Wer hibbelt wieder? Was habt ihr so geplant? Gedanken & Co

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nonn 30.10.10 - 18:11 Uhr

Hey meine Süßen,

langsam werde ich wieder nervös...
meine AS ist nun schon über drei Monate her (10SSW Juli´10)
meine WindpockenImpfung über zwei...
Ich darf langsam wieder anfangen zu hibbbbbbeeeln...

Aber erstmal gehe ich MI nochmal zu FA dieses mal zu einer
Ärztin wo ich damals schon mal war um mir eine zweite
Meinung zu holen, fragen ob ich nach nun 2 Jahren Kiwu
in die Klinik gehöre oder sie mir weiterhelfen kann, ob
ich nochmal Clomi versuchen soll und und und... einfach mal
alle Werte checken, ich hoffeeeee die Ärztin versteht mich
und hilft mir weiter.

Auch wenn ich meinen alten FA mag und er ein ganz netter ist,
ich mag da einfach nicht mehr hin gerade weil ich dann immer
wieder an die Vorsorge denke, als ich erfahren habe, dass
das Herz nicht mehr schlägt...

Ich brauche einen Neuanfang, ein gutes Gefühl...

Ich habe total Angst, aber irgendwie ist die Sehnsucht doch so groß,
wobei ich Angst habe, wieder in diesen Kinderwunschwahnsinn zu verfallen...

Hach man...

Wie geht es euch, was habt ihr geplant?
Seid ihr aufgeregt?

Habt ihr ein gutes Gefühl?

Ich hoffeee so sehr, mir passiert das nicht nochmal... aber ich denke das hoffen wir alle....

Ich hoffeee sooo seeeeeeeeeeehr, dass war wirklich nur einmalig, wirklich nur ein Chromosom falsch... zuviel Stress... und da mein Mann und ich ja schon einen gesunden Sohn haben, bin ich da guter Dinge... allerdings bin ich 2 Jahre NICHT schwanger geworden, unser Sohn ist schon in der zweiten Klasse...

argh manchmal überschlagen sich die Gedanken....

Trotzdem,

ich versuche jetzt POSITIV zu denken!!!!!!!!!

#winke LG und allen alllleeeeeeeeeeeeeeeees Gute


......................................................................................

Durch das Leben in die Knie gezwungen,
verzweifelt am Boden liegen.
Aufgeben, Hadern, Verbittern?
ODER - Annehmen!
Nach vorne schauen.
Ich will nicht liegen bleiben,
ich stehe auf und gehe weiter!
Nicht den einfachen Weg - der ist mir versperrt.
Aber es gibt einen anderen Weg.
Mühsam, doch begehbar.
Er führt über Berge und Täler,
ausgestattet mit vielen Hindernissen.
Manche Berge erscheinen unüberwindbar.
Doch ich habe sie alle erklommen
und genieße die schöne Aussicht,
die ich auf diesen Bergspitzen erleben darf.

Beitrag von haseundmaus 30.10.10 - 19:02 Uhr

Hallo!

