Hätte mal eine frage an muttis mit 2 kiddis=)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pumagirl2010 29.10.10 - 22:30 Uhr

Hallo ich wollte euch fragen wie es bei euch war mit dem 2ten kind.Also unsere prinzessin ist schon 4 und wir denken langsam ist es zeit für ein 2tes nur ist meine prinzessin sehr zickig im mom und auch eifersüchtig wenn ich ein anderes baby aufn arm habe nun meine frage war euer ersts auch so und hat es sich durch das 2te etwas gebessert???Sie liebt babys überalles aber wenn mama eins auf arm hat wird sie gleich böse und will zu mir mit aufn arm.Habt ihr das erste kind in die schwangerschaft mit eingebunden so mit bauchstreicheln und so??? Danke im vorraus

Beitrag von diana.rudnik 29.10.10 - 22:46 Uhr

hallo,

also ich bin grad in der 18. ssw mit nr zwei unterwegs. unser sohn ist jetzt 5 1/2 und er redet seit anfang diesen jahres nur von einem geschwisterchen.
vor fünf wochen haben wir es ihm gesagt, das nun eines unterwegs ist. er war sehr verblüfft und hat sich gefreut. allerdings fällt mir auch auf das er mir gegenüber noch anhänglicher ist als vorher. aber er streichelt schon jetzt von selbst meinen bauch und will immer horchen ob es dem baby gut geht.

ich denke man sollte die großen halt nicht ausschließen bzw ständig vertrösten, weil das baby ja jetzt vorgeht. der rest wird sich dann schon geben bzw zeigen.

lg und viel glück für nr 2

diana und bauchzwerg

Beitrag von pumagirl2010 29.10.10 - 22:59 Uhr

Danke für die antwort ja meine möchte auch ein geschwisterchen mal ein bruder mal eine schwester aber sie sagt immer zu meinen neffen das sind meine brüder=)

Beitrag von diana.rudnik 29.10.10 - 23:17 Uhr

hallo nochmal,

unser bruno ändert seinen wunsch nach bruder oder schwester auch jede woche. wir hatten am dienstag den 2. ultraschall und da war er mit. er war ganz bedächtig und hat nur auf den monitor gestarrt. nach ner weile hat er sich dann getraut und den doktor gefragt, was ist es denn. leider hat man es noch nicht erkennen können. aber ich denke ihm wird es auch egal sein. denn effektiv plappern sie ja doch das nach was wir vorplappern. und ich sag ihm immer, das das wichtigste ist das es gesund ist und egal ob bruder oder schwester, er wird immer großer bruder sein. naja und mir ist es wirklich egal, hauptsache gesund. außerdem war unser bruno eine brunhilde und erst mit geburt wurde ein bruno daraus.

gute nacht

diana

Beitrag von tonkaldonna 29.10.10 - 22:49 Uhr

Mein Sohn ist nicht mal 2 Jahre älter als sein kleiner Bruder.Ich hatte damals auch Angst,es könnte schief gehen,weil der grosse evtl.Eifersüchtig ist oder so.Ich hatte ihn von Anfang an mit eingebunden.Als der Bauch dann dicker wurde,dürfte er immer am Bauch horchen und ich sagte ihm immer,daß da sein Brüderchen drin ist und sich auf seinen grossen Bruder freut.Er streichelte mir sehr oft auf dem Bauch und sagte auch immer das da ein Baby drin ist.
Als unser kleiner dann geboren wurde,war es Liebe auf den ersten Blick und auch heute lieben sich die beiden über alles.Auch wenn sie sich oft streiten,was auch normal ist.Aber die beiden gehen sher liebevoll miteinander um,sie kuscheln viel und der kleine gibt seinen grossen Bruder jeden Abend einen Gute Nacht Kuss.
Nun hoffen wir,daß es so bleibt wie es im Moment ist.
Beate

Beitrag von pumagirl2010 29.10.10 - 23:00 Uhr

Das ist ja süß sowas wünsche ich mir auch vll klappt es schnell mit baby nr 2 und den wird sie auch schnell mit eingebunden damit sie nicht denkt baby 2 ist wichtiger:-p

Beitrag von sonne_1975 29.10.10 - 23:07 Uhr

Mein Grosser war 3 jahre 8 Monate, als sein Bruder geboren wurde.

Er war auch sehr eifersüchtig, wenn ich andere Babys oder Kinder auf dem Schoss hatte, bei seinem Bruder war es aber nie der Fall.

In der SS habe ich ihn nicht wirklich eingebunden, Bauch schmiere ich nicht, Kleidung hatten wir fast alles. Ich habe ihm aber mehrere Bücher zum Thema vorgelesen.

So richtig eifersüchtig ist er nicht, aber es fehlt ihm natürlich manchmal die Aufmerksamkeit, das ist verständlich.

LG Alla

Beitrag von gepard 29.10.10 - 23:42 Uhr

hallo.......



alles neu.......denn meine beiden sind 15 jahre auseinander:-p#verliebt#huepf

Beitrag von murmel72 30.10.10 - 01:38 Uhr

Hallo,

meine 2 sind 23 Monate auseinander.
Es ist meistens so, dass die grossen Geschwister keine Eifersucht zeigen, solange das kleine Geschwister noch nicht mobil ist.
Also wenn es noch harmlos im Bettchen liegt, ab und zu mal gestillt wird und ansonsten den groessten Teil des Tages verschlaeft.
Sobald das Kleine aber beginnt zu Krabbeln, einen eigenen Willen zu entwickeln (Spielzeuge z.B. nicht mehr hergibt), dann entwickelt sich oft ein Widerwillen gegenueber dem Baby.

