An der Hand gehen? UMFRAGE

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von italyelfchen 30.10.10 - 04:24 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich wollte euch mal fragen, wie ihr das handhabt.

Müssen eure 3-jährigen auf dem Gehweg an der Hand gehen? Wir wohnen sehr ländlich, wenn wir im Wohngebiet sind, mit wenig Autos, dann lasse ich sie sowieso laufen. Aber wie schaut es an stärker befahrenen Strassen aus?
Wir haben jetzt Nachwuchs bekommen uns so ist es nicht mehr so einfach. Ich hätte am liebsten, sie würde sich die ganze Zeit am Kinderwagen festhalten, obwohl sie sehr vernünftig ist. Sie regt sich z.B. sofort auf, auch wenn im Wohngebiet jemand den Fuss auf die Strasse setzt, das sieht sie IMMER und SOFORT, auch wenn bei uns in der Sackgasse echt superselten ein Auto kommt und wir natürlich grad zu mehreren auch mal einen Fuss auf die Strasse setzen, um jemanden rumlaufen etc. Wenn sie das sieht, ruft sie sofort "Nicht auf die Strasse!"! Trotzdem, ich hab natürlich immer und überall Angst um sie!
Ab wann muss ich das mal ablegen? Ab welchem Alter durften eure Zwerge auch mal vorweg gehen oder eben direkt hinterher auch an stärker befahrenen (Dorf-)Strassen?

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von redrose123 30.10.10 - 07:29 Uhr

Ich denke deine Angst ist normal du bist die Mama. Die Kinder meines Mannes mussten mit 3 auch noch an die Hand an stark befahrenen Strassen, heut mit 5 und 6 auch noch wenn der Verkehr stark ist. Hier bei uns nicht sie gehen an die Seite und bleiben stehen.

Das ist auch von Kind zu Kind unterschiedlich finde ich, es gibt Kinder die kann man mit 10 noch nicht laufen lassen weil sie sich auf alles andere Konzentrieren als auf Autos.

Beitrag von meandco 30.10.10 - 08:49 Uhr

du kennst dein kind am besten und solltest einschätzen wie gut das klappt. außerdem kommt es auf die tagesverfassung an - auch kinder sind nicht jeden tag gleich aufmerksam.

ich entscheide das je nach situation (zb gibts parkende autos neben der straße als puffer ...). wenn die situation "sicher" ist und meine kleine fit und aufmerksam kann sie neben mir an der wand gehen sonst an der hand. auch wenn sie aufgedreht ist geht sie an der hand ...

muss aber auch dazusagen, dass sie meist am hund dranhängt und somit sowieso an jeder kreuzung stehenbleibt, weil die gelernt hat direkt an der wand zu gehen und sich vor den zebrastreifen zu setzen wenn eine kreuzung kommt ... ;-)

lg

Beitrag von lisasimpson 30.10.10 - 09:18 Uhr

hallo!

Meine kinder haben mit 18 monaten angefangen mit ihren Rollern zu flitzen.
seit dieser zeit laufen/ fahren sie alleine vor, hinter oder neben mir her.

es gibt dabei zwei regeln
1. wenn ich stop sage, weird SOFORT stehe ngeblieben
2. Über straßen gehen wir nur zusammen

Dies habe ich an straßen geübt, die entweder gar nicht oder sehr wenig befahren waren (es gibt dan ndas ritual, daß wir warten bis alle an der straßenkreuzung sind. wir scahuen nach links, nach rechts und sagen an, ob wir ein auot kommen sehen. ist dies nicht der fall, sage ICH, daß wir dann die straße überqueren können)
Mittlerweile fahren wir sogar zu dritt durch die Stadt (Kinder sind 3,5 und 2 jahre alt) - ich mit fahrrad, die kinder mit laufrad auf dem gehweg und es läuft super.

ein 3 jähiges Kind würde ich sicher nicht zwingen an der hand zu laufen- damit sprichst du ihr alles ab, was du eigentlich ja befördern möchtest.

wenn du das gefühl hast, dein kind hat die regel :nicht auf die straße laufen" verinnerlicht, dann sehe ich da kein problem.

lisasimpson

Beitrag von sweet_maus 30.10.10 - 09:49 Uhr

Hallo,

Mein Sohn ist auch 3 und er möchte an der Hand gehen... Ich wohne auch eher ländlich und habe durchaus die Möglichkeit Luca auch mal so laufen zu lassen, jedoch fühle ich mich deutlich sicherer wenn er an meiner Hand ist.
Ich bin sehr froh das wir damit auch keine Probleme haben, er geht sehr gerne an der Hand und von daher mache ich mir da nur sehr wenig Gedanken drüber :-)

Lieber Gruß Nádine und Luca

Beitrag von pinklady666 30.10.10 - 10:00 Uhr

Hallo

Wir wohnen auch sehr ländlich. Meine Große geht jedoch immer an der Straße an der Hand, egal ob wenig oder stark befahren. Bzw. seit wir unseren Hund haben darf sie sich mit an der Leine festhalten. Und wenn unser Baby da ist kann sie sich entscheiden ob sie weiterhin die Leine mit festhällt oder aber den Kinderwagen.
Marie ist auch sehr verständlich, kennt auch die Gefahren der Straße. Sie bleibt beim Stopp - Rufen auch direkt stehen. Jedoch ist sie erst 3 Jahre alt, impulsiv und unberechenbar.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von nudelmaus27 30.10.10 - 12:36 Uhr

Hallo!