Ich kann dir nur sagen wie es bei mir war. Nachdem ich meine Zwillinge gehen lassen musste, war zwar der Kinderwunsch genauso da wie vorher, aber es war nicht daran zu denken wieder ein Baby zu bekommen. Ich durfte auch gar nicht, wegen der KS-Wunde. Dennoch kam der Tag an dem ich mir sagte, ich will aber wirklich Mama sein, ich lass mich vom Schicksal (ich benutze dieses Wort eigentlich eher ungern) nicht veralbern, ich WILL es einfach. Nach 7 Monaten fingen wir dann wieder an zu üben und ein Jahr später war ich dann wieder schwanger, das war im Januar 09. Das Jahr Üben war ein Auf und Ab, ständig die Enttäuschung, dass es nicht geklappt hat, das war nicht gerade gut für die Seele. In der Zeit hab ich mir eine neue FÄ gesucht und die führte mit mir gute und lange Gespräche. Das hat mir sehr geholfen und ich fühlte mich bei ihr ihn guten Händen. Als ich dann endlich wieder schwanger war, war die Freude riesengroß. Einerseits. Andererseits hatte ich schreckliche Angst, ich redete mir ständig ein, dass es wieder so ist wie in der ersten Schwangerschaft, wieder zwei Babies, wieder in der Art und Weise, genauso risikohaft. Obwohl die Wahrscheinlichkeit wirklich verschwindend gering war. Ich war alle paar Tage bei meiner FÄ zum Nachschauen und eines Tages konnte man erstmal Entwarnung geben, es war nur ein Baby und es sah alles gut aus. Trotzdem war ich in den ersten Monaten sehr oft bei meiner FÄ, höchstes 14 Tage Pause zwischen den Terminen. Das erste Mal 4wöchige Pause war der Horror, ich redete mir ständig ein, dass mein Kind nicht mehr lebt. Als der langersehne und doch gefürchtete nächste Termin dann dran war, gabs wieder Entwarnung, alles war super. Da hatte ich ungefähr Halbzeit. Und ab da an fing ich an die Schwangerschaft langsam anzunehmen und zu realisieren. Fing an mit Bauchbilder machen, Zimmer gestalten, usw. Ab da an sagte ich mir: Dieses Kind werde ich mir nicht wegnehmen lassen, das wird putzmunter und kerngesund zur Welt kommen. Kurz darauf hatte ich noch die FD, auch nochmal eine Zitterpartie, aber wieder alles super. Ich hatte immer wieder so Tage, an denen ich Angst hatte, dass was passiert, aber die positiven Tage überwogen dann irgendwann. Und als Lisa dann geboren war, kannst du dir vorstellen, das war der schönste Tag in meinem Leben und alle Last fiel von mir ab.
Die Ängste danach waren nochmal ganz anders, ständig hatte ich Angst, dass sie nicht mehr aufwacht, teilweise geht es mir auch immer noch so und ich klammere sehr an meinem Kind. Das weiß ich auch selber und ich muss ständig aufpassen, dass ich nicht immer so übertreibe mit meiner Fürsorge.
Ich denke aber, dass all das normal ist, wenn man schon Kinder verloren hat. Die Angst schwingt einfach immer mit, dessen muss man sich klar sein. Es kann sein, dass du ständig auf die Toilette rennst, um zu schauen ob nicht doch Blutungen einsetzen. Jeder US-Termin bei deiner FÄ wird dich sehr beunruhigen, weil du Angst hast, sie findet keinen Herzschlag. Es ist schon sehr nervenaufreibend. Aber auch du stehst das durch!

Manja mit Lisa Marie #sonne (13 Monate alt) und Jana & Talina #herzlich#herzlich (still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche)

Beitrag von sagapo 30.10.10 - 19:13 Uhr

Hallo nonn

Mein gyn ist auch ein super netter und ich kann nicht mehr hingehen! Leider auch zu keinem anderem, ich bin da völlig blockiert:-( Ich habe noch viel zu viel Angst vor einer Folgeschwangerschaft, bin aber auch ein "anderer Fall" sage ich jetzt mal! Ich habe erst jetzt meinen Befund von der Notsectio gelesen und darin stand; Sollte es erneut zu einer SS kommen muss ich auf alle Fälle per KS entbinden, irgend so ein betimmter Schnitt! Also das hat mich schon beruhigt und ich schöpfe wieder etwas Hoffnung! Ich drücke dir ganz fest die Daumen das es bald bei dir schnackelt und hibbel gerne mit dir#liebdrueck

Manja; Ich hätte auch Angst das es wieder zwei werden könnten, obwohl die Wahrscheinlichkeit ja doch gering ist!

Lg sagapo

Beitrag von nonn 30.10.10 - 19:16 Uhr

Danke auch dir sagapo

Ich drück dir auch die Daumen!!!

Alles wird gut. Vielleicht kannst du dich bald überwinden, wieder
zu einem FA zu gehen. Nimm dir die Zeit die du brauchst.
#liebdrueck

Beitrag von francie_und_marc 30.10.10 - 19:29 Uhr

Liebe sagapo!

Ich habe mir deine Geschichte durchgelesen, es ist unentschuldbar was dort passiert ist. #liebdrueck

Liebe Grüße Franca

Beitrag von sagapo 30.10.10 - 19:43 Uhr

Hallo Franca

Es ist unentschuldbar und völlig unnötig gewesen! Aber dem Chefarzt war es völlig egal! Und jetzt lügt er wie gedruckt und hat versucht alles zu vertuschen! Ich habe auch deine Geschichte verfolgt und ich drücke auch dir die Daumen für ein Geschwisterchen für deinen kleinen Marten!


