Geschenk für Hebamme gesucht

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kris80 30.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo zusammen.
Ich hatte eine Begleithebamme (von Vorbereitungskurs bis aktuell noch Nachsorge), bin sehr zufrieden und würde mich gern mit einem Geschenk bei ihr bedanken. Die große Frage ist nur: Was schenken?
Preisrahmen: bis 50€
Dachte an Wellness-Gutschein, aber die einzig gute Therme ist 60km von ihrem Wohnort weg (sie wohnt etwas außerhalb). Weiß nicht, ob sie sich da wirklich freuen würde.

Habt Ihr andere Ideen?
danke,
Kristin.

Beitrag von yvi1684 30.10.10 - 12:10 Uhr

Hallo Kristin,
also ich habe meiner Hebamme einen schönen Präsentkorb gemacht, mit verschiedenen Teesorten, Kaffee, Pralinen... Dazu noch ein schöne Dankeskarte mit Foto vom Baby.

Lg Yvi

Beitrag von anya71 30.10.10 - 13:22 Uhr

Wofür interessiert sie sich denn? Versuch das mal rauszukriegen.
Meine Hebamme hat ein tolles Hörbuch bekommen, da sie ja viel im Auto unterwegs ist. Und eine Dankeskarte mit Fotos.
LG Anja

Beitrag von ina175 30.10.10 - 15:03 Uhr

Unsere Hebamme hat einen Gutschein für Australier bekommen. Beide sind Australien-Fans, haben auch dort geheiratet und bei uns gibt es eben einen Australier.

Die Idee mit dem Wellness finde ich gut, eine Massage kann man immer gut gebrauchen :-)

LG, Ina

Beitrag von cori0815 30.10.10 - 15:19 Uhr

hi Kristin!

Ich finde es immer komisch, dass frisch gebackene Eltern der Hebamme immer Geschenke machen wollen, weil diese ihren Job gut gemacht haben. Gut, klar, es sind wahrscheinlich die Hormone ;-)

Ich denke, für jede Leistung, die sie getätigt hat, wird sie entsprechend bezahlt werden (meine Hebamme sogar per Privatrechnung, und es war weiß Gott nicht wenig). Und ich finde es absolut okay, eine Dankeskarte mit Foto und vielleicht eine AUFMERKSAMKEIT zu überreichen. Aber - wow - 50 Euro ist schon echt ne Hausnummer.

Aber okay, hier mein Vorschlag: schenkt ihr was Praktisches, zu dem sie nicht viel Freizeit investieren muss, um es in Anspruch zu nehmen. 60 km zur Therme finde ich zu viel Entfernung. Da wäre es doch schon netter, ein hübsches Kosmetik-Institut auszuwählen, die eine gute Fußreflexzonen-Massage anbieten. Ein Gutschein über eine Fußreflexzonenmassage und dazu eine gute (jetzt zum Winter wärmende) Fußcreme wäre doch eine nette Sache, die zwar nicht gleich 50 Euro teuer wäre, aber sicher trotzdem gut ankommt bei Hebammen, die ja auch (zumindest im KH während einer Geburt) viel auf den Beinen sind.

Lg
cori

Beitrag von lieke 30.10.10 - 19:39 Uhr

..haha, die Hormone, das ist gut! Ich kann das auch nie so nachvollziehen.
Ein Foto von meinem Kind fände ich auch irgendwie aufdringlich. Ich meine, jeder findet sein eigenes Kind natürlich besonders, aber wenn man 20 Jahre Hebamme ist, ist das doch hoffentlich (bis auf einige Ausnahmen vielleicht) Alltag. Glaubt ihr im Ernst, dass sie damit was anfängt?

Ich kenne viele (aus anderen med. Bereichen), die Patienten Geschenke auch weitergeben, weil es zuviele sind oder man nichts damit anfängt, oder eben zu sehr an den Patienten erinnert.

Wenn überhaupt würde ich daher etwas neutrales nehmen, auch, wenn das vielleicht langweilig scheint. (Gutschein oÄ). Wenn das Verhältnis sehr persönlich ist darf das Geschenk auch persönlicher sein, aber dann wird einem auch etwas einfallen, was sie mag.

Gibt es denn hier auch Leute, die ihrem FA etwas schenken? Würd mich jetzt echt mal interessieren?

