dieses Jahr Trennung und nun Weihnachten?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von filo 30.10.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

ich brauche mal einen Tipp von euch!

Und zwar habe ich mich im Frühling vom Vater meines Sohnes getrennt. Es lief einvernehmlich ab und mein Sohn ist das halbe WE auch immer bei seinem Vater, sie fahren zusammen in Urlaub usw.
Es gibt auch keinen Streit zwischen uns usw.

Nun steht Weihnachten vor der Tür. Und ich mache mir da so meine Gedanken. Sein Vater und ich haben gesagt, dass wir alles machen, dass die Trennung für unseren Sohn (9) so einfach wie möglich wird.

Meint ihr, wir sollten Heiligabend alle zusammen sein?
Ich persönlich habe überhaupt keine Lust darauf, dass mein Ex mit dabei ist. Aber sollte ich es meinem Sohn zu Liebe machen? #kratz

Was meint ihr dazu?

LG Filo #herzlich

Beitrag von loonis 30.10.10 - 14:30 Uhr




Nein ,würde ich nicht tun ...
Heilig Abend würde ich mit meinem Kind verbringen ,
er könnte ja an einem der and. beiden Festtage
zum Vater ...

LG Kerstin

Beitrag von minimoeller 30.10.10 - 16:04 Uhr

Nein!

Ihr solltet nicht zusammen feiern. Auch nicht Eurem Sohn zuliebe.

Ihr seit nun getrennt und Dein Sohn wird das verstehen. Ihr seit keine Familie mehr.
Weihnachten sollte so gefeiert werden, dass sich jeder Beteiligte wohl fühlt. Und würdest Dich nicht wohl fühlen - Dein Ex wahrscheinlich auch nicht. Damit ist also keinem geholfen.

Vielleicht könnt ihr ja am ersten oder zweiten Feiertag ein gemeinsames Kaffetrinken veranstalten? Oder einen kleinen Spaziergang mit anschließendem kurzen Zusammensein?

Ihr werdet schon eine Lösung für Euch finden.

LG

Beitrag von ballroomy 30.10.10 - 17:28 Uhr

Wir feiern immer zusammen Weihnachten. Meine Eltern (geschieden, Vater neu verheiratet), mein Bruder mit Frau und mein Mann, mein Sohn und ich.

Auch in dem ersten Jahr, als mein Vater sich Anfang November getrennt hat, haben wir zusammen Weihnachten gefeiert.

Ich könnte mir nicht vorstellen ohne meinen Vater zu feiern. Allerdings war ich bei der Trennung meiner Eltern schon 19.


Sprich doch mit Deinem Ex, was er davon hält.


Grüße
ballroomy

Beitrag von samonira 30.10.10 - 18:47 Uhr

Hallo Filo!

Wir sind nun seit 10 Jahren getrennt und mein Ex kommt immer an Heiligabend vorbei, genau wie meine Eltern.

Ich habe damit kein Problem, da wir uns auch relativ friedlich getrennt haben.

Zwar bin ich auch nicht wirklich wild darauf und fände es auch okay, wenn er nicht käme, aber ich kann damit leben.

Meine Mutter, mein jüngerer Sohn und ich gehen in den Giottesdienst am späten Nachmittag, währenddessen treffen mein Ex und mein älterer Sohn bei meinem Vater ein.

Anschließend holen meine Mutter und Sohn2 die anderen ab, währenddessen schmeiße ich schnell die Geschenke unter den Baum.

Meine Eltern gehen dann meist gegen 20 Uhr wieder nach Hause, mein Ex bleibt noch bis ca. 22 Uhr.

Ein Problem hätte ich höchstens damit, wenn seine neue Lebensgefährtin (seit fast 10 Jahren) noch mit dabei sein wollte. Bisher hat sie sich da aber sehr zurückgehalten, besucht in der Zeit ihre Eltern oder wartet eben zuhause auf meinen Ex.

Ich denke, es kommt darauf an, wie Ihr noch miteinander klarkommt.
Er ist dann halt Besuch, nicht mehr und nicht weniger.

Liebe Grüße,

samonira

Beitrag von peggyline 31.10.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

Ihr seid erwachsene Menschen und habt euch im großen und ganzen einvernehmlich getrennt. Warum solltet ihr denn nicht gemeinsam den Heiligen Abend verbringen. Es ist doch die einfachste Lösung, da der Sohnemann bestimmt bei Mama und Papa sein möchte. Er ist 9 Jahre, da versteht er dann sicher das hinterher alles wieder wie vorher läuft.

Alles andere wäre auch ein bißchen egoistisch, er kümmert sich das Jahr über auch viel. Das du da keine so große Lust drauf hast kann ich natürlich verstehen.
Wir haben das Jahre lang so gemacht, sogar mit den neuen Partnern und es waren immer schöne Weihnachtsfeste.

Das ist meine Meinung,

lg Peggy

Beitrag von abendrot79 31.10.10 - 20:07 Uhr

Hallo!

Ich denke ihr solltet zusammen feiern, wenn DU dich dabei wohl fühlst.

Nicht zusammen feiern solltet ihr, wenn du es nur deinem Sohn zuliebe machst.

Ich habe mich auch im Frühling vom Vater meiner Tochter getrent und werde den 24.12. wahrscheinlich mit meiner Tochter, meinem Ex und SEINEN Eltern verbringen :-p .....

Das liegt schlichtweg daran, dass ich den 1. und 2. Feiertag bei MEINEN Eltern verbringen möchte (wohnen etwas weiter weg) und somit sowohl dem Vater als auch den "anderen Grosseltern" die Chance gebe, mit meiner Tochter Weihnachten zu feiern. ICH kann damit leben, weil es die beste Variante ist.

Viele Grüsse,
abendrot79 #blume