Tg sagapo mit #stern#stern 24 SSW fest im Herzen

Beitrag von nonn 30.10.10 - 20:11 Uhr

Er wird irgendwann seine Strafe erhalten, wenn er nun vertuscht und lügt! Irgendwann kommt es zu ihm zurück. Bei deiner Erfahrung hätte ich nun auch Angst vor Ärzten... viele halten sich für Götter in weiss... wissen alles besser... dabei sind das auch nur Menschen, Menschen die Fehler machen!!! ABER dann sollten sie doch auch dazu stehen. Es ist einfach nur schrecklich was dir passiert ist, einfach weil andere nicht auf ihre Hygienevorschriften achten :-[ Das ist überhaupt gar nieeee wieder zu entschuldigen und niemals wieder im geringsten gut zu machen... #heul

Ich hoffe und ich bin mir aber auch ziemlich sicher, dass das eine einmalige Erfahrung in deinem Leben ist und auch bleibt liebe Sagapo. #klee#blume
#liebdrueck




Beitrag von sagapo 30.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo Nonn

Das will ich auch nie wieder durchleben! Sorry, jetzt haben wir dir dein herzliches Hibbelposting durcheinander gebracht, aber ich drücke dir ganz fest die Daumen wie auch allen anderen Mädel hier! Ich hoffe wir schreiben uns mal alle in einem Schwangerschafts Ordner!

Lg sagapo

Beitrag von nonn 30.10.10 - 21:23 Uhr

Nein, hey keine Sorge, das ist doch nicht nur ein Hibbelthema sondern was man so plant, Gedanken & Co #herzlich und auch das alles was hier gepistet ist und uns beschäftigt gehört doch dazu #liebdrueck

Beitrag von nonn 30.10.10 - 21:23 Uhr

äähm vertippt - nicht gepistet sondern gePOSTET natürlich

Beitrag von haseundmaus 30.10.10 - 20:10 Uhr

Hallo Sagapo,

dann hast du vermutlich einen Längsschnitt an der Gebärmutter bekommen, das hat man bei mir auch gemacht. Lisa habe ich somit auch per KS entbunden, alles andere wäre zu risikohaft gewesen.

An sich hätte ich nichts dagegen gehabt, wenns wieder Zwillinge gewesen wären. Aber dann doch bitte mit einer kleinen Trennung zwischen den Kindern in der Fruchtblase. Eine sogenannte innere Eihaut. Die fehlte leider. Eine Bekannte bekam auch Zwillinge zu der Zeit, auch beide in einer Fruchtblase, nur bei ihr war diese innere Eihaut da und ihre Kinder sind nun drei Jahre alt.
So eine Art Schwangerschaft ist sehr selten, trotzdem hatte ich Panik, dass es wieder so sein würde. Wird bei einer nächsten Schwangerschaft sicher wieder ähnlich sein.

Manja

Beitrag von sagapo 30.10.10 - 20:50 Uhr

Hallo Manja

Die haben die GM erst oben eröffnet um unseren Kleinen zu entwickeln, weil der führende leider schon an der Infektion verstorben war#heul! Da ich ja schon mal eine KS hatte sind da jetzt zwei Narben! Meine waren zweieiig, hatten jeder alles für sich, also Plazenta Fruchtblase, die einfachste Zwillingsschwangerschaft und doch habe ich sie nicht zu Ende führen könne:-( das verzeihe ich mir nie!

Tg sagapo

Beitrag von haseundmaus 30.10.10 - 23:09 Uhr

Du kannst aber nichts dafür.. Man begibt sich in die Hände der Ärzte und hofft, dass diese ihre Arbeit anständig machen. Und gerade in so einer Situation. Diese haben versagt, nicht du. #liebdrueck

Manja

Beitrag von nonn 30.10.10 - 19:14 Uhr

Vielen Dank für´s posten deiner Geschichte #blume, kann mir das alles richtig vorstellen. Ich werde sicherlich auch ein Nervenbündel#zitter, mein Mann tut mir jetzt schon leid.... vor allem in diesen ersten 12 Wochen...

Ich nehme mir vor, mich zusammen zu reissen...

ach erstmal SCHWANGER werden........................... was rede ich da...
noch bin ich es ja leider nicht #schmoll

wobei ja auch danach wie man hier liest noch sooooviel passieren kann....... Es kann eben leider immer was passieren, ja auch wie du nun beschreibst, wo deine kleine Maus schon auf der Welt ist.

Ich klammere mich momentan auch sehr an meinen Großen und habe noch mehr Angst als vor der FG ihm könnte irgendetwas zustossen. Ich bin noch glücklicher und dankbarer ihn zu haben.

Was bleibt als HOFFEN und sich in positiven Gedanken zu üben?!

Ich versuche mir einzureden, dass war eine einmalige Sache und jetzt wird alles gut ***einred *** einred *einred....

Alles Liebe und Gute #klee

Non... die wieder #schwanger sein möchte #herzlich

Beitrag von haseundmaus 30.10.10 - 23:12 Uhr

Manchmal klappt das Einreden auch. ;-)
Bei euch wird bestimmt auch alles gut. Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass du bald wieder ein Baby in den Armen halten kannst.

