gehofft, gehofft und doch verloren.....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von blueeyes36 29.10.10 - 19:52 Uhr

.... ich weiß grad gar nicht, ob und wie ich anfangen soll, denn schließlich ist es doch erst die 7.SSW und das passiert so oft und nun auch mir.... aber es tut trotzdem so weh...

Am 18.10. hielt ich (seit fast einem Jahr üben) den langersehnten pos. SST in den Händen - wir konnten es kaum glauben. Alles lief gut, viele normale SS-Anzeichen - wir waren so glücklich....
Heute um 14 Uhr auf einmal der Schock auf der Toilette.... Blut....
Mein Mann nicht zu erreichen (Job), meine Eltern im Urlaub, meine beste Freundin 100 km weg.... Ich wollte zum Arzt, aber mein 2-jähriger Sohn schlief. Anruf beim FA - keiner mehr da. Nächster FA: überfüllt - tut uns leid... Dann meinen Mann erreicht (er kam so schnell nach Hause wie es irgend ging). Schwiegereltern erreicht zum Aufpassen und los in die Uniklinik.... Der Arzt sah nicht viel beim Ultraschall, Blutungen nehmen immer weiter zu, Schmerzen im Unterleib....
Nur den HCG-Wert abgenommen, Sonntag Kontrolle.... ich weiß aber schon so, dass es eine AS geben wird.
Ich fühle es nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Hatte gestern eine Vorahnung (ohne Schmerzen) und habe versucht, sie zu ignorieren, aber seine Seele kann man nicht beschummeln....
So lass ich denn unser langersehntes Krümelchen zu den #stern ziehen und bin unsagbar dankbar für die lieben Menschen um mich herum.

Traurigen Gruß
Maike

Beitrag von hanni2007 29.10.10 - 20:26 Uhr

Hallo Maike

Fühl dich ersteinmal ganz doll gedrückt.
Ich hatte so etwas auch schon zwei mal durch.
Das erste Mal musste ich alle 2 Tage ins krhs zur Blutentnahme.
HCG stieg aber nicht verdoppelt.... Im Us nicht zu sehn.
Blutungen.Musste dann eine Dosis Methotrexat bekommen.Damit ging der HCG innerhalb von ca.10 Tagen runter.
Bei meine zweiten Fg hatte ich wieder SB und der HCG Wert stieg wieder nicht vernünftig an.Diesmal bekam ich wieder Blutungen,aber der HCG ging diesmal von selbst zurück.Ohne AS.

Warum ich dir das schreibe:Nicht jede FG muss von einer AS gefolgt sein.
Warte ersteinmal ab und lass den HCG Wert immer wieder überprüfen.
Wenn es sich nämlich "natürlich"regelt wäre es für eine erneute ss besser.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück für die Zukunft

Lg.Miri#liebdrueck

Beitrag von blueeyes36 29.10.10 - 20:55 Uhr

Liebe Miri,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe auch gerade mit einer Freundin telefoniert, die im Jan. eine FG hatte und es "natürlich" regeln konnte. Nun waren wir zeitgleich schwanger geworden und haben uns total gefreut. Bei ihr ist Gott sei Dank alles gut!

Ich werde Deinen Rat nur zu gerne befolgen und die AS noch mal hinterfragen. Der Arzt heute in der Uni meinte, dass eine AS immer besser wäre, damit kein Gewebe mehr bleibt.
Bei meiner Freundin wurde auch das HCG immer wieder gemessen und die Schleimhaut überprüft bis sie sich vollständig zurückgebildet hatte.
Ich habe am Di sowieso einen FA-Termin - da sollte eigentlich das #herzlich schlagen.... da werde ich es mit ihr besprechen.
Mein Mann hat gerade Eure Antworten gelesen und angefangen zu weinen - so gerührt ist er.
Vielen lieben Dank und auch Dir alles, alles Liebe und VIEL GLÜCK!
LG Maike

Beitrag von jezero 29.10.10 - 20:33 Uhr

Liebe Maike,

ach Mensch, warum muss das nur immer wieder passieren?

Ich wünsche dir vor allem ein Wunder, sollte das ausbleiben, aber alles Liebe und viel Stärke.

LG Petra

Beitrag von blueeyes36 29.10.10 - 20:58 Uhr

Liebe Petra,

vielen, vielen Dank - ich/wir weinen heute viel, aber unser Kleiner gibt uns die Kraft, an eine weitere SS irgendwann zu glauben - er wäre ein ganz toller großer Bruder!

Alles, alles Liebe auch für Dich!

LG Maike

Beitrag von sagapo 29.10.10 - 21:37 Uhr

Hallo

Ohne Worte, nur mal#liebdrueck und viel Kraft!

Lg Sagapo

Beitrag von sweetbaby06 29.10.10 - 23:01 Uhr

Hallo

genauso ging es mir vor gut 2 Jahren. Am 15.10.08 pos. getestet, am 31.10. Blutungen u KH, am 1.11. FG :-( Ich war bei 6+5, also auch grad 7 SSW.
Ich war unendlich traurig u denke noch heute an unser #stern... Mittlerweile liegt mein Sohn (geb. am 15.10.09!!!) friedlich in seinem Bett u schlummert!!!
Auch wenn es sich blöd anhört, die Natur weiß schon, was sie tut!
Nichts geschieht ohne Grund.
GTib die Hoffnung nicht auf! Dein Engel wird zurückkommen!

Wünsch dir alles Gute!

pS. Für meine Tochter mussten wir 2 Jahre üben,- dann 5 Mon., dann war mein Sohn nach 3 Mon. unterwegs.

Beitrag von nacira-richi 30.10.10 - 01:55 Uhr

Fühlt Euch bitte beide ganz doll gedrückt, als ich den Beitrag las musste ich gleich wieder weinen, musste meinen Krümel vor 3 Wochen ziehen lassen. Der Schmerz hält mich auch diese Nacht wieder wach. Erst dachte ich dass es mir lieber gewesen wäre wenn ich den positiven Test gar nicht erst in den Händen gehalten hätte aber mitlerweile weiß ich dass es einen Grund gab warum mein Krümel überhaupt erst zu mir kam. Im zuge der ersten SS-Untersuchung wurde ein normaler Krebsvorsorgeabstrich genommen der jetzt nach Biopsie ergab das ich Gebärmutterhalskrebs habe, gott sei dank wurde es rechtzeitig erkannt und konnte gestern vollständig entfernt werden. Mein Krümel rettete mir also das Leben. Der Schmerz ist dadurch nicht weniger aber es hat alles irgendwie mehr sinn für mich. Ihr seid nicht allein mit eurem Schmerz und ich verspreche Euch dass es mit der Zeit leichter wird mit ihm zu leben.