Gestationsdiabetes: Viele Fragen!!!Wann messt ihr (nach dem 1. Biss?)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von regenbogenherz 30.10.10 - 11:54 Uhr

Ihr Lieben,

nachdem ich bereits in der 11 und dann in der 22. SSW die "kleinen Zucker-Tests" machte, die aber unauffällig waren und meine FÄ mir sagte, ich sei gesund, habe ich aber dennoch immer meine Blutzuckerwerte kontrolliert.

Vertrauen ist gut Kontrolle besser, denn ich hatte bereits bei meinem Sohn schon Diabetes.

Meine Werte lagen nun in den letzten Monaten immer morgens bei 87. 90, 92. Daraufhin bin ich gestern zu einer Diabetologin gegangen, die mir Langzeitinsulin mit abends 3 Einheiten verordnete. Keinen erneuten Zuckerbelastungstest, da sie es schon nicht gut findet, wenn der Wert über 85 morgens geht und meine Bauchspeicheldrüse nicht zusätzlich gereitzt werden soll. Würdet ihr auf einen großen Test bestehen???

Nun war mein Wert heute morgen wieder bei 92, grrr. Soll ich einfach erhöhen auf 5 Einheiten und nachts kontrollieren, die Ärztin anrufen????

Dann noch wichtig, messt ihr nach dem 1. Bissen beim Frühstück, Mittag etc.?
Bei uns zieht sich das oft eine halbe Std hin. Ich habe immer bisher auch schon in der ersten SS erst nach Beendigung des Essens (letzter Bissen) mir einen Wecker gestellt und eine Std. später gemessen! War das nun falsch, bin ein wenig verunsichert, weil ich eben las, dass man angeblich immer eine Stunde nach dem 1. Bissen misst, dann hat der Blutuckerspiegel in meinem Fall nur eine halbe Std.zum sinken und ich messe dann ja schon????

Vielen Dank für eure Hilfe

Regenbogenehrz 30 SSW

Beitrag von seluna 30.10.10 - 11:58 Uhr

Hallo,
bin noch neu auf dem Gebiet, aber ich frage mich gerade warum du schon Insulin bekommst?
Der nüchternwert ist doch bis 90 normal?

Meine liegen morgens zwischen 93 (leider) 110.
Ich suche noch den richtigen weg, muss tgl kontrollieren und habe (noch) kein Insulin.

Warum hast du schon welches? Wegen der Vorgeschichte?

Beitrag von seluna 30.10.10 - 12:06 Uhr

achja.. ich messe 1 stunde nach dem 1 Biss.
die Bauchspeicheldrüse fängt ja gleich an zu arbeiten und wartet nicht bis ich fertig bin mit Essen.

Beitrag von regenbogenherz 30.10.10 - 12:08 Uhr

90 ist der absolute Grenzwert und schon schlecht, er sollte idealerweise bei 80 liegen. Wenn der Wert so grenzwertig ist, dann arbeitet nachts die Bauchspeicheldrüse nicht richtig. Der Nüchternwert ist sehr entscheidend, denn es liegen ja sehr viele Std. nach den Mahlzeiten zurück, daher versucht man den Wert ganz niedrig zu halten mit Langzeitinsulin. Heute Nacht um drei war der Wert 130 und ich habe um 20 Uhr was gegessen, danach war mein Wert ok:-(

In der ersten SS waren meine Werte miserabel, erst der Morgenwert und später dann alle anderen auch, trotz strenger Diät.

Beitrag von seluna 30.10.10 - 12:20 Uhr

ich arbeite mich noch durch, bin nur etwas erschrocken das morgen mein nüchernwert so hoch ist.

Mittwoch muss ich wieder hin, mal sehen was man mir dann sagt #zitter

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 12:05 Uhr

Ja, nach dem 1. Bissen sonst hast Du keinen richtigen Vergleichswert...nach 1. Stunde nach dem ersten Bissen, wird schon wieder verstoffwechselt.....daher weiss Du nie genau wann Deine wahre Spritze war und die willst du ja messen...

Ist bei mir auch schwierig, musste mich jetzt wirklich diszipinieren, da ich schon beim Kochen viel probiere und das ist gerade nicht drin...ist aber sehr schwer für mich...

Ich glaube nicht dass Du einen großen Zuckertest brauchst, es sieht leider eindeutig nach Glukosestörung aus, bei Werten von 90 oder mehr morgens....

