Ab wann in eigenes Zimmer?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lady-emma 29.10.10 - 21:45 Uhr

Unser Sohn ist nun 4 1/2 Wochen alt ( dazu muss ich sagen er wäre heute aber laut ET erst dran)

Im Moment schläft er bei uns im Ehebett(hat sein eigens kleines Bett da drin) würde ihn aber so schnell wie möglich gerne dran gewöhnen das er in seinem Zimmer schläft,da er beim schlafen immer Geräusche von sich gibt und ich logisch bei jedem auch noch so kleinstem Geräusch wach werde! Er schreit eh sehr viel da er die berühmten 3 Monats Koliken hat und ich bin froh wenn er entlich mal schläft das ich meinen schlaf bekomme! Letzte Nacht waren es nur 2 Std. und so langsam kann ich nicht mehr. Ab wann habt ihr eure Kinder in ihrem Zimmer schlafen lassen? Das Zimmer liegt genau neben unserem und ich würde dann direkt noch ein Babyphone mit rein stellen! LG

Beitrag von amelily 29.10.10 - 21:53 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat erst mit einem Jahr im eigenen Zimmer geschlafen (bzw. mit dem Bruder in einem Zimmer).

Sie hat auch sehr viel geschrien und da war es praktischer, sie direkt bei mir zu haben und nicht immer aufstehen zu müssen.

Ich denke, ihr müsste das einfach ausprobieren, wenn es klappt, dann kann er auch jetzt schon im eigenen Zimmer schlafen, wenn er dann viel weint und schreit würde ich ihn wieder zu euch ins Zimmer nehmen.

VG
Amelily

Beitrag von gwendolie 30.10.10 - 11:46 Uhr

Wie schon viele gesagt haben musst das das selbst entscheiden.

Unser Kind hat mit etwas über 3 Monaten in seinem Zimmer geschlafen.

Bei uns war es auch die beste entscheidung, da der Schlaf von uns dreien dadurch viel besser und ruhiger wurde.

Beitrag von lotter74 29.10.10 - 22:00 Uhr

Hallo,

kann Deinen Gedanken zwar grundsätzlich nachvollziehen, würde es (und habe es bei meinem Sohn) aber nicht über das Herz gebracht, ihn so schnell alleine schlafen zu lassen. Hab auch ehrlich gesagt keine Notwendigkeit darin gesehen. Er hatte mehr als 3 Monate schlimmste Koliken, da war es für mich auch praktischer, dass ich ihn immer sehr dicht dabei hatte.

Eine Bekannt von mir hat das allerdings durchgezogen. Muss jeder für sich entscheiden. Die "Richtlinie" zur Vermeidung des plötzlichen Kindstodes sagt allerdings auch, dass die Kinder bis zum ersten Lj. im Zimmer der Eltern im eigenen Bett schlafen sollen.

Lg von lotter74

Beitrag von douvi 29.10.10 - 22:06 Uhr

Ich denke das müsst ihr selbst probieren.
Die Empfehlungen von Hebamme und so liegen bei einem Jahr.

Und es hat verschiedene Faktoren:
- stillt man
- wie oft kommt das Baby

Aber es bringt natürlich nichts wenn man sich fertig macht. Hör auf deinen Mutterinstinkt,

Vielleicht wäre ein bett neben eurem eine Alternative!

Beitrag von sonne_1975 29.10.10 - 22:08 Uhr

Viel Spass dann beim 1-2 stündlichen Aufstehen und rüberlaufen. Was meinst du, wie fertig du dann sein wirst?

Die Schlafgeräusche gehen bald weg, sie sind nur am Anfang da.

LG Alla, deren Kinder mind. 1 Jahr im Beistellbett geschlafen haben bzw. schlafen werden, war auch nicht dieses MiniBabybay, sondern normales Gitterbett

Beitrag von mamafant 29.10.10 - 22:09 Uhr

Hallo,

ich kann dir nur empfehlen, mach es dir und vor allem deinem Kleinen so bequem und angenehm wie möglich. Lass ihn dort, wo er auch am besten und ruhigsten schlafen kann auch schlafen. Bei den meisten Babys ist das nunmal in der Nähe der Eltern. Es gibt auch Babys, die ihr eigenes Zimmer brauchen, um zur Ruhe zu kommen, aber das ist eher selten.

