Umfage: wieviel Milchprodukte bei Kleinkindern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von katrin.-s 30.10.10 - 11:12 Uhr

Hi, bitte macht keine Diskussion daraus. Ich will nur mal fragen, wie viele Ihren Kindern wirklich nur 300g Milchprodukte pro Tag geben. Weil mir kommt das jetzt nicht so ganz logisch vor, weil die meisten Kinder doch mit 1 Jahr schon am Familientisch mitessen und es ja auch schonmal Milchprodukte gibt, in Form von Milch, Joghurt, Käse, usw. Ich z.b. esse viel Milchprodukte. Besonders zuckerfreien Joghurt mit Obst oder so.#mampf Also die Kinder in meiner Umgebung bekonnen schon Milchprodukte. Eure Auch?
LG Katrin

Beitrag von anarchie 30.10.10 - 11:33 Uhr

Hallo!

Ich esse gern und viel Milchprodukte.

Aber:
Kuhmilch ist artfremd, keineswegs so gesund wie oft behauptet und gänzlich unnötig.

Meine Kinder haben in den ersten 2 Jahren eigentlich nur Muttermilch bekommen, mit 1,5 dann vielleicht mal Butter oder sio, aber nicht nennenswerte Mengen.
Als sie größer waren, wurde es dann mehr, einfach , weil wir es mögen und vertragen, aber nicht, weil ich es fdür sinnvoll hielte.

lg

melanie mit 4 kindern

Beitrag von hailie 30.10.10 - 11:44 Uhr

Milch ist für Babys und Kleinkinder ein Nahrungsmittel, allerdings Mutter- bzw. Flaschenmilch. Kuhmilch ist in großen Mengen einfach zu ungesund, sie enthält zu viel Eiweiß und zu wenige Nährstoffe. Daher sollten weder Kinder noch Erwachsene viel Kuhmilch konsumieren, sondern sie eher als Genussmittel ansehen.

Meine Große wurde nicht gestillt. Sie bekam ab 9 Monaten gelegentlich kleine Mengen an Kuhmilchprodukten. Bis sie 18 Monate alt war trank sie ihre Flasche - weit über das erste LJ mit Säuglingsmilch, später auch mal mit verdünnter Kuhmilch. Seitdem wird hier gar keine Milch mehr getrunken, aber sie isst gerne mal einen Joghurt, Müsli o. Ä.
Auf 300 g Milchprodukte kommen wir bei weitem nicht.

Meine Kleine ist jetzt 10 Monate und wird gestillt, voraussichtlich noch eine ganze Weile. Sie isst ab und zu etwas Käse, ansonsten bekommt sie keine Kuhmilchprodukte. Auch ihr werde ich die nicht zum Trinken anbieten, ich sehe keinen Grund dafür.

LG

Beitrag von berry26 30.10.10 - 12:09 Uhr

Hi Katrin,

ich esse natürlich auch Milchprodukte. Bin ein echter Käsefan!
Mein Sohn hat damals von mir allerdings nie Milch zu trinken bekommen z.B.
Es gab natürlich Butter oder Frischkäse aufs Brot. Er mochte auch gern Naturjoghurt mit frischen Früchten aber ansonsten gab es bei uns nichts. Mit 1-2 Jahren auch mal ein bissl Vanillesoße zur Mehlspeise...

Ich bin einfach auch der Meinung das Kuhmilch artfremd ist und keinerlei Nutzen in unserer Ernährung hat. Kleinkinder vertragen das Kuhmilcheiweiß nur sehr schlecht und deshalb gab es bei uns auch Kuhmilch nur in geringen "haushaltsüblichen" Mengen. Als Getränk würde ich es auch immer wieder meiden, da (wie du schon sagtest) sowieso schon viel Milchprodukte in unserer alltäglichen Ernährung stecken.

LG

Judith

Beitrag von mama3001 30.10.10 - 13:05 Uhr

Diese Frage hat mich auch beschäftigt und ich hab gelesen, das man Kindern unter einem Jahr keine Milch in der Flasche anbieten soll.
Man kann aber den Brei damit zubereiten wie z.B. Schmelzflocken und Grieß.

Meine KiÄ meinte das sei okay, da Jonas nie ne Milchflasche genommen hat und mitlerweile weis ich das er das Milchpulver nicht verträgt.

Mitlerweile bekommt Jonas auch hier und da milden Naturjoghurt mit Obst drin und so wie es aussieht verträgt er das ganz gut.

Wir kommen so auf 250 - 300 ml Milch am Tag.

Beitrag von katrin.-s 30.10.10 - 13:37 Uhr

Danke. hat mich interessiert. Ich meinte auch mehr die Milch aus Milchprodukten, im Essen, oder als Brotaufstrich, nicht unbedingt direkte Milch zum Trinken. Und was haltet Uhr dann von der Milch für Kinder ab 1 Jahr, also von Herrn Hipp, usw. Sollte man das dann geben?
LG Katrin

Beitrag von hailie 30.10.10 - 14:15 Uhr

Es geht dabei um ALLE Kuhmilchprodukte.

>> Und was haltet Uhr dann von der Milch für Kinder ab 1 Jahr, also von Herrn Hipp, usw. Sollte man das dann geben? <<

Nein, wozu?
Bleib im Zweifel bei der Babymilch, damit machst du nie etwas falsch. :-)

LG

Beitrag von berry26 30.10.10 - 15:33 Uhr

Das ist teurer Blödsinn! Es ist weder Säuglingsmilch noch Kuhmilch sondern ein Mischmasch aus beiden plus Zucker und evtl. sogar Aromen.
Solange ein Kind ein Fläschchen braucht, sollte es PRE oder 1er enthalten. Auch im 2. Lebensjahr

Beitrag von xyz74 30.10.10 - 15:50 Uhr

Wir essen ab und an mal etwa Ziegenkäse.
Aber das wars dann auch.
Von Kuhmilch bin ich nicht wirklich überzeugt.
WAr früher als ich das Zeug gegessen habe, häufig erkältet.
Seit ich darauf verzichte bin ich viel gesünder.