Und: Männer müssen da eben mit durch. Manchmal sind die sogar die noch größeren Nervenbündel in so einer Situation. :-)

Manja

Beitrag von francie_und_marc 30.10.10 - 19:27 Uhr

Hallo!

Unser Marten ist am 19.09.2010 zu den Engeln gereist und mein Kinderwunsch ist immer noch riesengroß. In diesem Jahr wollen wir nicht mehr, da 2010 ganz Marten sein Jahr sein soll. Wir sind noch voll im Trauerprozess und wir werden unseren Schatz nie vergessen geschweige denn durch ein Folgekind ersetzen. Aber meine Sehnsucht ist größer als die Angst und deshalb wollen wir ab dem nächsten Jahr wieder "üben". Ich möchte mich da aber auch nicht unter Druck setzen. Wenn es klappt, klappt es ist meine Devise.

Da ich in spontan auf die Welt gebracht habe und keine AS brauchte, da die Plazenta im ganzen abgegangen ist, könnten wir sogar schon ab Mitte Dezember wieder üben. Wir müssen nur drei Monate warten. Aber trotzdem habe ich mir erst im nächsten Jahr vorgenommen ins Kinderwunschforum zu gehen.

Viele haben zu mir gesagt (Außenstehende die noch kein Kind verloren haben), dass ich mir erstmal Zeit nehmen soll und das alles verarbeiten soll. Das sagt sich so leicht, ist es aber nicht. Meine Arme sind leer und eine erneute Schwangerschaft mit glücklichem Ausgang könnte uns etwas trösten. Und ganz ehrlich ob ich direkt Anfang nächsten Jahres wieder schwanger werde oder erst in 2 Jahren, die Angst wäre dieselbe, denn vergessen können wir diese schlimmsten Momente in unserem Leben nie.

Bis zum 11.September glaubten wir ein gesundes Kind Anfang Februar nächsten Jahres zu bekommen. Wir wurden eines besseren belehrt und mussten unser Kind gehen lassen. Die Angst das wieder irgendetwas nicht stimmen könnte, wird nie vergehen. Denn jedes kleine Baby was gesund geboren wird ist ein riesengroßes Wunder.

Momentan bin ich am Leben, lebe aber nicht. Die meisten Menschen im Umfeld glauben das nach fast 6 Wochen das Leben weitergeht und alles ist wie früher. Sie liegen so weit daneben, nur weil ich mich in der Außenwelt zusammennehmen kann, heißt das noch lange nicht das wir jetzt feiern gehen und einen auf Stimmung machen.

Aber wir sind ja noch jung!!!!!!! Ich könnte ko......sorry. Ich weiß das das eine blöde Höflichkeitsfloskel ist, aber hören dich sich nicht selbst reden? Heißt das weil ich noch jung bin ist es weniger schlimm das mein kleiner Schatz nicht leben durfte?

Übrigens freue ich mich auch schon auf die Hibbelzeit, obwohl ich da eher gelassen bin ist es doch immer wieder aufregend. Meine Folsäure liegt schon parat, ab Dezember lege ich damit los. Die Packung liegt dort wo meine Schilddrüsentabletten liegen und ich sehe sie jeden Tag und das gibt mir Hoffnung und Kraft.

Ganz liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich

Beitrag von nonn 30.10.10 - 20:21 Uhr

Vielen Dank auch für deine Geschichte Franca...

es ist sooo :-(

mein Baby hätte übrigens auch im Februar auf die Welt kommen sollen,
12.02..... weisst du... wenn ich deine Geschichte lese bin ich auf der einen Seite froh, dass es so früh zu den Sternen gegangen ist....
Eine FG/AS ist schon schlimm, aber eine stille Geburt wenn man schon weiter ist.... ich würde ganz sicherlich genauso fühlen und denken wie du... Lass dir ja Zeit, egal was die anderen sagen, es geht um dich und um dein Kind und nicht um die anderen..............................

6 Wochen ist nichts... niemand kann von euch erwarten, dass ihr wieder die "Alten" seid... ganz ehrlich ich glaube auch nicht, dass man jemals wieder die "Alten" wird. Immer wieder denkt man an sein Sternchen... an das eine Kind, welches fehlt und es ist vollkommen normal und selbstverständlich, dass es uns traurig macht.

Ich sehe jedes gesunde muntere Kind auch als das größte Wunder.
Auch meinen Sohn, wenn er schläft schaue ich ihn mir noch intensiver an als zuvor schon... denke wie perfekt er doch ist... er ist ein WUNDER... und schon soooo grooooß.... unglaublich... und ich bete noch einmal dieses Wunder erleben zu dürfen...