Naja...Du müsstest wirklich sehr streng Diät machen und schauen, ob sich der Nüchternwert stabilisiert, dauerhaft bei 90 ist nicht gut.....Du hast noch 10 Wochen vor dir und der nächste Schub kommt bestimmt....

Wichtig ist, dass der BZ wirklich so niedrig wie möglich bleibt, auch ein Wert dauerhaft bei 120 kann dazu führen, dass Dein Kind Insulin ausschütten muss um Dich zu unterstützen...Je niedriger der BZ desdo weniger Insulin muss ausgeschüttet werden und das ist das beste fürs Baby.....

LG maylu

Beitrag von melli.c 30.10.10 - 12:13 Uhr

Hallo
Man mißt schon 1 Stunde nach dem Essen, auch wenn das Essen länger dauert. Es geht ja eher darum ob die Insulinproduktion auch schon gut in Schwung gekommen ist.Zu lange sollte das Essen dann natürlich auch nicht dauern. Das ist gerade hier in Italien manchmal ein Problem. Ich messe dann auch mal den 2-Stunden-Wert dazu. Das ist auch mal Interessant wenn man viel Fett gegessen hat. Einige haben ja, das sieht man manchmal beim Vergleich der Glukosetest eher Probleme beim 1. Wert, manche eher Probleme mit dem 2. oder dem Nüchternwert. Wenn ich zum Beispiel Pizza esse, dann ist mein 1 Stunden-Wert relativ OK, aber nach 2 Stunden steigt er noch, wegen dem Fett.
Bei mir hat es auch 2 Tage gedauert, bis man ein bischen was vom Langzeitinsulin gemerkt hat (es wirkt ja auch heute, und nicht nur letzte Nacht. Aber wenn sich noch garnichts getan hat und du noch über 90 bist, denke ich, du kannst nochmal erhöhen. So schnell, denke ich, wirst du schon nicht in Unterzucker geraten.
Alles Gute.
Melli

Beitrag von regenbogenherz 30.10.10 - 12:21 Uhr

Oh je, für mich bedeutete immer nach dem Essen eine bzw. zwei Std. nach dem Essen, dem letzten Bissen, dann habe ich es ja immer falsch gemacht.
Mir ist gerade zum Heulen. Und Essen abschmecken soll ich auch nicht mehr.........meine arme Familie

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 12:35 Uhr

Ach, süsse...

Du schaffst das schon....diese Tiefs hatte jeder von uns...ich fand es stellenweise so unfähr und ich war deprimiert, weil ich so Gelüste hatte....

Aber es wird wieder besser.....#liebdrueck

Abschmecken kannst Du schon...aber halt nicht mehr so schlimm, wie das bei mir ist.....ich probier alles und mehrfach und schnabulier so viel, dass ich beim Essen fast schon satt bin...Das geht halt nicht mehr...

Sonst frag Deine Diabetologin nochmal und "Hast Du die Ernährungsberatung gemacht, da kannst Du auch viel Fragen stellen, gerade was die Ernährung angeht...

Es ist nicht mehr lang...es sind noch 10 Wochen, komm das bekommst Du hin.....bei mir sind es jetzt schon 15 Wochen und ich hoffe er kommt früher....damit es auch endlich aufhört....

LG Maylu

Beitrag von seluna 30.10.10 - 15:29 Uhr

bin heute auch voll depri deswegen....
Weil ich die blöden werte runter haben will, esse ich nur noch Vollkornbrot mit käse und Vollkornbrot mit Käse und Vollkornbrot mit blödem Käse oder
Salat, Salat oder blöden Salat.

Meine Kinder hatten mit Besucherkindern Miracoli und naschen jetzt M+M´s.
Ich kau auf einem Salatblatt rum.... :-(

Ich fühle mich gerade sowas von bestraft... :-(
Erst die völlig ungeplante Schwangerschaft, 20 verpasste Wochen weil ich es nicht bemerkt habe und nun hab ich es endlich irgendwie verdaut... nun lebe ich von Käsebrot und Salat ...

Das ist nicht fair....

Aber ich will natürlich das die kleine gesund auf die Welt kommt und auch gesund bleibt.
Also...weiter Salatkauen


Wie fies, meine Kinder fragen ob wir uns heute abend nicht mal wieder eine leckere Portion Gyros vom Griechen holen wollen *mukschbin*

bin total depri....

noch 13 wochen und bei meinem glück macht die Dame 15 wochen draus

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 16:36 Uhr

Ach, ich weiss....

