Babynahrung Billig vs teuer.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schneckchenonline 29.10.10 - 21:46 Uhr

Hallo,

kann sich jemand von Euch noch an ein Posting von Anfang der Woche erinnern, in dem es um billige und teure Babynahrung ging und die TE arg zerrisen wurde?

Also ich hab mir die vielen Antworten durchgelesen und mich daraufhin ne gefühlte halbe Stunde bei dm vor das Regal mit der Babynahrung gestellt und diese studiert.
Auf den ersten Blick sind halt alle ähnlich in der Zusamensetzung, aber mir viel auf, das APTAMIL (12€), welches wir von Geburt an geben, dieses LCP als einzige beinhaltet. Soll wohl für die Gehirnentwicklung wichtig sein.

Dann gestern im Pekipkurs habe ich die Pekipdame gefragt, ob LCP wirklich sooo wichtig ist und was sie von den billigen Babynahrungen hält.
Sie sagte, LCP wäre schon gut, aber soooo wichtig auch wieder nicht. Ein Aptamil-Baby wird nicht klüger als ein anderes, bloß weil es LCP bekommt-so ihre Aussage. Bis vor kurzem gab es LCP nicht mal in der Babynahrung.

Zu meinem Erstaunen hat sie mir dann gesagt, das die dm Marke BABYLOVE die Nahrung ist, die in aktuellen Tests am besten abgeschnitten hat. Und die kostet 4,25€!!!!!!!

Habt Ihr Erfahrung mit Babylove-Milch?

Ich mein, wenn ich weiter das teure Aptamil füttere, obwohl der Testsieger viel günstiger ist, wär ich ja schön blöd.#gruebel

Würd mich über Eure Erfahrungsberichte freuen.

LG, Tanja mit Hannah (5 Monate)




Beitrag von dragonmam 29.10.10 - 21:49 Uhr

mein kleiner bekam von denn tag wo er nicht mehr an der brust satt wurde an bebivita milch! erst pre und dann 1er nahrung!

ich denke mir das wichtigste ist das dein kind die nahrung verträgt und in krunde ist überall das gleiche drin!

Beitrag von karra005 29.10.10 - 23:32 Uhr

Ich bin auch für BV!:-)

Kostet mich nur 5 euro. da die Läden hier alle zu dämlich sind die PRE davon im Sortiment zu haben musste ich auf eine teure Marke umsteigen. ich nehme seit letzte Woche Humana PRE. Mist ist allerdings aufgefallen dass sie von der Humama nicht satt wird. Von der BV habe ich eine Trinkmenge von 200ml(180ml Wasser / 5ML) bei der Humana sind es nur 170 ml Trinkmenge (150 ml wasser / 5ML) die Humana trinkt sie oft ganz aus und will Nachschlag haben oder kommt 1, 2 h später wieder an. Mit der BV trinkt sie nicht alles aus, muss die Milch sogar 2, 3 mal aufwärmen bis sie ausgetrunken ist und hält 2-4. Seit sie die Humana bekommt, schläft sie auch nicht mehr durch und kommt 1-2x in der Nacht was sie vorher mit der BV nie gemacht hat. Nur ganz selten kam sie mal 1x.
Aus diesen 2 Gründen wechsel ich auf die 1er und gehe wieder zu BV. dafür das die PRE nur 1 Woche hällt ist mir 7 euro für die selbe menge Pulver einfach zu teuer. Zumal sie manchmal auch was übrig lässt und mir das geld zu schade ist es wegzuschütten.

Beitrag von sabrinimaus 29.10.10 - 21:56 Uhr

In fast jeder Babymilch ist ein Zusatz drin, der angeblich wahnsinnig wichtig ist für das Gehirn.

Bei Aptamil heißt es LCP, bei anderen sind es einfach nur die mehrfach ungesättigten Fettsäuren (wirklich wichtig fürs Gehirn) und haben eben keinen Namen.