Und wenn du ihn aufgrund seiner Geräusche ausquartierst, bringt dir dass eher weniger was, durch das Babyphone hörts du ja trotzdem noch alles und wirst davon wach. Dann kannst du ihn gleich bei dir lassen, so musst du dann wenigstens nicht bei jedem Geräusch aufstehen, rüberlaufen und nachsehen.


LG

Beitrag von dingens 29.10.10 - 22:23 Uhr

Hi,


das mit den Geräuschen verliert sich, die sind nur in dem kleinen Abstand so extrem.

Würde mit dem eigenen Zimmer besser noch warten, das ist doch nicht so toll für den Kleinen aufzuwachen in einem dunklen Zimmer, in dem keiner ist...puh, viel zu klein dazu das Kind!


Lg,

dingens, deren Sohn am Dienstag zwei wird und nun sein eigenes Bett in seinem Zimmer hat. Aber immer mal wieder zwischen Mama und Papa schlafen darf;-)

Beitrag von anyca 29.10.10 - 22:32 Uhr

Meine Kleine schläft auch mit 18 Monaten noch bei uns. Die Große ist in ihr Kinderzimmer gezogen, als sie etwas über zwei Jahre alt war.

Beitrag von meleke 29.10.10 - 22:38 Uhr

#rofl mein Sohnemann wird 3 und findet nichts schöner als bei Mama zu schlafen. Natürlich jetzt wirds uns auch allmälig zu viel.
Aber mit 4 Wochen hätte ich trotz Angelcare etc, kein auge zu bekommen ohne den Athem meines Baby zu hören.

Ihr müsst das natürlich für euch alleine entscheiden, aber es ist unglaublich schön sein Baby in der Nähe zu wissen.... wie geborgen muss sich da erst das Baby fühlen, das 9 Monate im Bauch war, wohlig "verpackt".

alles Gute
Melek

Beitrag von hailie 29.10.10 - 22:55 Uhr

Meine Kinder sind knapp 3 Jahre und 10 Monate alt und schlafen bei uns im Familienbett.

Google mal nach Co-Sleeping oder Familienbett. Es hat wahnsinnig viele Vorteile für das Kind, beispielsweise ist das SIDS-Risiko geringer als im eigenen Zimmer.

Im ersten Lebensjahr würde ich das Baby auf jeden Fall bei den Eltern schlafen lassen.

LG

Beitrag von rabe2 29.10.10 - 23:13 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird bald 2 und schläft immer noch bei uns mit im Bett.:-p

Ich denke, das kann man so pauschla nicht sagen, ab wann ein Kind ins eigene Bett gehört. Mein Großer wanderte mit 12 Monaten ins eigene Zimmer, meine Tochter etwas später. Tja, und der Jüngste braucht irgendwie noch ziemlich viel Mama in der Nacht. (*flüster* Ja wir stillen noch)...

Beitrag von sjbaby 29.10.10 - 23:25 Uhr

Hallo,

komisch, dass bei solchen Fragen irgendwie alle Kinder bei ihren Eltern im Bett schlafen. Also ich wollte das nicht, aber das ist ja Geschmackssache.

Meine Tochter schläft quasi von Anfang an in ihrem Zimmer. Naja, die ersten paar Tage haben wir noch gemeinsam im Gästezimmer geschlafen, ich im Bett und sie im Stubenwagen, aber dann wollte ich doch wieder in mein gemütliches Bett.

Sie schläft bis heute absolut ohne Probleme und wir als Eltern haben genug Platz und Ruhe in unserem Bett, es ginge gar nicht anders, weil mein Mann täglich um 5 raus muss und er sein Leben und das anderer gefährden würde, wäre er nicht ausgeschlafen.

Wie gesagt, bei uns gab es keine Probleme, probier es doch einfach mal aus. Am Anfang kannst du ja noch ein bisschen mit im Zimmer bleiben, aber ich finde nicht, dass man eine Rabenmutter ist, weil man nachts seine Ruhe braucht #schwitz Wir kuscheln sonst genug, nachts ist zum schlafen da.

LG und viel Erfolg

Beitrag von sonne_1975 29.10.10 - 23:40 Uhr

Dann bist du einer der wenigen glücklichen Mütter, deren Baby so früh durchgeschlafen hat.

Mein Grosser schläft erst jetzt mit 4,5 Jahren durch (von abends bis morgens).