....es ist total unfair...

Ich hab sogar auf Dinge Lust, die ich nie angerührt hätte vorher....ich bin garkeine Süße und jetzt könnte ich für einen Pudding töten....dabei mag ich die eigentlich garnicht...Aber so ist es halt, das was verboten ist, wird besonders verlockend...

Aber bitte sei vorsichtig mit Knäckebrot, bitte....schau nochmal bei den Rezepten nach, da ist bestimmt was dabei, was Dir schmeckt, Dich satt macht, aber nicht so kohlenhydratlastig ist....sonst wird das nichts mit den Werten....

Gyrosfleisch könntest Du auch essen, nimm keinen Pommes dazu sondern einen tollen Griechischen Salat und schon kannst Du auch mit zum Griechen...

Ich war wärend der ersten Phase in Italien und ich sterbe für Pizza und ich hab mir auch 2 gegönnt, aber sonst dort in den Restaurant auch endlich mal die ganze Salate durchprobiert und auch die Fischplatten und es gab gegrilltes Gemüse dazu, optimal...und war lecker...sonst hätte ich es nicht probiert...sondern 10 Tage nur Pizza gegessen..

Es gibt echt viel Möglichkeiten...hab erst vor kurzem Pfannkuchen mit Kichererbsenmehl ausprobiert und die haben super geschmeckt und der Wert war gut....
Heute abend gibt es Pizza aus Kichererbsenmehl und das läßt den Wert auch nicht groß ansteigen...ich kann es nur empfehlen...


Schau doch nochmal:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2873285&pid=18176058

Was vermisst Du noch so, ich bin mir sicher wir finden irgendeine Alternative, die zumindestens ähnlich schmeckt....

Melde Dich einfach....und Kopf hoch

Ich muss Diät halten und liege seit 3 Wochen und darf nichts mehr machen, glaub mir ich kann Dich verstehen, aber es geht rum...

Ganz liebe Grüße,
Maylu

Beitrag von babys0609 30.10.10 - 12:42 Uhr

1 std. nach dem letzten Bissen sollst du Messen!
Weild ann der letzte Zucker zugeführt ist!
Ich hatte auch Gestationsdiabetes ind er ersten und ind er jetzigen SS!!

Wenn du eine std. nach dem ersten bissen misst sind die Werte verfälscht!

Nüchtern ist mein Wert zwischen 86-120!!
Nach dem essen eine std. später bei 146-168!!

LG Maria noch ohne insulin!

Beitrag von regenbogenherz 30.10.10 - 12:52 Uhr

du hast ja Horrorwerte und dann kein Insulin, das verstehe ich aber nicht!

Beitrag von babys0609 30.10.10 - 18:49 Uhr

Nein ich muss aber nächsten Mittwoch zum OGTT test und dann darf ich das Insulin das ich schon hier habe nutzen!
Vorher wollte er eine WOche noch meine Werte ab warten!

LG

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 12:57 Uhr

Na, wenn Dir das Deine Diabetologin erzählt hat, dann ist das ein starkes Stück......

.....die Blutzuckerspitze ist genau 1. Stunde nach dem 1. Bissen, da schon durch die Zunge, die Bauchspeicheldrüse das Signal bekommt Insulin zu produzieren...Die BZ-Spitze ist nach 1 Stunde erreicht..Wenn man länger ist, dann kommt es lediglich zur einem langsameren Abbau des Blutzuckerwertes...d.h. der 2 Stundenwert ist schlechter....

Und BZ Nüchternwerte von 120 mit strenger Diät sind absolut insulinbehandlungsbedürftig und Werte nach dem Essen von 140 auch....sorry, ich glaube Du solltest den Diabetologen wechseln.....

Meiner würde die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, bei so Werten..und wenn man berücksichtigt, dass es da schon in der Abbauzeit ist wo Du misst......nicht schlecht...

LG Maylu

Beitrag von babys0609 30.10.10 - 18:51 Uhr

Nein ich muss aber nächsten Mittwoch zum OGTT test und dann darf ich das Insulin das ich schon hier habe nutzen!
Vorher wollte er eine WOche noch meine Werte ab warten!