Ich habe zum Beispiel wirklich schlechte Erfahrung mit Probiotocs gemacht. Meine Maus hat ganz fürchterlich Bauchschmerzen gehabt und Durchfall.
Sie bekommt mittlerweile die Bebivita und ihr gehts super!!!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (9M)

Beitrag von nini00 29.10.10 - 22:29 Uhr

Hey

Ich finde das LCP schon wichtig ist , ist in der Muttermilch auch drin...
Wir nehmen seit geburt Milupa Pre da ist auch LCP drin meine tochter sind immer noch zufrieden damit!
Die Billig nahrungen haben kein Lcp und hab auch mal gehört das diese oft unnötig zucker drin haben ... #gruebel

Lg

Beitrag von maja-willi03 30.10.10 - 08:16 Uhr

Das ist schlichteweg falsch mit dem Zucker, da es gar nicht erlaubt ist.

Es ist grundsätzlich so in Deutschland, dass alle Milchnahrungen gleich aufgebaut sind, weil es so vorgeschrieben ist.

Hinzu kommen nur die "guten" Zusätze wie LCP oder Prebiotics, die erlaubt sind, aber nicht von allen hineingemacht werden. Die, die es machen wie zb Aptamil, lassen es sich auch entsprechend bezahlen.

Die Milchnahrung sind die am strengsten kontrolierten Lebensmittel. Das ändert sich erst ab der Nahrung ab 4 Monaten, denn da dürfen Kinder in Deutschland beworben werden.

LG

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 11:13 Uhr

Also ich lese erst die Zutatenliste ehe ich was kaufe und siehe da, Zucker ist, abgesehen von der 1er und der Pre, fast überall drin. Egal ob Milch, Brei, Gläschen, egal welcher Hersteller, man muß genau schauen.

Und sobald ein Hersteller den Zucker weg lässt, wird der Brei gleich teurer, siehe Hipp #klatsch

LG

Beitrag von janinchen82 29.10.10 - 23:02 Uhr

hallo, ich schließe mich den bebivita leuten an, hab damals beim ersten alles durchprobiert bei meinem spuckkind und ne freundin brachte mich drauf und meinte ob er nun die 13euro milch von hipp auskotzt oder die für 3.45 von bebivita! recht hatte sie und er hat sie schnell vertragen, nummer 2kriegt die von anfang an und ich finde man kanns auch übertreiben mit irgehdwelchen inhaltsstoffen!

besser und mehr geht immer, was tun wir denn selbst für unsere gesundheit?

erzähl lieber viel mit dem zwerg und sei seine stütze im leben, dann scheißt es was auf LCP oder was auch immer!

mein schlaubi-schlumpf hat uns mit seinen 3 jahren schon so manches mal erstaunt und er hatte bloß ne billigmilch#mampf lg

Beitrag von lilalaus2000 30.10.10 - 00:27 Uhr

hallo
also ich keufe ihr babylove pre und 1er. und die kostet ja nur 3,25€ beim DM

die ist klasse und ich will keine andere mehr haben :-)
sie schämt nicht so, daher brauche ich fast kein saabsimplex nehmen, nur noch so 3 tropfen. und neenbei löst sie sich auch gut auf und schmeckt meinem mäuslein sehr sehr gut.

ich würde das auch beim nächsten kind sofort wieder nehmen. dazu reut es mich nicht so sehr, nicht aufgetrunkene milch wegschmeißen zu müßen. denn so gesehen, muss man ja recht oft milch wegschütten und das bei den preisen was einige kosten.... oje oje

kannst ja mal babylove probieren, wenn dein baby das nicht mag, dann ahst du weningstens nicht viel ausgegeben :-)
wenn du dich bei babylove anmeldest, oder bei DM auch dein baby registrieren lässt, dann bekommst du von babylove auch so einiges zugeschickt :-)

liebe grüße

Beitrag von karra005 30.10.10 - 11:01 Uhr

Das kannst du aber auch bei jeder anderen Marke vermeiden indem du nicht schüttelst sondern umrührst.;-)

Beitrag von maja-willi03 30.10.10 - 08:18 Uhr

Es ist grundsätzlich so in Deutschland, dass alle Milchnahrungen gleich aufgebaut sind, weil es so vorgeschrieben ist.

Hinzu kommen nur die "guten" Zusätze wie LCP oder Prebiotics, die erlaubt sind, aber nicht von allen hineingemacht werden. Die, die es machen wie zb Aptamil, lassen es sich auch entsprechend bezahlen.

Die Milchnahrung sind die am strengsten kontrolierten Lebensmittel. Das ändert sich erst ab der Nahrung ab 4 Monaten, denn da dürfen Kinder in Deutschland beworben werden.