Ein normales Baby wacht nachts mehrmals auf und man ist als Muter fix und fertig, wenn man jedes Mal aufstehen und rüberlaufen muss.

Alle Männer müssen früh raus, wenn man das Baby bei sich hat (kann ja Beistellbett sein) und in der Nacht stillt, wacht niemand davon auf.

Mein Mann kriegt selten mit, wenn ich stille, und ist morgens ausgeruht.

LG Alla

Beitrag von hailie 29.10.10 - 23:43 Uhr

#pro

Zudem schützt das nächtliche Aufwachen das Baby vor dem plötzlichen Kindstod.

Im eigenen, ruhigen Zimmer ist die Gefahr größer, dass es in einen zu tiefen Schlaf fällt....

LG

Beitrag von rabe2 30.10.10 - 00:45 Uhr

Genau das war auch immer meine größte Sorge....#zitter

Beitrag von vicki81 30.10.10 - 01:07 Uhr

Mal dusselige Frage von einer noch Unerfahrenen: wenn bei euch so oft die Kinder im Ehebett bzw. so lange mit im Elternschlafzimmer schlafen, wie macht ihr das mit eurer Beziehung? Ich meine es gibt doch auch mal Abende, wo man vielleicht zumindest nur ein paar Minuten alleine sein möchte...

Beitrag von lilly7686 30.10.10 - 11:04 Uhr

Wenn du damit Sex meinst: sowas geht auch außerhalb des Ehebettes :-p
Und ein paar Minuten alleine sein: Ferngeschaut wird im Wohnzimmer, bei uns gibts keinen TV im Schlafzimmer (auch nicht im Kinderzimmer oder Küche oder wo auch immer manch einer sonst noch nen TV haben könnte). PC sind auch im Wohnzimmer. Das Schlafzimmer ist nur zum Schlafen da. Und wie gesagt, für Sex gibts interessantere Plätze ;-)

Beitrag von meleke 30.10.10 - 11:07 Uhr

#rofl#pro stimmt ;-)

Beitrag von hailie 30.10.10 - 12:24 Uhr

Wir haben doch den ganzen Abend für uns. :-D
Im Bett wird gekuschelt und geschlafen.

LG

Beitrag von canadia.und.baby. 30.10.10 - 09:11 Uhr

Meine ist mit ca 6 MOnaten ins eigene Zimmer gezogen , da wir uns auch nur noch wachgemacht haben.

Probiere es aus, wieder ändern kannst du es immer noch :)

Beitrag von paula179 30.10.10 - 09:39 Uhr

Hallo!

Also meine beiden haben ab dem ersten Tag in ihrem eigenen Zimmer geschlafen - mit Tür auf und Babyphone.
Würde ich immer wieder so machen!

LG Paula

Beitrag von lilly7686 30.10.10 - 11:00 Uhr

Hallo!

Meine Große war bis 6 Monate bei mir im Bett, bis 1,5 Jahre bei mir im Zimmer. Im eigenen Zimmer war sie von 1,5 bis 2 Jahre. Danach sind wir umgezogen und da schlief sie wieder bei mir im Zimmer und meist auch bei mir im Bett. Bis 3 Jahre. Dann sind wir leider nochmal umgezogen und sie schlief wieder im eignen Zimmer bis sie 4,5 war.
Dann sind wir das letzte Mal umgezogen und sie hat dann bis 5,5 bei mir im Bett geschlafen, dann wurde ich schwanger und sie schlief wieder im eigenen Zimmer. Bis jetzt.

Die Kleine wird nächste Woche 5 Monate alt und schläft noch bei mir im Bett. Da ich sie Stille und sie nachts noch oft Mamamilch braucht, wird sie wohl noch eine Weile bei uns im Bett bleiben ;-)

Beitrag von castorc 30.10.10 - 11:22 Uhr

Unser Sohn hat vom ersten Tag an alleine in seinem Zimmer bei geschlossener Tür geschlafen. Nur so konnte ich gewährleisten, dass keine Katze sich heimlich zu ihm ins Bett legt.
Und es hat super geklappt, zum Stillen habe ich mich in den Stillsessel in seinem Zimmer gesetzt oder ihm zum Stillen in unser Bett geholt.

Beitrag von hailie 30.10.10 - 12:25 Uhr

#kratz

Man kann doch auch einfach die Schlafzimmertür schließen.

  • 1
  • 2