Das was man dir erzählt hat ist falsch!
Selbst beim DOC und OGTT Test wird die Messung erst vorgenommen wenn der letzte schluck des Zeugs getrunken wurde!
Das wurde auch im KH so gemacht und ich mache es auch so und es war bisher immer richtig!



LG

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 19:00 Uhr

Beim Test schon...dafür hast Du ja auch nur 5 min Zeit das Zeug runter zu Kippen, dass man absolut noch im Rahmen ist.....mit der Stunde....

Aber es scheiden sich hier die Geister, darüber und die Diabetologen sind sich wohl mit der Sache auch nicht sicher.....

Meine war da eindeutig, weil ich erst falsch gemessen habe 1 Woche lang, und als ich mit meinen Werten dann dort war, hat sie gemeint, die Werte können wir nicht auswerten, weil es 1 Stunde nach dem 1. Bissen sein muss und brachte mir dann die Erklärung...

Aber es ist ja eigentlich egal, prinzipell gilt, der BZ sollte so niedrig wie möglich bleiben und bei einem guten Diätessen liegt der Wert zwischen 110 und 120 dann sind die Schwankungen von einen halben Stunde auch nicht mehr so groß...Und wenn man ehrlich ist wenn man nach 1 Stunde schon eine Wert von 140 hat, dann macht es die Sache eine halbe Stunde nicht wirklich besser....Daher ist es eigentlich egal...eine Tendenz lässt sich so wie so erahnen...

Aber ich werde es mal testen bei einem längeren Essen, ich liebe Experimente.....

Ich hoffe Dein Test fällt nicht ganz so schlimm aus....

LG maylu

Beitrag von melli.c 30.10.10 - 12:59 Uhr

Wow.
Mein Arzt hat in der Frühschwangerschaft auch noch mit dem Insulin warten wollen, aber bei den Werten hatte er sofort Alarm geschrien. Das ist für die 10. ja doch heftig.
Ich hatte vor der SS 90-95 nüchtern( ist für einen nicht Schwangeren zwar auch nicht toll, aber normal, habe immer mal kontrolliert, wollte ja auch schwanger werden und kannte das Diabetesrisiko), das ist quasi mit dem positiven Test auf 100-105 hochgegangen und ging auch mit strenger Diät nicht viel runter. Ich konnte ihn 3 Monate unter 105 halten, bei 110 hätte er sofort mit Insulin angefangen.
Nach den ersten 3 Monaten habe ich dann Insulin bekommen.(Vieleicht wollte er die Risikoreiche Zeit abwarten, weil hier in Italien die Beantragung für Insulin ein Papierkrieg ist, deutsch Ärzte sind da eigentlich schneller dabei)
Bei Werten nach dem Essen wie du sie hast hätte ich auch sofort Insulin bekommen. Was sagt denn dein Diabetologe dazu?
Alles Gute
Melli

Beitrag von babys0609 30.10.10 - 18:53 Uhr

Ich sollte jetzt auch nur noch diese Woche messen und dann will er nächste WOche den OGTT Test abwarten und dann darf ich das Insulin das ich shcon bekommen habe nutzen!

Ja für die 10.SSW hoch aber mir war das ja klar!

Das es bei dir so schwer ist und papierkrieg bedeutet ist natürlich totaler misst!

Ich drücke dir die Daumen das alles reibungslos verläuft!

LG

Beitrag von melli.c 30.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo
Meiner wollte bei meinen Werten keinen OGTT mehr. Laut den Richtlinien die es hier gibt muß man den bei hohem Werten nicht mehr machen. Schon bei Nüchterwerten über 105 muß man die Zuckerlösung nicht mehr trinken.Das war das einzig Gute daran. Den fand ich damals so ekelig.
Ich wünsch dir und deinem Baby eine schöne SS.
Melli

Beitrag von miau2 30.10.10 - 13:16 Uhr

Hi,
also, lt meinen Ärzten in beiden schwangerschaften (waren zwei verschiedene Diabetologen) wird eine Stunde nach dem letzten Bissen gemessen.

Allerdings hatte ich dabei auch strengere Grenzwerte als die meisten hier, für mich galten bei diesem Messverfahren 120 als Obergrenze.

Wenn ich eine Stunde nach dem ersten Bissen messe spielen doch Dinge, die ich am Ende der Mahlzeit esse evtl. keine wirkliche Rolle für die Messung.

