das etwas andere Schlafproblem

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von linad 30.10.10 - 10:47 Uhr

Guten Morgen,

ich kann gar nicht glauben, dass ich über so ein "Problem" schreibe. Ich muss dazu sagen, dass meine erste Tochter (jetzt 26 Monate) so gut wie noch nie durchgeschlafen hat und als Baby mindestens alle zwei Stunden trinken wollte. Zum Teil stillte ich sie 10x pro Nacht.

Meine zweite Tochter (jetzt 7 Wochen) schläft seit ihrem ersten Tag durch (6 bis 8 Stunden). Nun ist es so, dass ich voll stille und ich nach ca. sechs Stunden "auslaufe" bzw. meine Brust so spannt, dass ich nicht mehr schlafen kann. Wenn ich die Kleine wecke, damit sie trinkt, braucht sie bestimmt ein bis zwei Stunden, bis sie wieder weiterschläft. Hm. Keine Ahnung, wie lange sie schlafen würde, wenn ich sie nicht wecken würde. Heute Nacht hab ich 8 Stunden ohne stillen ausgehalten.
Ach ja, abpumpen geht bei mir nicht, keine Ahnung warum.

Kennt das jemand und wie macht ihr das? Hab auch irgendwie Angst, dass sich die Milch zurückbildet, wenn sie nachts so wenig trinkt.

Vielen Dank fürs Lesen!

Beitrag von katrin.-s 30.10.10 - 11:35 Uhr

also, wenn du sie tagsüber genug anlegst, bildet sich die milch nicht zurück. aber du solltest stilleinlagen reinmachen und sie nicht wecken, wenn sie genug zunimmt. die brust gewöhnt sich irgendwann dann, dass du nachts nicht mehr stillt und produziert dann nachts nicht mehr so viel, dann hört das auslaufen auch irgendwann auf.;-) tagsüber hast du dann trotzdem genug milch, dass hat damit nichts zu tun.;-) die brust richtet sich nach der nachfrage.;-)
lg katrin

Beitrag von hailie 30.10.10 - 12:03 Uhr

Hallo,

das Problem hatte ich anfangs auch. Hat aber nicht lange angehalten. ;-)

Wecken würde ich sie nicht, sofern sie sonst gut trinkt und zunimmt. Vielleicht kannst du sie im Schlaf anlegen, ohne dass sie richtig wach wird? Viele Babys trinken dann im Halbschlaf. Das wäre für dich sicher eine Erleichterung.

Ansonsten musst du keine Angst haben, dass die Milch zurück geht. Solange du am Tag noch häufiger stillst, ist auf jeden Fall genug Milch da. Es wird immer genau so viel Milch gebildet, wie gebraucht wird! Das wird sich sicher bald alles einspielen.

LG hailie

Beitrag von tragemama 30.10.10 - 16:18 Uhr

Hey :-) Babies sind ja nicht doof, da geht nichts zurück, sie trinkt ja tagsüber offenbar ausreichend.

Ich hab Christina immer einfach schlafend den Busen in den Mund geschoben, wenn es nicht auszuhalten war. Wenn sie ein paar mal gezogen hat, war der Milchspendereflex da und ich konnte ausstreichen.

Andrea

Beitrag von woelkchen1 30.10.10 - 22:41 Uhr

Einfach mal im Schlaf stillen geht nicht?

Du machst mir ja Hoffnung!#huepf Meine Große kam Ewigkeiten alle 1,5-2 Stunden, vielleicht hab ich ja dieses Mal auch so ein Glück!