wer hatte alles einleitung?bitte hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sexy-hexe 29.10.10 - 21:31 Uhr

also ich war heut im KH und der geburtsplan steht.
wenn der kreißsaal am freitag also den 5.11. frei ist versuchen sie das 1.mal einzuleiten (soll stationär dort bleiben) wenn nichts frei ist dann spätestens am montag also den 8.11.
mein gbh ist nicht mehr 4 cm sondern nur noch 1 cm,der muttermund ist fingerdurchlässig,wehen gleich 0.
naja sie haben den muttermund etwas gedehnt aber nicht viel und haben die kleine etwas nach unten geschoben.
wenn sich am muttermund bis freitag nichts weiter tut dann wollen sie es erstmal mit tabletten versuchen und wenn sich was tut dann mit tropf.

wie läuft das ganze ab????
was für eine einleitung ist schmerzhafter?
wie lang hattet ihr gebraucht?

Beitrag von schlawienchen79 29.10.10 - 21:37 Uhr

Warum wollen sie einleiten, du hast doch noch Zeit und der Befund hört sich doch schon sehr reif an, denke dass du von alleine Wehen bekommen wirst. Ich würde mich nicht einleiten lassen, das Kind gibt den ersten Schuss wenn es reif ist, meine zweite Tochter war fünf Tage über den Termin und hatte noch Käseschmiere... Die Kinder könne gestresst werden und dann hast du grünes FW und evtl ein pathologisches Kind. Wenn du der Kleinen auf die Sprünge helfen möchtest, lauf viel rum, lange Strecken und ernähre dich nur noch von Obst und Gemüse, trink nur noch Wasser. Kein Fett und nichts Süsses, wenn du ihm die Nahrung etwas entziehst kommt es von selbst schneller.
Alles Gute

Beitrag von kati543 29.10.10 - 21:44 Uhr

Woher weißt du das mit der Nahrung?
Meines Wissens nimmt sich das Kind, was es braucht. Notfalls werden auch Muskeln und selbst Organe der Mutter angegriffen, um an das Notwendige zu kommen. Sollte die Wissenschaft wieder eine "bahnbrechende Entdeckung" gemacht haben, die alles bisherige in den Schatten stellt?

Beitrag von schlawienchen79 29.10.10 - 22:32 Uhr

Das steht in meinem Hausgeburtsbuch drinnen, ist ein Hebammentrick. Funktioniert nur gegen Ende der Schwangerschaft. Den Sarkasmus habe ich nicht überhört ;-)

Beitrag von anom83 29.10.10 - 21:38 Uhr

Hallo,

bei mir wurde 10 Tage vor ET mit Tabletten eingeleitet und es war super! Von der ersten Wehe bis zur Geburt waren es ziemlich genau 4,5 Stunden.

Ich kann nicht sagen ob "natürliche" Wehen weniger weh tun, weil ich bisher nur diese eine Geburt hatte.

LG Mona

Beitrag von marzena1978 29.10.10 - 21:39 Uhr

Darf ich fragen warum bei dir eingeleitet werden soll? Du hast doch erst am 10.11. Termin?
Wenn es nicht unbedingt notwendig ist dann würde ich noch etwas warten, ich hatte eine Einleitung mit Gel auf Muttermund, am ersten Tag ging es noch, am zweiten Wehen von 0 auf 100 in Minutentakt#schock, da hab ich dann Wehenhemmer bekommen, in der Nacht um halb zwei ging es dann los, mein Sohn war dann um 20.38 da, am Schluss mit Wehentropf damit es schneller vorwärts geht und mit Saugglocke. Hab also drei Tage gebraucht und mein Sohn war einfach noch nicht soweit. Nie wieder eine Einleitung.#nanana
Wünsche dir alles Liebe#herzlich#winke

Beitrag von meleke 29.10.10 - 22:01 Uhr

Jup, dem stimme ich zu "nie wieder Einleitung" und schon gar nicht vor dem ET (es sei denn es wäre aus irgendeinem Grund med. nötig, was mir aber unlogisch erscheint, denn eine Einleitung ist immer unnatürlich und purer Stress fürs Baby)

Die Geburt meiner Tochter wurde bei ET+5 eingeleitet und dauerte knapp 24 Stunden. Es wurde dann per Saugglocke "nachgeholfen" .
Die Geburt meines Sohnes wurde bei ET-10 eingeleitet und endete auch nach 24 Stunden diesmal in einen Not-KS.

LG Meleke

Beitrag von pinklady666 29.10.10 - 22:05 Uhr

Hallo

Meine Große wurde ebenfalls mit Tabletten eingeleitet, allerdings bei ET +10.
Am ersten Tag tat sich nichts. Am zweiten Tag ist dann die Fruchtblase gesprunden und ich hatte grünes Fruchtwasser. Die Wehen waren häftig, gleich von 0 auf 100.
Zum Schluss wurde die Maus dann aber doch per Not KS geholt, sie war einfach zu groß.
Also nochmal möchte ich nicht einleiten lassen, aber wenns nicht anders geht. Es ist auszuhalten. Nur das Warten, ständig Tabletten schlucken, öfter am Tag für ne Stunde ans CTG. Das ist ganz schön stressig.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von sexy-hexe 29.10.10 - 22:11 Uhr

ach leute das ist doch scheiße,ich möchte nicht wieder eine saugglocke oder grünes fruchtwasser oder vielleicht geht es auch auf die herzwerte.die ärzte meinten das meine plazenta nicht so gut wäre...irgendwas mit verkalkung.deshalb warten die jetzt noch eine woche und wollen danach mit tabletten wenn sich nichts weiter tut oder wehentropf wenn sich was tut einleiten.ich trinke himbeerblättertee,gehe viel warm baden (aber ohne sekt oder so,da ich nichts trinken darf) und mach auch viel sex und laufe.

was kann ich noch tun?
wehencocktail ist doch auch wieder zu viel streß!