Umtausch/Reklamation bei Real ohne Kassenbon?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von aquene 30.10.10 - 15:49 Uhr

Huhu ihr Lieben,

gerade eben habe ich mal bei Real angerufen, es geht um folgendes:

Ich habe vor ca. 2 Wochen einen kleinen Radio mit CD/Kassette gekauft.
Ich dachte mir noch...wenn der hier wieder Mist ist, dann kannste ihn ja wieder umtauschen/zurückgeben.
Doof wie ich bin, hab ich tatsächlich wieder den Kassenbon verschlampt.

Nun sagt mir die Dame natürlich also ohne Kassenbon ist da leider mal gar nichts mehr zu machen...und selbst mit Kassenbon wäre es nicht sicher ob es ginge.

Im Internet findet man ja widersprüchliche Angaben dazu.....also, wie siehts jetzt aus?
Pech gehabt, da kein Kassenbon mehr da?

Interessehalber: hätten sie mir den Umtausch auch mit Kassenbon verweigern können?

LG

Beitrag von manavgat 30.10.10 - 16:20 Uhr

Willst Du ihn umtauschen, weil er Dir nicht mehr gefällt?

Das muss kein Händler tun, mit oder ohne Kassenbon.


Ist er nach weniger als 6 Monaten defekt, dann reicht es, wenn Du einen Zeugen hast, dass er da gekauft wurde und Du kannst Dein Geld zurück verlangen. EC-Kartenabbuchungsbeleg/Kontoauszug reicht auch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von miau2 30.10.10 - 16:44 Uhr

Hi,
ein Umtauschrecht gibt es nicht (außerhalb vom Fernabsatzgesetz, und das gilt natürlich nicht, wenn man sich etwas im Supermarkt kauft).

Wenn du das gleiche Teil im Real-Onlineshop erworben hättest hätte Real dir ein mind. zweiwöchiges Rückgaberecht gewähren müssen. Wenn sie dagegen bei Käufen im supermarkt eine Rückgabe/Umtausch ermöglichen ist das reine Kulanz, ein Recht darauf hast du nicht. Entsprechend dürfen sie natürlich auch Forderungen wie Vorlage vom kassenzettel stellen (oder dürften auch Einschränkungen machen wie "es gibt nichts Bares, sondern nur einen Gutschein").

Wenn das Teil also nicht defekt ist hast du Pech gehabt.

Und wenn es defekt ist wäre eine Reklamation auch ohne Kassenbon möglich bzw. hätte es sein müssen. Aber natürlich hätte das nicht zwangsweise bedeutet, das Teil zurückzugeben und das Geld zurückzuerhalten.

Umtausch bzw. Rückgabe und Reklamation sind zwei komplett verschiedene Dinge.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nick71 30.10.10 - 17:00 Uhr

Wenn dir das Radio nur nicht (mehr) gefällt, ist das keine Reklamation, sondern ein Umtausch...und der basiert auf Kulanz des Verkäufers.

Liegt ein Defekt vor, kannst du auch ohne Kassenbon reklamieren...sofern du nachweisen kannst (durch einen Zeugen oder aber wenn die Ware mit EC-Karte bezahlt wurde), dass du das Radio dort gekauft hast.

Beitrag von aquene 30.10.10 - 17:55 Uhr

Danke schonmal für eure Antworten.

naja defekt in dem Sinne dass er gar nicht mehr funktioniert ist er nicht.
Aber z.b. gibts beim Abspielen von Kassetten recht laute, störende Hintergrundgeräusche.....bei einer Kassette hat es mir auch das Band schon reingezogen.
Und das CD-Abspielen klappt eher nach dem Zufalls-prinzip...also nicht zuverlässig.

Das mit dem Nachweis des Kaufs per Kontoauszug ist interessant...das würde natürlich auch noch gehen.

LG

Beitrag von manavgat 30.10.10 - 18:38 Uhr

Aber z.b. gibts beim Abspielen von Kassetten recht laute, störende Hintergrundgeräusche.....bei einer Kassette hat es mir auch das Band schon reingezogen.
Und das CD-Abspielen klappt eher nach dem Zufalls-prinzip...also nicht zuverlässig.

Ein Gerät, dass nicht ordnungsgemäß funktioniert, ist defekt.

Ergo: gilt, was ich Dir schon geschrieben habe. Dann ist es nämlich eine Reklamation.

Gruß

Manavgat

Beitrag von paddelboot-neu 31.10.10 - 20:38 Uhr

Du brauchst für eine Reklamation bei einem defektem Gerät KEINEN Kassenbon, aber einen ZEUGEN!

Viele Grüße und viel Glück!