Brauch mal eure hilfe

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von gina92 29.10.10 - 20:27 Uhr

Ich weiß ja das man in der schwangerschaft keine diät halten soll also keine medikamente dafür usw.aber darf ich meine ernährung von fleisch auf nur salat umstellen?und generell nur noch fettarm essen?bin 28ssw und hab 17kilo zugenomm.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 29.10.10 - 20:49 Uhr

Hi,

in der SS sollte man solch eine Ernährungsumstellung nie im Alleingang in Angriff nehmen.

Darum solltest du deine Zunahme (und deine Pläne dazu) unbedingt mit dem Arzt besprechen. Generell kann man auch in der SS auf vieles verzichten. Keinesfalls verzichten würde ich jedoch auf Fleisch, da das ein guter Eisenlieferant ist und man gegen Ende der SS da eh oft zu wenig von hat. Ich durfte in der zweiten SS aufgrund einer Erkrankung kein Fett und auch keinen Zucker essen (das ist vielleicht spannend #augen). Dem Kind hat es nicht geschadet, sie hatte 4190g bei der Geburt.

Übrigens ist Salat kein solches Diätwundermittel. Das denken vielen, aber viele Salate haben aufgrund des Öls im Dressings so viele Kalorien wie eine normale Mahlzeit #schwitz

Viele Grüße
Ina #winke

Beitrag von maylu28 29.10.10 - 21:05 Uhr

Also generell würde ich Dir empfehlen, Dich halt gesund zu ernähren....

17 Kilo würde mein FA jetzt auch nicht befürworten.....und würde mich wahrscheinlich auch auf "Diät" setzen...Aber nicht auf einen Salatdiät...

Mach es wie wir mit SS-Diabetes oder Glukoseintoleranz....

20 % Vollkorn, 60 % Gemüse und 20 % mageres Fleisch oder Fisch...

Der erste Feind ist der Zucker, dann kommen alle Weißmehlprodukte, dann kommt erst das Fett und dann das Eiweiss....

Meistens nimmt man damit nicht viel zu aber es sind alle wichtigen Dinge für Dich und das Baby dabei...
Ich selber hab bis zur 24. SSW 7kilo zugenommen und bis jetzt 37.SSW wieder 3 Kilo abgenommen, also nur 4 Kilo zugenommen, aber ich muss halt auf den Blutzucker achten...

Mit der Kombination müsstest Du gesund aber doch gewichtsbewusst durchkommen...

Hast Du überhaupt mal einen Zuckerbelastungstest gemacht, weil bei der Zunahme wäre mein FA schon für einen Zuckertest...

LG Maylu

Beitrag von gina92 29.10.10 - 22:45 Uhr

Ok danke schön nein habe noch kein zuckertest gemacht...ich habe vor der schwangerschaft 40kilo gewogen an 160 groß und wiege jetzt 57 ich habe angst das ich nach der schwangerschaft zu viel wiege mehr als 50 möchte ich nicht auf die waage bringen nimmt man nach der schwangerschaft schnell wider ab oder ist es schwer?

Beitrag von maylu28 29.10.10 - 22:54 Uhr

Es gibt schon viele wo die Pfunde nur noch so purzeln nach der Geburt, gerade beim Stillen....

Sprich mit Deinem FA über das Gewicht...

Okay, Du bist noch sehr jung, wahrscheinlich hast Du wirklich keine Probleme mit dem Zucker oder hat Deine Mutter oder Vater Diabetes???

SS-Diabetes kann ganz ohne Anzeichen ablaufen...

Anzeichen wären:
-Familäre Veranlagung
- Starke Zunahme in der Schwangerschaft
- Übergewicht schon vor der Schwangerschaft
- Zucker im Urin
- Alter über 30

Aber es gibt auch Schwangere die haben keine Anzeichen und haben trotzdem SS-Diabetes.....
Vielleicht fragst Du den FA ob er einen Zuckerbelastungstest empfehlen würde...

LG Maylu

Beitrag von gina92 29.10.10 - 23:05 Uhr

Meine mama hatte in beiden schwangerschaften ss diabetes..ich werde montag glei nen termin für einen test machen.vielleicht habe ich auch durch wassereinlagerungen so ein gewicht weil beim sitzen am oberschenkel ne große beule ist die ist so groß das die nähte bei der hose schon auseinnander gehen meint ihr das ich jetzt noch viel zunehme?:(

Beitrag von pumagirl2010 29.10.10 - 23:10 Uhr

Also denke so nur salat ist auch nicht gesund hab auch in der schwangerschaft von 42 auf 55 kg zugelegt aber der arzt sagte nichts zu.An deiner stelle würde ich erst den arzt um rat fragen...

