Jugendliebe wieder da Sinnlos und super lang

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von **Dusselige Kuh** 30.10.10 - 13:34 Uhr

Hallo,

Ich weiß gar nicht recht, wo oder wie ich anfangen soll.

Ich bin seit 12 Jahren verheiratet, 30 jahre alt und hab 2 Kinder. Klingt gut, gell? Als ich meinen Mann kennengelernt habe war mir relativ schnell klar " Der is´es". Mich konnte auch all die Jahre eigentlich kein anderer Mann reizen. Ich hab andere Männer nicht mal wahrgenommen.
Bei ihm war das erst auch so...dann fing er irgendwann an, für eine offene Beziehung zu plädieren, Pornos zu schauen, auf seiten für parkplatz treffen rum zu surfen. Ich war echt geplättet und hab ihm klar gemacht, dass das für mich nichts ist. Als ich geheiratet habe habe ich mich dafür entschieden, dass er für mich der einzige und echte ist. Er sagte, für ihn wäre das genauso, aber wir hätten ja mehr als das körperliche miteinander, und das müßte man nicht sooo eng sehen . Aber er versicherte mir, dass er immer treu war, und es auch bliebe, bis ich ihm absolution erteile. Soweit so gut.

Dann hab ich irgendwann meine Jugendliebe wieder getroffen. Wir waren als Kinder schon befreundet, haben uns dann aber aus den Augen verloren. Mit 16 trafen wir uns wieder, mich hat es getroffen wie ein Blitz, und wir haben es mal als Paar versucht. Aber er hatte sich so verändert, dass ich die "Beziehung" schon nach 4 Wochen und einmal Sex (seinem 1. Mal) wieder beendet hatte. Seine Veränderung hatte mich wirklich erschreckt. Denn den, den ich in Erinnung hatte...das wäre schon DER Mann für mich gewesen.

Nun, fast 14 Jahre später, habe ich meine Jugendliebe in einem dieser Social-Networks wieder getroffen. Wir haben uns auch getroffen..klar... und der Typ steht vor mir, und mir wird sooo warm ums Herz...Da war er wieder....ich war von diesen Gefühlen so irritierd, dass ich einfach verdrängt habe. Im letzten Jahr ist er aber ein ständiger gast hier geworden. Meine Kinder lieben ihn abgöttisch, er und mein Mann kennen sich noch aus Schultagen und so kommt er regelmäßig hier vorbei.
Nun bin ich langsam am durchdrehen, und weiß gar nicht mehr, was in mir los ist.
Er ist so gar nicht das, was ich von einem Mann erwarten würde...er ist wankelmütig, weich.... für mich einfach kein Mann zum Leben....
Aber so unendlich umsichtig und liebevoll mit den Kindern und auch mit mir, wenn wir allein sind. Wenn mein Mann dabei ist, hält er sich immer vornehm zurück. Da käme er nie auf die Idee mir etwas abzunehmen, oder mir die Tür aufzuhalten. Dafür habe ich meinen Mann, sagt er dann immer.
Sind wir aber allein, dann tut er das alles. Und wie er mich anschaut...so warm.... Alle in meinem Umfeld behaupten, dass er mich nach wie vor liebt. Ich kann mir das nicht vorstellen.
Und ich? Ich lieb ihn...ich würde aber im Leben meinen Kindern nicht den Vater nehmen, und alles was ich bis hierhin erreicht habe aufgeben. Das könnte ich auch meinem Mann nicht antun.
Trotzdem träume ich von meiner Jugendliebe...das er mich küßt, oder mich im Arm hält...und jedes Mal bin ich traurig, wenn ich aufwache , und merke es war nur ein Traum....

Ich bin aber auch echt ne dusselige Kuh......

Danke, dass ihr bis hier hin gelesen habt. Kommentare sind hertlich willkommen....

Beitrag von willkommenimclub 30.10.10 - 13:49 Uhr

Hallo "dusselige Kuh" ;-)

ich kann Dich sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich. Bin fast so alt wie Du, seit 11 Jahren mit meinem lieben Mann zusammen, zwei wundervolle Kinder... Habe auch meine JL wiedergetroffen (wir waren 2,5 Jahre zusammen, dann lernte ich meinen jetztigen Mann kennen) und es ist alles so vertraut und es tut mir immer unheimlich gut mit Ihm zu reden. Habe mich in der letzten Zeit oft gefragt, warum man bloß nur ein Leben hat. Denn Ich liebe meinen Mann, und ich würde, genau wie Du, meine Familie nicht kaputt machen, aber trotzdem denke ich oft darüber nach, wie es wäre, mit IHM zusammen zu sein. Aber dann sage ich mir oft, dass das alles Hirngespinnste sind. Klappt aber leider nicht immer.
Naja, helfen kann ich Dir nicht, aber wir haben wohl eindeutig das gleiche Problem...#schmoll

Liebe Grüße und alles Gute!!!

Beitrag von bobbyteufel 30.10.10 - 14:23 Uhr

Auch wenn Ihr mich jetzt zerfleischt aber:

Es gibt nun mal gründe dafür das ihr nicht mit eurer JL zusammen seid sondern mit euren jetzigen Partner. Und diese Gründe solltet Ihr euch auch vor Augen halten.

LG
Ralph

Beitrag von **dusselige Kuh** 30.10.10 - 14:33 Uhr

Hallo Ralph,

ja, da hast du recht. Das mache ich den ganzen Tag. Ich konzentriere mich auf die guten Seiten meines Partner, und auf die schlechten meiner Jugendliebe.
Und dann steht er vor mir...ich seh in seine Augen, und alles ist anders...Neulich habe ich sogar Hals über Kopf die Flucht ergriffen, nur um nicht in seiner Nähe sein zu müssen...

Beitrag von **dusselige Kuh** 30.10.10 - 14:36 Uhr

Danke für deine Antwort.
Es macht einen wahnsinnig, gell? Bei mir ist es so schlimm, dass ich wirklich gehen muß, wenn meine JL da ist. Ich kann ihn nicht ansehen...das macht alles nur noch schlimmer.
Es ist nicht diese Verliebtheit, mit Schmetterlingen usw...es ist eine Geborgenheit die er hat, die mein Mann schon lange nicht mehr für mich hat.

Ich drück uns beiden die Daumen, dass dieses Gefühls-Chaos bald zu ende ist und alles wieder geradeaus läuft

Liebe Grüße

Die dusselige Kuh

Beitrag von loganmum 30.10.10 - 17:00 Uhr

Hallo,
bin 34 jahre und Mama eines 12 Jährigen und eines 3 Monaten altes Baby..
hab meine Jugendliebe nach 18 Jahren wieder getroffen..wir haben uns von unseren Partnern getrennt (beide nicht verheiratet).
Wir haben inzwischen geheiratet und einen kleinen Sohn bekommen und das alles fast inerhalb eines Jahres..
Ich habe nichts bereut und bin superglücklich..
Nur Mut!