Es geht ja nicht darum, dass der blutzuckerspiegel "keine Zeit zum Sinken" hat, sondern darum, wirklich die Spitze zu messen. Und der braucht ja erst mal Zeit zum steigen (es sei denn, man frühstückt seine 3 KE in Form von traubenzuckerplättchen...). Und gerade wenn man brav die DIät einhält und Kohlenhydrate zu sich nimmt, die den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen lassen (was man ja tun soll) wäre mir die Zeit, die ich den Kohlenhydraten für die Beeinflussung vom Blutzuckerspiegel gebe zu kurz, wenn ich schon wenige Minuten nach dem letzten Bissen messe.

Wie gesagt, bei mir galt ein Wert, der strenger ist als bei den meisten hier. Vielleicht spielt das auch eine Rolle.

Aber das "angeblich immer nach dem ersten Bissen" kann ich definitiv nicht bestätigen - und ich habe mich genau an die Anweisungen meiner Ärzte gehalten.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von lacky06 30.10.10 - 13:17 Uhr

Guten Morgen Regenbogenherz!!

Frau sollte 1 h vor dem essen messen. wieso bekommst du überhaupt insulin,deine werte sind soch völlig super gut, bis 95 nüchter alles im grünen. auch mal nach nem süßen abend kann der morgenwert mal bei 100 liegen. bin jetzt völlig perplex. ich bin altenpflegerin, und wenn wir bei diesen werten gespritzt hätten, auch nur 3 IE da würden die leutchen abklappen. wenn meine werte unter 80 gehen, kipp ich aus den latschen und ich bin kein diabetikter.

Liebe grüße und einen schönen tag wünscht dir Claudi

Beitrag von maylu28 30.10.10 - 13:31 Uhr

Alterszucker ist etwas ganz anderes, da gelten auch andere Grenzwerte, da es dort keinen Schaden mehr anrichten kann....z.B dem Baby schaden kann....

Da dürfen die Werte nüchtern fast bis 120 gehen und nach dem Essen bis 200..

Aber bei SS-Diabetes will man Werte, wie bei einem gesunden Menschen, da es sich zu sehr auf das Baby auswirkt und man vermeiden will, dass das Baby anfängt Insulin zu produzieren, weil es dann erstens sehr groß wird, aber mit der Entwicklung hinterher hingt und weil es nach der Geburt in den Unterzucker fallen kann und dann muss es auf die Intensiv..

Daher kann man es mit Altersdiabetes und auch mit der richtigen Diabetes nicht vergleichen...

Viele haben Werte unter 70, hab ich auch hin und wieder und mir geht es gut dabei......Jeder Körper reagiert anders....

LG Maylu

Beitrag von regenbogenherz 30.10.10 - 13:37 Uhr

Mhm,

ich vertraue da lieber doch einer studierten Ärztin und Diabetologin, die Jahre lange Erfahrung nicht nur mit alten Menschen im Altenheim hat, sondern vorwiegend mit Schwangeren u.a. auch im KH zusammenarbeitet, denn da sind die Blutzzuckerwerte doch anders zu berücksichtigen als bei einem normalen Diabetes, sorry, das ist nicht böse gemeint.
Dei Grenze liegt, dass kann überall nachgelsen werden bei Gestationsdiabete bei 90, eine Std. nach dem Essen bei 140 und zwei Std. später bei 120.

Mich verwirrt nur das "nach dem Essen" und beim vielen googeln, gehen da leider doch die Meinungen weit auseinander.

Wenn nachts mein BZ steigt, dann ist das nicht gesund und ich habe auch Verantwortung für mein Baby, welches vermehrt Insulin produziert und dick wird, wenn ich ich nicht den Diabetes behandel.

Und wenn sogar Insulin wieder nicht den Wert zum sinken gebracht hat, dann bringt mich das doch zum Grübeln.




Beitrag von maximimi 30.10.10 - 15:54 Uhr

Gestationsdiabetes ist was anderes als normaler Diabetes, die Gefahr zu unterzuckern ist viel geringer weil der Körper ja auch selber weiter produziert nur für die Spitzen reicht es eben nicht.
Wenn du jetzt zu viel spritzt merkt der Körper das und schüttet einfach weniger eigenes aus. Unterzuckern würde man dann nur wenn man viel spritzt und dann nichts ißt.
Die Grenze morgens ist 90

  • 1
  • 2