Also meine große Tochter ist schon 4 Jahre alt aber an stark befahrenen Straßen nehme ich sie an die Hand.

Ich habe es schon ein paar Mal erlebt, dass genau an diesen Straßen Kinder in ihrem Alter vorgerannt sind oder zwei zusammen rumgealbert haben und man kann garnicht so schnell gucken, wie einer fast auf der Straße lag #schock (zum Glück hatte der Autofahrer die Lage wohl schon vorher erkannt und ist rechtzeitig ausgewichen).

Ich denke, dass Kinder zwar in dem Alter sehr verständig sind aber trotzdem sind es kleine Kinder die ne Menge Unsinn im Kopf haben und da hilft auch nicht immer ein Stopp-Schrei.
Außerdem gibt es bei uns eine Fußgängerampel an dieser befahrenen Straße und ihr glaubt garnicht, wieviele Autos trotzdem bei Rot drüber fahren, nee da nehme ich mein Kind lieber an die Hand.

Übrigens mein Mann ist mit 6 Jahren über eine befahrene Straße gerannt und wurde direkt von einem Auto aufgegabelt, er lag danach 1/2 Jahr im Krankenhaus und hat Glück das er überhaupt noch lebt, dass möchte ich meinen Kindern gern ersparen.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von mellika 30.10.10 - 13:08 Uhr

Hallo,

wir wohnen am Stadtrand und dort ist es fast wie auf dem Dorf. Aber unsere Püppi geht grundsätzlich an der Hand und auch nie zur Strassenseite. Das hat sich bei uns so eingebürgert. Sie hört wirklich prima, aber trotzdem muss sie an der Hand gehen.

LG

Melanie

Beitrag von zahnweh 30.10.10 - 16:12 Uhr

Hallo,

meine darf an wenig befahrenen Straßen auch mal ohne Hand gehen. Aber sobald ein Auto in Sicht kommt, muss sie an die Hand.
Ich kenne einige Fahrlehrer, die von Unfällen berichten, wenn Kinder eben spontan und unberechenbar auf die Straße rennen. Nicht umsonst ist das Alter zur Haftbarkeit im Verkehr auf 10 Jahre gesetzt.
So lange wird sie nicht bei mir an der Hand laufen müssen. Aber ganz klar gilt, immer nur auf der Kinderseite! Da besteht sie jetzt schon selbst drauf und es hat sie schon mal gerettet. Fast nie ein Auto auf der Strecke, sie rennt um mich rum, ist fast auf der Straße, ich erwische grade noch ihre Kapuze und grade weil da fast nie Verkehr ist (aber viele Kinder) pfeift ein Auto durch und eben deutlich schneller, kommt ja eh keiner entgegen.

Wenn wir zu mehreren sind laufen wir vorbildlich hintereinander. Unterhalten kann man sich trotzdem. Einige male schon von Glück. Denn auch mir wurde schon fast in die Füße reingefahren. In Wohngebieten (oft die dort Wohnenden, weil sie meinen, sie würden die Strecke kennen) halten sich hier nur wenige an die Geschwindigkeiten. Manche geben es auch zu oder schimpfen noch "ich kenn mich hier aus, also ist das doch noch langsam, was ich fahre".

Von daher ist mir die Kinderseite sehr wichtig.

Als wir noch an einem Schulweg gewohnt haben, sah ich fast täglich, wie sich auch 8- oder 12jährige noch auf die Straße schubsten, ganz auf der Straße liefen. Auch die sonst vernünftigsten ließen sich dazu verleiten.

Jetzt ist sie 3 Jahre alt, hat noch gelegentlich und seltenst vorhersehbar ihre 5 Minuten wo es gefährlich werden kann.
Mit der Zeit wird sie mehr dürfen und vor allem auch, wenn sie so groß ist, dass sie wenigstens bis zum Autofenster hinaufragt und vllt. gesehen werden könnte (noch ist sie nur aus sehr wenigen Winkeln zu sehen, haben sie mal auf dem Hof um's Auto laufen lassen und "Fahrer" hat geschaut, ab wann sie sichtbar ist).


Jetzt gilt noch: nur an der Hand und bei wenig befahrenen Straßen nur neben mir, nur auf der Kinderseite, dann auch mal ohne Hand.

Über ein Stück Schokolade mehr, lass ich mit mir diskutieren oder mal länger aufbleiben. Hier geht es um die Sicherheit und da gibt's keine Diskussion.