"Aber wie bin ich denn in dein Bauch gekommen?"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von humor 30.10.10 - 15:34 Uhr

Hallo ,
nun hat mir mein Sohn vorhin die Frage der Frage gestellt: "Wie bin ich denn in dein Bauch gekommen?" Nun ja, so ganz wusste ich nicht, ob er die volle Wahrheit verträgt. Aber da wir zufällig das Buch "Woher die kleinen Kinder kommen!" hatten, habe ich ihm nun alles so erzählt wie es ist. Und was soll ich sagen.? Er hat es ganz sachlich aufgenommen und war unglaublich interessiert.
Wie geht ihr damit um? Mir ist es erstaunlich leicht gefallen, leichter als ich dachte. Mein Sohn wird im januar 4 Jahre alt.

Lg, Anna

Beitrag von mel130180 30.10.10 - 16:03 Uhr

Ich finde es vollkommen richtig, die Fakten beim Namen zu nennen und es (natürlich kindgerecht) ohne Umschweife zu erklären. Kinder verstehen das besser, als irgendwelche Fantasiegeschichten.

Gruß
Mel

Beitrag von zahnweh 30.10.10 - 16:18 Uhr

Hallo,

meine ist 3 Jahre alt und da die Frage irgendwann kommen würde, habe ich aus der Bücherei einige Bücher ausgeliehen. Eines davon schnappte sie sich, setzte sich auf den Stuhl, blätterte es durch.

Ich setzte mich daneben (passen zu zweit etwas gequetscht aber gemütlich auf den Lehnstuhl). Dann ließ ich sie einfach mal machen. Sie schaute sich die Bilder von "Peter, Ida und Minimum" an und kommentierte die Bilder und erklärte mir, was da wie passiert.
Wenn sie also mal genauer nachfragt, hole ich das Buch wieder. Wobei das meiste hat sie schon selbst richtig erklärt.

Als sie das schreiende Baby sah, kommentierte sie "Baby schreit, weil will wieder in Babys Mamas Bauch rein"
an späterer Stelle: "Baby schreit: Mama bitte komm" und dann zu mir: Babys Mama soll kommen und Baby tösten"

Da sie so unbefangen ran geht, macht es mir das auch leichter. Für sie ist es genauso als würde ich ihr den Verdauungstrakt erklären oder warum wir die Beine bewegen zum laufen und nicht auf den Händen gehen...

Beitrag von bine3002 30.10.10 - 17:59 Uhr

Ich habe von Anfang an alles genauso erklärt wie es nun mal ist. Ich finde das auch absolut kindgerecht, denn Kinder wollen in erster Linie die Wahrheit und keine seltsamen Geschichten. Man muss sicher nicht alles im Detail erklären und die "technischen Details" (Stellungen etc.) interessieren ein Kind ganz bestimmt nicht, aber dass Papa und Mama das Baby zusammen produzieren inklusive Details wie Sperma und Eizelle, Befruchtung usw. ... na ja so läuft es nun mal.

Meine Tochter hat übrigens schon mit 2,5 Jahren gefragt, wie das Baby bei meiner Freundin in den Bauch gekommen ist. Und sie hat auch schon mit 2,5 Jahren eine Antwort bekommen. Seitdem haben wir das Thema immer mal wieder und ich habe sogar schon mal angeschnitten, dass manche Leute das auch verhindern, indem sie verhüten, z. B. Tabletten nehmen oder ein Kondom. Da kann man doch nie früh genug mit anfangen und ich denke mit 10 ist so ein Gespräch dann für beide Seiten eher peinlich.

Beitrag von humor 30.10.10 - 19:57 Uhr

Danke für eure Antworten.
Mein Sohn hat seinem Papa vorhin fröhlich gesagt: "Wenn ich groß bin, dann habe ich auch Sperma im Penis!"#freu#schwimmer
Der hat vielleicht geguckt und ich musste mich echt zusammen reißen, dass ich nicht lache...#schwitz
Lg, Anna

Beitrag von hsi 30.10.10 - 20:44 Uhr

Hallo,

wir haben uns mal ein Buch gekauft was heisst:

War ich auch in Mamas Bauch?

Das Buch ist super geschrieben und erklärt es auch ganz toll und kindgerecht. Wie das Baby wächst im Bauch und auch wie das Baby in den Bauch kommt. Mir war es wichtig, weil ich gerade mit unserem dritten Kind schwanger bin und eben solche fragen doch kommen und ich eben den Kindern es gut erklären möchte.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 9 SSW

Beitrag von humor 30.10.10 - 20:50 Uhr

Hallo,
habe schon vor 3 Jahren von dir gelesen. War damals selber mit kurzem Abstand mit meiner Tochter schwanger.
Wow, Nr. 3, ich wünsche dir alles Gute. Ich würde im Prinzip auch gerne nochmal, aber ich glaube, dass ich das nervlich nicht schaffen würde. Die ersten 2 Jahre mit den beiden waren so anstrengend.

Danke für den Tipp!

Lg, Anna

Beitrag von gingerbun 31.10.10 - 00:01 Uhr

Wir sagen dann dass ich Mama und Papa ganz toll lieb hatten und es dann ein Kind gibt. Fertig.

Beitrag von ne1985 31.10.10 - 12:04 Uhr

Wir haben ein Buch aus der Was ist was junior-Reihe, aber es interessiert meine Kinder nicht, wie sie in den Bauch gekommen sind. Eher, wie das Baby sich im Bauch entwickelt und wie es dann rauskommt.
Wir haben Obst im Garten und haben auch mal überlegt, wie z.B. der Apfel an den Baum gekommen ist. Ja aus der Blüte gewachsen. Und die Blüte ist wie andere Blumen auch einfach gewachsen. Zellen und Befruchtung hat zumindest meine Kinder noch nicht interessiert. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es ein durchschnittliches Kindergartenkind verstehen kann.