Zeitumstellung ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von katze1973 30.10.10 - 16:50 Uhr

Hi,

ich habe mal eine Frage zum Thema Zeitumstellung.
Ich muss morgen früh das letzte Mal Synarela nehmen und abends auslösen (Punktion am Dienstag).
Da heute Nacht die Zeitumstellung ist, habe ich mich gefragt, ob und wie ich das berücksichtigen muss? habt ihr da Erfahrung?

Danke für Eure Tips!

Beitrag von tabeya70 30.10.10 - 16:58 Uhr

hi,
berechtigte frage, finde ich!
ih bin zwar in WS, aber an deiner stelle würde ich das synarela in gleichem zeitabstand wie immer nehmen und das auslösen auf jedenfall exact zur vorgeschriebenen zeit 36 h vorm PU-termin! da kommt es ja wirklich drauf an! und die zeit wird ja heut schon umgestellt, spielt dabei ja dann keine rolle mehr.

viel glück für den versuch!#klee

Beitrag von shiningstar 30.10.10 - 17:31 Uhr

Oh ja, die Zeitumstellung.
Bei meiner ersten PU musste ich Samstag Auslösen und Montag war die PU, die Uhr wurde eine Stunde vorgestellt. Hab in der Kiwu angerufen, musste dann 35 Stunden vorher auslösen statt den normalen 36. Da ändert sich bei Dir nichts an der Auslösespritze. Aber das Synarela würde ich nicht einfach eine Stunde später nehmen, sondern dann lieber den Wecker stellen!