Ab wann passt ein Kind in die Partnerschaft

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich :) 29.10.10 - 19:25 Uhr

Hallo,
ich stelle mir immer wieder die Frage : "Ab wann passt ein Kind in die Partnerschaft?".
Wir haben beide studiert und haben jetzt beide einen Job und sind aus der Probezeit. Wir beide wünschen uns schon ein Kind , aber sind uns noch unsicher.
Wie seht ihr das? Sollte man mal mit der Frauenärztin reden bei einem Wunsch.

ich :)

Beitrag von anyca 29.10.10 - 19:41 Uhr

Die Jobsituation hat erst mal nichts (oder wenig) damit zu tun, ob ein Kind in die Partnerschaft paßt. Als ich geplant schwanger wurde, war ich freiberuflich tätig und mein Mann war noch im Examen, trotzdem war es von der Partnerschaft her 100% der richtige Zeitpunkt! Genausogut kann es sein, daß es jobtechnisch paßt, aber die Partnerschaft gerade in einer Krise ist ...

Mit der FÄ reden ist nicht schlecht, weil man dann schon mal den Impfstatus abchecken kann. Außderdem solltest Du bei Kinderwunsch unbedingt Folsäure nehmen.

Beitrag von hannih79 29.10.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

klingt so, als ob du deine Frage umformulieren solltest auf : Ab wann passt ein Kind in unser Berufsleben?

Das eine hat ja mit dem anderen nicht viel zu tun.

Sicher ist in eurer Partnerschaft erstmal alles OK - finanziell scheint es auch zu passen - so dass ein Kind da super passen würde.
Was den Beruf angeht, musst DU für dich ja erstmal wissen, ob du (schon) bereit bist, erstmal für eine gewisse Zeit auszusteigen und dich um ein Kind zu kümmern.
Wie alt seid ihr denn , wenn ich fragen darf und wie lange zusammen ?

Ich persönlich finde, man sollte damit nicht allzu lange warten..... man weiss ja vorher auch nie, wie lange es dauert, bis man erstmal ss wird usw.....

Mit der FÄ würde ich auch sprechen

LG

Beitrag von ich :) 29.10.10 - 20:34 Uhr

Wir sind 25 und 27 und sind über 3 Jahre zusammen. Sind auch ziemlich schnell zusammengezogen.

Die Frage ist auch ob man das alles schafft mit Beruf usw. :(

Beitrag von hannih79 29.10.10 - 21:16 Uhr

Es ist eine riesen Umstellung - keine Frage, aber zu schaffen ist es.
Ihr seid ja zu zweit und könnt euch gegenseitig unterstützen.
Wenn ihr Familie in der Nähe habt, die den Sprössling auch mal gerne nehmen, ist es noch besser. ;-)

Sicher bleibst du doch zumindest die ersten Monate zu Hause, oder wolltest du sofort nach dem Mutterschutz wieder einsteigen ?

Dein Job bleibt dir ja, und du kannst bis zu 3 Jahre zu Hause bleiben.

Das Leben mit Kind ist ein Anderes, aber im positiven Sinne..... und es ist zu schaffen.

LG

Beitrag von ich :) 29.10.10 - 21:35 Uhr

Habt ihr schon ein Kind? Wie lange seit ihr zusammen? Wie lange wart ihr zusammen als euer Kind kam und wie alt seid ihr gewesen?

Meine Angst ist, das es schwierig werden wird und ich nicht mehr in den Job rein komme. Aber ich weiß das mein Freund mein Traummann ist mit dem ich Kinder haben will. Würde nicht sofort wieder arbeiten. Das würde mein Chef auch nicht wollen, so wie er mal eine Sache einer anderen Kollegin schilderte. Ist schwierig meinen Kollegen wieder alleine zu lassen, denn er braucht schon die Hilfe das ich sein eines Aufgabengebiet übernommen habe....



Beitrag von tina73... 29.10.10 - 21:43 Uhr

Ich denke wenn man es recht überlegt gibt es immer ein Für und Wieder.
Wir warten 5 Jahre zusammen.Haben geheiratet und unser Sohn wurde dann im gleichen Jahr geboren.
Wir wollten beide dieses Kind und es ist ein absolutes Wunschkind.So wie unser zweiter jetzt.Von der Arbeit her hätte meine Chefin mich auch lieber auf der arbeit.Aber ich fange jetzt wieder an etwas zu arbeiten.
Ich denke wenn Ihr es beide wollt,dann ist der richtige Zeitpunkt.
Der Rest ist da erst mal egal.Sicher sollte etwas finanzielle Sicherheit
helfen.
L.g Tina

Beitrag von ich :) 29.10.10 - 22:22 Uhr

Meinst du mit finanzielle Sicherheit, das man schon einiges ansparen sollte bis das Kind kommt? Oder meinste Jobsicherheit?

