lego vs. playmobil?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von oosueoo 30.10.10 - 16:16 Uhr

wir wollen erst nächstes jahr so langsam damit anfangen, lego oder playmobil sachen zu kaufen.
was gibts in den kinderzimmer von euren kindern und spielen sie damit gerne?
habt ihr überwiegend lego, playmobil oder beides und gabs nen grund warum ihr euch z.b für playmobil entscheiden habt?

wir haben jetzt sehr viel lego duplo, von playmobil haben wir nur den bauernhof da er uns besser gefallen hat wie der von duplo.
mein mann und ich wollen es aber wieder so haben, das er nur eins von beidem bekommt, wir können uns aber nicht entscheiden.

auf den playmobil verpackungen steht ja ab 4+, stimmt die altersangabe, hattet ihr bei euren kiddies das gefühl das sie in dme alter schon damit umgehen konnten?

liebe grüße

Beitrag von sanfi76 30.10.10 - 16:31 Uhr

Hallo,
wir hatten bisher Lego Duplo und seit kurzem (seit dem 4. Geburtstag meines Großen) auch Playmobil.

Er spielt mit beidem begeistert. Warum willst du dich für eine Sache entscheiden? Mit Duplo spielen die Kinder ganz anders als mit Playmobil finde ich. Duplo ist ja doch eher zum aufbauen, zusammenbauen usw. mein Sohn baut damit die tollsten Fahrzeuge und Bauwerke. Mit Playmobil mach er eher Rollenspiele, baut Szenen auf.


LG Sandra

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 16:31 Uhr

Es sind doch komplett unterschiedliche Sachen.

Lego (Duplo) ist hauptsächlich zum Bauen, man kann alles mögliche damit machen, neu bauen, alles untereinander mischen.

Playmobil ist nur für Rollenspiele, bauen kann man damit nicht.

Je nachdem, was das Kind gerne mag, Bauen oder Rollenspiele, wird das oder das gekauft.

Ich habe bisher Playmobil verweigert, aber mein Sohn (4,5) wollte es jetzt unbedingt haben, also kriegt er was zu Weihnachten. Bin gespannt, ob er damit spielt.

LG Alla

Beitrag von zahnweh 30.10.10 - 17:17 Uhr

Hallo,

ich würde euren Sohn mal bei Freunden mit beidem Spielen lassen und ihn entscheiden lassen, womit er intensiver spielt.

Ich selbst habe Duplo und Playmobil gehasst! Ich habe NUR Lego gespielt und ein eingestürztes Dach auch zum 20. Mal in Folge wieder aufgebaut oder umkonstruiert. Rollenspiel war mir zu doof.

Freunde spielten mit Duplo bis sie 10 Jahre alt waren. Es ist groß, griffig, sie konnten Sachen bauen, aber hatten durch die Größe schneller was gebaut als mit Lego und durch die größeren Figuren, konnten sie auch sehr gut Rollenspiel machen.

Andere wollten nur Playmobil. Ein eingestürztes Dach war Frustration pur. Noch mal aufbauen? Zeitverschwendung. Sie brauchten etwas solides, das nicht einstürzt und den fantasievollen Rollenspielen standhielt. Viel Zubehör zum Rollenspiel (was bei Lego nicht ganz so viel dabei ist).



Meiner 3jährigen werde ich nächstes Jahr mal mein altes Lego anbieten zum Probieren. Aber ich vermute, wir werden doch wieder Playmobil ins Haus bekommen, da sie sehr viel Rollenspiel spielt.
Es sehe es schon kommen: ich sitze dann im Wohnzimmer baue meine Legotechnik Sachen um, die sonst weiter verstauben würden und meine verwandelt ihr Kinderzimmer in eine Playmobillandschaft, während ich ihr staunend zu sehen werde und weiterhin nicht wirklich was damit anfangen kann :-p


Schau was deinem Sohn wichtiger ist:
kleinteiliges fitzeliges Aufbauen und Geduld es wieder und wieder aufzubauen oder Rollenspiel wo möglichst wenig einstürzen soll.
Evlt. im Kindergarten oder bei seinen Freunden fragen, womit er lieber/intensiver spielt

Beitrag von bine3002 30.10.10 - 17:55 Uhr

Ich finde, dass man beides nicht wirklich vergleichen kann.

