Wie krieg ich das wieder hin????

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sandrinchen85 29.10.10 - 21:28 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein wenig verzweifelt :(
Stella hat seit sie 3 monate war in ihrem bett in ihrem zimmer geschlafen.völlig problemfrei.immer so zwischen 8 und 13 std pro nacht.
seit 3-4 wochen kann ich mich auf den kopf stellen,es geht nicht!
sie war krank und hat dann bei uns geschlafen.jetzt hatte sie eine woche über 39 fieber und auch da hat sie bei uns geschlafen.nicht weil wir das wollten,sondern weil sie das scheinbar brauchte.
nun ist ihr trommelfell geplatzt und sie hat seit 3-4 wochen so gut wie gar nicht in ihrem bett geschlafen :( ich muss mich mit ihr in mein bett legen und darf dann auch nicht mehr gehen.wenn ich dann irgendwann versuche sie ins bett zu legen fängt sie an wie verrückt zu schreien sobald sie nur ihr bett berührt :(
ich muss aber gestehen,dass ich weder bereit bin mich die nächsten jahre immer zwischen 6 und 7 ins bett zu legen noch kann ich so wirklich schlafen.ich sitz mittlerweile in der uni und schlafe in der vorlesung ein weil ich nachts in meinem bett keinen schlaf kriege.das kann es ja auch nicht sein,oder?
kann ich ihr ihr eigenes bett irgendwie wieder schmackhaft machen?einfach weinen lassen (wie mein freund das vorschlägt)will ich nicht.das kann ich nicht aushalten und ich will nicht dass sie nur vor erschöpfung(vom weinen)einschläft.
bin für alle tipps dankbar :)
lg

sandra mit stella(24.11.09)

Beitrag von perserkater 29.10.10 - 21:33 Uhr

Hallo

Zunächst einmal kann ich dich beruhigen, das Verhalten deiner Tochter ist ganz normal und natürlich.
http://www.youtube.com/watch?v=PqSDwgJ7n2M&feature=related

Besteht die Möglichkeit ihr Bett an deines zustellen, als Art Babybalkon (also ohne Gitterstäben zwischen euch). So habt ihr alle Platz und sie die nötige Nähe.

LG

Beitrag von sandrinchen85 29.10.10 - 21:50 Uhr

hi,

wir hatten ein beistellbett,aber dafür ist sie zu groß geworden :(
und sie bei uns liegen lassen und gehen trau ich mich nicht...da ist sie schon mal rausgefallen(gut,da war sie wach...).
ich verstehe,dass sie die nähe braucht.ich genieß es ja selber mit ihr zu kuscheln,aber ich möchte auch mal wieder zeit mit meinem partner haben und wie gesagt,mehr platz im bett ;)das klingt so egoistisch und so meine ich das nicht,aber ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll.
ich hoffe man versteht mich nicht falsch :)
lg

sandra

Beitrag von dragonmam 29.10.10 - 21:46 Uhr

maximilian hatte auch eine fasse wo er nicht in sein bett wollte. wir haben getragene tshirts von uns ins bett gelegt damit er denn vertrauten dzft von uns in seiner nähe hatte!

ich lass ihn auch immer in arm einschlafen und leg ihn dann ins bett!

Beitrag von sandrinchen85 30.10.10 - 09:42 Uhr

Guten Morgen,

das haben wir auch schon versucht....Hilft auch nicht :( Ich hab sogar schon das Bettchen mit Körnerkissen vorgewärmt,damit sie den Unterschied nicht merkt,aber Pustekuchen.Sobald sie ihr Bett berührt wird geschrien wie verrückt :( Dicke Kullertränchen laufen und dann nehm ich sie natürlich doch wieder mit zu mir....

