Was steht einem an Geld zu, wenn man...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hellokitty82 30.10.10 - 14:26 Uhr

Hallo ;)
Also fange ich mal an....
Und zwar bin ich in Elternzeit und habe mir das Elterngeld auf 2Jahre splitten lassen...
Ich bekomme zusätzlich vom Amt Geld-da ich Alleinerziehend bin...
Jetzt nu meine Frage:
ich bekomme ab dem 01.01.2011:
216Euro von der Arge
338Euro Elterngeld
184Euro Kindergeld
und 225Euro Unterhalt vom Kindesvater...
(davon zahl ich natürlich selber die Miete ect....)

Jetzt schauts so aus, dass der Vater des Kindes und ich es doch nochmal probieren möchten...
Im Falle wenn wir zusammen ziehen sollten... was steht uns dann noch zu???

Er bekommt 1100Euro raus...

Kennt sich da jemand aus????????

Hilfe????????!!!!!!!!!

Wenn ich jetzt zur Arge renne und unnütz Pferde scheu mache o.0
Aber wenn es so weit sein sollte-änder ich es natürlich sofort ;)

Lieben Dank schonmal im vorraus!

Beitrag von zwiebelchen1977 30.10.10 - 14:27 Uhr

Hallo

Bist du sicher, das du noch Eg bekommst? Ab Januar wird es doch angerechnt?

Bianca

Beitrag von hellokitty82 30.10.10 - 14:35 Uhr

Hallo....
Ja man bekommt das Geld von der Elterngeldstelle weiter...
Habe schon den aktuellen BEscheid...leider...
Und es wird halt komplett angerechnet...
darum auch nur die 216 von der Arge...

Beitrag von zwillinge2005 30.10.10 - 15:27 Uhr

Hallo,

Ir wohnt zur Zeit in einzelnen Wohnungen? Seid Ihr denn jetzt zusammen, oder nicht? Also seid Ihr ein Paar?

Wollt Ihr zusammen sein, zusammen Euer Kind erziehen und füreinander einsetehen? Gemeinsam Verantwortung übernehmen, oder ist das nur eine Laune? Scheint ja eine schwierige Paarbeziehung zu sein, wenn Ihr es vom Geld der Arge abhängig macht....

LG, Andrea

Beitrag von hellokitty82 30.10.10 - 15:37 Uhr

Huhu...
Naja es ist etwas kompliziert zwischen uns....
Waren über 4Jahre ein paar und der kleine war ein absolute Wunschkind... wollten dieses JAhr heiraten ect...
Aber er hat mich dann für ne 10jahre jüngere (18!) verlassen gehabt....
Jetzt will er zurück....
Und wenn ich ihn dann wieder nehme-dann richtig!!!
So richtig ofiziell und so!!!
Nur ich habe Existenz-Angst....
Und wenn uns dann zusammen nur noch sein Lohn von 1100 Euro zusteht...dann überlege ich es mir natürlich 2x!!!
HAbe nämlich schon immer auf eigenen Beinen gesatnden-und er wohnt noch bei MAmi und PApi....
Es ist natürlich keine Laune.....
Ich habe ihn die ganze Zeit geliebt und tue es nu immer noch...
Und sagen wir mal so-eine Garanite hat man nie!
Nur ich will dann so richtig ne kleine Familie wenn wir wieder zusammen gehen...
Und er ist auch bereit Verantwortung zu übernehmen....
Aber wenn ich absolut nichts reinbringe :(
Und uns nur sein Lohn von 1100Euro zusteht....
Deswegen frage ich...
Würde auch auf 400Euro Basis arbeiten gehen...
Das kann ich aber dann erst machen, wenn wir zusammen wären...
Da mein kleiner nu 12Monate ist...und ich ihn alleine U3 nicht in den KiGa bekomme...nur bei 2vollzahlenden EElternteilen-wurde mir zumindest so gesagt :(

Beitrag von devadder 30.10.10 - 16:15 Uhr

Hierzu gibt es im Net ALG2 Rechner. Ihr bildet eine Bedarfsgemeinschaft, er hat einen Freibetrag auf seinen Lohn. Kannst ja mal ausrechnen.

Beitrag von hellokitty82 30.10.10 - 16:23 Uhr

Huhu ;)
Danke für Deine Tipp ;)
Hab da schon alles eingegeben aber irgendwie werd ich daraus nicht so wirklich schlau :(
Ich gebe da "unsre" Einkünfte ein...
Und da kommt natürlich raus, das wir "zuviel" hätten und "uns" nicht zustehen würde...
Aber meine Frage ist ja, ob wir nur seine 100Euro plus Kindergeld zur verfügung "hätten"... oder ich auch noch Elterngeld bekommen würde....

Beitrag von hellokitty82 30.10.10 - 16:25 Uhr

an den kopf klatsch!! 1100Euro natürlich

Beitrag von devadder 30.10.10 - 17:24 Uhr

Alleine Regelsatz + Unterkunftskosten übersteigen die 1100 € + KG. Wie gesagt, auf den Lohn gibt es einen Freibetrag. Der errechnet sich aus dem Brutto und wird vom Netto abgezogen.

Beitrag von windsbraut69 31.10.10 - 09:39 Uhr

Warum solltest Du kein Elterngeld bekommen?


LG

Beitrag von anarchie 30.10.10 - 17:13 Uhr

hallo!

Ihr hättet:

1100 EUR Gehalt
184 EUR Kindergeld
338 EUR elterngeld

Das sind
1622EUR

Evtl. könnt ihr noch wohngeld beantragen, aus ALG 2 seid ihr damit meines wissens raus.

