hochbett für einen 3 jährigen?bitte um erfahrung!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bibi-22 30.10.10 - 13:31 Uhr

hallo :)
wir haben gerade totale diskusion hier zu hause ;(

da mein spatz jetzt in ein anderes zimmer ziehen wird und er es sich in zukunft mit seinem geschwisterchen teilen soll, haben wir uns gedanken gemacht um platz zu sparen,
dabei fiel meinem partner ein hochbett ca 1,15 hoch auf wo man eben ein paar sachen drunter packen kann und eben stauraum hat.
nunja der große ist 3 jahre und 1 m groß, in der nacht auch sehr unruhig
und ich (sowieso so entpfindlich) habe eben angst das er rausfällt und sich eben verletzt, ich sehe echt schon alles vor mir!gut es ist nicht besonders hoch aber es reicht ja schon sich schlimme verletztungen zu holen gerade noch wenn man im schlaf runter knallt!

die verkäuferin meinte es sei alles eher selten und er hätte die perfekte größe für das bett ect mein zwerg ist auch total begeistert davon(mein mann hat ihn eben schon total verrückt damit gemacht) er will am liebsten die volle ausstattung mit rutsche ect...
ich bin dagegen ein bett ist zum schlafen und nicht zum turnen, so sehe ich das!

wann habt ihr eure zwerge ein hochbett gekauft?
ist schon mal was passiert?
und was würdet ihr mir raten?übertreibe ich mit meiner ängstlichkeit oder ist er noch zu jung mit seinen 3 jahren?


danke schön :)

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 13:35 Uhr

Unser Zwerg wird, sobald er kein Gitterbett mehr braucht, auch ein Hochbett bekommen.
Ich seh da kein Problem, man kann die Dinger doch so sichern das ein herausfallen nicht möglich ist!

LG

Beitrag von johanna1972 30.10.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

da sind die Meinungen geteilt ob man einem 3jährigen ein Hochbett kaufen soll.

Maximilian hat mit 2 3/4 Jahren ein halbhoches Bett (mit Tunnel über dem Bett - ohne Rutsche oder ähnliches) bekommen und bisher ist noch nichts passiert. Er weiss, dass das Bett zum schlafen ist und nicht zum toben oder rumturen (wobei dies beim Kindergeburtstag auch schon vorgekommen ist, dass die Jungs meinten sein Bett wäre eine Tobwiese).

Max hat sein Bett im Januar schon 1 Jahr und bisher ohne Unfälle oder Verletzungen.

LG Johanna

Beitrag von nana141080 30.10.10 - 13:56 Uhr

"Experten" raten davon ab. Es passieren schlimme Unfälle die nunmal Tatsachen sind.

Mein Großer bekam mit fast 5 J. ein Halbhohes Bett OHNE Rutsche.
(die nimmt eh zuviel Platz weg).

Kauft doch von Ikea das Hochbett. das kann man erstmal unten haben und später dann nach oben stellen.

VG Nana

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 14:28 Uhr

< "Experten" raten davon ab. Es passieren schlimme Unfälle die nunmal Tatsachen sind. >

Dann kannst Du ja sicherlich auch einen Link beisteuern wo man es nachlesen kann!?

LG

Beitrag von agrokate 30.10.10 - 14:30 Uhr

http://www.kindersicherheit.de/html/faq11.html

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 14:33 Uhr

Und wo genau ist das Problem wenn ich das Bett sichere?

Beitrag von agrokate 30.10.10 - 14:39 Uhr

Hmm, Du wirst es wahrscheinlich nicht so sichern, daß er sich nicht trotzdem darüber lehnen kann oder machst Du ihm eine geschlossene Bretterwand;-) (Ironie off)?
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie Du es so sicher hin bekommen willst-aber nun gut, wenn Du meinst, daß das klappt, ist das ok!
Ich habe ja nur meine Meinung geäußert und für mich wäre es definitiv noch zuuu früh!

GLG,agrokate!

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 14:45 Uhr

Schau mal hier: http://www.hochbettnetz.de/webshop/index.html

Aus der Leiter würd eich eine Treppe machen, geschlossen!

LG

Beitrag von nana141080 30.10.10 - 16:24 Uhr

Du willst das gesamte Bett also zumachen?
WO ist dann der SInn eines Hochbettes?
Mein knapp 6 Jähriger wäre sicher nicht angetan wenn ich sein Bett zu einem "Knast" machen würde.

Im übrigen gibt es viele Links dazu. Aber du bist in deiner Meinung dazu eh schon so festgefahren das du es gar nicht wirklich wissen willst.

Tschüß
nana

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 18:06 Uhr

Das kann man so nicht sagen, ich bin nur der Meinung das man es sichern kann!
Das Netz kann man sicherlich noch schön dekorieren, dann sieht es auch nicht mehr aus wie Knast.
Der Sinn eines Hochbettes ist die Platzersparnis!