Der Gedanke kommt immer wieder bei uns. Und man muss ja schon schauen wann man die Pille absetzt. Werde mal mit meiner Frauenärztin reden. Nehme gerade ein langzeitantibiotikum und muss danach erstmal sehen.

Beitrag von hannih79 31.10.10 - 10:39 Uhr

Naja, wenn es bei dir auf der Arbeit momantan schwierig ist, dann wartet noch 1-2 Jahre, habt ja noch Zeit.

Denke aber nicht, dass du dir wegen dem "wieder rein kommen" nach der Erziehungszeit Gedanken machen musst..... du bleibst ja keine 5 Jahre weg.

Mein Freund u ich haben uns schnell entschieden, weil wir beide "bereit" für Familie waren.... also habe ich die Pille abgesetzt und wir haben es drauf ankommen lassen als wir ca 9 Monate zusammen waren - 3 Monate später war ich schwanger.... und ich bereue nichts.

Ihr müsst halt beide bereit sein, und wenn du noch Bedenken hast, lasst euch noch etwas Zeit.....

LG

Beitrag von theda 29.10.10 - 20:47 Uhr

Warum fragst Du?
Weil ihr noch nicht so lange zusammen seid?
Oder wegen des Jobs?

Beitrag von ich :) 29.10.10 - 21:37 Uhr

Na ja 3 Jahre sind schon lange. :) Weiß auch das er der Mann meines Lebens ist.

Habe eher Angst ob das alles zu schaffen ist mit Kind und Job usw.

Beitrag von hsi 29.10.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

kommt immer darauf an. Mein Mann und ich sind im August 2005 zusammen gekommen, im September bin ich bei ihm eingezogen und im Oktober bin ich schwanger geworden (geplant) und im November haben wir es erfahren. Juli 2006 ist dann unser erstes Kind geboren, Juni 2007 das zweite und wenn alles klappt kommt Juni 2011 unser drittes Kind zur Welt. Mein Mann und ich haben September 2007 geheiratet. Es läuft alles super, ich will gar nicht wissen wie es gelaufen wäre, hätten wir es anders gemacht. Ich denke es ist einfach ein Gefühl. Den wirklich richtigen Zeitpunkt gibt es ja meistens nicht, weil wenn man lang genug sucht findet man immer einen Grund warum gerade jetzt ein Kind nicht rein passt.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 9 SSW

Beitrag von sehrschnellschwanger 30.10.10 - 10:52 Uhr

ich hab keine Lust mich beleidigen und angreifen zu lassen, deshalb bin ich so feige und schreibe anonym.

Als ich schwanger geplant schwanger wurde, sah es bei uns folgendermaßen aus:
- Mein Mann hatte (und hat er immernoch) ca. 10 Jahren einen festen Job, der auch ziemlich sicher ist (ist ja nicht oft so heutzutage)
- Ich hatte grad mein Examen gemacht, mir fehlte allerdings noch die staatliche Anerkennung (fehlt mir immernoch, werde in nem 3/4 Jahr damit beginnen)
- wir waren erst 6 Wochen (!!!) zusammen

Mittlerweile ist unsere Tochter 5 Monate alt und wir sind verheiratet. Ich denke, dass einige Menschen sich Sorgen gemacht haben, weil wir erst so kurz zusammen waren und auch für uns war es im Endeffekt nicht immer einfach "sofort" zu dritt zu sein. Zusätzlich hatte ich eine Risikoschwangerschaft.
Wir mussten auf sehr viel verzichten, was andere Paare zusammen tun und erleben dürfen in den ersten Jahren ihrer Beziehung.
Aber wir haben es uns so ausgesucht und bereuen unsere Entscheidung nicht! Wir sind happy so, uns geht es gut und wir schauen freudig in die Zukunft :-)
Und in 2-3 Jahren kommt dann hoffentlich Nachwuchs Nr. 2 :-)

Beitrag von tweety12_de 30.10.10 - 11:52 Uhr

hallo,

wir, mein mann und ich waren 9 jahre zuammen, haben da schon 8 jahre zusammengelebt, haus gebaut, uns beruflich etabliert.

waren 11 monate verheiratet, als unser erstes kind kam....

dieser zeitpunkt war für uns zu 100 % richtig, so wies beim 2. auch 100 % richtig war.

Beitrag von manavgat 30.10.10 - 11:57 Uhr

Ehrliche Meinung?

Es passt nie.


Also krieg das Kind, wenn Geld da ist und Du noch jung genug bist.

Gruß

Manavgat