Beitrag von gina92 30.10.10 - 00:10 Uhr

Ok das werde ich tun.das mit der gewichtszunahmen kam jetzt erst auf einmal vor 2monaten davor hab ich schlimme übelkeit und erbrechen gehabt.da blieb nix im magen und jetzt wo es weg ist nehme ich extrem viel zu...

Beitrag von mela05 30.10.10 - 09:03 Uhr

Ich entschuldige mich schon vorab was ich dir jetzt zu sagen habe, Sorry:

Mädel, du hast echt Probleme, deine Probs hätte ich echt gerne.
Du trägst ein kleines süsses Baby in deinem Bauch und machst dir jetzt Gedanken über dein Gewicht???

Ich habe in der SSW knapp 21 Kilo zugenommen, vor knapp 5 Wochen habe ich entbunden und habe immer noch 10 Kilo zu viel obwohl ich auch viel Wassereinlagerungen hatte. Na und?
Meinem Baby geht es gut, er schlummert gerade in seinem Bettchen und das ist für mich die Hauptsache.

Mit ganz viel Disziplin und einer super Ernährungsumstellung wirst du schon nach der Wochenbettzeit schon abnehmen.

Das die Kilos nur beim Stillen purzeln, muss nicht unbedingt sein, ich kenne viele die leider durch das Stillen zugenommen haben, aber ich möchte dir das Stillen um Gottes Willen nicht abschlagen.

Wenn du dein Baby endlich hast, kannst de jeden Tag mit dem Kiwa spazieren gehen, das mache ich jetzt nämlich auch und bald darf ich ja auch wieder mit dem Sport anfangen.

Ich habe die SSw genossen alles und jenes zu essen, nur in dieser Zeit hatte ich eine schlappe Ausrede das ich "für zwei essen muss" ;-) So konnte ich immer reinhauen und habe mich auch nie geschämt.
Ok ich bin auch nicht als dünnste in die SSW gestartet aber für mich ist dei Gesundheit meines Krümmels wichtiger als meine Kilos.

Was machst du, wenn du Schwangerschaftsstreifen bekommst?
Wirst du unter Depressionen verfallen??
Ich habe welche erst nach der 33 SSW bekommen, zuerst nur eine dann, hatte ich bis zur Geburt 4 Stück und unter der Geburt bin ich noch mal gerissen am Bauch. Obwohl ich jeden Tag schön mit Weleda eingeölt habe.

Du bist schwanger, geniesse diese Zeit, sie geht viel zu schnell vorbei. Niemals wirst du so nah mit deinem Krümmel verbunden sein wie jetzt, es ist einer der schönsten Momente im Leben, wirklich.

Lg
Amela mit Vedad #verliebt

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 10:44 Uhr

Ich finde es eigentlich immer schade, wenn ich so Antworten, wie von Dir höre...ich denke keineswegs, dass die Schwangerschaft ein Freischein ist für maßloses und ungesundes Essen, dass man manchmal seinen Gelüsten nachgeben soll und kann, da spricht ja nichts dageben....

Aber bei 17 Kilo sollte man zumindestens überprüfen, wo es herkommt.....SS-Diabetes kann unentdeckt ziemlich gefährlich fürs Baby sein und Wassereinlagerungen ist auch nicht ohne....

Wichtig ist für das Kind und auch für die Mutter, dass man sich gesund und ausgewogen ernährt, die Meinung man isst ja für zwei ist längst überholt und auch dass man alles essen soll, worauf man Lust hat, weil es das Baby braucht auch....

Viele FA raten dazu schon auf das Gewicht zu achten, sich gesund zu ernähren....Das hat nichts mit Schönheit zutun oder mit Eitelkeit, sondern einen gesunde Ernährung ist einfach das beste für das Kind....Im Endeffekt braucht das Baby mit allem drum und dran 8-10 Kilo und alles was drüber ist ist zu viel oder man muss genau schauen, was der Grund sein kann...einfach um Folgeschäde zu vermeiden....