LG

Beitrag von nana141080 30.10.10 - 20:16 Uhr

Und wie willst du die Leiter sichern? Besonders Nachts? Das Kind rutscht oben ab und stürzt....oder tritt daneben. Oder schlafwandelt und steigt ins Netz rein. DANN reißt das nämlich auch ab!

Nein ich bleibe dabei. Ein Kind muß auf jedenfall 5/6 Jahre alt sein und sicher Nachts aufstehen können etc.




VG

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 20:54 Uhr

Eine Treppe, statt einer Leiter!

LG

Beitrag von fernande 31.10.10 - 02:02 Uhr

Eine Treppe wird aber ziemlich viel Platz benötigen. Eine praktische raumsparende Lösung ist das nicht mehr.

Ich denk aber, dass ein Kind durchaus auch von einer Treppe segeln kann.

Beitrag von alkesh 31.10.10 - 07:36 Uhr

Kommt drauf an, was den Platz angeht!

Klar kann man Kind von der Treppe fallen, aber dann braucht man Kind auch nie wieder ohne einen von uns aufstehen!

Beitrag von fernande 31.10.10 - 08:45 Uhr

Naja, vielleicht kann es dann auch nicht mehr ohne einen von euch aufstehen.

Beitrag von alkesh 31.10.10 - 15:16 Uhr

#contra dämliche Antwort!

Beitrag von fernande 31.10.10 - 23:11 Uhr

Warum dämlich?

genau darum geht es doch:

Dass Kinder aus dem Hochbett fallen und sich so dermaßen verletzen, dass sie im schlimmsten Fall zum Beispiel gelähmt sind.

Wenn Du meinst dein Kind mit Regelwerk und einem Netz an manchen Stellen davor schützen zu können, bitte!

Aber trotzdem darf ich doch Deinen vorgeschlagenen Schutz für nicht ausreichend halten und dies hier auch schreiben.

Was hast Du eigentlich mit dem Satz gemeint? Ich verstehe den gar nicht!

"Klar kann man Kind von der Treppe fallen, aber dann braucht man Kind auch nie wieder ohne einen von uns aufstehen!"


Grüße
f


Beitrag von rmwib 30.10.10 - 16:27 Uhr

Wie beknackt sieht das denn aus, Kind im Käfig oder wie. DA fühlt man sich bestimmt so richtig wohl nachts...

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 18:06 Uhr

Kann man sicherlich nett dekorieren, mit ein bisschen Phantasie :-p

Beitrag von rmwib 30.10.10 - 19:06 Uhr

Ja und dann sieht das aus wie so ein Katzennetz am Balkon, nur dekoriert, bei aller Liebe, das braucht doch echt keiner im Kinderzimmer ;-)

Und vor allem find ich, wenn man wegen dem Bett dann SO einen Aufwand betreibt, kann man sich vielleicht auch einfach überlegen, ob sich die Möbel nicht mit einem flachen Bett irgendwie noch anders und platzsparender arrangieren lassen.

;-)

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 19:55 Uhr

So auf anhieb wüßte ich jetzt nicht wie, aber Du darfst mir dazu gerne einen Vorschlag machen :-)

LG

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 30.10.10 - 14:14 Uhr

hallo,

also mein sohn bekam damals mit knapp 3jahren ein hochbett.

nun viele jahre später bekam es meine tochter, da er ein kojenbett bekam.



vor ein paar monaten arbeitete ich auf einer kinderreha und ich muss dir sagen das die meisten krankheitsbilder mit stürzen aus einem hochbett zu tun hatten.

da ich schon vorher überlegte meiner tochter das gleiche kojenbett zu holen wie ihr bruder, wegen dem stauraum, unterstrichen die krankheitsbilder mein vorhaben drastisch.

das bett flog raus und ich würde nie wieder eines holen für meine kinder.

ich bin froh und glücklich das bei uns nichts passiert ist in der zeit u nd bin traurig was ich für schicksale pflegen musste. diese kinder werden keine glückliche zukunft genießen können in ihrem zarten alter.


ich mag dir keine angst machen, aber wie eine userin hier schrieb das man betten so sichern kann das nichts mehr passieren kann, das ist quatsch. passieren kann immer etwas - muss jedoch nicht.

vg

Beitrag von alkesh 30.10.10 - 14:34 Uhr

Wieso ist das Quatsch? Natürlich kann man ein Bett so sichern das ein Fallen nicht möglich ist!

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 30.10.10 - 15:12 Uhr

willst du ein gitter bis zur decke ziehen?

kinder sind quirlig und lebhaft und tuen viele dinge ohne beobachtung die sie eigentlich nicht dürfen,..

auch schon mal etwas vom schlafwandeln gehört bei kleinkindern?


http://www.aktion-sarah.de/

und genau solche kinder habe ich gepflegt,..

mich schreckt es ab, ich vermute mal ihr habt ein hochbett ;-)

vg

  • 1
  • 2