Das ist zumindest meine Erfahrung mit meinen Kindern und den Kindern meiner Freunde.

Aber um zu deiner Frage zurueckzukommen, ob die derzeitige Eifersucht deiner Tochter durch die Ankunft eines Babys gebessert wuerde. Nein, ich glaube nicht.

Und ja, man kann Kinder super mit einbinden in die Schwangerschaft und die Neuankunft des Babys. Aber weniger mit Bauchstreicheln, sondern eher mit echten Infos.. es gibt auch tolle Buecher darueber :-)

LG
Murmel

Beitrag von erstes-huhn 30.10.10 - 09:15 Uhr

Mein Sohn war gerade 4 Jahre, als er eine Schwester bekam. Das war hart für ihn. Er hat das selbstständige spielen völlig eingestellt. Wich mir nicht mehr von der Seite, beim stillen mußte ich ihm immer ein Buch vorlesen oder er turnte auf mir rum. Wenn wir Besuch hatten sahs er auf einmal mit am Tisch und hatte Angst etwas zu verpassen. Ich habe sogar bei einer Familienberatung vorgesprochen, weil ich mir keinen Rat mehr wußte.
Zum Baby war er immer ganz lieb, hat sie gestreichelt und gedrückt. Aber ansonsten war er unausstehlich. Erst nach knapp zwei Jahren hatten wir hier annähernt wieder ein normales Kind.

Sehr stressige Zeit.

Aber: bei Mädachen ist das sicherlich ganz anders, weil die meist ja helfen wollen, bei der Babypflege und schon deshalb ganz anders mit eingebunden sind. Ich kenne viele, die der "großen Schwester" eine Puppe geschenkt haben, als Baby, die dann zeitgleich gewickelt, getröstet und gefüttert wurde. Das ging wesentlich entspannter zur Sache, als bei uns.

Beitrag von muedlaus 30.10.10 - 09:46 Uhr

Also meine Tochter war 3 Jahre und 2 Monate alt als mein Sohn zur Welt kam. Wir haben während der SS viel darüber gesprochen daß bei Mama ein Geschwisterchen im Bauch wächst.
Ich hatte anfangs auch erst Bedenken, da meine Tochter weder Bauch streicheln noch am Bauch mal hören wollte.
Als mein Sohn dann da war war es auch Liebe auf den 1. Blick. Meine Tochter hat mit ihm geschmust, ihn beschäftigt, geküsst (natürlich nicht wenn sie oder er krank waren) und das ist auch heute noch so.
Mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt und wird langsam mobil. Es gibt hin und wieder mal ne Situation wo meine Tochter kurze Eifersucht zeigt, aber eher liebevoll und vorsichtig ;-)

Jedes Kind reagiert anderst auf ein Geschwisterchen aber ich denke nach einiger Gewöhnungszeit wird das alles werden ;-)


LG muedlaus

Beitrag von oosueoo 30.10.10 - 15:43 Uhr

huhu,
mein großer ist 3 jahre und ich bin in der 36ssw schwanger und bis jetzt freut er sich einfach nur auf seinen kleinen bruder und die neuen pflichten die er als großer bruder dann hat;-)
wir haben für unseren großen viele bücher gekauft z.b wieso weshalb warum, da hat er dann schon mal schauen können, was ein baby so macht und wie es gepfegt wird.
bestimmte aufgaben darf er als großer bruder dann auch übernehmen, beim windeln wechseln helfen oder die flasche halten, wir haben das alles schon so oft besprochen, was ein baby so den ganzen tag macht und das es nur weinen kann, da es noch nicht redet und es nur liegt und viel schläft....

im moment cremt er sehr viel meinen bauch ein, malt mit fingerfarben drauf oder gibt seinem brüderchen durch meinen bauchnabel trinken und essen:-p

wir haben auch schon öfters mit fremden babys geübt, in dem ich sie auf dem arm gehalten habe, bis jetzt war aber nie was, er hat zwar kurz geschaut, aber nie den eindrück gemacht das er eifersüchtig ist.

wir machen es auch so, das unsere sich was gegenseitig schenken, der große bringt dem kleinen was zur geburt mit-ein kuscheltier und ein schnuffeltuch und der kleine dem großen eine polizeistation...

bei uns im bekanntenkreis haben viele vor einigen monaten ihr 2 kind bekommen und ich muss sagen, es hat kaum ein kind ganz schlimm eifersüchtig reagiert, die meisten waren auf das geschwisterchen gut vorbereitet.
bei einem jungen war es die ersten monate ganz schlimm, er hat extrem an der mama geklabt und wollte nicht im kiga bleiben, da er angst hatte, man hole ihn nicht mehr ab, aber auch die phase ging nach 3 maonten vorbei.


liebe grüße

Beitrag von loonis 30.10.10 - 19:06 Uhr




Mein Großer war nie eifersüchtig ...
Meine Beiden sind knapp 4 J. auseinander

LG Kerstin