Ich werde nicht ernst genommen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sabrinchen22 30.10.10 - 16:20 Uhr

Hallo,

ich habe seit der Geburt meiner Tochter (12 Wochen) furchtbare Probleme mit meinem Rücken. Okay mein Rücken war schon immer ein Schwachpunkt, aber nicht so. Und zwar ist es so, dass ich so "Attacken" bekomme. Im oberen Rückenbereich, immer dieselbe Stelle und es zieht bis vorne in die rechten Rippen. Diese Schmerzen sind der blanke Horror! Unvorstellbar schlimm. Ich kann dann weder sitzen, liegen noch stehen. Aber es ist nicht so, dass die Schmerzen plötzlich kommen, sondern ich merke, wie es allmählich anfängt. So nun war ich letztes WE Samstag und Sonntag beim Notdienst, weil ich es absolut nicht mehr aushalten konnte. Dann war ich Dienstag beim Orthopäden zum weiteren abklären. Irgendwo muss es ja herkommen. So dieser Orthopäde nahm mich überhaupt nicht ernst und meinte in meinem Alter könne man nix am Rücken haben. Er hat mich nicht mal untersucht.
Der Arzt im Kh dagegen meinte es solle ein Kernspint gemacht werden, aber der Orthopäde meinte, es sei nicht nötig.
Mann, ich versteh das nicht, das ist doch kein Spaß für mich! Ich wünsche diese Schmerzen absolut keinem auf der Welt. Vor allem hatte ich diese "Attacken" in den letzten 11 Wochen 8 Mal.
Weiß vielleicht jemand Rat oder was das eventuell sein könnte?

Vielen Dank fürs Lesen und liebe Grüße
Sabrinchen

Beitrag von kleinehexe1606 30.10.10 - 16:27 Uhr

Ich würde mal zum Chiropraktiker gehen....

Beitrag von sunni 30.10.10 - 17:33 Uhr

Ich denke, dass sich durch die Geburt bei dir von den Wirbeln her irgendwas verschoben oder blockiert hat.
Bei Ärzten ist man da leider oft schlecht beraten. :-( Ich würde dir empfehlen, mal einen Termin beim Osteopathen auszumachen. Die Investition wird sich lohnen. Meine Freundin hatte ein ähnliches Problem seit der Geburt ihres 3. Kindes, zusätzlich noch mit Herz-Rhythmusstörungen und daraus resultierenden Panikattacken. Kein Arzt hat sie ernst genommen. Nach dem 1. Besuch beim Osteopathen hat sie sich bereits wie ein neuer Mensch gefühlt, und v.a.: endlich vertstanden. #liebdrueck
Alles Gute!
Sonja

Beitrag von schnubbi83 30.10.10 - 20:19 Uhr

Hello..

Oh man das hörtsich echt übel an:-(
Hast du mal an Nachwehen gedacht?
Oder das sich das alles zurückbildet?

Bei mir tat das auch höllisch weh.......Hoffentlichist dir kein Wirbel rausgehüpft oder sowas...

LG

Beitrag von anka8110 30.10.10 - 20:46 Uhr

Hallo,
dann geh noch zu einem anderen Arzt. Ich war in ner Gemeinschaftspraxis und erst der 3. Arzt von denen hat mich zum Kernspinn geschickt. Die anderen haben das auch immer als Bagatelle dargestellt. Und siehe da hatte n dicken Bandscheibenvorfall. Das man in deinem Alter nix am Rücken haben kann ist jawohl Quatsch. Ich hatte das mit 28 und mein Bruder mit 26. Lass nicht locker. Ich drück die Daumen und Gute Besserung.
LG anka

Beitrag von honey.bee 30.10.10 - 21:49 Uhr

Laß mal beim Internisten die Galle anschauen.
War bei mir auch so, schlimmer Rückenschmerzen und ich merkete wie es langsam aufkam udn dann war es wieder weg

Könnten Koliken sein.

Beitrag von julia222 30.10.10 - 22:02 Uhr

Hi

Ich schliesse mich der letzten Antwort an.
Bei mir war es ähnlich. Ich habe Gallensteine und etwa 6Wochen nach der Geburt heftige Choliken gehabt bzw habe sie jetzt immer noch manchmal.

Diese schmerzen strahlen von vorne nach hinten in den rücken.
Ich hatte die schmerzen anfangs immer in der Mitte des Brustbeins, bzw dachte ich das. Irgendwie wusste auch niemand was ich habe, nach einem Jahr wurde es dann endlich mal festgestellt, dass es die Galle ist.

LG und gute besserung
Julia

Beitrag von xyz74 31.10.10 - 00:09 Uhr

Mein Rücken hat unter meinen SS auch seh gelitten.
Mein Problem war eher der untere Rücken.
Bei mir hatte sich bei der Geburt das Kreuzbein verdreht.
Hat kein Arzt festgestellt.
Mir hat eine Osteopathin geholfen.

Beitrag von sabrinchen22 31.10.10 - 11:10 Uhr

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!
Ausgerenkt ist definitiv nix und Galle denke ich auch nicht, weil der Schmerz ja vom Rücken aus kommt.

LG Sabrinchen

Beitrag von honey.bee 31.10.10 - 14:29 Uhr

eben das ist das fatale dran, es wird oft spät erkannt...alles deutet nru auf den Rücken hin