Das entscheidene ist, dass das Kind die Milch verträgt und gut zunimmt.

LG

Beitrag von maja-willi03 30.10.10 - 08:23 Uhr

Jetzt hab ich es doch vergessen:

Zur Ergänzung: ICh rede natürlich von der PRE-Milch.

Die Folgemilch braucht ja eh kein Mensch.

LG

Beitrag von kiki312 30.10.10 - 09:35 Uhr

Hallo,
ich ärgere mich, dass ich mit Aptamil angefangen hab, kann mir nicht vorstellen, dass sie besser ist als andere Milch. Ich überlege, ob ich nicht nochmal umstelle auf Bebivita, weil wir schon aufs Geld achten müssen und 12,00 Euro ne Menge sind. Habe aber Angst, dass er andere Milch nicht verträgt. Hat jemand Erfahrung mit Nahrungsumstellung?
Viele liebe Grüße
kiki mit Jonas (5Monate)

Beitrag von london1997 30.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo!

Ich habe das Milchpulver von Aptamil pre auf Milasan1 umgestellt, als Alexa 5 Monate alt war. Sie verträgt die Milch gut und es scheint zu schmecken. Die Flaschen sind in "Null komma Nix" leer. Sie hatte gar keine Probleme bei der Umstellung.

Mir war das Aptamil auch zu teuer. Milasan kostet 4,95. Ist schon ein Unterschied, obwohl Alexa jetzt nur noch zwei Flaschen am Tag trinkt.

Lg und alles Gute
Nina

Beitrag von karra005 30.10.10 - 11:03 Uhr

Du kannst es nur herausfinden indem du es ausprobierst. Nur so kannst du sehen ob er es verträgt oder nicht.

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 11:17 Uhr

Ich hatte ne Packung Aptamil pre hier stehen für den Fall dass das mit dem Stillen nix wird - irgendwann brauchten wir sie auch und mein Sohn hat das teure Zeugs so gar nicht vertragen.

Hab dann auf Milasan gewechselt und die bekommt er noch immer, keine Probleme!

Nein, teuer ist nicht immer besser, schon gar nicht bei Produkten die so streng kontrolliert werden wie Babynahrung!

Einfach mal auf die Zutatenliste schauen und staunen!

LG

Beitrag von nudelmaus27 30.10.10 - 13:28 Uhr

Hallo!

Also ich kann dir nur sagen ich habe von Anfang an Milasan PRE genommen und nun die Folgemilch 1 und das nur aus dem Grund; weil sie am günstigsten war. Meine große Tochter hat damals auch Milasan bekommen und sie prima vertragen.

Nunja meine Kleine trinkt halt nicht wirklich gut und wir haben diesbezüglich diverse Ärzte aufgesucht, die alle zu Aptamil geraten haben. Nach Wochen habe ich mich durchgerungen und Aptamil gekauft, ehrlich am Regal wäre ich fast in Ohnmacht gefallen, das Zeugs kostet tatsächlich mehr als doppelt so viel wie Milasan.

Jedenfalls hat meine Kleine das Zeugs dann bekommen. Naja trotz der Comfort Variante (extra gegen Blähungen) hatte sie tagelang wahnsinnige Blähungen und schließlich Endlosdurchfall. Da habe ich die Packung in die Ecke gestellt und "mein" billiges Milasan wieder rausgeholt und gut war.

Von daher, soll doch bitteschön jeder selbst entscheiden aber ich würde immer wieder die billigere Variante empfehlen.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von mutschki 30.10.10 - 13:45 Uhr

hi

also ich hab schon eingige marken durch,die teuren,die billigeren etc...von allen hatte mein kleine grünen durchfall,auch von der bebivita auch...
hab erst mal die beba sensitive gegeben,die hat er vertragen. und jetzt seit einigen wochen bin ich bei milasan hängen geblieben.die verträgt er suuuper!
mein mittlerer hat die auch bekommen,und ich ärgere mich,das ich die nicht schon viel früher bei nick genommen hab...ich dachte,versuchst erst mal die teuren mit den zusätzen etc wenn er schon solche stuhlprobleme hat..tja,wie man wieder sieht,hat teuer gar nichts zu bedeuten.
die milasan ist für uns einfach testsieger #rofl

lg carolin