprügelt. Diese hat jetzt auch ein Baby von ihm, um unsere Tochter kümmert er sich nicht. Ich habe alles erst später erfahren. Habe ihm damals nach dem Gewaltschutzgesetz von der Polizei rausschmeißen lassen und bin in eine andere Stadt gezogen vor Angst.

Nun habe ich einen wirklich tollen Partner, der meine Tochter voll akzeptiert und mich auch (wie er sagt), sehr liebt. Andere Leute sehen das auch. Wir bekommen in ca. zwei Wochen ein Baby (Wunschkind) und wollen bald heiraten. Aber irgendwie kann ich ihm einfach nicht vertrauen, so sehr ich das auch versuche. Ich kontrolliere ihn nicht oder so, aber ich bin IMMER unsicher. Ich rede mit ihm darüber (ganz ruhig), er kennt auch meine Vorgeschichten und hat auch Verständnis. Toll findet er das trotzdem nicht. Wenn aber irgendwas schiefgeht, denke ich direkt "das liegt an mir, ich trenne mich von dir, dann geht es dir besser". Also, ich beziehe immer alles Negative auf mich, während das Positive total von mir abprallt. Ich denke immer "wir werden eh nicht lange zusammenbleiben, er hat schwierigkeiten wegen mir, ich bin zu unbequem, ich muss immer alles perfekt machen, damit ich überhaupt eine chance habe." Es gibt in der Tat Ärger mit seiner aktuellen Schwiegerfamilie (und NOCH Arbeitgeber), die mich hassen, obwohl ich Ihnen nichts getan habe. Aber eigentlich kann mir das doch egal sein, oder? Ist es aber nicht.

Ich weiß nicht, wie ich mehr Sicherheit erlangen kann. Mich macht das auf Dauer kaputt und meinen Partner auch. Er hat ja den Eindruck, als glaube ich ihm nichts und nehme ihn nicht ernst.

Soll ich evtl. nochmal psychologische Hilfe in Anspruch nehmen?

*vergangene tage*

Beitrag von pieda 29.10.10 - 22:24 Uhr

Hallo Süsse,

oh man...bin richtig traurig über Deine Story,muss grad mal schlucken:-(
Du tust mir total Leid,was für eine Scheisse du da schon durchgemacht hast!
Mit Deiner Skepsis kann ich das gut verstehen,nachdem Du damals so betrogen worden bist.Hängt sicherlich viel damit zusammen.JA,ich würde Dir empfehlen nochmals Hilfe in Anspruch zu nehmen,kann ja nur von Vorteil sein,mensch,dein Partner hat es echt nicht leicht,da hast du sicherlich ENDLICH jmnd.der es Ernst mit Dir meint und Du kannst Ihm einfach nicht bedingungslos vertrauen,sprich:Er muss den Mist ausbaden,was andere Dir schon angetan haben!Du musst Stück für Stück neu lernen wieder zu vertrauen--das ist ein harter Weg,aber ich würde es probieren!!Achso und nochwas,nimm dir das mit der Schwiegerfamilie nicht so zu Herzen,das kann dir doch am Hintern vorbeigehen,damit musst du Dich nicht noch zusätzlich belasten!Und hör bitte auf zu denken,wir bleiben eh nicht lange zusammen etc.----Kommt drauf an,was Du draus machst;-)

Ich wünsche Dir wirklich alles erdenklich Gute.

Pieda
(die deinen Beitrag immernoch mehr als traurig findet!!!)

Beitrag von kingdomcat 30.10.10 - 13:14 Uhr

HAllo erstmal und#liebdrueck

ich kann dich sooooo gut verstehen!
Auch ich bin Borderlinerin und es geht mir ganz genauso!!
Ich hinterfrage bei meinem Partner alles aber auch wirklich ALLES!!!!:-(

Eifersucht und Misstrauen sind IMMER mein Begleiter und auch mich macht das kaputt...mein Partner iss sehr verständnissvoll........aber irgendwann macht sowas eine Beziehung kaputt.....ich hoffe ich bekomme das in den Griff...

JA ich finde du solltest dir nochmal Hilfe holen!!!
Alleine kommt man da nur schwierig wieder raus!!!!

Lass dich #liebdrueck
Du bist damit nicht alleine!!!

LG