Wenn das EG wegfällt kannst du ja auf 400EUR Basis arbeiten...

lg

melanie

Beitrag von hellokitty82 30.10.10 - 17:20 Uhr

Hallo Melanie
Danke, die erste mit einer nützlichen Antwort ;)
Also würde "uns" das Elterngeld zustehen?!
Super ;)
Mit 1622Euro kommt man dann ja super hin ;)

Danke

Beitrag von ballroomy 30.10.10 - 17:41 Uhr

Ja, das Elterngeld steht Dir weiter zu, aber nicht für 14 Monate, sondern nur für 12, bist ja nicht mehr alleinerziehend.
Ich weiß allerdings nicht, wie die eine spätere Änderung da auffassen, müsstest Du mal nachfragen.

1622 Euro finde ich jetzt nicht gerade viel zum Leben, probier doch noch Wohngeld zu beantragen.


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von schwarzesetwas 30.10.10 - 19:35 Uhr

Sofern ihr unter 1900,- liegt, habt ihr auch noch die Möglichkeit Kinderzuschlag zu beantragen.
Das geht auch parallel mit Wohngeld.

Lg,
SE

Beitrag von nobility 31.10.10 - 13:34 Uhr

Es gibt nicht wenige AN die mtl. weniger als 1000.00 € netto verdienen. Sie müssen täglich früh aufstehen und zur Arbeit marschieren.

Du bekommst hingegen fürs Nichtstun mtl. 963,00 € und mokierst dich auch noch darüber ob du nicht noch woanders Gewissenlos Schmarotzen kannst ?

Beitrag von hellokitty82 31.10.10 - 13:55 Uhr

Ich glaube nicht, dass es ihnen zusteht mich hier als "Schmarotzer" zu bezeichnen.
Falls es ihnen entgangen sein sollte, bekomme ich monatlich 338€ Elterngeld auf 2 Jahre gesplittet!!! Woher soll das Geld ihrer Meinung nach kommen, wenn ein ALG2-Empfänger 150€ bekommt??? Ich habe dafür 12 Jahre gearbeit und befinde mich jetzt für 2 Jahre in Elternzeit!!! Und wenn Sie jemanden komisch anmachen möchten, nur weil Sie mehr "Lebenserfahrung" haben, dann suchen Sie sich doch jemanden anderen! So etwas muss ich mir von ihnen nicht nachsagen lassen! Und falls es ihnen entgangen sein sollte, bin ich nicht arbeitslos und war es auch seit meiner Ausbildung noch nie!

Beitrag von nobility 31.10.10 - 19:52 Uhr

Es ist meine Pflicht, die Fleißigen zu verteidigen und die Faulen anzuprangern.
Zumindest diejenigen, die von den Fleißigen schmarotzen.

Im übrigen, es gibt mehr als 20% Rentner die trotz mehr als 40 Arbeitsjahre, manche sogar 50 Arbeitsjahre ( was sind dagegen 10 Arbeitsjahre ? ) weniger als 700,00 € Rente mtl. erhalten. Da muss sich ein altes Muttchen vor dem Obststand überlegen ob es sich ein Kilo oder nur ein Pfund Äpfel leisten kann. Während daneben ein großspuriger ALG II Empfänger und Schmarotzer sich den Einkauswagen voll packt. Zu dieser Sozialen Ungerechtigkeit halte ich mit meiner Meinung nicht hinterm Berg.

Beitrag von hellokitty82 31.10.10 - 20:01 Uhr

Dagegen sage ich ja auch nichts!
Aber mich ALS Schmarotzer hinzustellen?! Ich darf ja wohl bitten!!!
Außerdem, wie soll ich bitte eine Berufserfahrung von 40jahren haben-wenn ich erst 28 bin?! Häh, wie soll das gehen? Also habe ich erst 12jahre gearbeitet!
Ich bin kein Schmarotzer und lasse mich auch nicht als solches hinstellen-da wenn mein kleiner mit 2in die Kita geht-ich auf 40!!!! Stunden wieder in der Arztpraxis (wo ich immer noch angestellt bin) weiter arbeiten geh!
Außerdem wollte ich hier doch nur wissen-wieviel Geld "uns" zustehen würde??
Wenn er nur 1100Euro verdient?
Ich wollte lediglich wissen, ob ich dann auch das Elterngeld (WOFÜR ICH NICHT SCHMAROTZT HABE SONDERN GEARBEITET!!!) bekommen würde!
Mehr nicht!
Und nur weil man hier vernüftig eine Frage stellt-sich so hier runterputzen zu lassen-da sind sie dann bei mir an der falschen Adresse!

Beitrag von devadder 01.11.10 - 17:09 Uhr

Nicht aufregen. Die Ahnungslosigkeit und Unwissenheit des Schmierfinkenschreibers ist hier hinreichend bekannt. Er versucht durch seine Geistige Inkontinenz und fachliche unqualifiziertheit jetzt durch Angriffe und unqualifizierten Äußerungen gerecht zu werden. Ich denke nicht mal, dass er in seinem Leben schon etwas geleistet hat, den bei der fachlichen Inkompetenz, wird er für immer eine Randfigur bleiben, die keiner haben will. Das was er schreibt ist nun mal der Neid der besitzlosen. Besitzlosigkeit kann sich auch auf Geist und Hirn beziehen.

Beitrag von hellokitty82 01.11.10 - 17:19 Uhr

Danke devadder #blume #blume #blume

Beitrag von devadder 01.11.10 - 18:03 Uhr

Keine Ursache. Der verbale Sondermüll ist hier hinreichend bekannt.