LG

Beitrag von magdalena70 30.10.10 - 22:01 Uhr

Meiner Frauenärztin würde ich nix schenken. Sie ist zwar sehr nett, aber ich habe kein wirklich persönliches Verhältnis zu ihr im Gegensatz zu meiner Hebamme, die mich sowohl durch die Schwangerschaft als auch durch die Geburt und das Wochenbett begleiten wird. Außerdem wird eine Frauenärztin finanziell ganz anders entlohnt als eine Hebamme.
Frauenärzte haben das medizinische Risiko im Blick, Hebammen die natürliche Mutterschaft. Also für mich macht das alles zusammengenommen doch einen enormen Unterschied.

Beitrag von laboe 30.10.10 - 22:27 Uhr

>>Ein Foto von meinem Kind fände ich auch irgendwie aufdringlich. Ich meine, jeder findet sein eigenes Kind natürlich besonders, aber wenn man 20 Jahre Hebamme ist, ist das doch hoffentlich (bis auf einige Ausnahmen vielleicht) Alltag. Glaubt ihr im Ernst, dass sie damit was anfängt?<<
Ja, meine Hebi hat ein Fotoalbum, in dem sie alle Babys sammelt, denen sie auf die Welt geholfen hat.

Es geht ja auch nicht darum, die Hebi mit einem Geschenk "zu bezahlen", sondern ihr zu zeigen, wie wichtig sie für einen persönlich war.

So, als wenn man einem guten Freund ein Geschenk macht, um ihm zu zeigen, wie sehr man ihn mag.

Was gibts denn da nicht zu verstehen???#kratz

Beitrag von lieke 31.10.10 - 13:50 Uhr

"Was gibts denn da nicht zu verstehen??? "

Vielleicht das Gleiche, wie das, was du an meiner Position nicht verstehst?

Beitrag von cori0815 01.11.10 - 19:57 Uhr

Nee, der Frauenärztin habe ich auch nix geschenkt, aber ich habe mal einen Kuchen mitgebracht für die gesamte Belegschaft als kleines Dankeschön ;-)

Ich frage mich viel eher immer, wie die Leute immer im Flugzeug darauf kommen zu applaudieren, wenn der Pilot die Maschine gelandet hat. Ich bestreite jede Woche einen Großkampf in meinen Klassenzimmern. Und trotzdem applaudiert keiner am Ende der 8. Stunde. Sollte mich das zum Nachdenken anregen? Wenigstens bedanken sich die meisten Klassen nach der bestandenen Gesellenprüfung nach drei Jahren mit einem Blumenstrauß oder Geschenk - ist ja praktisch bei einigen auch so etwas wie eine "Punktlandung" #rofl#rofl#rofl

LG
cori

Beitrag von buchi2008 30.10.10 - 20:06 Uhr

Bei uns gab es einen persönlichen Präsentkorb.

LG

Beitrag von kikiy 30.10.10 - 21:50 Uhr

Ich wusste dass meine Hebamme auf Weleda-Produkte steht und so habe ich eines ausgesucht,ich glaube es war eine Citrus-Dusche oder so (meine Tochter ist im heißen Juni 2010 geboren).Das fand ich angemessen, eben nicht übertrieben,aber so ganz ohne Aufmerksamkeit wollte ich sie auch eben nicht gehen lassen;-)

Beitrag von hailie 30.10.10 - 22:20 Uhr

Da ich wusste, dass meine Hebamme gerne Tee trinkt, habe ich ihr ein Päckchen geschickt:
guten Tee, eine Tasse, verschiedene Kekse, usw... :-)

LG

Beitrag von laboe 30.10.10 - 22:29 Uhr

Huhu!
Da Hebammen bekanntlich nie Zeit haben (meine ist Workoholic und alle anderen die ich kenne auch), wird sie es schwer haben, den Gutschein in Ruhe einlösen zu können. Zumal sie eine ziemliche Strecke auf sich nehmen müsste.

Wir schenken einen kleinen Gipsabdruck von unserem Kleinen (also natürlich nur von der Hand...LOL) und ein Foto von uns. Dazu eine Karte, in der ich mich für alles persönlich bei ihr bedanke.

Beitrag von luluhaben 31.10.10 - 06:24 Uhr

ein Gutschein von H&M gibts von uns:)

Beitrag von mone1 31.10.10 - 23:00 Uhr

50 € ist aber echt viel find ich.
meine hebi hat nach meinem sohn ein baby von meiner orchidee bekommen, das hat sie immer so bewundert und ein bild
nach meiner tochter auch ein kärtchen mit bild und einen duschschaum von weleda, den hatte sie immer beim schwangerenschwimmen.