fragen zwecks einleitung und ziehen usw.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausn89 30.10.10 - 11:43 Uhr

huhu Mädels,

erstmal die letzten Wochen in Kurzfassung, damit ihr wisst worum es geht^^

ich war jetz ne woche im krankenhaus, weil die kleine maus einfach viel zu leicht war für ihre woche.. sie wog in der 36. ssw nur 2000 gramm.
also dachten se meine plazenta arbeitet nicht richtig.. rausgestellt hat sich nun, dass sie nur eine nabelschnuraterie hat statt 2 und deshalb nicht soo gut versorgt wird, wie sie es eigentlich soll.

jetz haben sie denn noch nach den organen geschaut, da sieht soweit alles ok aus.
muss jetzt 3 mal die woche zum ctg um zu schauen ob es der kleinen gut geht. und einmal die woche zum ultraschall.

sie hat in der woche im krankenhaus zum glück rund 400 gramm zugenommen, sodass noch nicht eingeleitet werden musste.

kann halt sein, dass die püppi n kleinen herzfehler hat, wenn sie zur welt kommt, oder auch halt eine behinderung hat, muss aber nicht sein und die ärzte gehen auch davon nicht aus, das irgendwas schlimmes ist.


so nun zum eigentlichen Thema:

Mir wurde geraten aufgrund der Versorgung nicht über den ET zu gehen, d.h. wenn sich Lia bis 22.11 nicht von allein auf den Weg gemacht hat, werden die Ärzte die geburt einleiten.

Was kann ICH denn unterstützendes tun, damit sie sich auf den weg macht?? (bin ab montag in der 38. ssw)

sowas wie himbeerblättertee?? gibts da noch was anderes??
denn um eine einleitung würde ich schon gern drum rum kommen.

wäre nett, wenn ihr ein paar vorschläge habt.

und dann habe ich seid 2 Tagen dauernd ziehen im Unterleib, aber nur wenn ich stehe oder laufe. auf dem ctg ist nix zu sehen. ist auch nicht wie wehen, dass es kommt und geht, sondern ehr durchgängig.

was könnte das denn sein??

liebe grüße Jenny mit der kleinen Lia Sophie (Et-23)

Beitrag von sexy-hexe 30.10.10 - 12:10 Uhr

liegt sie vielleicht auf einen nerv und deshalb schmerzt das?
ich hatte auch die ärzte im kh gefragt und die haben mir mehrere tipps gegeben:

warm baden gehen mit nen glas wein oder sekt aber nur unter aufsicht
wehencocktail (unter aufsicht der hebamme)
dann gibts noch so ein öl für den bauch
himbeerblättertee
und ganz ganz viel sex
viel bewegung
und hier hat mir jemand den tipp gegeben weniger essen und mehr trinken

mehr fällt mir auch nicht ein aber ich würde dir lieber den tipp geben das du im kh nochmal fragst oder dein arzt.das kann sich auch negative aufs baby auswirken.