Naja,trotzdem danke :)
Lg

Sandra

Beitrag von nieslchen 29.10.10 - 23:20 Uhr

ich mußte die püppi auch irgendwann wieder an ihr bett gewöhnen, ich hab dann angefangen die püppi tagsüber immermal rein zu legen , irgendwann hab ich sie dann zum mittagsschlaf ins ihr bett gelegt... und jetzt schläft sie prima in ihren... das mt dem einschlafen hat mal supergeklappt, aber ich glaube püüi zahnt und somit iast alleine einschlafen ncit mehr drin, aber egal so sitze ich bei ihr halte händchen oder streichle ihr das köpflein bis sie schläft...
ich hoffe nur das meine ellis das mit dem im eigenen bett schlafen nächste woche nicht versauen, dann das schläft die püppi zum erstenmal bei omi und opi... ich hoffe dich das sie die mausi ins reisebett legen werden...

lg nise

Beitrag von sandrinchen85 30.10.10 - 09:40 Uhr

Guten Morgen :)

Tagsüber ist es nicht so schwierig wie Abends. Im Kindergarten schläft sie auch ohne Probleme Mittags 2-3 Std. Nur Abends nicht... :( Gestern konnte ich sie wenigstens für 2 Std in ihr Bett legen.Aber das ist halt auch nicht die Erfüllung.
Mal schauen,ich hoffe dass es besser wird wenn Stella endlich mal wieder gesund ist.
Trotzdem danke :)
Lg

Sandra

Beitrag von lea9 29.10.10 - 23:34 Uhr

Sorry, aber das verstehe ich nicht. Mein Sohn schläft über 10 Monate bei mir und ich bin noch nie müde gewesen. Hast du zu wenig Platz? Dann stellt doch das Bett an die Seite und mache eine Seite Gitterstäbe ab. Wenn sie tief schläft, dann kannst du doch bestimmt wieder aufstehen? Mein Sohn schläft immer angekuschelt ans Stillkissen ein und dann stehe ich leise wieder auf. Früher hab ich ihn in meinem Bett gestillt bis er geschlafen hat und ihn dann später in sein Bett geschoben, mittlerweile lässt er sich nach dem Stillen rein schieben und schläft dann dort bis ich ins Bett komme, dann kommt er meistens rangekuschelt.

Schön, dass du dein Kind nicht weinen lassen möchtest. Furchtbar, dass diese Methoden immernoch ernsthaft vorgeschlagen werden. Vielleicht solltest du deinem Freund mal in Ruhe erklären, was genau da im Gehirn eures Babies passiert. Ich glaube stark an einen Zusammenhang zwischen schreienlassen und dem Verhalten der erlernten Hilflosigkeit bzw. Depressionen.

Vielleicht hilft dir das Buch von Sears - Schlafen und Wachen.

PS- Viele Kinder, die das 1. und evtl. auch 2. LJ total super alleine geschlafen haben, wollen dann später zu den Eltern oder nicht mehr ins Bett. Ich kenne kein Kind, was immer gerne alleine geschlafen hat. Also vielleicht tust du dir den Stress gar nicht erst an.

Beitrag von sandrinchen85 30.10.10 - 09:38 Uhr

Guten Morgen,

ja,ich habe zu wenig Platz :( Stella liegt immer quer im Bett. Ihr großes Bett passt bei uns leider nicht ins Schlafzimmer.Das Beistellbett ist mittlerweile zu klein.
Wie gesagt,sie wird wirklich wach wenn ich gehe(oder ihr papa,das ist im grunde egal). Aber selbst wenn nicht,würde ich sie nicht einfach so bei uns im Bett liegen lassen,weil sie im Schlaf durchs ganze Bett robbt(wie auch immer)und ich Angst habe,dass sie raus fällt.
Gestern konnte ich sie nach dem schlafen mit viiiiel Vorsicht und Gehampel dann in ihr Bett legen.Da hat sie dann 2 Std geschlafen(so konnten mein Freund und ich wenigstens mal wieder zusammen essen)und dann hab ich sie mit rüber genommen weil sie sich nicht mehr beruhigen ließ.

Das mit dem Buch ist eine Überlegung wert,danke :) Ich hoffe ja noch,dass es "nur" mit ihrem Krank-sein zusammenhängt und sie sich danach recht fix an ihr Bett gewöhnt.Komischerweise schläft sie Mittags im Kindergarten trotzdem 2-3 Std?!

Naja,vielen Dank jedenfalls für deine Antwort! :)
LG

Sandra