Er tröstet mich sehr.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es mir ohne ihn gehen würde und denke an die Frauen hier, die noch kein Kind haben. Ich glaube mir würde es dann schwer fallen überhaupt wieder aufzustehen... aber ich denke auch die Sehnsucht hilft neuen Mut zu schöpfen... auf dieses Wunder hoffen, wer nichts wagt der nichts gewinnt....

Das mit dem ihr seid ja noch jung ist wirklich nervig... nur weil man jung ist, ist der Verlust nicht weniger oder weniger schmerzhaft! Nichts und niemand, auch kein Neues Kind kann dieses eine Kind oder die fehlenden Kinder je wieder ersetzen.

Ich denke nur Menschen die das selbst erlebt haben können das verstehen, anderen darf man für "dumme" Sprüche nicht böse sein, sie wissen es einfach nicht besser und meinen es oft wirklich nur gut.


Alles Liebe und Gute Franca #liebdrueck#klee

Beitrag von anja570 31.10.10 - 00:58 Uhr

Hallo,

meine letzte FG mit AS war Anfang August, bis zur 11.SSW war ich gekommen.
Nachdem ich inzwischen 2 mal die Mens hatte, dürfen wir laut meiner FÄ wieder hibbeln.
Körperlich und seelisch geht es mir gut, das Tief habe ich schon lange überwunden und wieder den Boden unter den Füßen gefunden.

Ein komisches Gefühl dass wir jetzt wieder dürfen, ich will da eigentlich noch gar nicht so viel drüber nachdenken und es einfach auf mich zukommen lassen.

Ich nehme seit kurzem wieder Folsäure und wir hatten auch nach der 2. Mens schon ungeschützten #schwimmer.
Theoretisch kann es bald wieder klappen, es war laut dem Eisprungrechner in der brisanten Zeit. :-)
Obwohl ich nicht damit rechne, dass es schnell klappt, bin schon 40.
Laut Statistik sind in dem Alter die Chancen #schwanger zu werden, nur noch sehr gering. Aber die letzte SS war ein sehr schneller Treffer, was uns total überrascht hat und ich kenne Frauen in meinem Alter, die nicht lange üben mussten.
Auf unseren Jüngsten mussten wir länger warten, vor ihm hatte ich 2 FG und danach dauerte es 13 Monate.

Noch bin ich nicht aufgeregt, aber ich glaube richtig mulmig wird mir erst, wenn der Test positiv anzeigt.
Dann gehen die ganzen Gedanken und Ängste mit dem Wissen wie es ausgehen kann von vorne los, das prägt einfach.

Die Angst wird uns in jeder weiteren SS begleiten, unbeschwert wird keine mehr sein.

Ich hatte in den letzten Jahren 3 FG und 1 ELS, habe aber auch 3 Kinder geboren.

Ursachenforschung haben wir vor einigen Jahren betrieben, gefunden wurde nichts.

Als die FG noch ganz frisch waren, habe ich ständig hier rein geschaut und der Austausch half mir jedes Mal sehr. Inzwischen merke ich aber schon eine Weile, dass es mich nicht mehr ganz so oft herzieht, ich lese noch ab und an, schreibe auch manchmal mit, aber es ist weniger geworden.

Ich will auf jeden Fall positiv denken und die negativen Gedanken nicht die Oberhand gewinnen lassen.

LG und alles Gute an alle Mithibbler hier. #klee

Anja

Beitrag von winter2010 31.10.10 - 12:00 Uhr

Einen schönen Sonntag meine Liebe,#blume


hatte meine AS nach MA (13.SSW) Ende August. Nachdem meine FÄ letzte Woche grünes Licht zum weiterüben gegeben hat, werden wir es diesen Zyklus wieder probieren.
Es war meine erste SS, hatten fast 18 ÜZ dafür gebraucht und dann dieser große Verlust der mich fast in den Wahnsinn getrieben hätte. Nach vielen Gesprächen mit meinem Partner sind wir uns einig das wir es wieder versuchen möchten. Um ehrlich zu sein habe ich /wir große Angst davor das es noch einmal passieren könnte. Aber ich/wir denken positiv und hoffen das es dieses mal gut ausgehen wird und wir nicht wieder so lange basteln ;-) müssen. Hat damals ziemlich an meiner psyche gekratzt das es so lange nicht klappen wollte.

Ich wünsche uns allen hier viel Glück für die nächste SS und das wir uns ganz bald im Schwangerschaftsforum wiedersehen und dieses Forum verlassen dürfen #winke


Liebe Grüße an alle hier mit #stern tief im #herzlich