Lego ist ein Kreativ-Spielzeug während Playmobil eher ein Aufstellspielzeug ist. Man kann beides aber gut verbinden, z. B. Mauern und Ställe für die Playmotiere bauen.

Ich weiß jetzt auch nicht, für welches Alter Du etwas suchst. Mit 3 (vielleicht fast 4) würde ich persönlich kein DUPLO mehr kaufen, sondern schon das kleine Lego. Playmobil geht auch schon mit 3 Jahren, wobei das wohl erst mit 4 so richtig anfängt.

Beitrag von ivik 30.10.10 - 19:12 Uhr

BEi uns gibt es nur Lego bisher. Meine Tochter ist nun 4,5 jahre alt und hat das Lego für die Großen seit einem Jahr. Sie baut damit und macht auch damit die Rollenspiele. Ihr größter Weihnachtswusch ist zur Zeit die große Ritterburg. Mittlerweile baut sie auch nach der Anleitung.
Es werden Häuser gebaut, oder Partys (was immer das auch ist) und dann wird das von den Figuren bezogen. Im Moment findet im Wohnzimmer eine Piratenschlacht statt.
Mein Mann ist aber großer Legofan und ich finde Playmobil auch etwas langweilig. Es ist alles vorgegeben; also Null Kreativität.
Mit 4 jahren würde ich aber nicht mehr mit duplo anfangen. Das wurde bei uns schon seit dem Sommer nicht mehr angesehen.

lg ivik

Beitrag von misscatwalk 31.10.10 - 00:47 Uhr

letztes Jahr kam bei meiner Tochter ( jetzt 6 ) auch der Wunsch nach Playmobil auf , mein Mann meinte gleich das er sich nicht vorstellen kann das sie wirklich damit spielt weil sie eigentlich nicht so diese Art Rollen spiele spielt . Aber nun gut sie bekam dann zu Weihnachten auch das gewünschte Playmobil ( Haus ) . Gespielt in dem Sinne hat sie nicht damit wohl aber das komplette Ding mehrmals alleine vollständig auf und ab gebaut #schock#kratz . Legotechnik oder irgendwas in die Richtung wäre vielleicht angebrachter gewesen bzw. versuchen wir das dann dieses Jahr Weihnachten mal . Das Playmobil haben wir inzwischen schon wieder verkauft , sie spielt eh nicht mit , die Schwestern interessiert es auch nicht und mich haben diese Kleinteile nur genervt ständig lagen sie verteilt irgendwo auf dem Boden rum. Ich glaub für meine Mädels ist Playmobil irgendwie nichts . Falls mein Sohn irgendwann in 2-3 Jahren dafür Interesse zeigen sollte dann schauen wir mal aber ich bevorzuge auf jeden Fall eindeutig Lego .

Beitrag von visilo 31.10.10 - 05:17 Uhr

Wir haben von beiden Sachen Spielzeug, allerdings haben wir nie Playmobil gekauft sondern immer "geerbt" oder es geschenkt bekommen. Von Playmobil hat er das Piratenschiff das Flugzeug und den Kran, mit allen Sachen spielt er hin und wieder. Von Lego haben wir ca 5 kg Kleinteile ( darunter vielleicht 3 komplette Kleinsets) damit baut er wie ein Wilder Mit komplettsets kann er nicht so viel anfangen, er baut lieber selber etwas. Zum Geburtstag wird noch der Ferrari Truck und 2 Rennwagen dazu kommen und Weihnachten vielleicht die Lego Eisenbahn. Mit 3-4 Jahren hat er lieber mit Playmobil gespielt, nun wird er bald 6 und er mag im Moment das Lego viel lieber.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)