Und unsere Posterin hat selber geschrieben, dass ihre Mutter in beiden SS SS-Diabetes hatte und daher sollte sie sich unbedingt testen lassen, gerade zu Wohle ihres Kindes.....

Und viele Kilos sind nicht das Beste für das Kind, nein eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist das Beste für das Kind....

Das hat mit gute Mutter oder schlechte Mutter nicht viel zu tun...

So, dass ist meine Meinung und auch ich habe nicht viel zugenommen und genieße jeden Tag meiner 2. SS ich habe auch einen tollen sportlichen gesunden Sohn und habe mich immer gesund und ausgewogen ernährt, so wie es vom FA auch empfohlen wurde...

LG Maylu

Beitrag von mela05 30.10.10 - 11:52 Uhr

Ich wollte ihr ja nicht beibringen das sie reinhauen soll, meine Meinung ist ja auch das man sich gesund und ausgewogen ernährt und das mit dem Spruch man isst für 2 war mehr oder weniger nur ein Scherz.

Ich habe mich auch gesund und ausgewogen ernährt aber trotzdem habe ich knapp 21 Kilo zugenommen. Soll ich deshalb in Depressionen verfallen?

Nein ganz bestimmt nicht denn die Gesundheit meines Kindes geht über alles.
Ich musste auch auf SS Diabetes getestet werde, genau aus dem Grund weil ich so viel zugenommen hatte und ich zuviel FW hatte.

Der Verdacht hat sich aber Gott sei Dank nicht bestätigt, ich habe aber trotzdem weiter zugenommen und was sollte ich machen? Ich konnte ja schlecht nichts mehr essen. KLar hatte ich oft Gelüste gehabt und wenn ich dann mal richtigen Heisshunger auf was hatte dann habe ich auch reingehauen, aber mit viel Dispziplin und Motivation werde ich das schon hinbekommen. Schliesslich habe ich ein kleines Wesen zur Welt gebracht das mich braucht.

Ich hoffe du verstehst meinen Standpunkt, das war wirklich nicht böse gemeint sondern lediglich meine Meinung. Ich habe auch damals viel im SSW Forum über mein Gewicht geklagt und war auf alle neidisch die weniger als ich zugenommen habe.

Und ich denke auch das sie definitiv sich auf Hellp und SS Diabetes testen sollte. Wie gesagt die Gesundheit geht über alles.

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 11:57 Uhr

Na, dann sind wir uns ja einig.....


....manchmal ist es vielleicht auch einfach so...aber ich glaube, Du wirst dann die Pfunde auch wieder schnell los... Hauptsache Du bist gesund und Dein Kind auch....ich glaube, dass unterschreiben wir beide......

Ich muss auch sagen, dass wenn ich die Glukoseintoleranz nicht gehabt hätte, dann wär ich auch nicht ganz so vernünftig gewesen, daher bin ich ganz froh, dass ich die rote Karte bekommen habe....

...generell ernährt man sich ja schon gesund, aber in der Schwangerschaft machen die Gelüste eine schon auch mürbe....

Hinterher geht es wieder los.... und spätestens wenn die kleine Racker rumlaufen bekommt man ja genug Sport....;-)

Liebe Grüße,
Maylu (37.SSW)

Beitrag von carlos2010 30.10.10 - 07:05 Uhr

Hallo,

also wenn Deiner Mutter SS-Diabetes hatte, dann hat sie Dir die Veranlagung auf jeden Fall vererbt!!!
Das heißt, Du KANNST eine SS-Diabetes bekommen.
Ist bei mir auch so; ich bin schlank, mache viel Sport und ernähre mich gesund und dennoch habe ich SS-Diabetes und werde meiner kleinen Maus auch die Veranlagung dazu vererben:-(.
Mach´auf jeden Fall DRINGEND den Zuckerbelastungstest!!!!

Alles Gute#klee

Beitrag von tragemama 30.10.10 - 16:32 Uhr

Ich würde erstmal mit dem Gynäkologen abklären, ob Du Wassereinlagerungen hast und einen Glucose-Toleranz-Test machen. Danach kannst Du weitersehen. Ich würde nicht so krass umstellen, sondern halt einfach auf Süsses weitgehend verzichten, viel trinken und wenig Kohlenhydrate und Fett essen, also viel Gemüse, mageres Fleisch, Salat und Fisch.

Andrea