Wie unterscheidet sich Tritte und Boxen voneinander?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jessi201020 29.10.10 - 20:56 Uhr

Hey ihr Lieben,

Frage steht ja schon oben... Ist meine erste SS und iwie kann ich es net voneinander unterscheiden.

Ausserdem wollte ich mal fragen wie man ertasten kann wie des Kleine liegt, habe leider keine Hebamme, die mir das erklärte, da ich jetzt vor ner Woche umgezogen bin und sich in meiner alten Stadt noch keine gelohnt hat.

LG Jessi

Beitrag von anico 29.10.10 - 21:13 Uhr

es gibt keinen unterschied. das kann man nicht erahnen. genauso wenig kann man ertasten, wie das kind liegt. da muesste man selbst eine hebamme sein :-)

such dir schnell eine hebamme..

Beitrag von zwergwilli 29.10.10 - 21:19 Uhr

Hallo Jessi!

Das Unterscheiden von Treten und Boxen finde ich nicht so einfach. Es ist jetzt unser 3. Kind und sicher bin ich mir selten.
Gerade am Anfang fühlt sich alles noch gleich bzw. sehr ähnlich an.
Ich erinnere mich daran, dass so ab der 30.SSW es besser zuzuordnen war. Vor allem bei VWP werden die Stöße ja ohnehin deutlich abgebremst. Bei unserem 2. Kind hatte ich eine HWP und da konnte ich ab dieser Zeit die Fußumrisse außen auf dem Bauch nachmalen bzw. die Füße regelrecht "festhalten". Das war echt ein witziges Gefühl! Diesmal ist es wieder eine VWP - schade eigentlich, hat aber den Vorteil, dass die Tritte nicht so schmerzhaft sind...

Was die Lage betrifft, so ist es ab einer gewissen Kindsgröße zumindest relativ leicht zu fühlen, wo sich der Rücken befindet. Kopf und Po fühlen sich lange ziemlich gleich an - halt so ne große harte Beule...

Einfacher ist es, wenn der FA beim US oder die Hebamme durch Tasten die Lage grob festgestellt haben, denn zum Ende der SS hin drehen sich die Kleinen meist nicht mehr ganz so oft.

Sollte dein Baby in Querlage liegen, so wirst du das sicher merken. Es ist nicht nur ein sehr unangenehmes Gefühl, der Bauch bekommt auch eine ziemlich komische Form...

Herzliche Grüße und noch eine schöne Schwangerschaft
zwergwilli

Beitrag von jessi201020 29.10.10 - 21:33 Uhr

danke für die liebe Antwort :)

Wünsche dir auch alles Gute:)

Beitrag von s.sonnenaufgang 29.10.10 - 22:44 Uhr

Hm, eine VWP hab' ich auch, die Tritte sind trotzdem jetzt schon unangenehm... Bauchbewohner sitzt nämlich Beckenendlage u. weiß ganz genau wo die Blase ist. Muss irgendwie wie n Trampolin sein... Wenn ich mir jetzt aber vorstelle das Kleine bleibt so liegen und wir größer und kräftiger?! Au Backe.
Hab' schon an einen Kopfstand gedacht, vielleicht dreht sich das Zwergi dann und tut boxen? Ist sicherlich nicht sooo unangenehm.

Sonnenaufgang mit Mietnomade fast 24. SSW

Beitrag von zwergwilli 30.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo Sonnenaufgang!

Tja, da hast du natürlich recht: Tritte auf die Blase sind sehr gemein, da hilft auch keine VWP...#schwitz
Deshalb einen schönen Gruß an deinen Mietnomaden - "bitte wenden Sie bei der nächsten Möglichkeit! Bitte wenden Sie jetzt!";-)

Herzliche Grüße
zwergwilli