Was haltet ihr von HA-Nahrung?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sweety-80 30.10.10 - 14:03 Uhr

Hallo Mädels,

ich habe ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir trotzdem Gedanken, welche Milch ich füttern werde.

Einerseits heißt es, dass die HA-Nahrung die beste sein soll, sofern man Allergien vorborgen möchte. Andererseits habe ich nun recherchiert, dass es sich hier jedoch nur um Nahrungsmittelallergien oder Neurodermitis handeln soll. Ich selber habe Pollen-, Tierhaar- und Hausstaubmilben-Allergien. Mein Mann hat nichts!

Würdet ihr trotzdem vorsichtshalber HA-Nahrung füttern?

Vielen Dank für eure Meinung.

LG Sweety 34ssw

Beitrag von nadinefri 30.10.10 - 14:36 Uhr

Hi!

Also ich hab auch Pollen, Tierhaar und Schimmelpilz Allergien und mir wurde nahe gelegt die HA Nahrung zu füttern, hab allerdings nur zugefüttert und ansonsten gestillt was ja das beste zur vorbeugung ist ;-).. schaden kann es nicht ;-)
Ich würde es an deiner Stelle machen! Befrag ansonsten deine Hebi dazu, die wird es dir genau erklären. Eine Pre Nahrung sollte es auch sein.. also Pre HA! Kannst dich ja mal belesen ;-)

LG
Nadine

Beitrag von julimond28 30.10.10 - 17:12 Uhr

Hallo,
ich würde vorsichtshalber versuchen zu stillen!!:-D

Ansonsten, wenn allergiegefährdet, dann würde ich auch HA Nahrung nehmen!
LG

Beitrag von sonnenhuetchen 30.10.10 - 19:32 Uhr

Hallo,
ja es stimmt, daß HA-Nahrung erst mal nur einer Milcheiweißallergie vorbeugt, was allerdings auch sehr sinnvoll ist, denn wenn das Immunsystem schon sehr früh mit einer Allergie überreagiert, dann wird es das später auch bei Pollen etc. viel eher tun.
Nahrungsmittelallergien und Kontaktallergien, sind nahezu die einzigen Allergien, die Babys betreffen..... Pollenallergie oder ähnliches treten üblicherweise erst ab dem Schulalter auf.
Also, wenn Du nicht stillst, wäre eine HA-Nahrung sicher eine gute Wahl.
LG
Sonnenhuetchen!

Beitrag von lucaundhartmut 31.10.10 - 12:07 Uhr

Liebe Sweety,

müsste ich Babymilch füttern oder würde ich es wollen, würde ich bei einem allergiegefährdeten Kind auf alle Fälle HA-Milch füttern, egal, um welche Allergiegefahr es sich handelt.

Es stimmt zwar, dass es Hinweise darauf gibt, dass HA-Milch "nur" gegen Nahrungsmittelallergien und Neurodermitis schützen kann (50-prozentige Chance), aber so lange es nicht einwandfrei geklärt ist, ob die HA-Milch nicht noch mehr abdecken kann, würde ich mich mit HA-Milch immer noch wohler fühlen als mit herkömmlicher Babymilch.

Es gibt auch Hinweise dafür, dass Frauenmilch längst nicht gegen alle Allergien schützen kann (und oft betriffts auch nur Allergien, unter welcher die Mutter leidet). Und es ist belegt, dass sie (ähnlich wie HA-Milch) nur zu 50 Prozent schützen kann.

Also ich persönlich würde auf Nummer Vorsicht gehen und HA-Milch füttern, wenn ein Kind nicht (ausschließlich) per Brust ernährt werden kann, darf, soll oder möchte.


Alles Liebe!

Steffi